Home Anzeige Anzeige | Du bist ein Gewinn: So profitiere ich als Mutter von Solidarität in unserer Gesellschaft

Anzeige | Du bist ein Gewinn: So profitiere ich als Mutter von Solidarität in unserer Gesellschaft

by Diana
Du bist ein Gewinn Deutsche Fernsehlotterie Solidarisches Miteinander unter Müttern Elterncafe Familientreff Krabbelgruppe

Solidarisches Miteinander erleben wir heutzutage immer seltener in unserer Gesellschaft. So sieht das zumindest ein Drittel der Deutschen laut einer Forsa Umfrage, die die Deutsche Fernsehlotterie in Auftrag gegeben hat. Auf ihrer Aktionsplattform „Du bist ein Gewinn“ werden soziale Projekte vorgestellt, die sie unterstützt.

Die Beispiele zeigen, dass es den Zusammenhalt, die gegenseitige Unterstützung und die Hilfsbereitschaft in unserer Gesellschaft noch gibt. Auch ich erlebe sie zum Beispiel jede Woche in einem Elterncafé in der Nähe und bei der Kinderbetreuung durch ehrenamtlich engagierte Seniorinnen. Wieso ich als Mutter vom solidarischen Miteinander in unserer Gesellschaft profitiere und was jeder von uns für mehr Solidarität im Alltag tun kann, berichte ich euch in diesem Beitrag.

Im Elterncafé tausche ich mich mit anderen Müttern aus und hole mir Rat

Du bist ein Gewinn Deutsche Fernsehlotterie Solidarisches Miteinander unter Müttern Elterncafe Familientreff Krabbelgruppe

Du bist ein Gewinn

Es ist Mittwochmorgen und wie immer sind wir etwas zu spät dran. Doch ich freue mich auf den bevorstehenden Vormittag im Elterncafé unseres Stadtteils. Denn dort treffe ich auf andere Mütter und kann gemütlich einen Kaffee trinken, während Nora mit anderen Kindern spielt. Auch der ein oder andere Vater lässt sich während seiner Elternzeit dort blicken.

Anzeige

Da ich zwei Jahre Elternzeit habe, ist es mir wichtig, dass meine Tochter viel Kontakt zu anderen Kindern hat. Zwischendurch wird im Elterncafé auch gesungen. Nora liebt die Lieder, die wir auch zu Hause gerne singen. Sie hat dort übrigens den Ruf als Puppenmama und teilt den Puppenwagen nur ungern mit anderen Kindern. In dem Alter ist Teilen noch nicht so einfach.

Ins Elterncafé gehen wir nun schon über ein Jahr regelmäßig fast jede Woche. Meine Hebamme hatte mir davon erzählt. Zusammen mit einer anderen Mutter aus dem Geburtsvorbereitungskurs sind wir zum ersten Mal gemeinsam hin, als unsere Töchter erst wenige Wochen alt waren.

Am besten gefällt mir der Austausch mit den anderen Müttern. Egal ob wir über Schlafmangel klagen, Probleme beim Wickeln, uns gegenseitig Tipps zum Beikoststart oder zur Kita-Suche geben, es tut einfach gut Erfahrungen austauschen. Und zu merken, dass alle Mütter vor den gleichen Problemen stehen.

In unserem Elterncafé gibt es regelmäßig Besuch von Pädagogen oder Mitarbeitern von sozialen Einrichtungen aus unserer Stadt, die uns Müttern beratend zur Seite stehen. So habe ich tolle Infos zur Trotzphase bekommen. Dadurch habe ich gelernt, wie ich mit den Wutanfällen meiner Tochter umgehen kann.

Soziale Projekte für Mütter: Mein Tipp – Sucht euch einen Elterntreff in eurer Nähe!

Inzwischen gehört Nora zu den älteren Kindern im Elterncafé und wird bald in die Kita gehen. Doch den Besuch eines Elterntreffs oder einer Krabbelgruppe kann ich jeder Mutter empfehlen.

Ihr steht vor der Frage: Krabbelgruppe: Ja oder Nein? Euch fällt zu Hause mit Baby langsam die Decke auf den Kopf? Dann ab in die Krabbelgruppe oder ins Elterncafé! Denn dort trefft ihr auf Gleichgesinnte, könnt euch austauschen und Freundschaften mit anderen Müttern knüpfen.

Schließlich ändert sich mit einem Kind das Leben komplett, die Freundinnen von früher haben nur wenig Zeit, schließlich sitzen sie im Büro während man selbst zu Hause Baby oder Kleinkind betreut – übrigens ein 24 Stunden-Job! Vor allem für Erst-Mamas finde ich den Austausch mit anderen Müttern sehr wichtig. Es hilft schon zu sehen, dass eigentliche alle Mütter vor den gleichen Probleme und Fragen stehen.

Anzeige

Und ich bin froh, dass es Leute gibt, die dieses Projekt unterstützen. Elterntreffs gibt es in vielen Städten. Fragt am besten bei eurer Stadt nach, wo sich das nächste in eurer Nähe befindet. Oder fragt befreundete Eltern nach ihren Erfahrungen mit Krabbelgruppen und Elterntreffs.

Der Familientreff in Eislingen: Ein Raum voller Kinderlachen

Du bist ein Gewinn Deutsche Fernsehlotterie Solidarisches Miteinander unter Müttern Elterncafe Familientreff Krabbelgruppe

Familitentreff in Eislingen

Copyright by Du bist ein Gewinn der Deutschen Fernsehlotterie

Auch auf dem Familientreff in Eislingen können sich Mütter und Kinder jede Woche begegnen. Das Projekt gehört zu den geförderten Projekten, die die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt. Das tolle, dort wird auch zusammen mit den Kindern gebastelt. Gerade beim ersten Kind fehlen einem ja manchmal die Ideen für die kreative Kinderbeschäftigung.

Als Erst-Mama kann ich mich hier super mit erfahreneren Müttern austauschen. Das hilft!

Die Sozialpädagogin Stephanie Olbort leitet den Elterntreff und hat selbst früher mit ihrer inzwischen 13-jährigen Tochter Mutter-Kind-Gruppen besucht. Die wichtigsten Themen, die den Müttern unter den Nägeln bringen: Schlaf und Ernährung!

Neben einem Bücherwichteln gibt es jeden Monat auch eine offene Hebammensprechstunde. Hier können Fragen zur Schwangerschaft, zum Stillen oder zur Ernährung des Kindes gestellt werden. Alle Angebote des Familientreffs in Eislingen sind übrigens ohne Anmeldung und kostenlos.

Du bist ein Gewinn Deutsche Fernsehlotterie Solidarisches Miteinander unter Müttern Elterncafe Familientreff Krabbelgruppe

Du bist ein Gewinn

Copyright by Du bist ein Gewinn der Deutschen Fernsehlotterie

Der Familientreff findet immer montags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr im frisch sanierten und barrierefreien Gartengeschoss des Evangelischen Gemeindehaus Christuskirche statt. Die Umbauarbeiten wurden von der Deutschen Fernsehlotterie mit rund 91.000 Euro gefördert.

Du bist ein Gewinn: Soziale Projekte unterstützen

Als Soziallotterie ist es der Deutschen Fernsehlotterie ein Anliegen mit ideeller und finanzieller Unterstützung zu einem besseren Miteinander in Deutschland beizutragen, indem sie Menschen motiviert und ihnen ermögllicht, anderen zu helfen. Und zwar schon seit 60 Jahren!

Anzeige

Du bist ein Gewinn Deutsche Fernsehlotterie Solidarisches Miteinander unter Müttern Elterncafe Familientreff Krabbelgruppe

Auf der Aktionsseite Du bist ein Gewinn gibt es jede Menge Beispiele die zeigen, wie Solidarität heutzutage gelebt und organisiert wird. Denn jeder kann sich vor Ort einbringen.

Egal was die Beweggründe sind, anderen zu helfen macht glücklich. Das berichten ehrenamtliche Helfer immer wieder. Außerdem können Unterstützungs- und förderungswürdige Initiativen und Projekte auf der Webseite eingereicht werden. Wenn ihr also eine Idee oder ein Projekt habt, wofür ihr gerne Unterstützung beantragen möchtet, schaut unbedingt auf der Seite vorbei! Oder lasst euch einfach von den tollen Projekten inspirieren.

Besucht ihr einen Elterntreff mit eurem Kind? Oder geht regelmäßig in eine Krabbelgruppe? Wie erlebt ihr die Solidarität im Alltag und engagiert ihr euch bereits in einem Projekt?

22 comments

Ähnliche Beiträge

22 comments

FiosWelt 18. Juli 2017 - 22:09

Ich hatte damals etwas Probleme Kontakt mit anderen Eltern zu knüpfen weil ich so viel jünger war. Der Austausch tut aber immer gut um zu merken das jedes Kind Phasen hat und man sich dann einfach sicherer fühlt.

Reply
Glam&Shine 18. Juli 2017 - 23:24

Ich finde es echt toll, dass es so etwas gibt!

Reply
Dunja 19. Juli 2017 - 10:51

Ich finde es gut, dass du darauf achtest, dass Nora viel Kontakt mit anderen Kindern hat. Ich war als Kleinkind mit meiner Mutter zu Hause, Spielplätze gab es damals auf dem Dorf nicht, Freunde mit Kindern im ähnlichen Alter hatten meine Eltern nicht. Im Kindergarten konnte ich dann mit den anderen Kindern nicht viel anfangen und spielte lieber alleine.

Reply
Sissy 19. Juli 2017 - 11:32

Ich finde das eine ganz tolle Sache! Ich bin zwar selber noch nicht „betroffen“ aber kann mir vorstellen, dass das knüpfen von Kontakten zu anderen „Erstmamas“ bestimmt hilfreich sein kann. Meine Freundin bekommt bald ihr zweites Kind und sie ist vor ein paar Jahren mitten aufs Dorf gezogen – da wird es nämlich sehr schwierig sowas zu finden…

Reply
Andrea 19. Juli 2017 - 15:46

Das ist echt super, dass damit solche Projekte unterstützt werden! Finde ich klasse.

Reply
Yasmina 19. Juli 2017 - 15:59

Ein sehr interessanter Post, ich glaub den leite ich mal an eine Freundin weiter die auch Mama is =P Die liest sowas immer ganz gerne.

Reply
Nadine von tantedine.de 19. Juli 2017 - 23:24

Ich kenne mich in diesem Bereich gar nicht aus aber ich finde das Elterncafé oder die Idee dahinter super. Ich halte es für wichtig, dass erstens die Kinder auch mit anderen Kindern ‚Kontakt‘ haben und dass man alt Mutter sich auch mit anderen Eltern austuaschen kann 🙂

Liebe Grüße
Nadine von tantedine.de

Reply
Eva 20. Juli 2017 - 7:07

Tolle Projekte, schön das diese auch genutzt werden. Bei uns gibts in fast jedem Ort ein Spielgruppe – hier wird auch gebastelt, gespielt, gesungen und die Elter können sich untereinander austauschen. Eine schöne Abwechslung zum Mama Sein zu Hause. Liebe Grüße ♡

Reply
Beauty and Pastels 20. Juli 2017 - 8:01

Liebe Diana,
Kontakt zu anderen Mamis und Kindern sind total wichtig. Junge Mütter ticken meist gleich, haben die selben Problemchen und Glücksmomente. Daher eine tolle Sache, sich regelmäßig zu treffen.
Mein Mann und ich betätigen uns auch ehrenamtlich, es ist oft ein undankbarer Job, aber es sind die Kleinigkeiten die einem wieder Mut und die Lust dazu geben. Ein kleines Lächeln oder ein Dankeschön sind da manchmal schon ausreichend.
Liebe Grüße
Marion

Reply
Beauty Mango 20. Juli 2017 - 12:33

Ich finde es echt toll, dass es so Elterngruppen gibt!

Reply
AnnLee Beauty 20. Juli 2017 - 14:47

ohh das ist ja putzig!
ich würde später dann auch sowas machen ^-^

Liebe Grüße AnnLeeBeauty♡

Reply
Schminktussi 20. Juli 2017 - 15:40

Für mich selbst ist das zwar noch kein Thema aber wenn es dann mal soweit ist werde ich sicher auch eines besuchen. Die Idee ist nämlich echt klasse.

Reply
Lisa 20. Juli 2017 - 20:23

ein sehr interessanter Beitrag, für mich ist das Thema erstmal nichts, aber wer weiß wie lang es noch dauert.

Liebe Grüße Lisa
Pinkybeauty.de

Reply
Karina 20. Juli 2017 - 20:29

So ein Elterntreff klingt echt gut. Besonders um sich auszutauschen ist das bestimmt sehr vorteilhaft 🙂

Reply
Jasmin 20. Juli 2017 - 21:40

Das Projekt klingt ja richtig toll. Ich habe noch keine Kinder, deshalb kann ich zu diesem Thema noch nicht wirklich was sagen.

Lg Jasmin

Reply
Anna 21. Juli 2017 - 10:14

Bei mir ist das Thema zwar derzeit noch nicht präsent, aber das Thema klingt trotzdem spannend. Wobei ich nicht weiß, ob ein Elterntreff für mich später was wäre 😉

Reply
Kiamisu 21. Juli 2017 - 15:11

Hört sich echt interessant an, obwohl es mich derzeit nicht betrifft 🙂

Liebe Grüße,
Kiamisu

Reply
sophias.kleine.welt 21. Juli 2017 - 19:29

Die Idee dahinter finde ich klasse, auch wenn ich in der Hinsicht nicht mitreden kann =)

Liebe Grüße
Sophia

Reply
Franzy 22. Juli 2017 - 13:18

Bei uns auf dem Dorf gibt es so etwas leider nicht und extra in eine Stadt fahre ich nicht. Das ist mir mit Arbeit und Alltag einfach zu viel. Ich finde es trotzdem klasse.

Reply
Billchen 22. Juli 2017 - 13:33

Ich finde Elterngruppen auch eine tolle Sache. So hat man Gelegenheit sich auch mal mit anderen auszutauschen und die Kleinen finden auch gleich neue Spielgefährten 🙂
Liebe Grüße
Sybille
von Billchen’s Beauty Box

Reply
Jenny 24. Juli 2017 - 15:25

Liebe Diana,

vielen Dank für diesen schönen Bericht! Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Wir haben (noch) keine Kinder, könnte mir jedoch gut vorstellen, so etwas als Erst-Mama zu besuchen. Gerade wegen wertvoller Tipps wäre so etwas mit Sicherheit Gold wert!

Liebe Grüße
Jenny

Jennybee87.blogspot.de

Reply
Anna 25. Juli 2017 - 10:58

Ich finde die Aktionen von „Du bist ein Gewinn“ richtig toll. Schön, dass du dich so viel mit den anderen Eltern austauschst. Das ist sehr hilfreich und wichtig. 🙂

Liebe Grüße

Anna <3

Reply

Leave a Comment