Home Allgemein Angeschaut: …And You Will Know Us By The Trail Of Dead Konzert in Schorndorf

Angeschaut: …And You Will Know Us By The Trail Of Dead Konzert in Schorndorf

by Diana

Nachdem ich euch ja schon in meinem Sonntagspost von meinem letzten Konzertbesuch erzählt hatte, gibt es nun einen etwas ausführlicheren Bericht dazu. Am 12.08.2011 spielten …And You Will Know Us By The Trail Of Dead in der Manufaktur in Schorndorf. Schon auf der Tour zum letzten Album sind sie in Schorndorf eingekehrt. Klar, dass ich mir das Konzert keinesfalls entgehen lassen wollte. Die Tour zum siebten Album „Tao Of The Dead“ war somit Pflichtprogramm. Dies war nun mein fünftes Trail Of Dead-Konzert in sieben Jahren und es lohnt sich jedes mal aufs Neue.

 

Das Konzert war, wie man es von Trail Of Dead Konzerten gewohnt ist, laut und voller Energie. Keinen Gehörschutz zu tragen kann bei Trail Of Dead Konzerten negative Folgen haben, meine Konzertbegleitung weiß wovon ich spreche 😉 Statt sechs Bandmitgliedern waren es dieses mal nur vier und statt zwei Schlagzeugen gab es nur eines. Eigentlich erkannte ich nur die beiden Sänger / Gitarristen / Bandgründungsmitglieder Conrad Keely und Jason Reece.

Wir standen ganz vorne, was sich als ungünstig entpuppte, da der Sound weiter hinten sicherlich besser und klarer gewesen wäre. Immerhin war ich der Band somit einmal überraschend nah 😉 Das Set (Setlist siehe unten) bestand aus alten und neuen Songs und zwischendurch gab es lustiges Instrumentetauschen. Fast alle durften einmal ans optisch wirklich schmucke Schlagzeug, dessen Motiv von Keely höchstpersönlich entworfen wurde. Leider verzichtete die Band auf eine Zugabe. Dennoch ging ich an diesem Abend zufrieden (mit einem leichten Ohrenrauschen) nachhause und werde bei dem nächsten Trail Of Dead Konzert in erreichbarer Nähe wieder mit dabei sein.

Anzeige

 

Jason Reece und Conrad Keely über ihr aktuelles Album „Tao Of The Dead“, Kölner Dom und Glühwein 😉

 

 

Trail Of Dead – Live in der Manufaktur in Schorndorf (der Typ mit der Fotokamera ging mir ganz schön auf die Nerven)

 

Hier noch mehr Videos vom Konzert:
A Perfect Teenhood
Richter Scale Madness
Gargoyle Waiting

Trail Of Dead – Summer Of All Dead Souls (Tao Of The Dead, 2011)

 

Ich gönnte mir natürlich noch ein schickes Band Shirt für 20 Euro und auch die Playlist inklusive Schuhabdruck 😉 konnten wir uns sichern. Zu kaufen gab es neben Shirts und Tonträgern auch noch jede Menge Zeichnungen von Conrad Keely, die durchaus nett anzusehen waren und preislich zwischen 10 und 30 Euro schwankten (wenn ich das richtig in Erinnerung habe). Ein paar Tage später fand ich dann auf Spiegel.de einen durchaus netten und lesenswerten Bericht über den Auftritt der Band auf dem Dockville Festival. Im Interview packte Conrad Keely sein Mäppchen (das Foto dazu ist genial, so musterschülerhaft mit Namen versehen!) aus und begann zu zeichnen.
Setlist:
Was war euer letztes Konzert? Nehmt ihr euch auch so gerne Playlisten von Konzerten mit, wenn sich die Gelegenheit bietet (ihr also weit vorne steht und / oder schnell genug seid)?
3 comments

Ähnliche Beiträge

3 comments

Ahnungslose Wissende 19. August 2011 - 20:36

Das T-Shirt ist cool…und klar würde ich mir die Setlist schnappen, falls es sich ergeben würde- ist doch eine schöne Erinnerung.

Liebe Grüße 🙂

Reply
Katta 21. August 2011 - 10:15

die setlist ist aber ganz schön kurz. haben die nur eine halbe stunde als support für eine andere band gespielt? *G* das shirt ist aber wirklich sehr schick <3
mein letztes konzert…*DENK*…my chemical romance!

Reply
I_need_sunshine 21. August 2011 - 10:49

@Ahnungslose Wissende: Ja, so eine Setlist ist wirklich eine schöne Erinnerung an das Konzert 🙂

@Katta: Hehe, ja die Setlist sieht kurz aus. Die Songs gingen aber im Schnitt ca. 7 Minuten wenn nicht sogar länger, passt also 😉 Über eine Zugabe hätte ich mich natürlich trotzdem gefreut 😉 Vorband war irgendwas regionales, die haben wir aber fast komplett verpasst.

Reply

Leave a Comment