Home Mama sein & LifestyleBaby Tipps für die Babymassage zu Hause mit LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche im Interview

Tipps für die Babymassage zu Hause mit LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche im Interview

by Diana
Werbung
Babymassage Tipps Anleitung im Interview mit Lillydoo Hebamme Sissy Rasche

Anzeige* Als ich schwanger war, hatte ich da diese Idealvorstellungen im Kopf. Wie ich entspannt mit meinem Baby die Elternzeit genieße, allerlei Babykurse wie zum Beispiel Babymassage oder Babyschwimmen besuche und bei einem Kaffeedate mit anderen Müttern plaudere. Vielleicht mussten einige von euch jetzt schmunzeln. Denn es kam natürlich ganz anders, als ich es mir vorab ausgemalt hatte. Entspannt war erst einmal gar nichts mehr! Babykurse stressten mich noch zusätzlich, da ich ständig zu spät dran war. Und den Kaffee trank ich fortan auch meistens kalt.

Zum Glück zeigte mir damals meine Hebamme, wie ich eine Babymassage auch ganz einfach zu Hause durchführen kann. Denn die Babymassage ist nicht nur ein wunderschönes Ritual, um die Eltern-Kind-Bindung zu stärken, sondern bringt auch weitere Vorteile mit sich. Für alle, die die Babymassage zu Hause ebenfalls ausprobieren möchten, habe ich ein paar Tipps von LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche, die ich interviewen durfte.

Die Vorteile der Babymassage: Darum solltet ihr diese mit eurem Baby unbedingt mal ausprobieren

Eine Babymassage bringt viele Vorteile mit sich und fördert das körperliche und seelische Wohlbefinden des Kindes. In anderen Kulturen ist die Babymassage deshalb eine alte Tradition, die an frischgebackene Mütter weitergegeben wird.

Babys brauchen neben Wärme, Nahrung und Schlaf auch Geborgenheit und körperlichen Kontakt über sanfte Berührungen, um sich gesund zu entwickeln. Eine Babymassage, die liebevoll und respektvoll durchgeführt wird, fördert die Beziehung zu eurem Kind. Außerdem spürt das Baby seinen Körper besser und die Körperwahrnehmung wird gefördert. Es wird sogar vermutet, dass Babymassagen Haltungsschäden vorbeugen können. Regelmäßig massierte Babys sollen im Erwachsenenalter sogar selbstbewusster und beziehungsfähiger sein.

Eine Babymassage wirkt sich auch positiv auf das Immunsystem des Babys aus und hilft ihm Stress abzubauen. Auch bei Bauchschmerzen, Blähungen und anderen Verdauungsproblemen kann eine sanfte Massage helfen.

Je nach Lust und Laune eures Babys könnt ihr eine Ganzkörpermassage durchführen oder nur einen bestimmten Körperteil massieren.

Babymassage Lillydoo Mandelöl im Test

Babymassage

6 Tipps für die Babymassage zu Hause: LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche im Interview

Die Angst etwas falsch zu machen ist auch bei der Babymassage zu Hause oft groß. Vor allem frischgebackenen Müttern schwirren 1000 Fragen durch den Kopf. Ab wann kann ich eigentlich mit der Babymassage beginnen? Wie oft sollte ich die Babymassage in den Alltag integrieren und gibt es Gründe, wann ich lieber davon absehen sollte? Was bedeutet es, wenn mein Baby bei der Babymassage weint und welches Öl kann ich für die Babymassage verwenden?

Ich durfte LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche ein paar Fragen zum Thema Babymassage stellen und habe tolle Tipps von ihr erhalten. Vielen lieben Dank!

Babymassage Anleitung Tipps mit LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche im Interview

LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche im Interview

Babymassage Anleitung ab wann

Babymassage Tipps von Sissi Rasche

1) Wenn ich mein Baby massieren möchte, wie alt sollte es mindestens sein?

Eine intensive Massage solltest Du erst durchführen, wenn Dein Kind sechs bis acht Wochen alt ist. Bis dahin kannst Du gerne Teilmassagen vornehmen. Kleine Babys genießen zum Beispiel eine Bein-und Fußmassage sehr. Eine Bauchmassage tut Deinem Baby vor allem bei Bauchschmerzen sehr gut. Du solltest jedoch erst dann damit beginnen, wenn der Nabel abgeheilt ist. Bis Dein Baby einen Monat alt ist,kannst Du mit sehr sanften Berührungen seine Entspannung fördern.

LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche
Babymassage ab wann Tipps

Babymassage: Ab wann?

Babymassage Anleitung und Tipps

Babymassage

2) Würdest Du mir empfehlen, einen Babymassagekurs zu besuchen oder kann ich mir das zu Hause auch selbst beibringen?

Natürlich kannst Du einen Babymassagekurs in Deiner Nähe besuchen. Das ist ein sehr schönes Erlebnis und bietet die Möglichkeit, andere Mütter kennenzulernen. Aufgrund der derzeitigen Situation empfehle ich Dir jedoch unser YouTube Video, in dem ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine entspannende Babymassage gebe und das Du Dir entspannt zuhause anschauen kannst.

LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche

Hier geht es zum Youtube Video mit der Babymassage Anleitung von LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche

3) Wie oft sollte ich die Babymassage machen, damit die Vorteile der Massage bei meinem Baby auch voll und ganz wirken?

Wenn Du die Babymassage in Deinen Alltag einbaust, solltest Du sie jeden Tag durchführen, damit sich Dein Baby immer mehr daran erinnern und sie genießen kann. Berührungen sind für Dein Baby ganz wichtig und es genießt sie am ganzen Körper sehr. Die Massage kannst Du morgens oder abends vor dem Schlafen gehen durchführen und sie sollte fünf bis zehn Minuten dauern.

LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche

4) Gibt es vielleicht Gründe, aus denen ich lieber auf eine Babymassage verzichten sollte?

Wenn Dein Baby krank ist, solltest Du keine Babymassage durchführen. Sobald sich Dein Baby auf dem Weg der Besserung befindet, kannst Du wieder mit sanften und kurzen Massagen beginnen. Auch wenn Dein Baby geimpft wurde, solltest Du es am Tag der Impfung nicht massieren. Außerdem solltest Du auf eine Massage unmittelbar nach dem Essen verzichten, wenn es einen vollen Magen hat.

LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche

5) Mein Baby weint bei der Massage oder ist ganz unruhig. Mache ich etwas falsch oder mag mein Baby die Massage einfach nicht?

Dass Dein Baby am Anfang weint, kann ganz natürlich sein, da es seine Art ist mit Dir zu kommunizieren. Während der Massage beruhigen sich die meisten Babys schnell. Wenn Dein Baby weiterhin weint, kannst Du natürlich auch eine Kuschelpause einlegen und danach weitermachen. Fünf Minuten Massage reichen zu Beginn völlig aus. Einigen Babys kann die intensive Massageberührung aber auch zu viel sein. Dann kannst Du auch durch Tragen und Kuscheln die Entspannung sowie eure Bindung fördern.

 

Eine ganz wichtige Voraussetzung ist Dein eigenes Wohlbefinden. Wenn Du gestresst oder verspannt bist, spürt das Dein Baby ganz genau, sodass Du nicht die nötige Ruhe vermitteln kannst. Bei der Massage solltest Du komplett bei Dir sein und keine anderen Dinge im Kopf haben, denn Du kommunizierst dabei mit Händen und Augen mit Deinem Baby. Wenn Du Dich voll und ganz auf Dein Baby und eure Bindung einlässt, wird die Massage für euch beide zu einem intensiven und schönen Erlebnis.

 

Damit sich Dein Baby wohlfühlt, sollte der Raum, in dem Du es massierst, warm sein. Als Unterlage bietet sich ein großes, weiches Handtuch oder ein Kissen an. Bevor Du mit der Massage beginnst, lege Deinen Schmuck ab, um Deinen kleinen Entdecker nicht zu verletzen. Erwärme Deine Hände, denn so bekommt das Öl eine angenehme Temperatur und verteile das pflanzliche Baby-Öl in Deinen Händen. Die Massage kannst Du mit einem Babybad abschließen.

LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche

6) Welches Öl kann ich für die Massage verwenden?

Für die Massage empfehle ich immer ein pflanzliches Baby-Öl, wie beispielweise das LILLYDOO Bio Mandelöl, welches auf WWW.LILLYDOO.COM erhältlich ist. Komplett ohne Konservierungsstoffe eignet sich das reine Bio Mandelöl ganz besonders für empfindliche Babyhaut. Darüber hinaus besteht es zu 99% aus Bio Mandelöl und ist mit Vitamin E angereichert, welches unter anderem hautpflegende Eigenschaften besitzt.

LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche
Babymassage welches Öl Lillydoo Bio Mandelöl

Welches Öl für die Babymassage?

Warum das Bio-Mandelöl von LILLYDOO so besonders ist

Reines Mandelöl wie das LILLYDOO Bio Mandelöl ist ein richtiges Multi-Talent in Sachen Hautpflege und sollte in keiner Babyausstattung fehlen. Es eignet sich sowohl zur Pflege des Windelbereichs ab der Geburt, zur Babymassage oder als pflegender Badezusatz.

Das LILLYDOO Bio Mandelöl besteht zu 99 % aus Bio Mandelöl  und kommt komplett ohne Konservierungsstoffe aus. Es bildet eine Art schützende Barriere um die Haut und ist zudem mit Vitamin E angereichert, welches unter anderem hautpflegende Eigenschaften besitzt. Dadurch hilft das Öl, Feuchtigkeit in die Haut einzuschließen. Bestellen könnt ihr es auf WWW.LILLYDOO.COM oder ihr fügt es einfach eurem flexiblen LILLYDOO Windelabo hinzu.

Die LILLYDOO Hautpflegeprodukte sind alle von Ecocert Greenlife zertifiziert. Sie bestehen zu 100 % aus Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs und werden umweltfreundlich hergestellt.

Lillydoo Windelabo Erfahrungen

Das praktische LILLYDOO Windelabo

Lillydoo Windelabo

Windeln und Pflegeprodukte von LILLYDOO

Mit dem praktischen LILLYDOO Windel-Abo haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte euch in meinem LILLYDOO Test bereits von unseren Langzeiterfahrungen nach 2 Jahren Windelabo berichtet. Besonders toll finde ich die Flexibilität des LILLYDOO Windel-Abos. Denn das Lieferdatum der nächsten Box sowie die Windelgröße oder das gewünschte Windeldesign lassen sich jederzeit unkompliziert anpassen. Zum Ausprobieren könnt ihr euch auf der LILLYDOO Webseite auch erstmal ein gratis Testpaket zuschicken lassen.

Fazit: Die Babymassage als schönes Ritual für den Alltag mit Baby

Babykurse sind eine tolle Möglichkeit, um mit anderen Mamas in Kontakt zu kommen. Doch wen Kurse eher stressen oder diese aufgrund der aktuellen Situation nicht besuchen kann oder möchte, kann die Babymassage auch zu Hause ausprobieren. Lasst euch von eurer Hebamme Tipps geben oder schaut das tolle Babymassage Anleitungsvideo von Sissi Rasche an, wo ihr Schritt für Schritt alles anschaulich erklärt bekommt. Dabei handelt es sich um die indische Ganzkörpermassage nach Frédérick Leboyer, die für Babys geeignet ist, die mindestens sechs bis acht Wochen alt sind.

Die Babymassage kann ein wunderschönes Ritual im Alltag mit eurem Baby sein. Schafft euch eine ruhige, entspannte Atmosphäre, achtet darauf, dass es schön warm im Raum ist und verwendet ein hochwertiges, pflanzliches Baby-Öl wie zum Beispiel das LILLYDOO Bio-Mandelöl, welches die empfindliche Babyhaut zudem mit wertvollem Vitamin E pflegt.

Babymassage Anleitung und Tipps

Tipps für die Babymassage von LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche

Habt ihr mit euren Kindern die Babymassage ausprobiert und als Ritual in den Alltag eingeführt? Kennt ihr das Bio-Mandelöl und das praktische Windel-Abo von LILLYDOO bereits?

6 comments

Ähnliche Beiträge

6 comments

Mo 5. Juni 2020 - 21:02

Liebe Diana,

ich gebe zu, dass ich meinem Kind damals keine Babymassage gegönnt habe. Ich hatte einfach keine Energie dazu noch einen Kurs zu machen, der Alltag war so schon voll gestopft. Über die Möglichkeit das Ganze auch zu Hause zu machen habe ich nie nachgedacht. Schade, denn dein Artikel und Interview hat mir gezeigt, dass das Ganze kein Hexenwerk ist und ich meinem kleinen Liebling auch was Gutes getan hätte .

Liebe Grüße
Mo

Reply
Diana 6. Juni 2020 - 14:14

Danke Mo für deinen netten Kommentar! Ja, manchmal traut man sich da nicht so heran, dabei gibt es tolle Anleitungen wie z.B. im verlinkten Video. Ein Kurs besuchen ist nicht für jede Neu-Mama möglich, wenn man eh schon viel um die Ohren hat.

Reply
Julia 5. Juni 2020 - 23:02

Ui viele Tipps. Werde deine Seite mal einer Nachbarin geben die hat ein süßes Würmchen. Da kommen die Tipps bestimmt gut an.

Liebe Grüße
Julia

Reply
Diana 6. Juni 2020 - 14:12

Danke das freut mich 🙂

Reply
Sandra 6. Juni 2020 - 20:02

Einen Kurs zum Thema Babymassage gab es damals nicht bei uns. Aber ich habe mir einfach selbst ein Buch gekauft und das ausprobiert. Aber auch ganz ohne Massage: streicheln und Berührungen tun nicht nur dem Baby gut. Sondern auch der Mama. Ich konnte wirklich mit Bub im Arm und beim Kuscheln entspannen. ICh glaub Lillydoo gab es damals noch gar nicht.
Liebe Grüße
Sandra

Reply
Jana 6. Juni 2020 - 22:10

Babymassage finde ich so schön! Als meine Kleine noch klein war, war das leider noch kein Thema, zumindest hatte ich damals nichts davon gehört! Ansonsten hätte ich das gern bei ihr angewendet!

Liebe Grüße
Jana

Reply

Leave a Comment