Home Anzeige Beikost: Obstbrei selber machen oder kaufen? Unsere Erfahrungen mit den HiPP Früchte-Gläschen

Beikost: Obstbrei selber machen oder kaufen? Unsere Erfahrungen mit den HiPP Früchte-Gläschen

by Diana
Werbung
HiPP Früchte Gläschen Beikost Erfahrungen Tipps Obstbrei Hippgeschmackstest Babynahrung Spurenelemten Vitamine

Anzeige* Wer kennt sie nicht, die HiPP Früchte-Gläschen? Doch nicht nur Babys beim Beikost Start lieben sie. Ich gebe es gerne zu: Auch ich als Erwachsene finde die Obstgläschen sehr lecker. Doch Obstbrei ist nicht gleich Obstbrei. Nicht nur geschmacklich gibt es hier Unterschiede. Bei der Beikost Einführung bekam ich den Tipp einen Blick auf das Etikett und die enthaltenen Zutaten der fertigen Gläschen zu werfen. So bin ich schnell bei den HiPP Früchte-Gläschen gelandet. Diese kommen ohne zugesetzten Zucker und Aromen aus.

Beikost beim Baby einführen: Obstbrei selber machen oder kaufen?

HiPP Früchte Gläschen Beikost Erfahrungen Tipps Obstbrei Hippgeschmackstest Babynahrung Spurenelemten Vitamine

Gehört ihr zu den Müttern, die für ihre Babys alles frisch selbst gekocht haben? Ich ehrlich gesagt ja nicht. Bin ich eine Rabenmutter, wenn ich zugebe, dass meine Tochter fast ausschließlich fertige Gläschen statt selbst gekochten Brei bekam? Ich hoffe doch nicht und bin mir sicher ich stehe damit nicht alleine da.

Außerdem wird Babynahrung strengstens kontrolliert und kommt aus biologischem Anbau. Und dem Geschmackssinn meiner Tochter scheint es nicht geschadet zu haben, ist sie heute als Kleinkind beim Essen doch wenig wählerisch und probiert gerne Neues aus.

Auch ich war am Anfang motiviert und habe mich wenigstens ein paar Mal ans Brei kochen gewagt. Zumindest wenn man wie ich sowieso nicht so gerne kocht, wird dies schnell zur unliebsamen Aufgabe. Vor allem weil die Mengen die Babys am Anfang essen so gering sind und man das frische Bio-Gemüse und Obst auch erst noch extra einkaufen muss. Daher gehen viele Mütter dazu über und befolgen den Tipp den selbst gekochten Babybrei einzufrieren. Diesen kann man dann je nach Bedarf wieder auftauen. So spart man im manchmal ziemlich hektischen Mama-Alltag mit Baby wertvolle Zeit.

Als es langsam Zeit wurde bei meiner Tochter nach dem vierten Monat mit der Beikost zu starten, kam zufälligerweise eine Ernährungsberaterin in unser wöchentliches Elterncafé im Stadtteil. Doch diese gab uns nicht nur eine Hand voll Rezepte an die Hand, sondern auch den Tipp bei gekauften Gläschen genau auf die Zutatenliste zu achten. Denn in fertigen Gläschen sind oft Zucker und Zusatzstoffe zugesetzt.

Unsere Erfahrungen mit den HiPP Früchte-Gläschen

HiPP Früchte Gläschen Beikost Erfahrungen Tipps Obstbrei Hippgeschmackstest Babynahrung Spurenelemten Vitamine

HiPP Früchte-Gläschen

Mit den HiPP Früchte-Gläschen bin ich als Mutter sehr zufrieden. Denn zum einen schmecken sie meiner Tochter einfach und zum anderen enthalten sie keinen Zuckerzusatz. Außerdem enthält Obst von Natur aus Zucker und ich finde das reicht vollkommen aus. Es muss nicht noch extra gesüßt werden, sonst gewöhnen sich die Kinder schnell an diesen süßen Geschmack.HiPP Früchte Gläschen Beikost Erfahrungen Tipps Obstbrei Hippgeschmackstest Babynahrung Spurenelemten Vitamine

Obst spendet wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. HiPP verwendet für seine Früchte-Gläschen spezielle Obstsorten, die genügend Zeit zum Reifen hatten und somit ihren vollen Fruchtgeschmack entwickeln konnten. Ich finde das schmeckt man und die Früchte-Gläschen kommen ohne zugesetzten Zucker aus.

Daher eignen sich die Früchte-Gläschen perfekt als kleine Nachspeise (Vitamin C fördert die Eisenaufnahme aus der Nahrung) oder als Zutat zum Obst-Getreide-Brei, den meine Tochter immer sehr gerne gegessen hat.

Hier bekommt ihr mehr Infos zum HiPP Beikost Sortiment.

HiPP Früchte Gläschen Beikost Erfahrungen Tipps Obstbrei Hippgeschmackstest Babynahrung Spurenelemten Vitamine

Auch lecker für Kleinkinder (und deren Eltern)

Auch jetzt als Kleinkind bekommt meine Tochter manchmal noch ein Früchte-Gläschen zum Naschen. Zum Beispiel zu ihrem Hirse-Brei, denn das Vitamin C aus dem Obst fördert die Eisenaufnahme aus der Hirse und es schmeckt einfach lecker.

Daher hat sie sich sehr gefreut, als wir die Sorte HiPP Erdbeere mit Himbeere in Apfel zum Testen zugeschickt bekamen. „Plopp“ – schon war ein Gläschen geöffnet und meine Tochter machte sich mit einem Plastiklöffel bewaffnet ans Vernaschen. Der Obstbrei schmeckt schön fruchtig, ist nicht zu süß und vor allem nicht zu sauer. Außerdem ist die breite Glasöffnung sehr praktisch. Vor allem wenn man die Gläschen aufbewahren oder zweckentfremden möchte.

#hippgeschmackstest – Fotowettbewerb mit Gewinnspiel

HiPP Früchte-Gläschen Beikost Erfahrungen Tipps Obstbrei selber machen oder kaufen Hippgeschmackstest Babynahrung Spurenelemten Vitamine

#hippgeschmackstest

Am 15. März startet übrigens der HiPP Fotowettbewerb. Alle Teilnehmer, die auf Instagram ein Foto mit dem Hashtag #hippgeschmackstest posten, nehmen an einer Verlosung teil und können einen Vorrat „Früchte im Glas“ gewinnen. Um teilzunehmen, postet ein Foto eurer Kleinen beim HiPP „Geschmackstest„. Viel Glück!

Habt ihr den Obstbrei für eure Kinder selbst gekocht oder fertige Gläschen gekauft? Welche Erfahrungen habt ihr beim Beikost Start gemacht und esst ihr als Erwachsene auch so gerne selbst mal ein Früchte-Gläschen? 😉

*In freundlicher Zusammenarbeit mit HiPP.

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content


10 comments

Ähnliche Beiträge

10 comments

FiosWelt 15. März 2018 - 21:01

Nora ist so groß geworden und sieht so süß aus – nur mal so am Rande^^ Ansonsten werde auch ich bei Zwerg Nr. 2 auf Gläschen zurück greifen. Junior hatte damals alle selbst gemachten Breie verweigert und Gläschen sind schon praktisch. Die Obstgläser finde ich selbst super lecker und würde sie daher auch für mein Kind verwenden.

Liebe Grüße
Fio

Reply
Who is Mocca? 18. März 2018 - 9:01

Ich habe die als Kind zwar nie gegessen, aber dann immer bei meiner kleinen Cousine gekostet. 🙂 ich finde den Mix aus gekauftem Brei und Selbstgemachtem ideal.

Liebe Grüße,
Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

Reply
Claudia 18. März 2018 - 9:16

Nun bin ich ja ein großer Verfechter vom selbst herstellen, aber ich weiß (aus beruflichen Gründen) auch, dass Hipp mit größter Sorgfalt wirklich gute Produkte produziert. Meine Kinder sind dem Gläschenalter entwachsen, aber als ich einmal am Kiefer operiert wurde, habe ich auch Hipp Gläschen gegessen 😉
Liebe Grüße Claudia

Reply
Julia 18. März 2018 - 9:47

Hallo meine Liebe,
ach so ein toller Beitrag. Meine Mutter hat mir früher als ich klein war glaube ich auch immer HIPP Gläschen gegeben. Und siehe an, ich lebe noch 😀 nein Spaß. Meinem kleinen Patenkind scheinen sie auch zu schmecken. Ich bringe ihm manchmal auch HIPP Gläschen mit.:)
Liebe Grüße
Julia
http://www.aboutjulia.de

Reply
L♥ebe was ist 18. März 2018 - 12:08

eine interessante Produktreview meine Liebe! ich muss direkt gestehen, dass ich manchmal unter Zeitmangel auch mal solche Fruchbreie, die ja eigtl. für Babys und Kleinkinder gemacht sind, benutze, um z.B. Joghurt zu toppen oder mehr Frucht im Smoothie zu haben 😉

hab einen schönen Sonntag und liebste Grüße auch,
❤ Tina von liebewasist.com
Liebe was ist auf Instagram

Reply
Conchita 18. März 2018 - 17:35

Meine Tochter ist jetzt schon 15 und ich muss sagen, ich habe auch Beikostgläschen von Hipp gekauft früher. Selbst ich bin mit diesen in den 70er Jahren schon aufgewachsen und habe besonders die Geschmacksrichtung Pfirsisch-Aprikose noch lange geliebt 🙂 Ich glaub ich muss morgen mal losziehen und schauen, ob es die Geschmacksrichtung noch gibt 🙂 Dann kaufe ich mir selbst mit 46 mal wieder ein Glas 🙂

Reply
Jacqueline 18. März 2018 - 17:58

Liebe Diana

Mit meinem Sohn war es leider nicht so einfach, was essen anging!

Ich habe vieles versucht, aber er mochte gar nicht viel, es war ein Kampf! Ich musste immer alles selbst kochen und war froh, als die Brei-Zeit dann zu ende war und er normal vom Tisch essen konnte! ;oD

Leider ist es heute nicht viel besser, er ist immer noch sehr heikel, aber ich bestehe immer noch, dass er eine Gabel probieren muss, wenn es was neue gibt!

Danke Dir für Deinen tollen Bericht!!

Hab einen schönen Sonntag!

xoxo
Jacqueline

Reply
Stefanie 18. März 2018 - 19:41

Hey,

die Gläschen finde ich super und finde auch das die gut beschreiben was für Produkte dort verarbeitet wurden. Ich habe einen Bekannten der bei Hipp arbeitet und die halten sich da echt sehr an Produktqualitäten. Damit machst du echt nichts falsch.

Lg
Steffi

Reply
Sandra 18. März 2018 - 19:55

Guten Abend.
Wir richten uns da nach den Kindern. Insofern mögen wir alle aber gerne die Gläschen und scheuen auch nicht vor dem Kauf eines solchen zurück. Genauso oft gibt es Gemüse und Obst so, ohne Gläschen. Soll jeder machen, wie er mag.

Liebste Grüße,
Sandra.

Reply
Anja 18. März 2018 - 21:12

Liebe Diana,
ein toller Beitrag. Ich bin eigentlich keine Mama, die Gläschen kauft… ich mag keine Fertiggerichte und die Kinder (3) bekommen auch keine. Es gibt eine Ausnahme .. Obstgläschen, ich kaufe uns auch ab und an mal ein Glas Apfelmark etc.. Allerdings kaufe ich ausschließlich die von HIPP. Ich kann Dir gar nicht mehr ganz genau sagen warum, aber vermutlich als mein größter Sohn mit Brei anfing (heute 15) war es so ziemlich die einzige Marke, die Früchtebrei ohne Zucker herstellte. Und ich bin dabei geblieben. Unsere drei Kinder mögen und mochte Obst von Hipp.
Liebe Grüße
Anja von pinkshape.de

Reply

Leave a Comment