Home Mama sein & LifestyleAlltag mit Baby 10 Ideen für deine Mama-Auszeit im Alltag mit Kindern

10 Ideen für deine Mama-Auszeit im Alltag mit Kindern

by Diana
Mama Auszeit Pause als Mutter vom stressigen Alltag mit Kindern auf Mama Blog I need sunhine

Zeit nur für sich selbst hat man als Mutter meist viel zu selten, dabei hilft oft schon eine kurze Mama-Auszeit die Batterien wieder aufzuladen. Zu den größten Veränderungen, die das Muttersein mit sich bringen, ist wohl das Gefühl nicht mehr selbstbestimmt über seine Zeit zu verfügen. So schön das Leben mit Kind auch ist, jeder braucht mal eine kleine Auszeit. Die berühmte „Me-Time“ hilft als Mutter wieder Energie für den Alltag mit den Kindern zu sammeln.

Me-Time im Mama-Alltag: Warum Pausen wichtig sind

Einfach mal in Ruhe einen Kaffee trinken oder bei einem guten Buch entspannt die Füße hoch legen? Diese Momente sind bei mir zugegeben selten geworden. Das liegt aber oft auch einfach an meinen eigenen Prioritäten: Statt den Mittagsschlaf des Kindes für eine Mama-Auszeit zu nutzen, um wieder Energie zu tanken, räume ich schnell die Spülmaschine aus, hänge die Wäsche auf oder beantworte ein paar Mails. Dabei würden 10 bis 30 Minuten Pause am Tag schon ganz gut tun.

Der Alltag mit Baby liegt nun schon eine Weile zurück. Inzwischen ist meine Tochter zum Kleinkind herangewachsen und kann sich auch immer öfter mal länger als ein paar Minuten alleine beschäftigen.

Anzeige

Dennoch muss ich mir als Mutter meine Auszeiten manchmal ganz bewusst vornehmen. Denn die To Do-Liste ist lang. Daher am besten die Me-Time ganz bewusst in den Kalender eintragen oder ebenfalls auf die To Do-Liste setzen!

Für die Me-Time als Mutter gelten folgende Regeln

  • Handy ausschalten
  • Haushalt ignorieren
  • Me-Time regelmäßig im Kalender eintragen
  • Keine Gedanken (Sorgen) um den Nachwuchs machen (klappt natürlich nur, wenn man ihn in guten Händen weiß)

Mama-Auszeit Pause als Mutter vom stressigen Alltag mit Kindern auf Mama Blog I need sunhine

10 Ideen für die tägliche Mama-Auszeit

Vielleicht geht es euch ja genauso und ihr möchtet ebenfalls  ab sofort täglich ganz bewusst eine kleine Mama-Auszeit einlegen? Ich habe 10 Ideen für die tägliche Mama-Auszeit zusammen getragen.

1) Sport machen

Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal freiwillig abends in mein Arbeitszimmer verziehe, um dort Sport zu machen! Doch jetzt als Mutter freue ich mich, wenn ich einfach mal für 30 Minuten die Türe hinter mir schließen kann, um etwas für mich und meine Gesundheit zu tun. Währenddessen passt mein Mann auf unsere Tochter auf.

Falls ihr auch keine Lust auf Fitnessstudio habt, kann ich euch Blogliates empfehlen. Ich mache gerade den Anfängerkalender (zugegeben: Woche 1 bereits zum zweiten mal, da ich beim ersten Mal so schlecht abgeschnitten habe).

2) Ein Buch lesen

Okay, ganz klassisch aber dennoch wirkungsvoll: Ein Buch lesen ist die perfekte Beschäftigung für eure Mama-Pause! Denn dabei konzentriert ihr euch gedanklich voll und ganz auf die Geschichte im Buch und habt keine Zeit nebenbei den Einkauf zu planen oder die Termine für den nächsten Tag durchzugehen.

Lesen ist gesund und entspannt. Angeblich lebt man im Schnitt 23 Monate länger, wenn man täglich mindestens 30 Minuten ein Buch liest. Ob das nun stimmt oder nicht, für mehr Entspannung sorgt es auf jeden Fall!

3) Baden

Abends in die Badewanne legen ist der perfekte Ausklang für einen anstrengenden Tag auf den Beinen! Türe schließen, Kerzen und Musik an und abtauchen.

Anzeige

4) Malen

Auch für Unkreative eine tolle Beschäftigung zum Abschalten, indem man zum Beispiel auf Mandalas zurückgreift oder auf spezielle Malbücher für Erwachsene. Auch hier gilt wie beim Lesen: Man lässt sich voll und ganz auf eine Tätigkeit ein und schaltet gedanklich ab. Wie bei traditionellen Entspannungstechniken hat das Malen etwas meditatives an sich.

5) Hobby nachgehen

Du hast früher gerne genäht? Egal ob Tennis spielen, Basteln oder ein Instrument spielen. Oft kommen die eigenen Hobbies im Alltag mit Kind zu kurz. Vielleicht klappt es ja am Wochenende wenn das Kind bei Oma und Opa oder mit Papa auf dem Spielplatz ist, einem Hobby nachzugehen. Mein Lieblingshobby ist der Beauty & Mama Blog und den pflege ich nach wie vor sehr gerne.

Mama Auszeit Pause als Mutter vom stressigen Alltag mit Kindern auf Mama Blog I need sunhine

Mama Auszeit: Buch lesen

6) Mit einer Freundin telefonieren

Wie wäre es mal damit, den Mittagsschlaf des Kindes für ein ausgiebiges Telefonat mit der besten Freundin zu nutzen, anstatt immer nur kurz zwischendurch mal Whatsapp Nachrichten zu schreiben?

7) Zur Massage gehen

Ich weiß noch wie verspannt ich im Alltag mit Baby war! Je schwerer das Kind wurde, umso anstrengender wurde es. Die ungewohnten körperlichen Belastungen haben mir zu schaffen gemacht. Oft nahm ich mir vor, zur Massage zu gehen. Doch ich habe es nie umgesetzt. Schade eigentlich! Am besten lässt man sich zum Geburtstag oder Muttertag Massage-Gutscheine schenken. Damit ist man quasi „gezwungen“ einen Termin zu vereinbaren, anstatt es immer aufzuschieben.

8) Zum Frisör gehen

Der Gang zum Frisör hat schon fast etwas von einem kleinen Kurzurlaub an sich! Einfach mal ein bis zwei Stunden nur für sich sein, Kaffee trinken, Zeitschriften lesen oder einfach die Augen schließen.

9) In Ruhe einen Kaffee trinken

Klingt banal, wirkt aber tatsächlich. Allerdings nur, wenn man währendessen tatsächlich mal das Handy weglegt. Das Kind schläft, der Kaffee vor sich und aus dem Fenster schauen und die Gedanken schweifen lassen. Einfach mal ganz bewusst nichst tun!

10) Schlafen!

Warum den Mittagsschlaf des Kindes nicht nutzen und sich auch eine halbe Stunde hinlegen? Schlaf mangelt es Müttern schließlich oft am meisten.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann pinne ihn auf Pinterest weiter!

Anzeige
Mama Auszeit Ideen im Leben mit Kindern auf Mamablog I need sunshine

Mama Auszeit Ideen

Räumt ihr euch täglich eine kleine Pause vom Mama-Alltag ein? Wie tankt ihr am liebsten wieder Energie und wie schafft ihr euch die kleinen Auszeiten als Mutter?

25 comments

Ähnliche Beiträge

25 comments

Milli 31. August 2017 - 14:09

Ich glaube als Nicht-mama kann man gar nicht so richtig nachvollziehen wie schwer es ist „Me-Time“ in den Alltag einzubauen. Aber deine Tipps klingen richtig gut, und ich denke man sollte wirklich viel öfter einfach mal das Handy ausschalten.

Liebe Grüße, Milli
(millilovesfashion.de)

Reply
Diana 1. September 2017 - 14:00

Danke für dein Feedback Milli 🙂 Und ja, das Handy sollten wir wohl alle viel öfter mal zur Seite legen 😉

Reply
Verena 25. Januar 2021 - 6:05

Oh Gott JAAAAAA!
Baby-Mamas, eine liebe Umarmungen mir, mittlerweile eine Kindergartenkind-Mama:
Ihr seid gute Mamas, ihr gebt alles. Und genau DESWEGEN: ihr habt euch Me-Time verdient, euer Baby verdient eine Me-Time-Mama, eure Umgebung, alle.
Macht euch kein schlechtes Gewissen, es ist gut, wenn ihr das macht

Reply
Diana 26. Januar 2021 - 14:11

Danke für deinen netten Kommentar 🙂

Reply
Andrea 31. August 2017 - 16:52

Ich finde auch dass für Mütter so ne „Me-Time“ echt total wichtig ist. Generell auch für „alle“ Menschen. Man muss auch mal Zeit für sich einplanen!

Reply
Diana 1. September 2017 - 14:01

Das stimmt Andrea, vielen Dank für deinen Kommentar 🙂

Reply
Janine 31. August 2017 - 19:27

Ich wünsche mir so sehr, dass ich meinen Alltag mit einem Kind teilen kann. Für mich als „Nicht“ Mama ist das demnach irgendwie noch schwer nachvollziehbar, auch wenn ich mir sicher bin, dass man häufig mal eine Auszeit braucht^^

Reply
Diana 1. September 2017 - 14:03

Ja ich konnte es mir auch nicht so richtig vorstellen, bevor ich Mutter wurde. Dieses Gefühl in seiner Zeit fremdbestimmt zu sein kannte ich vorher nicht. Aber je älter das Kind wird, umso mehr ändert sich das (bestimmt) auch wieder. Ein Baby oder Kleinkind braucht halt einfach eine rund um die Uhr Betreuung, da steckt man als Mutter automatisch zurück und möchte für das Kind ja auch da sein, wenn es einen braucht.

Reply
Linni 31. August 2017 - 19:50

Hallo Diana,
ich habe zwar noch kein Kind, aber versuche mir auch immer ein wenig Me-Time einzufordern! Am liebsten gehe ich dann auch Baden und nehme dann ein entspannendes Buch mit. Ich mag es lieber Bücher zu lesen, die mich entspannen und nicht verwirren 😀

Liebst Linni
linnisleben.de

Reply
Diana 1. September 2017 - 14:05

Danke für dein Feedback Linni 🙂 Finde es toll, dass du dir reglemäßig etwas Me-Time einplanst. Baden und ein gutes Buch entspannen wirklich ungemein.

Reply
Marie 31. August 2017 - 23:51

In meiner Me-Time bin ich eigentlich nur am schlafen. Wenn die Kids einmal in der Woche bei Oma und Opa schlafen, dann freue ich mich, dass ich endlich länger im Bett liegen bleiben kann. Schöner Beitrag. Baden in der Badewanne müsste ich auch viel mehr machen 😉 Alles Liebe Marie

Reply
Diana 1. September 2017 - 14:06

Das klingt super liebe Marie! Der Schlaf kommt bei uns Müttern ja meist immer etwas zu kurz. Daher finde ich die Idee die Me-Time zum Schlafen zu nutzen super 🙂

Reply
Saskia-Katharina Most 1. September 2017 - 17:01

Ich bin selbst noch keine Mami, aber eine Tante. Erst letztes Wochenende hatte ich meine kleine Nichte, damit meine Schwester und ihr Mann eine Auszeit haben.

Liebe Grüße,
Saskia-Katharina

Reply
Diana 11. Januar 2018 - 14:14

Das finde ich wirklich toll von dir, dass du deiner Schwester und ihrem Mann zu dieser kleinen Auszeit verholfen hast 🙂

Reply
Malin 2. September 2017 - 22:26

Ich finde den Guide schön – es ist so wichtig, dass man etwas Zeit für sich hat. Ich habe manchmal das Gefühl, Mütter werden gesellschaftlich als reine Kind-Maschinen betrachtet, die nur noch einen Zweck im Leben haben. Männern werden da viel mehr Freiräume zugestanden.
Aber nebenbei: Das alles wäre mir immer noch zu wenig Zeit, ich brauche sehr viel mehr Ruhe im Alltag – aber ich will auch keine Kinder haha.

Liebe Grüße,
Malin |Spark&Bark

Reply
Diana 11. Januar 2018 - 14:15

Danke liebe Malin für dein Feedback 🙂 Da hast du recht, wir sollten die Mütter in unserer Gesellschaft nicht nur auf ihre Rolle als Mutter beschränken.

Reply
Katrin H. 17. Oktober 2017 - 13:59

Ich hab noch keine Kinder, finde es aber auch sehr wichtig das man auch mal eine kurze Zeit nur für sich hat. Das fällt bestimmt im Alltag mit Kind sehr schwer sich eine kleine Pause zugönnen.

Reply
Diana 11. Januar 2018 - 14:16

Danke liebe Katrin für dein Feedback. Ich konnte mir das vorher als NIcht-Mama auch noch nicht so wirklich vorstellen, wie das Leben mit Kindern ist.

Reply
Sandra 21. Dezember 2017 - 5:30

Als Mutter eines nun mittlerweilen 4-Jährigen Sohns und Vollzeitjob sind die Me-time extrem dünn gesät. Dennoch habe ich mir angewöhnt noch etwas früher aufzustehen um in Ruhe einen Cappuccino zutrinken, bevor die ganze Alttagsroutine startet. Diese 15-Minuten reichen, um voll getankt den Tag zu starten. Und wenn der Junior merkt, dass ich schon auf bin und zu mir zum Kuscheln kommt, geniesse ich dies dann umso mehr.
Danke für den schönen blog.

Reply
Diana 21. Dezember 2017 - 20:35

Danke für deinen lieben Kommentar! Das klingt super. Das sollte ich mir auch angewöhnen, so startet es sich wirklich besser in den Tag 🙂

Reply
Stefanie Hermann 28. Januar 2018 - 13:23

Hallo zusammen,
vorab Kompliment zu diesem Beitrag, denn die Ratschläge sind wirklich machbar und es ist für jeden Mama-Typ was passendes dabei 🙂
Meine Me-Time ist ganz unterschiedlich, je nach Laune und Situation.
Meine Me-Time fällt auch eher in einem kleinen Schläfchen und einer Tasse Kaffee aus… Sport würde ich in dieser Zeit nicht machen, das wäre mir zu anstrengend 🙂 🙂 Lg von Steffi..

Reply
Diana 28. Januar 2018 - 15:05

Hallo Steffi, freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt 🙂 Das klingt toll mit deiner Me-Time, perfekt um neue Energie zu tanken 🙂

Reply
Anna 3. Februar 2018 - 22:59

Toller Beitrag! Ich bin Mama von meinem 5 Monate alten Sohn und finde auch, dass kleine Auszeiten wichtig sind.

Ich liebe es zum Beispiel lange zu duschen oder auch ein Schläfchen am Mittag /Nachmittag mit meinem Baby mitzumachen. Einmal im Monat muss auch das Nagelstudio sein. Eine Stunde mal nur ich, Nägel pflegen lassen und aus dem Fenster schauen. Oder mein Mann geht mit unserem Baby alleine spazieren und ich gucke einfach mal Fernsehen. Und man kann wirklich in kurzer Zeit gut Energie auftanken. Aber zugegeben manchmal ist man echt in diesem Strudel drin und schon ist es wieder eine Woche her, als ich Zeit für mich alleine hatte. Aber mit der Zeit wird es immer mehr und die wenige Zeit für sich ist es auf jeden Fall wert, weil man so viel vom Kind zurück bekommt.

Reply
Diana 4. Februar 2018 - 22:47

Danke liebe Anna für deinen interessanten Kommentar. Ich finde es super, dass du dir deine Mama-Auszeiten nimmst und dich dein Mann dabei unterstützt. Ich denke auch, dass man dadurch wieder neue Energie tanken kann. Und der Alltag mit Kind ist zwar anstrengend, aber wie du schon schreibst, man bekommt auch viel zurück 🙂

Reply
Denise 22. Februar 2018 - 16:45

Deine Ideen sind super, ich genieße auch gerne mal meine freien Zeiten, in dieser Zeit trinke ich dann ganz in Ruhe einen Kaffee oder ich versuche einfach mal ganz tief durch zu atmen.

Reply

Leave a Comment