Home Beauty Blog Kosmetik DIY: Selbstgemachte Massagebars – Schnell und einfach hergestellt

Kosmetik DIY: Selbstgemachte Massagebars – Schnell und einfach hergestellt

by Diana

Heute gibt es nach der selbstgemachten Deocreme eine DIY Anleitung für selbstgemachte Massagebars hier auf dem Blog. Ich bin ein großer Fan von Massage Bars und habe schon einige von Lush und Heymountain ausprobiert. Besonders gerne verwende ich diese im Herbst und Winter nach dem Duschen auf der noch feuchten Haut als Ersatz für eine Bodylotion oder flüssigem Körperöl.

Massage Bar selber machen: So schnell & einfach stellt man feste Massagebutter einfach selbst her!

DIY Anleitung feste Körperbutter Massagebars Massageparlinen selber machen. Schnelles und einfaches Rezept auf I need sunshine

Feste Körperbutter / Massagebars selber machen

Für Massagen eignet sich die feste Körperbutter bzw. die Massagepralinen natürlich auch hervorragend. Statt Duftöl kann man auch wunderbar Solid Parfums von Lush oder Heymountain verwenden. Ich habe noch einge alte Lush Parfums in den kleinen Metalldöschen, die inzwischen schon abgelaufen sind und die ich somit endlich aufbrauchen kann. Meine Massagebutter habe ich mit dem tollen Lush Silky Underwear Duft hergestellt.

DIY Kosmetik selber machen Massage Bars feste Körperbutter Massagepralinen Massagebutter selber machen Rezepte Anleitung

Massage Bars selber machen: Zutaten

  • 1 Teil Kakaobutter (z.B. 25g)
  • 2 Teile Sheabutter (z.B. 50g)
  • Reines Pafumöl (z.B. 2 TL)
  • Silikonförmchen

Anleitung: So wird die feste Massagebutter hergestellt

  1. Die Kakaobutter und die Sheabutter zusammen in einem Glasgefäß im Wasserbad schmelzen.
  2. Das Duftöl dazugeben und die Masse in Silikonförmchen füllen.
  3. Die Massagebars im Kühlschrank fest werden lassen und vorsichtig aus den Förmchen lösen.
Massagebutter selber machen feste Körperbutter Massagebars wie von Lush DIY Anleitung
Feste Körperbutter Massagebars Massageparlinen Massagebutter selber machen Anleitung Herstellung wie von Lush
Das Rezept ist wirklich sehr einfach und die Massagebars sind schnell zuammengerührt. 
Viel Spaß beim Nachmachen!

 

17 comments

Ähnliche Beiträge

17 comments

Mellatonin 12. September 2013 - 8:10

Uh das ist eine super Idee. Macht sich auch klasse als Geschenk 🙂 Ich denke ich werde das für Weihnachten mal ausprobieren!

Wie gut, dass ich dieselben Förmchen auch daheim habe 🙂

Reply
beautype .blogspot.de 12. September 2013 - 8:44

Das ist ja eine geniale Anleitung! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!!! Vor allem – wie Mellatonin schon sagt – kann man es super als Geschenk verwendet!
Danke nochmal dafür! Klingt echt super einfach ;D
Ganz liebe Grüße! (Kann man diese Massagebars vielleicht auch noch einfärben???)

Reply
TiaMel 12. September 2013 - 8:57

Wow, danke ich habe mir das Rezept direkt mal in meine Favoriten gespeichert – wird bestimmt toll aussehen als Geschenk – hihihi ich freu mich ♥

Reply
Bea 10. Januar 2020 - 23:51

Ich tue immer noch etwas bienenwachs dazu, da die bars sonst sehr schnell schmelzen. Schon wenn man sie nur in die Hand nimmt.

Reply
Diana 18. Januar 2020 - 10:03

Danke Bea für den Tipp!

Reply
Maike 12. September 2013 - 9:56

Cool, tolles und einfaches DIY! Ich mach auch gern Sachen selbst und habe von meinem letzten Badepralinen-Experiment sogar noch Kakaobutter, Sheabutter und Parfumöle da… so Massagebars sind auch echt praktisch!

Reply
Mrs. Mohntag 12. September 2013 - 10:17

Das ist ja eine super Idee! Wird gleich von mir notiert. Sowas ist ja auch ein richtig schönes Geschenk… jetzt muss ich mir nur noch süße Förmchen besorgen 🙂

Reply
Me.Melanie 12. September 2013 - 16:18

Oh wie toll, sowas cooles hab ich schon lange nicht mehr gesehn, großartige Idee.

Lg Melanie

Reply
anitaswelt 12. September 2013 - 16:28

Vielen Dank für das tolle Rezept! Das ist ja wirklich einfach 🙂 *Silikonförmchenbrauch*

Reply
Faralalia 12. September 2013 - 18:52

Hört sich gut und einfach an, aber kann man anstatt von Parfümöl auch normales Parfüm sprühen bis man 2 TL hat oder wird das damit nichts?

Reply
katy 12. September 2013 - 20:02

Oh wow, das klingt wirklich simpel! Tolle Idee!

Reply
Blondie 12. September 2013 - 20:59

Ich will dieses Jahr an Weihnachten auch mehr Selbstgemachtes verschenken – das is doch immer schöner als gekaufte Geschenke, die eigentlich niemand braucht!
Hast du die Zutaten im Internet bestellt oder wo bekommt man die?

Reply
NiliBine 13. September 2013 - 8:45

Als eingefleischte Selbstrührerin freu ich mich grad, sowas zu lesen! Das macht wirklich einen Heidenspaß und fühlt sich dann auch noch sooooo gut an!!!!

Ich kann nur sagen: Traut Euch ran und Ihr werdet niiiiie wieder was kaufen wollen *lach*

Liebe Grüße
Bine

Reply
bluemchenkleidliebe 28. September 2013 - 10:01

Ich leg dann mal los! 😀

Liebe Grüße 🙂

Reply
Clara 29. September 2013 - 18:09

Wow und so einfach ! und vor allem weiß ich was drin ist und gebe nicht so viel geld aus !

Reply
Melanie 9. Juni 2019 - 22:39

Hallo. Wirklich eine tolle Idee und sehr sehr pflegend. Ich nutze es gern unter der Dusche als „In-Dusch-Pflege“. Sie bricht nur leider sehr schnell auseinander. Hat jemand eine Idee wie man die Bars etwas fester machen kann? LG Melanie

Reply
Diana 19. Juni 2019 - 15:34

Danke Melanie für dein Feedback! Du könntest versuchen mehr härtere Pflanzenöle zu verwenden, den Anteil an den weichen Ölen zu reduzieren. Vielleicht noch etwas Kakaobutter?

Reply

Leave a Comment