Home Mama sein & LifestyleFamilienleben Familie und Beruf vereinbaren – Was ich auf dem „Zeit du selbst zu sein. Mit LILLYDOO“ Event gelernt habe

Familie und Beruf vereinbaren – Was ich auf dem „Zeit du selbst zu sein. Mit LILLYDOO“ Event gelernt habe

by Diana
Werbung
Familie und Beruf vereinbaren Tipps auf Mamablog Ineedsunshine

Mit etwas Wehmut schaue ich auf mein Wochenende in Hamburg zurück. Die Ereignisse überschlagen sich ja aktuell und ich bin froh, dass ich das Event Ende Feburar noch besuchen durfte. Auf dem „Zeit, du selbst zu sein. Mit LILLYDOO Event gab es für uns Teilnehmer spannende Workshops zu Themen wie zum Beispiel „Familie und Beruf vereinbaren“. Nach wie vor profitiere ich von den Erfahrungen und Tipps, die ich dort von tollen Frauen bekommen habe. In den Workshops ging es darum, seinen eigenen Weg und eine individuelle Elternrolle zu finden und sich darin wohlzufühlen. Denn oft prasseln viele Ratschläge von außen auf uns Mütter und Väter ein, die uns zusammen mit dem Druck aus der Arbeitswelt, der Gesellschaft oder aus der Familie verunsichern.

Familie, Beruf und Haushalt: Wenn Mütter alles schaffen wollen

Familie und Beruf vereinbaren Tipps Mamablog Ineedsunshine

Familie und Beruf vereinbaren

Kennt ihr das auch? Bei anderen Müttern sieht es manchmal so einfach aus. Scheinbar mühelos schaffen sie es Familie, Beruf und Haushalt unter einen Hut zu bringen. Und bei einem selbst herrscht zu Hause das reinste Chaos, die To Do-Liste ist gefühlt einen Kilometer lang und man hetzt von Termin zu Termin. Es fällt nicht immer leicht sich einzugestehen, dass es eben nicht immer so einfach ist, alles unter einen Hut zu bekommen. Und dass dies auch gar nicht schlimm ist, denn das hat nichts mit Versagen zu tun. Es zeugt viel mehr von Stärke wenn man erkennt, wo man Unterstützung braucht und wo die persönlichen Prioritäten liegen.

Dass unsere Gedanken oft nur um unsere Schwächen und die negativen Ereignisse kreisen, hat mir auch eine Übung aus einem Workshop beim Event von LILLYDOO gezeigt. Wir sollten zwei Dinge notieren, die wir in letzter Zeit besonders gut hinbekommen haben. Fallen dir direkt zwei Dinge ein? Mir fiel diese Aufgabe zugegeben gar nicht so einfach! Denn viel zu oft liegt mein Fokus auf den Dingen, die ich verbessern möchte. Sich auch mal selbst zu loben für all das, was gut gelaufen ist, fällt mir gar nicht so leicht. Dabei kann ein kleiner Perspektivwechsel schon viel bewirken. Denn wir Mütter schaffen ganz schön viel und sollten uns von allzu perfektionistischen Vorstellungen besser verabschieden. Wer ist schon perfekt? Und Perfektion macht nicht unbedingt glücklich.

Anzeige

Familie und Beruf vereinbaren? Warum wir unser Karriereverständnis hinterfragen sollten

Kind und Job unter einen Hut zu bringen ist nicht immer leicht. Beim „Mom to Wow“ Workshop auf dem LILLYDOO Event ging es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wir bekamen Tipps wie wir unsere individuelle Mutterrolle finden können. Denn oft ist unser Karriereverständnis geprägt von einem Idealbild, welches durch die Gesellschaft geprägt ist.

Wer viel Geld verdient, Verantwortung trägt und gefühlt immer im Stress ist, ist augenscheinlich besonders erfolgreich. In manchen Jobs gilt nach wie vor das Motto: Wer zuletzt das Büro verlässt, ist besonders wichtig. Als Mutter kann man da selten mithalten. Schließlich ist der eigene Terminkalender bestimmt von Öffnungszeiten der Kita, Sportveranstaltungen oder Musikunterricht der Kinder.

Durch meine Multiple Sklerose Erkrankung habe ich lernen müssen, wie schlecht Dauerstress für die Gesundheit ist. Deshalb habe ich vor einem Jahr auch die Reißleine gezogen und für mich eine wichtige Entscheidung getroffen, um aus der Stressspirale auszubrechen. Auch wenn dies berufliche Einschnitte mit sich brachte und auf viel Unverständnis im privaten Umfeld stieß. Bin ich deshalb weniger erfolgreich? Das kommt ganz darauf an, wie wir Erfolg definieren. Es ist an der Zeit, dass wir Mütter unser Karriereverständnis überdenken.

Lillydoo Event Hamburg

Auf dem „Zeit du selbst zu sein. Mit LILLYDOO“ Event in Hamburg

Mama Auszeit beim Yoga

Regelmäßige Mama Auszeit, z.B. beim Yoga

Ist nur der erfolgreich, der viel Geld verdient?

Oft fühlt es sich so an, als bedeuten Kinder das Karriereaus für uns Mütter. Doch Familie kann auch immer eine Chance für die berufliche Entwicklung sein. Dafür ist es wichtig, dass wir unser Karriereverständnis überdenken.

Warum ist Geld oft die einzige Währung, um Erfolg zu definieren. Natürlich ist es schön, viel Geld zu verdienen. Aber manchmal ist Glück eine viel wichtigere Währung als Geld? Sollte ich mir nicht eher die Frage stellen „Bin ich glücklich in meinem Beruf?“. Neben Glück können aber auch Erfahrung, Bildung oder Selbstbestimmung die Währung Geld ersetzen. Kann ich an meinem Beruf persönlich wachsen, bin ich unabhängig und frei in meiner Zeiteinteilung?

Wenn wir weg gehen von der klassischen Definition was Karriere bedeutet, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten. Wie möchte ich Karriere für mich selbst definieren? Und es ist wichtig zu erkennen, dass meine Arbeit nicht weniger wert ist, nur weil ich weniger verdiene, weniger Überstunden mache oder weniger Verwantwortung trage. Deshalb habe ich mich vor einem Jahr für eine berufliche Veränderung entschieden, die vielleicht mit weniger finanzieller Sicherheit einhergeht, dafür mit mehr Flexibilität und persönlicher Freiheit.

Lillydoo Event Hamburg

Auf dem „Zeit du selbst zu sein. Mit LILLYDOO“ Event in Hamburg

Welche wertvollen Fähigkeiten Mütter für die Arbeitswelt mitbringen

Kinder sind in allen Lebensbereichen eine Bereicherung und zeigen uns oft neue Wege auf oder lassen uns neue Chancen erkennen. Wir Mütter haben durch unsere Mutterrolle vieles gelernt, was uns auch in der Arbeitswelt weiterhilft. Denn auch wenn wir nicht die letzten sind, die das Büro verlassen, so bringen wir viele wertvolle Fähigkeiten mit, die uns zu guten Mitarbeitern machen.

Anzeige
  • Wir sind flexibel und können uns mental schnell auf neue Situationen einstellen.
  • Wir können uns auch unter erschwerten Bedingungen konzentrieren und sind Meister des Multi Taskings.
  • Wir überwinden Hürden.
  • Wir sind geduldig.
  • Wir können die Wege ändern ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren.
  • Wir haben ein hohes Gerechtigkeitsempfinden.
  • Wir sind einfühlsam.
  • Wir sind gute Teamworker.

Mein Fazit vom LILLYDOO Event: „Zeit du selbst zu sein.“

Der Austausch mit anderen Mamas ist enorm wichtig. Und auch die tägliche Mama Auszeit ist unabdingbar, um gesund und fit zu bleiben. Denn wenn es uns Müttern gut geht, wuppen wir den Mama-Alltag viel leichter, sind stressresistenter und nicht so schnell genervt. Die gute Laune überträgt sich auch auf unsere Kinder und sie sind mehr gewillt zu kooperieren.

Ich habe in den Workshops auf dem Event von LILLYDOO erkannt, dass auch andere Mütter ihre Zweifel und Ängste haben und es manchmal nur von außen einfach aussieht. Wir Mütter sollten gnädiger mit uns sein und unseren Blick auch mal bewusst auf das Positive statt das Negative lenken. Natürlich vermasseln wir auch mal was, aber wir bekommen tagtäglich so vieles gut hin. Lasst uns von der Perfektion Abschied nehmen. Familie und Beruf vereinbaren – mal klappt es besser, mal weniger gut. Es ist völlig in Ordnung auch mal Lebensphasen zu haben, wo es nicht nach Plan läuft.

Wir sollten auf unsere eigene Stimme und Intuition hören und uns in Erinnerung rufen: Jede Mama ist die Beste für ihr Kind! Egal ob sie Vollzeit, Teilzeit oder gar nicht arbeitet.

Familie und Beruf vereinbaren Tipps auf Mamablog Ineedsunshine

Familie und Beruf vereinbaren: Tipps

Was bedeutet für euch Karriere? Wie definiert ihr Erfolg und seid ihr in eurem Beruf glücklich?

10 comments

10 comments

Viewofmylife 20. März 2020 - 10:41

Als Mama versucht man immer alles unter einen Hut zu bekommen. Hier ist es toll wenn man auf beruflicher Ebene, sowie auch auf Seiten der Familie Unterstützung erhält. Liebe Grüße Claudia

Reply
Simone – die besten Spiele Klassiker 20. März 2020 - 21:05

Seit 15 Jahren bin ich als Mama vollzeit berufstätig. Deswegen kann ich auch eigener langjähriger Erfahrung sagen: „Vereinbarkeit“ von Familie und Beruf ist ein Spagat und führt häufig zu schlechtem Gewissen gegenüber allen Seiten. Funktionieren tut das be uns deswegen einigermaßen, weil ich einen Parner habe, der mir, wann immer nötig den Rücken freihält. Das ist Famile und „Zusammenhalten“ ist das, was wirlich zählt!
Verspielte Grüßle,
Simone

Reply
Busymamawio 20. März 2020 - 21:57

Liebe Diana,
Ein toller Beitrag! Ich sehe das ähnlich wie du. Früher habe ich sehr viel gearbeitet. Meine Währung war nicht Geld sondern Anerkennung in meiner Firma. Aber ich musste lernen, dass jede Anerkennung schnell vergessen ist und jeder austauschbar wird. Aus dem Grund habe ich mich selbstständig gemacht.
Wo arbeitest Du denn, wenn ich fragen darf?
Viele Grüße
Wioleta

Reply
Carina 21. März 2020 - 7:42

Hallo Diana!
Ich hab diesen Blog sehr interessiert gelesen. Zeit, um auch sich selbst acht zu geben ist ungemein wichtig – egal ob mit oder ohne Kind. Unsere Gesellschaft dreht sich viel zu schnell und lässt kaum Zeit zum Luftholen. Stay healthy!
Carina von Mobyforty

Reply
Bea 21. März 2020 - 14:53

Karriere und Kind unter einen Hut zu bringen ist ein Spagat! Außerdem immer ein schlechtes Gewissen zu haben, kann auch nicht gut sein. Jede Mama muss selbst wissen, wie sie es macht und keine ist ne schlechtere oder bessere Mama. Danke für Deine Gedanken dazu. Ich bin froh, mich für mein eigenes Unternehmen entschieden zu haben, im Homeoffice, denn nun sehe ich, wie nötig ich hier noch bin, obwohl meine Kids ja schon größer sind. Homeschooling ohne Mama wäre jetzt nicht möglich. Ich ziehe meinen Hut von anderen Mamas, die derzeit außerhalb arbeiten und danach zu Hause Homeschooling betreiben! Danke dafür, dass Ihr uns da draußen den Rücken freihaltet.

Lieben Gruß, Bea.

Reply
Mo 21. März 2020 - 17:19

Liebe Diana,

das muss wirklich ein schönes Event von Lillydoo gewesen sein. Ich persönlich finde auch, dass wir Mütter wertvolle Qualitäten mit in einen Job bringen. Aber das sieht leider nicht jeder Arbeitgeber so. Immerhin haben wir Kinder und die sind ja gerne mal krank. Aber zum Glück sind da nicht alle Firmen so aufgestellt.
Ich liebe meinen Beruf, scheitere aktuell aber an der zwischenmenschlichen Zusammenarbeit mit einer Kollegin. Da hinterfrage ich mich schon, wo meine Prioritäten liegen. Meine Familie hat da Vorrang und wenn ich nur genervt nach Hause komme, dann muss die Reißleine gezogen werden. Denn ich will nicht erfolgreich ohne meine Familie sein.

Liebe Grüße
Mo

Reply
Tina 21. März 2020 - 20:43

Da gebe ich dir absolut recht, dass wir mehr auf unsere eigene Stimme und Intuition hören sollten. Dauerstress ist nie gut und wir sollten uns selbst so gut kennen, dass wir Stress schon zu Beginn erkennen und gleich gegen steuern. Ganz vermeiden lässt er sich ja nicht immer. Aber wir können unseren Lifetstyl e so gestalten, dass wir damit umgehen lernen und den Stress reduzieren.

Alles Liebe, Tina

Reply
Diana 21. März 2020 - 22:40

Danke Tina für dein Feedback! Ja Dauerstress ist einfach nicht gesund und durch meine chronische Erkrankung habe ich leider schon selbst erleben müssen, was Dauerstress auslösen kann. Ich bin froh, dass ich meine berufliche Situation aktuell so ändern konnte, dass ich flexbiler geworden bin und Stress reduzieren konnte.

Reply
Jana 21. März 2020 - 21:14

Schön, dass du noch an dem Event teilnehmen konntest, momentan steht ja alles still! Man kann nur hoffen, dass das den gewünschten Erfolg bringt und die, die noch nicht zur Einsicht gekommen sind, dies auch bald tun!

Als alleinerziehende Mutti konnte ich mich nie über viel Geld freuen, aber ich glaub, wir hatten trotzdem eine schöne Zeit zusammen!

Liebe Grüße
Jana

Reply
Diana 21. März 2020 - 22:39

Ja darüber bin ich auch sehr froh. Die Ereignisse überschlagen sich ja aktuell. Kaum zu glauben, dass das vor wenigen Wochen noch undenkbar war.

Reply

Leave a Comment