Home Beauty Blog [Sponsored Video] Ein Traum von langen, glatten Haaren?

[Sponsored Video] Ein Traum von langen, glatten Haaren?

by Diana
Heute habe ich wieder ein Video von Unruly für euch und dieses mal geht es um das Thema Haare, genauer gesagt um den Philips Pro Haarglätter. Ich muss zugeben, dass ich beim Thema Haare etwas eigen bin und eine komplizierte Beziehung zu ihnen hege. Ich habe sogar schon einmal einen Blogbeitrag darüber verfasst. Früher als Kind habe ich immer von langen, glatten Haaren geträumt und war neidisch auf Freundinnen, die mit eben diesen gesegnet waren. Stattdessen hatte ich eine wuschelige Löwenmähne und würde es sich dabei um wohldefinierte Locken handeln, hätte ich das vielleicht gar nicht einmal so schlimm gefunden. Meine Haare sind recht dick und die Locken kringeln sich nicht gleichmäßig und hübsch wie bei anderen Lockenköpfen, sondern hängen sich schnell aus und sind vor allem am Hinterkopf kaum gelockt. Ein wichtiger Haarschnitt ist hier also unerlässlich und früher habe ich aus Unwissenheit daher oft einen Kurzhaarschnitt getragen, weil das am unkompliziertesten war. Heute weiß ich, dass man oft unzufrieden ist mit dem was man hat und lange, glatte Haare wären sicherlich noch keine Garantie für Zufriedenheit gewesen. Und wer weiß, vielleicht hätte ich mir als Kind dann einen Lockenkopf gewünscht 😉

Beides bekommt man aber anscheinend mit etwas Aufwand immerhin mit einem Glätteisen hin. Seit einigen Jahren lasse ich meine Haare wachsen. Sie haben inzwischen eine für meine Verhältnisse recht beachtliche Länge erreicht und gehen bis zu den Schulterblättern. Ich bekomme öfter mal gesagt, dass ich sie doch glätten könnte, was ich aber ehrlich gesagt noch nie ausprobiert habe. Für mich hört sich das immer recht aufwändig an, obwohl sich der Aufwand für etwas Abwechslung auf dem Kopf und besondere Anlässe sicher lohnen würde. Außerdem würde es mich interessieren, wie ich mit langen Glatten Haaren aussehe 😉

In dem Video wird der Philips Pro Haarglätter HPS930 vorgestellt und das Glätten sieht zugegeben recht unkompliziert aus. Die beweglichen Platten sollen für eine rasche Hitzeübertragung sorgen und wenig Reibung erzeugen, so dass das Glätten schneller und schonender vorangehen soll. Die Temperatur kann man außerdem variabel einstellen und neben glatten Haaren sollen durch die abgerundeten Platten auch weiche Wellen und Locken möglich sein. Hört sich eigentlich ideal an und ich denke irgendwann werde ich das mit dem Haare glätten auch einmal ausprobieren. Wahrscheinlich leihe ich mir aber erst einmal einen Haarglätter von Freunden aus, bevor ich mir gleich einen kaufe. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Philips Pro Haarglätter liegt bei 85 Euro.



Seid ihr zufrieden mit euren Haaren? Habt ihr schon Erfahrungen mit einem Glätteisen gemacht? Ist es wirklich so unkompliziert wie es aussieht oder gerade bei dicken Haaren doch recht aufwändig?  


Dieser Artikel wurde gesponsert von Philips

8 comments

8 comments

Melli 20. Oktober 2013 - 20:37

Habe zwei Glätteisen Zuhause, benötige sie aber eigentlich garnicht, da ich glatte Haare habe. Benutze sie meistens zum Wellen machen oder kreppen, je nach Laune so 1-2 Mal im Jahr :DD

Reply
Anela 20. Oktober 2013 - 22:50

Also ich mag meine Haare, mochte ich schon immer. Klar, an manchen Tagen regen sie mich auf, aber im Großen und Ganzen bin ich doch sehr zufrieden mit meinen Locken:)

Reply
Chrissy 21. Oktober 2013 - 14:03

Das ist wirklich wie verhext, wer glatte Haare hat will Locken und umgekehrt 🙂
Ich bin mit meinen ziemlich zufrieden, viel damit machen kann ich halt leider nicht.
Schwer, Glatt und halt jetzt auch sehr lange geht eigentlich nur offen oder verwuscheld nach oben oder traditionel Zopf.
Wundervolle Hochsteckfrisuren lösen sich nach Minuten und zum Flechten habe ich einfach zwei viel zu linke Hände.
Dennoch bleibe ich am Ball und übe 🙂

Mit Glätteisen habe ich schon Erfahrung.
Zitat vom Friseur: "Da kann man nicht mehr glätten!"

Dennoch besitze ich gleich 2 der Teile, benutze Sie aber nicht mehr häufig.

Bin gespannt, wie dein Fazit ausfällt und mit glatten Haaren würde ich dich gerne mal sehen 🙂

Reply
Donna 21. Oktober 2013 - 15:23

Hehe ich kenne das auch… man will öfter mal das, was man nicht haben kann… Ich z.B. habe glatte Haare und bis vor einiger Zeit waren sie auch lang (fast bis zum Hintern) und ich hab mir nichts sehnlicher gewünscht als einen Lockenkopf 😀 Was mich aber eigentlich am meisten stört, ist, dass meine Haare ziemlich fein sind und deswegen sogut wie kein Volumen haben :-/ Den Umgang mit dickeren Haaren beim Glätten kenne ich leider nicht, aber mit feinen ist es unkompliziert, da muss man nur mit sehr großer Hitze vorsichtig sein, weil sie sonst extrem schnell irreparablen Schaden nehmen können (Ich denke da an dieses berühmte Youtube Tutorial 😀 😀 :D) Meine Glätteisen-Empfehlung: Braun Satin Hair 7 ES 2. War bei Stiftung Warentest auf Platz eins und ich Glückspilz konnte es bei Amazon zur Hälte kaufen *-* (40€, dsa Angebot gibt's noch)

Reply
anitaswelt 21. Oktober 2013 - 19:43

Ich würde viel lieber ein Foto von Deinen Locken sehen 🙂 Mir gefallen Locken total gut und mit auf sie zugeschnittene Pflege können sie auch zur Traummähne werden (Stichwort Curly Girl Methode).

Persönlich halte ich nicht viel von Glätteisen und man sieht es den Haaren auch oft an, dass die geglättet wurden. Von den Schäden bei regelmässigem Gebrauch mal ganz zu schweigen. Ich habe mich mit dem angefreundet, was Mutter Natur mir mitgegeben hat (Wellen, die sich bald mal aushängen, aber nie wirklich gerade sind, also weder Fisch noch Vogel) und bin mitlerweile total happy damit.

Reply
I need sunshine 25. Oktober 2013 - 12:36

@DieChrissy NurDu hast aber auch tolle Haare, mit denen wäre ich auch zufrieden 😀

Reply
I need sunshine 25. Oktober 2013 - 12:37

@DonnaVielen lieben Dank für die Empfehlung! 🙂

Reply
I need sunshine 25. Oktober 2013 - 12:38

@anitasweltVielleicht reiche ich das Foto noch nach 😉 Wobei es bei mir auch eher wie bei dir Wellen sind, die sich schnell aushängen. So einen richtigen Lockenkopf habe ich leider nicht.

Reply

Leave a Comment