Home Mama sein & LifestyleLeben mit Kindern Erfahrungsbericht: Fahrradfahren lernen ohne Stützräder – oder doch lieber mit?

Erfahrungsbericht: Fahrradfahren lernen ohne Stützräder – oder doch lieber mit?

by Diana
Fahrrad fahren lernen ohne Stützräder

Wenn Kinder den Wunsch nach dem ersten Kinderfahrrad äußern, stellt sich für viele Eltern die Frage: Fahrradfahren lernen mit oder ohne Stützräder? Auch uns erging es nicht anders, als das Dezembermädchen vom Laufrad auf das Fahrrad umsteigen wollte. Ein lila Kinderrad sollte es sein! Man hört ja immer wieder aus Erfahrungsberichten von anderen Eltern, dass der Umstieg vom Laufrad auf das Fahrrad kinderleicht sein soll. Doch wie gut funktioniert das wirklich? Kann jedes Kind Fahrradfahren lernen ohne Stützräder? Wir waren sehr gespannt und jetzt, ein halbes Jahr später, möchte ich gerne von unseren ganz persönlichen Erfahrungen berichten.

Fahrradfahren lernen mit oder ohne Stützräder?

Wie viele andere Eltern habe ich beim Thema Fahrradfahren lernen noch meine eigenen Kindheitserinnerungen im Kopf. Ich weiß noch ganz genau, wie mein erstes Fahrrad vor über 30 Jahren ausgesehen hat. Selbstverständlich hatte es Stützräder, denn das war damals einfach total normal. Heutzutage jedoch flitzt nahezu jedes Kleinkind schon fleißig mit einem Laufrad durch die Gegend und übt damit ganz nebenbei, das Gleichgewicht zu halten.

Die Idee die Stützräder beim Fahrradfahren lernen wegzulassen, kam mir erst in den Sinn, als ich mich jetzt als Mutter mit dem Thema auseinander setzen musste. Aus anderen Erfahrungen wussten wir, dass der Umstieg vom Laufrad auf das Fahrrad meist kein Problem darstellt. Es gibt sogar Kinder, die setzen sich das erste Mal auf das Rad und fahren los. Ich war mir aber nicht ganz sicher, ob das Dezembermädchen mit ihren vier Jahren das auch hinbekommen wird. Denn sie ist eher dünn und zierlich und viele Kinderräder im Verhältnis einfach viel zu schwer.

Deshalb haben wir bei der Auwahl des richtigen Kinderrads lange recherchiert. Heute ein halbes Jahr später bin ich wirklich begeistert, wie schnell und problemlos das Radfahren lernen geklappt hat und wie selbstverständlich meine Tochter heute mit ihrem Rad unterwegs ist!

Fahrrad fahren lernen ohne Stützräder: Unser Erfahrungsbericht

Meine Tochter bekam zu ihrem vierten Geburtstag ein Fahrrad geschenkt. Lila sollte es sein, mehr Anforderungen stellte sie nicht. Da sie vorab schon mit dem Laufrad gefahren ist, waren wir optimistisch, dass sie das Fahrradfahren gleich ohne Stützräder lernen wird. Wir haben uns extra für ein leiches Kinderrad entschieden, damit das Fahrrad fahren lernen so leicht wie möglich wird. Denn viele Räder sind im Vergleich zum Körpergewicht des Kindes einfach viel zu schwer.

Entschieden haben wir uns für ein Woom Bike 2 und der Kauf hat sich definitiv gelohnt. Über unsere Woom Bike Erfahrungen habe ich euch in einem extra Blogbeitrag ausführlicher berichtet. Das Rad wiegt knapp über 5 kg und macht den Umstieg vom Laufrad zum Fahrrad besonders leicht. Denn vor allem Kinderräder sind im Vergleich zum Körpergewicht oft viel zu schwer, so dass das Rad fahren auch schnell anstrengend ist. Wir kennen es als Erwachsener ja auch selbst. Je geringer das Gewicht des Rades, umso leichter lässt es sich fahren.

Leider fiel ihr Geburtstag auf einen Wintermonat, so dass das Kinderrad dann doch erst einmal nur in der Ecke stand und ignoriert wurde. Geht es euch auch so: Das Kind will nicht Fahrrad fahren lernen? Mein Tipp: Bloß keinen Druck aufbauen! Denn das vermiest die Freude über das Rad und die Unsicherheit wird nur größer.

Kinder Fahrrad fahren lernen ohne Stützräder

Fahrrad fahren lernen ohne Stützräder: Unser Erfahrungsbericht

Ich habe von Freunden gehört, deren Kinder sich das erste mal auf das Fahrrad setzten und direkt losgefahren sind. Ganz so leicht hat es bei uns dann doch nicht geklappt. Die ersten Runden mussten wir das Dezembermädchen noch ein bisschen am Rücken festhalten, doch es klappte mit jedem Mal besser.

Nach ein paar Runden klappte das alleine Radfahren schon ganz gut und sie wurde immer sicherer. Schnell packte sie der Ehrgeiz, dass sie auch alleine anfahren lernen möchte. Nach ein bisschen Übung war dies dann auch kein Problem mehr. Stürze gab es übrigens kaum welche!

Ein paar Tipps zum Fahrrad fahren lernen

Kind Radfahren lernen ohne Stützräder Tipps und Erfahrungsbericht

Tipps für das Radfahren lernen

Eins vorweg: Bloß keinen Druck aufbauen! Radfahren lernen ist kein Wettkampf und manche Kinder lernen es eben früher und andere später. Die Kinder werden heutzutage zwar immer jünger beim Radfahren lernen, aber das Alter sollte kein Kriterium sein. Das eigene Interesse des Kindes ist viel wichtiger. Und wenn es von selbst Radfahren lernen möchte, klappt es meist auch einfacher, als wenn die Eltern entscheiden, dass es nun Zeit dafür wäre. Manche Kinder lieben einfach ihr Laufrad oder ihren Roller und fahren damit noch gerne und lange durch die Gegend.

Auch wenn das Kind auf Stützräder besteht, würde ich nicht darauf pochen, dass es unbedingt ohne klappen muss. Sonst entwickelt das Kind vielleicht noch eine Angst vor dem Radfahren oder hat gar keine Lust mehr darauf. Zum Glück kam das Interesse am Radfahren bei meiner Tochter dann doch mit besserem Wetter im Frühling von ganz alleine.

Hier ein paar Tipps für das Fahrrad fahren lernen: 

  • Kein zu schweres Kinderrad kaufen, denn leider sind viele Kinderräder im Vergleich zum Körpergewicht viel zu schwer, so dass das Radfahren anstrengender ist.
  • Dem Kind das Bremsen vorab gut erklären und üben.
  • Am besten auf Stützräder verzichten, da sie dem Kind das Gleichgewicht halten wieder abtrainieren können.
  • Vorher das Kind viel Laufrad fahren lassen, um das Gleichgewicht halten zu üben.
  • Nur mit Helm Fahrrad fahren! Das gilt übrigens auch für Laufrad und Roller.
  • Kein Druck aufbauen und das Kind in seinem eigenen Tempo lernen lassen.
  • Das Kinderrad nicht zu groß kaufen.
  • Das Kind mit einem Dreirad oder Kettcar fahren lassen, um das Pedale treten zu üben.

Unser Fazit

Das Fahrrad fahren lernen klappte besser als gedacht! Wir haben uns auch bewusst für ein leichtes Kinderrad entschieden, da unsere Tochter zwar groß aber auch sehr zierlich ist. Das leichte Rad macht das Fahren viel angenehmer und weniger anstrengend. Auch das von alleine Anfahren hatte sie nach einiger Übung schnell raus. Bis dahin mussten wir immer eine kleine Starthilfe geben und beim Anfahren festhalten.

Dadurch, dass Kleinkinder heutzutage viel Laufrad fahren, fällt der Umstieg auf das Rad viel einfacher. Das Gleichgewicht halten ist dann nicht mehr das große Problem. Vielmehr das Pedale treten und Bremsen muss geübt werden. Und immer daran denken: Kinder nie ohne Helm Radfahren lassen. Das gilt auch für Roller und Laufrad. Und als Eltern am besten mit einem guten Beispiel vorangehen!

Kind Radfahren lernen ohne Stützräder Tipps und Erfahrungsbericht

Radfahren lernen ohne Stützräder – oder doch lieber mit?

Wie war es bei euch? Hat das Radfahren lernen bei euren Kindern einfach geklappt und habt ihr weitere Tipps?

1 comment

1 comment

Dr. Annette Pitzer 16. September 2020 - 15:50

Da ich keine Kinder habe kann ich da keine Tipps geben. Allerdings erinnere ich mich noch sehr genau daran wie ich meinem 13 Jahre jüngeren Bruder das Radfahren beigebracht habe. Ich hatte so eine Angst, dass er fallen könnte, dass er erst eine Chance hatte als ich einmal kurz abgelenkt war.
Alles Liebe
Annette

Reply

Leave a Comment