Home Mama sein & LifestyleFamilienleben Läuse-Alarm im Kindergarten! So kannst du Kopfläuse bei Kindern erkennen, vorbeugen und schnell wieder loswerden!

Läuse-Alarm im Kindergarten! So kannst du Kopfläuse bei Kindern erkennen, vorbeugen und schnell wieder loswerden!

by Diana
Werbung
Kopfläuse erkennen und behandeln bei Kindern und Tipps für Hilfe und Vorbeugung bei Läusen im Kindergarten und in der Schule auf Mamablog Ineedsunshine

Werbung* Fast jedes Jahr nach den Sommerferien machen Kopfläuse in Kindergärten und Schulen die Runde. Auch ich habe morgens, als ich meine Tochter in die Kita gebracht habe, schon das Schild „Wir haben Fälle von Kopfläusen“ lesen müssen. Wir waren an diesem Morgen mal wieder zu spät dran. Ich musste pünktlich zu einem Meeting in der Arbeit sein, was meine Tochter allerdings herzlich wenig interessierte. Als mir dann in der Hektik das Schild mit dem Kopflausbefall in die Augen fiel, spürte ich eine leichte Panik in mir aufsteigen. Denn meine Tochter hat lange Haare, hasst aber Haarewaschen und Haarekämmen! Kopfläuse wären also ein Albtraum und eine langwierige, zeitintensive Behandlung eine Qual für uns alle! Doch kann man Kopfläusen erfolgreich vorbeugen? Und gibt es ein Mittel, mit dem Kopfläuse schnell und effektiv behandelt werden können? Ganz ohne aggressive Inhaltsstoffe, lange Einwirkzeit und mit einer einmaligen Anwendung?

In diesem Beitrag findet ihr folgende Informationen:

Jedes Jahr auf’s Neue – Läuse-Alarm nach den Sommerferien

Was tun bei Kopfläuse erkennen und behandeln sowie Hilfe und Vorbeugung gegen Kopfläuse bei Kindern auf Mamablog Ineedsunshine

Was tun bei Kopfläusen: Erkennen und behandeln

Zuerst einmal: Kopfläuse sind zwar sehr lästig, aber auch ungefährlich! Es gibt also keinen Grund zur Panik, wenn sich das Kind im Kindergarten Läuse eingefangen hat. Ich weiß, das fällt einem als Mutter nicht immer leicht. Doch mit der richtigen Behandlung wird man die Kopfläuse schnell wieder los.

Anzeige

Übrigens fühlen sich Kopfläuse auf jedem Kopf wohl. Egal ob kurze oder lange, frischgewaschene oder ungewaschene Haare! Also kein Grund, sich zu schämen oder sich Vorwürfe zu machen. Ein Kopflausbefall hat nichts mit mangelnder Sauberkeit und Hygiene zu tun und kann jeden treffen.

Bemerkt man bei seinem Kind Kopfläuse, sind Eltern übrigens dazu verpflichtet die Schule oder den Kindergarten darüber zu informieren. Denn nur so kann die Einrichtung eine Verbreitung verhindern.  Andere Eltern werden dann darüber informiert (natürlich anonym), so dass diese ebenfalls ihr Kind untersuchen und gegebenenfalls behandeln können.

Doch warum gibt es gerade nach den Sommerferien häufiger Fälle von Kopfläusen in Kindergärten und Schulen? Es wird vermutet, dass die Kinder die Kopfläuse als lästiges Souvenir aus dem Urlaub mit nach Hause bringen. Bewiesen ist dies aber nicht. Kopfläuse können das ganze Jahr über auftreten.

Wie werden Läuse übertragen?

Doch wie werden Kopfläuse eigentlich übertragen und warum sind der Kindergarten und die Grundschule der ideale Übertragungsort für Läuse? Dafür muss man wissen, dass Läuse nicht springen, wie häufig vermutet wird. Dafür können sie aber sehr gut krabbeln! Die Läuse übertragen sich also beim direkten Kontakt zu anderen Menschen. Und gerade im Kindergarten oder in Grundschulen, wo die Kinder zusammen spielen, toben und die Köpfe zusammenstecken, passiert eine Übertragung besonders schnell.

Über Gegenstände wie Mützen oder Kämme werden Läuse übrigens seltener übertragen. Meist halten sich die Läuse nämlich nahe der Kopfhaut auf und krabbeln nur, wenn sie satt sind. Und dann auch nur bis an das Ende der Haare.

Wie kann man Kopfläuse bei Kindern erkennen?

Wie kann man Kopfläuse erkennen? Bis man tatsächlich krabbelnde Läuse entdeckt oder sich der Kopflausbefall durch Juckreiz bemerkbar macht, dauert es oft mehrere Wochen. Deshalb ist es wichtig, bei Verdacht oder nach einer Meldung im Kindergarten oder in der Schule das Kind gründlich nach Kopfläusen zu untersuchen.

Da Kopfläuse lichtscheu sind und Wärme mögen, befinden sie sich häufig nahe der Kopfhaut hinter den Ohren oder im Nacken. Kopfläuse sind nur 1 bis 4 mm lang, so dass man ein gutes Auge oder eine Lupe braucht, um sie zu erkennen.

Anzeige

So geht man am besten vor, wenn man sein Kind auf Kopfläuse und Nissen untersuchen möchte:

  • Die Haare ganz normal mit Shampoo waschen und danach großzügig eine Pflegespülung auftragen. Die Spülung sorgt dafür, dass sich die Haare besser kämmen lassen und hindert die Läuse am Weglaufen.
  • Zuerst die Haare mit einem normalen Kamm durchkämmen, um die Haare zu entwirren. Das ist besonders bei langen und dicken Haaren hilfreich.
  • Anschließend die Haare Strähne für Strähne gründlich auskämmen. Dafür einen speziellen Nissenkamm (mit eng stehenden und stabilen Metallzinken) verwenden.
  • Der Läusekamm sollte fest von der Kopfhaut bis zu den Haarspitzen durchgezogen werden.
  • Danach den Kamm nach jeder Strähne auf einem Küchenpapier abstreifen und eventuell eine Lupe verwenden, um nach Läusen, Larven oder Läuseeiern zu suchen.

Weitere Anzeichen für einen Kopflausbefall könnt ihr zum Beispiel bei Licener nachlesen.

Kann man Kopfläusen vorbeugen?

TIpps Kopfläuse vorbeugen Hilfe und Vorbeugung gegen Läuse im Kindergarten und Schule und AntiJump Erfahrungen auf Mamablog Ineedsunshine

Kopfläusen vorbeugen mit AntiJump

Noch besser als Kopfläuse behandeln und wieder loswerden zu müssen, wäre es natürlich, einen Kopflausbefall vorzubeugen! Doch geht das überhaupt? Wir haben für alle Fälle immer das AntiJump Läuse-Abwehrspray zu Hause. Beim nächsten Hinweisschild im Kindergarten sind wir also schon bestens vorbereitet und können direkt mit der vorbeugenden Behandlung beginnen.

Das AntiJump Läuse-Abwehrspray basiert auf einem pflanzenbasierten Wirkstoff und wird einfach auf das Haar gesprüht. Der Extrakt von Zitroneneukalyptus verdunstet nach dem Auftragen langsam im Haar und bildet eine Art Schutzschild. So ist man auf natürliche Weise bis zu 12 Stunden vor einer Ansteckung mit Kopfläusen geschützt, da diese den behandelten Kopf nicht mehr als lohnende Nahrungsquelle erkennen. Das Spray klebt und fettet nicht und hat einen angenehmen Geruch. Es wurde dermatologisch getestet und mit „sehr gut“ bewertet und ist für Kinder ab 1 Jahr geeignet.

Tipps Kopfläuse vorbeugen Hilfe und Vorbeugung gegen Läuse im Kindergarten und Schule und AntiJump Erfahrungen auf Mamablog Ineedsunshine

AntiJump: Hilfe und Vorbeugung gegen Kopfläuse

Tipps Kopfläuse vorbeugen Hilfe und Vorbeugung gegen Läuse im Kindergarten und Schule und AntiJump Erfahrungen auf Mamablog Ineedsunshine

AntiJump: Hilfe und Vorbeugung gegen Kopfläuse

Die Anwendung ist kinderleicht und geht schnell. Man sollte lediglich darauf achten, dass man genug Spray verwendet, damit das gesamte Haar angefeuchtet ist. Also nicht zu sparsam sein! Je nach Haarlänge werden 25 bis 80 Sprühstöße auf das trockene Haar aufgetragen.

Da meine Tochter mit ihren drei Jahren schon recht lange Haare hat, benötigen wir auf jeden Fall mehr Sprühstöße, um das gesamte Haar zu befeuchten. Nach dem Aufsprühen massieren wir das Abwehrspray in das Haar bis zu den Haarspitzen ein. Nach der Anwendung kann man die Haare einfach lufttrocknen lassen. Auf Stylingprodukte sollte verzichtet werden, da diese die Wirkung beeinträchtigen können.

Tipps Kopfläuse vorbeugen Hilfe und Vorbeugung gegen Läuse im Kindergarten und Schule und AntiJump Erfahrungen auf Mamablog Ineedsunshine

Kopfläusen vorbeugen mit AntiJump

AntiJump kann auch eine erneute Ansteckung mit Läusen verhindern. Denn auch wenn man das eigene Kind erfolgreich gegen Läuse behandelt hat, kann es sich direkt wieder beim Spielen mit anderen Kindern Läuse einfangen. Erst wenn alle im Umfeld erfolgreich behandelt wurden, ist die Gefahr gebannt.

Kopfläuse behandeln und schnell wieder loswerden

Läuse ernähren sich von Blut, das sie alle drei Stunden zu sich nehmen müssen. Außerhalb des Kopfes können sie nicht lange überleben. Bereits nach einigen Stunden sind sie so geschwächt, dass sie sich keinen neuen Wirt suchen können. Die Behandlung der betroffenen Personen steht also an erster Stelle, eine große Putzaktion ist also nicht nötig.

Anzeige

Unser Mittel der Wahl ist das Licener Shampoo gegen Kopfläuse, welches den natürlich wirksamen Extrakt aus den Samen des Neem-Baums enthält. Denn meine Tochter mag das Haarewaschen gar nicht und bei diesem Shampoo gegen Kopfläuse ist nur eine einzige Anwendung nötig! Und bereits nach 10 Minuten Einwirkzeit kann es wieder ausgespült werden.  Das Ganze geht also ziemlich schnell, so dass gar keine Zeit für Läusestress bleibt. Es ist geruchsneutral, sanft zu den Haaren und zur Kopfhaut und für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Durch das Licener Shampoo gegen Kopfläuse ersticken die Läuse, das heißt, es wirkt auf physikalische Weise. Auf giftige Substanzen wird verzichtet. Das Shampoo riecht nicht unangenehm, sondern ganz neutral, und es gibt keine Resistenz-Gefahr! Es legt sich wie ein Film über die Läuse und Nissen und dringt in deren Atemöffnungen ein, so dass der Sauerstofftransport effektiv blockiert wird.

Tipps Kopfläuse erkennen und behandeln sowie Hilfe und Vorbeugung gegen Kopfläuse mit Erfahrungen auf Mamablog Ineedsunshine

Licener Shampoo gegen Kopfläuse bei Kindern und Erwachsenen

Die einfache und unkomplizierte Anwendung des Licener Shampoos gegen Kopfläuse ist für uns ein großer Vorteil. Wichtig ist nur, dass man wirklich eine ausreichende Menge des Shampoos auf die trockenen Haare aufträgt, damit es richtig wirkt. Je nach Haarlänge kann also schon eine ganze Flasche (100 ml) pro Person nötig sein, damit alle Haare vollständig bedeckt sind.

Das Shampoo muss gut in die Haare und auf die Kopfhaut einmassiert werden. Auch hinter den Ohren, im Nacken und an den Schläfen, da sich dort die Läuse besonders wohl fühlen. Nach nur 10 Minuten Einwirkszeit wird das Shampoo mit lauwarmen Wasser gründlich ausgespült. Die Haare glänzen nach der Anwendung und sind nicht ölig.

Wichtig: Wenn mehrere Familienmitglieder Läuse haben, sollten alle am selben Tag behandelt werden, um eine erneute Ansteckung zu vermeiden.

Ist eine große Putz- und Waschaktion nötig?

Heute weiß man, dass eine große Putz- und Waschaktion beim Kampf gegen die Läuse nicht nötig ist. Bereits nach einigen Stunden ohne menschliches Blut ist die Laus so geschwächt, dass sie sich keinen neuen Wirt suchen kann und stirbt. Kuscheltiere und Kleidungsstücke tagelang einfrieren oder luftdicht in Plastikbeutel zu verpacken ist also nicht unbedingt nötig.

Folgendes sollte man bei einem Kopflausbefall in der Familie tun, um die Läuse wieder loszuwerden:

  • Alle betroffenen Personen mit einem Anti-Läuse Shampoo behandeln. Dies sollte immer der erste Schritt sein, um Läuse erfolgreich loszuwerden! Beim Licener Shampoo gegen Kopfläuse ist nur eine Anwendung nötig. Bei anderen Mitteln darf nicht vergessen werden, die Anwendung nach 8 bis 10 Tagen zu wiederholen!
  • Kämme und Haarbürsten in einer heißen Seifenlösung gründlich reinigen. Am besten benutzt jedes Familienmitglied seine eigene Haarbürste. Das Wasser sollte mindestens 60 Grad heiß sein, damit die Läuse nicht überleben.
  • Handtücher, Bettwäsche sowie den Schlafanzug der Person, die Kopfläuse hat, waschen.

Wann darf das Kind nach einem Kopflausbefall wieder in den Kindergarten oder in die Schule?

Wann darf das Kind nach der Behandlung gegen Kopfläuse eigentlich wieder in den Kindergarten oder in die Schule gehen? Direkt nach der erfolgreichen Behandlung mit einem Mittel gegen Kopfläuse! Denn dann besteht keine Übertragungsgefahr mehr.

Wer nicht zum Licener Shampoo gegen Kopfläuse greift, sondern zu einem anderen Produkt, bei dem mehrere Behandlungsschritte notwendig sind, sollte unbedingt die nachfolgenden Schritte einhalten. Denn sonst könnten die nachgeschlüpften Larven erneut zu einer Übertragung führen. Bei der Behandlung mit dem Licener Shampoo hingegen werden auch die Nissen direkt unschädlich gemacht, so dass keine neuen Läuse nachschlüpfen können und eine einmalige Behandlung ausreicht.

Fazit: Was ich ab sofort gegen Kopfläuse immer auf Vorrat zu Hause habe

Tipps Kopfläuse erkennen und behandeln sowie Hilfe und Vorbeugung gegen Kopfläuse mit Erfahrungen auf Mamablog Ineedsunshine

Kopfläuse erkennen und behandeln

Ich muss zugeben, auch ich wurde bei dem Gedanken an Kopfläuse direkt panisch. Aber vor allem deshalb, weil ich vor meinem inneren Auge die aufwendige Behandlung sowie eine große Putz- und Waschaktion ablaufen sah. Und dieser Aufwand schreckte mich ab, denn als berufstätige Mutter hat man mit dem alltäglichen Haushalt schon genug um die Ohren.

Doch zum Glück ist dies gar nicht nötig! Denn heute weiß man, dass eine Übertragung durch Gegenstände äußerst selten ist. An erster Stelle steht die gründliche und erfolgreiche Behandlung der betroffenen Personen. Mit den richtigen Produkten ist dies glücklicherweise schnell und unkompliziert möglich.

Es hängt im Kindergarten mal wieder das Schild mit Läuse-Alarm am Eingang? Ab sofort kann ich gelassener bleiben! Denn wir haben immer das AntiJump Läuse-Abwehrspray zu Hause vorrätig, da ich nicht immer die Zeit habe, direkt am gleichen Tag noch zur Apotheke zu gehen. Und da bei einem Läusebefall ebenfalls eine schnelle Behandlung erforderlich ist, habe ich mir zur Sicherheit schon einmal einen Nissenkamm und das Licener Shampoo gegen Kopfläuse besorgt. So gut vorbereitet kann ich beim nächsten Läuse-Alarm im Kindergarten viel entspannter bleiben!

AntiJump ist ein Biozidprodukt. Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann pinne ihn auf Pinterest weiter!

Kopfläuse erkennen und behandeln bei Kindern und Tipps für Hilfe und Vorbeugung bei Läusen im Kindergarten und in der Schule auf Mamablog Ineedsunshine

Kopfläuse vorbeugen, erkennen & behandeln mit diesen Tipps

Hatten eure Kinder oder ihr selbst schon einmal Kopfläuse? Wie habt ihr sie erkannt und behandelt? Hat bei euch das Hinweisschild auf Läuse im Kindergarten oder in der Schule auch schon einmal ein mulmiges Gefühl hinterlassen?

Weitere interessante Beiträge zum Thema:

17 comments

17 comments

Britta 11. September 2019 - 13:47

Bei dem Thema Läuse juckt es mich immer direkt automatisch am Kopf… Und das, obwohl ich zum Glück noch mir Läuse hatte, trotz meinem Berif als Erzieherin…

Reply
Diana 11. September 2019 - 14:29

Danke Britta für deinen Kommentar! Und wie schön, dass du bisher verschont geblieben bist. Obwohl du in deinem Job als Erzieherin sicherlich ein höheres Risiko hast 😀

Reply
Claudia 11. September 2019 - 14:39

Ich wusste nicht, dass man da auch vorbeugen kann.. Finde es aber cool. Muss ich mir auf jeden Fall merken!!

Reply
Diana 16. September 2019 - 11:42

Danke für deinen Kommentar Claudia! Ja man kann Kopfläuse vorbeugen. Das Mittel muss aber wirklich großzügig aufgetragen werden und wirkt dann 12 Stunden.

Reply
Miriam 11. September 2019 - 14:47

Hihi, da fängt es sofort an, auf der Kopfhaut zu jucken 😉
Ich bin ganz dankbar, dass ich als Nicht-Mama solche Szenarien umgehen kann. Ich kann mich gar nicht erinnern, ob das zu meiner Kindergarten-Zeit auch mal akut war.

Reply
Diana 16. September 2019 - 11:43

Ich kann mich ehrlich gesagt auch nicht erinnern, ob ich als Kind mal Kopfläuse hatte. Mit meinen dicken Haaren war das dann sicherlich nicht so einfach wieder loszuwerden. Zum Glück gibt es heute gute und schnell wirksame Mittel gegen Kopfläuse.

Reply
Marie V. 11. September 2019 - 17:40

In dem Kindergarten, in dem die Tochter einer Freundin angemeldet ist, herrscht manchmal Läuse-Alarm. Ich habe ihr deinen Beitrag gerade empfohlen. Denn ich denke, es ist ziemlich hilfreich, wenn man gut gewappnet ist.

Reply
Diana 11. September 2019 - 18:11

Danke Marie für’s Weiterleiten meines Beitrages! Das freut mich sehr und ich hoffe er ist hilfreich für deine Freundin 🙂

Reply
Busymamawio 11. September 2019 - 19:59

Bei uns im Kindergarten waren Läuse bisher kein Thema, von den Schulen habe ich das jedoch schon mehrfach mitbekommen. Wir werden jetzt auch eingeschult.. Da bin ich total gespannt, wie es da aussieht. Wichtig finde ich übrigens dein Argument, dass es nichts mit der Hygiene zu tun hat. Das wird doch vielen Familien zum Vorwurf gemacht.
Viele Grüße
Wioleta von http://www.busymama.de

Reply
Diana 16. September 2019 - 11:45

Danke Wioleta für dein Feedback! Ja genau, es ist so wichtig, dass man immer wieder daran erinnert, dass Kopfläuse nichts mit Hygiene zu tun haben. Jeder kann Kopfläuse bekommen, egal wann er sich zuletzt die Haare gewaschen hat. Diese Vorwürfe führen nur dazu, dass Betroffene die Kopfläuse verheimlichen und diese sich so schneller ausbreiten können, weil bei anderen Kindern dann nicht kontrolliert und gegebenenfalls behandelt wird.

Reply
Jana 11. September 2019 - 23:02

Bei meiner Tochter gab es zum Glück nur einmal Läusealarm an der Schule glücklicherweise war sie verschont geblieben! Aber aus Kindertagen kenne ich die Prozedur leider auch noch! Meine Mutter war da immer radikal! Kurzhaarschnitt danach, dann hat sie beim nächsten Mal weniger Arbeit 🙁

Liebe Grüße
Jana

Reply
Diana 16. September 2019 - 11:46

Ohje, das ist ja wirklich gemein mit dem Kurzhaarschnitt! Natürlich kommt man dann leichter mit dem Läusekamm durch, aber für ein Kind ist das ja dann noch eine zusätzliche Strafe. Zum Glück gibt es heute Mittel wie das Licener Shampoo gegen Kopfläuse, mit denen man die Kopfläuse schnell wieder loswird.

Reply
Eva 12. September 2019 - 5:41

Bei uns im Kindergarten gab es schon 2 oder 3 Mal Läusealarm. Ja, beim Aushang juckt’s mich auch gleich! Glücklicherweise hatte meine Tochter bisher nichts „mitgebracht“. Bei uns im Kindergarten schlafen die Kinder auf selbst mitgebrachten Handtüchern, die normalerweise die Woche über im Kiga bleiben und am Wochenende mit heimgenommen werden um sie zu waschen. Da man beim Läusealarm in der Woche mit dem Handtuchwaschen nicht hinterher kommen würde, wurde empfohlen, die Handtücher jeden Abend auf höchster Stufe zu bügeln. Ob das auch was bringt? Keine Ahnung. Aber wie gesagt, keine Laus hat bisher bei uns überlebt 😉

Reply
Diana 16. September 2019 - 11:50

Danke für deine Erfahrungen und dem Tipp mit dem Bügeln! Kann mir gut vorstellen, dass die Läuse da nicht überleben 😉 Freut mich sehr, dass ihr bisher verschont geblieben seid! Ja beim Gedanken daran fängt es direkt an zu Jucken 😀 Zum Glück wird man die Kopfläuse heutzutage mit den richtigen Mitteln schnell wieder los und man weiß, dass eine große Putz- und Waschaktion gar nicht nötig ist, weil die Läuse außerhalb des Kopfes nicht lange überleben. Wenn ich daran denke wie viele Stofftiere meine Tochter hat 😀

Reply
View of my Life 12. September 2019 - 6:40

In der Volkschule hat meine Tochter öfters mal Kopfläuse. Das war echt anstrengend. Sie hat sehr dichtes, lockiges und sehr viele Haare. Das war jedes Mal eine riesen Arbeit die Läuse zu besiegen. Dann immer die ganzen Kuscheltiere, Decken, usw. reinigen. Gute Produkte sind dabei das A und O. LG, Claudia

Reply
Diana 16. September 2019 - 11:52

Danke Claudia für deine Erfahrungen! Ohje, meine Tochter hat ja auch so viele Haare. Noch sind sie eher dünn und fein. Aber alleine das Kämmen mit dem Läusekamm dauert bei langen und dicken Haaren natürlich länger. Zum Glück gibt es heute gute Produkte, die schnell und unkompliziert in der Anwendung sind.

Reply
affekt 16. Oktober 2019 - 16:57

Liebe es. sehr schöner artikel. danke fürs teilen.

Reply

Leave a Comment