Home Lifestyle Blog [Konzertbericht] Bloc Party am 12.11.2012 in Stuttgart

[Konzertbericht] Bloc Party am 12.11.2012 in Stuttgart

by Diana
Im November 2004 bin ich nach Straßburg zum Interpol Konzert gegangen. Nicht, weil ich ein besonders großer Fan dieser Band gewesen wäre (gibt es die Band überhaupt noch?), sondern weil ich unbedingt die Vorband sehen wollte: Bloc Party. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Band erst zwei EPs draußen. Ein Jahr später ging es erneut nach Straßburg, wieder in die La Laiterie. Dieses Mal waren Bloc Party jedoch der Hauptact des Abends und ihr grandioses Debütalbum Silent Alarm bereits in aller Munde.
Ich gebe es zu, die Alben die danach kamen zogen mit mittelmäßiger Beachtung an mir vorbei und nach dem Album Intimacy im Jahr 2008 wurde es ruhig um die Band. Dieses Jahr meldeten sich mit ihrem vierten Album „Four“ zurück und beweisen, dass sie es immer noch drauf haben. Das neue Album gefällt mir wieder richtig gut, ist weniger elektronisch als die Vorgänger und hat ein paar Highlights zu bieten.

 

Schnell waren die Konzertkarten gekauft und letzten Montag ging es dann endlich in das ausverkaufte Theaterhaus nach Stuttgart. Die Vorband habe ich komplett verpasst, was nicht tragisch war. Mit Freude erblickte ich bei meiner Ankunft die Sitzplätze in der Empore. Mein Knie ist zwar schon ganz gut verheilt, aber als ich später die feiernde Menge von oben erblicken konnte, war ich doch ganz froh darüber, mich für die gemütliche Konzertvariante entschieden zu haben.

 

 

 

Die Fans waren trotz dreijähriger Auszeit der Band in Feierlaune, was auch an der guten Mischung aus alten und neuen Songs gelegen haben könnte. Eine Laserschau gab es auch, die von oben natürlich besonders beeindruckend aussah. Ich habe euch ein paar Videos mitgebracht und wenn ihr die feiernde Menge seht, dann wisst ihr, warum ich Knie-Krüppel ganz froh war, einen Sitzplatz gefunden zu haben 😉 Sonst bin ich ja eher der Typ für die vorderen Reihen.

Bloc Party – Helicopter, live im Theaterhaus in Stuttgart 
(vom Album Silent Alarm, 2005)

 

 

Bloc Party – This Modern Love, live im Theaterhaus in Stuttgart
(vom Album Silent Alarm, 2005)

 

 

Die ganze Aufmerksamkeit galt dem Sänger Kele Okereke, die anderen Bandmitglieder gingen eher unter. Der Sänger war redselig, interagierte mit dem Publikum und beide Seiten schienen in bester Laune. Auch wenn man von den anderen Bandmitgliedern kaum Notiz nahm, hatte man einen sympathischen Gesamteindruck von der Band. Nach knapp 70 Minuten war das Konzert bereits vorbei und die Menge durchgeschwitzt. Bloc Party sind zurück und haben das Party machen noch genauso drauf wie früher.

Wie findet ihr Bloc Party und was sagt ihr zum neuen Album? Seid ihr eher der „Sitzplatz-Typ“ oder der „Erste Reihe-Typ“ auf Konzerten? 

 

3 comments

Ähnliche Beiträge

3 comments

Maegwin 22. November 2012 - 20:14

Hej, die kenne ich sogar! Find die Band sogar ganz gut.

Reply
Maegwin 22. November 2012 - 20:14

Dafür finde ich Interpol grandios

Reply
I_need_sunshine 23. November 2012 - 10:33

@Maegwin Juchu, endlich kennst du mal eine meiner vorgestellten Bands auch 🙂 Vielleicht sollte ich mir Interpol mal wieder anhören, da da schon seit Jahren nicht mehr reingehört und weiß gar nicht, was die so veröffentlicht haben die letzte Zeit 😉

Reply

Leave a Comment