Home Allgemein Montagsfrage #32: Wie lange braucht ihr im Durchschnitt für einen Blogpost?

Montagsfrage #32: Wie lange braucht ihr im Durchschnitt für einen Blogpost?

by Diana
Gestern war mal wieder ein typischer Sonntag. Das Wochenende neigte sich dem Ende entgegen, ich hatte für den Blog eine lange To Do-Liste im Kopf und wollte ein paar Beiträge vorbloggen. Ich hatte nur begrenzt Zeit und schaffte in zwei Stunden noch nicht einmal einen kompletten Beitrag. Etwas genervt verließ ich meinen PC, hinterließ noch auf Twitter einen Tweet dazu und begab mich zum Flammkuchen All-you-can-eat 😉 Als ich nachts wieder auf mein Handy schaute, sah ich, dass es anscheinend nicht nur mir so geht. Auf Twitter meldeten sich gleich einige Blogger zu Wort, die gefühlt auch ewig für einen neuen Beitrag brauchen und sich zum Teil auch fragen, ob es anderen wohl auch so geht. Dieses Thema wollte ich also unbedingt für die neue Montagsfrage aufgreifen! Wie lange braucht ihr im Durchschnitt für einen Blogpost?

Bevor ich mit dem Bloggen angefangen habe, hatte ich keine Ahnung, wie viel Zeit in einem Blogpost steckt. Und auch heute unterschätze ich noch regelmäßig den Aufwand. Aus einem „ich blogge mal schnell noch etwas für die kommende Woche vor“ wird oft „ohje, ich habe gerade mal einen Beitrag fertig“. Mich würde daher interessieren, wie lange ihr im Durchschnitt für einen neuen Blogpost benötigt? Auch wenn es natürlich schwer ist, da je nach Beitragstyp die Zeit varriert. Aber wenn ihr mal grob über alle Beitragstypen einen Durchschnitt bildet, welcher Wert kommt dabei heraus? Habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass ihr ewig braucht und andere in der gleichen Zeit wahrscheinlich viel mehr schaffen? Habt ihr das Gefühl ihr seid zu langsam und wünscht euch, dass ihr in der gleichen Zeit viel mehr Beiträge schaffen würdet? Oder habt ihr einen Weg gefunden wie ihr schnell und effektiv bloggen könnt? Habt ihr Tricks und Tipps parat? Und habt ihr euch auch schon einmal gefragt, wie lange (andere) Blogger wohl für einen Blogbeitrag benötigen?

 

Teilnahmemöglichkeiten

1. Klick

Ihr könnt ganz einfach und bequem per Klick an der Umfrage
teilnehmen. Bitte nutzt dazu das Umfrage-Tool oben. Eure Angaben sind
selbstverständlich anonym.
2. Kommentar
Wenn ihr nicht nur per Klick teilnehmen, sondern auch ein paar Worte zum
Thema kundtun möchtet, könnt ihr dies jederzeit per Kommentar
tun. Ich werde im Ergebnisbericht einige eurer Kommentare mit
einfließen lassen und natürlich auf euch verlinken.
3. Blogbeitrag

Wenn ihr einen Blog habt und dort gerne über eure Meinung zum Thema
schreiben möchtet, könnt ihr mir in den Kommentaren den Link zu eurem
Beitrag nennen. Bitte erwähnt und verlinkt in eurem Beitrag die
Montagsfrage. Der Banner darf natürlich verwendet werden. Ich werde alle
Beiträge zur aktuellen Montagsfrage im Ergebnisbericht noch einmal kurz
zitieren und verlinken.

 

Ihr habt 4 Wochen Zeit an der Umfrage teilzunehmen! Stimmt per Klick ab und hinterlasst mir gerne einen Kommentar. Blogbeiträge zur Montagsfrage werden natürlich alle im Ergebnispost verlinkt. Am Montag den 6. April gibt es dann das Ergebnis. Vielen lieben Dank für eure
Teilnahme!
36 comments

Ähnliche Beiträge

36 comments

Carry 9. März 2015 - 13:34

Ich teile mir die Zeit für die Blogbeiträge in gewisser Weise auf. Das bedeutet, dass ich Produkte, die ich auf dem Blog vorstellen möchte, zeitnahe nach dem Einkauf nacheinander fotografiere, das können man 5 sein, aber auch mal 20. Das kostet mich meist eine Stunde.

Die Beiträge dazu schreibe ich meist erst ein paar Tage später. Zusammen mit der Bildbearbeitung dauert das pro Post dann etwa so 30-60 Minuten, je nachdem wie konzentriert ich bei der Sache bin und wie oft ich nebenher in Facebook und Co. surfe 🙂

Reply
Einfach Ina 9. März 2015 - 14:20

Ich finde, die Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten. Es kommt immer auf den Blogpost an.

Reviewe ich dekorative Kosmetik (Blush, Lidschatten, Lippenstift) zeige ich das Produkt immer "in Aktion", also in einem Make Up. Das heißt ich muss die Fotos vom Produkt mache, Swatches, ein Make Up schminken, dieses Fotografieren, die Fotos zuschneiden und den Blogpost schreiben. Für so einen Post brauche ich mit allem drum und dran so 2 Std. Das dauert natürlich viel länger, als z.B. ein Blogpost über einen Nagellack. Meine Nägel lackiere ich ja sowieso, deswegen dauert das Ganze hier nicht so lang. Seit ca. einem Jahr bin ich dazu übergegangen, meine Make Ups für die Blogposts deswegen morgens zu schminken, wenn ich mich eh für die Arbeit schminke. Zumindest wenn es nichts völlig ausgeflipptes ist 🙂 Schnell fotografieren und ab in die Arbeit.

Was Viele vergessen: Die Zeit die man neben einem Blogpost für den Blog aufbringt. Ein großer Faktor ist bei mir Instagram, private Mails oder Nachrichten, die beantwortet werden möchten.

Reply
Einfach Ina 9. März 2015 - 14:21

Achso, die Produktfotos und Swatches mache ich meist am Wochenende und dann mehrere Produkte in folge. Da geht schon mal ein ganzer Nachmittag drauf.

Reply
Hana Mond 10. März 2015 - 8:00

Es geht ja nicht um Pauschalität, sondern den Durchschnitt – wenn du Nagellack- und Deko-Review bspw. im Verhältnis 1:2 machen würdest (in der Häufigkeit), für ersteres 30 Minuten und für letzteres 120 Minuten brauchst, würdest du eben in der Umfrage (120×2+30):3 = 1h 10 min auswählen.
Oder du überschlägst die Wochen-Blogpostzeit und teilst sie durch die Zahl der Postings … das ergibt dann nicht die exakte Dauer eines Postings, aber eben den Durchschnitt 😉

Reply
Kyra 9. März 2015 - 14:33

Beruhigend zu wissen, dass ich wohl nicht die Einzigste bin, die denkt sie würde ewig für einen Blogbeitrag brauchen. Ich habe derzeit ja Semesterferien und gedacht ich würde gaaanz viele Blogbeiträge schreiben können um für die nächsten Wochen etwas vorzubloggen. Ich habe es zwar geschafft recht häufig in dieser Zeit Blogbeiträge zu veröffentlichen, allerdings habe ich es gerade einmal geschafft einen einzigen Beitrag für die kommenden Wochen vorzubloggen.

Ich unterschätze einfach die Zeit wie lange es tatsächlich dauert einen Beitrag komplett zu schreiben. Immerhin gehört ja auch das Heraussuchen der Produkte, das Fotografieren und die Bildbearbeitung zum eigentlichen Schreiben des Beitrags dazu und das frisst ganz schön Zeit.

Da ich meistens gleich Fotos für mehrere Beiträge auf einmal mache und diese auch gleich bearbeite, fällt es mir wirklich schwer die komplette Zeit für einen Beitrag abzuschätzen. Ich habe jetzt deshalb mal ganz grob 3 Stunden angegeben. Das entspricht einer ausführliche Review mit Recherche und allem drum und dran. Nagellackposts oder ähnliches geht natürlich auch deutlich schneller.

Reply
kirschbluetenschnee 9. März 2015 - 14:40

Ich bewundere alle Blogger, die da ein festes Konzept haben und z.B. Produkte schon vorher fotografieren oder es schaffen, jeden Morgen ihren Look zu knipsen (in meiner Studentenwohnung müsste ich halt erst alles aufbauen, das könnte allerdings mit einer größeren Bude endlich mal Geschichte werden). Ich bin mega kritisch und mache bestimmt um die 200 Fotos für jeden Post. Dann kommt noch die Bildbearbeitung, Recherche (je nach Thema), der Text an sich, ähnliche Beiträge suchen & verlinken uns so weiter und so weiter. Ich brauche pro Beitrag ca. 3 Stunden, deswegen blogge ich auch nur noch 1-2 die Woche. Früher hab ich zum Teil nur 30 Minuten gebraucht (schnell 2 verwackelte Fotos von meinen Nägeln gemacht, kurze Beschreibung des Lacks und fertig) aber den Anspruch an sich selbst wächst ja auch innerhalb der Zeit. Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, wenn jemand nur einmal die Woche bloggt (ich frage mich grad schon wieder, wie ich jemals mein Dashboard leeren soll, über 300 ungelesene Beiträge…).

Reply
J e n ♥ 9. März 2015 - 14:44

Ich teile mir die Anfertigung von Blogbeiträgen auch meist ein (: Ich nehme mir einen oder zwei Tage die Woche, wo ich die Fotos mache, und die Beiträge selber kann ich auch munter mal nach der Arbeit oder der Schule zaubern (dann aber komplett und ohne Pause!), wie ich Lust habe. Planung folgt meist spontan 😀 An sich dauert die Anfertigung mit Bildern, Bearbeitung und Texten dann um die 2-3 Stunden mit ausgeprägten Pausen 😀

Liebe Grüße,
Jenny
http:://imaginary-lights.net

Reply
AnotherAnna 9. März 2015 - 14:53

Puh, ich hab jetzt mal grob drei Std. angegeben, aber das kann sehr variieren. Bei vielen Fotos, gerade bei Gesichtsfotos ist es meistens etwas mehr, bei nem "simplen" Haul sinds wohl eher anderthalb bis zwei Stunden. Es kommt auch drauf an, wie das Licht an dem Tag war. Kann ich im Sonnenlicht fotografieren muss ich danach meist kaum was bearbeiten, nur etwas zuschneiden. Bei künstlichem Licht stelle ich oft Sachen um, muss mehr an der Kameraeinstellung ändern usw. Außerdem ist die Bearbeitung meist mit etwas mehr Aufwand verbunden.
Beim Schreiben kommt es wieder drauf an, was genau ich vor mir habe: Hauls brauchen meistens nur 20 min, da ich nicht allzu viele Infos zu verarbeiten habe, Review brauchen manchmal bis zu anderthalb Stunden. Ich bin allerdings auch etwas picky was meine Texte angeht, gehe also manchmal auch im Nachhinein nochmal drüber und änder Formulierungen. Manchmal gehen einem die Texte auch nicht allzu flüssig von der Hand, dann bin ich eh ne lahme Ente. 😀

Reply
Ramona Voigt 9. März 2015 - 15:38

Ich finde auch, dass sich das nicht so pauschal beantworten lässt.
Für Reviews brauche ich im Schnitt (nur für das Posting) so 1 – 1,5 Stunden. Zählt man dann noch die Recherche im Internet, das Fotografieren der Produkte oder des AMU´s, das Auswählen und Aussortieren der Bilder und die Bildbearbeitung dazu sind wir ganz schnell mal bei 3 Stunden angelangt.

Wenn ich mal ne "kreative Phase" habe schreibe ich am Wochenende gerne mal 2-3 Posts vor, dafür kann dann schon mal der ganze Tag drauf gehen 🙂

Liebe Grüße
Ramona

Reply
Katie 9. März 2015 - 16:28

Also erstmal: Flammkuchen all-you-can eat klingt fantastisch 😀
Ich habe festgestellt, dass es mir hilft, wenn ich die Fotos bereits fertig habe. Früher habe ich alles am Stück gemacht, also Fotos machen – Fotos zuschneiden & bearbeiten – einfügen – schreiben – probelesen – veröffentlichen. Das hat dann natürlich dementsprechend lange gedauert.
Inzwischen mache ich die Fotos einfach mal, wenn ich Zeit und Licht habe, bearbeite sie, wenn ich Zeit und Lust habe und den tatsächlichen Blogpost schreibe ich dann halt irgendwann wenn ich auch Lust auf schreiben habe. An manchen Tagen kommen die Formulierungen wie von selbst, manchmal klappts einfach nicht so gut und dann dauert es auch länger.
Außerdem habe ich im Gegensatz zu früher auch mehrere angefangene Blogposts, an denen ich verschieden lange schreibe und die bis zu ihrer Veröffentlichung gerne mal wochen- oder monatelang rumliegen.

Reply
Theshimmerblog Com 9. März 2015 - 17:09

Hab auch mal mit 'abgestimmt'. Brauche für meine Posts immer eeewig, weil ich nicht nur was meine Fotos betrifft eicht perfektionistisch bin, sondern auch den ganzen Txt immer noch ins Englische übersetzen muss (bzw. will). Aber unterm Strich.. Worth it 🙂
Liebe Grüße, Marie

Reply
Janina Shaqiri 9. März 2015 - 17:14

Ich bin wirklich total gespannt auf das Ergebnis!
Ich bin eigentlich immer relativ "schnell" (für meine Verhältnisse) mit einem Blogpost fertig. Aber das könnte eventuell daran liegen, dass ich noch nicht so lange in der Bloggerwelt bin. 🙂 Natürlich kommt es immer auf den Blogpost drauf an, wie lange man braucht, aber im Durchschnitt dauert es bei mir halt einfach nicht lange!
Liebe Grüße, Janina

Reply
Dina 9. März 2015 - 19:02

Im Durchschnitt brauche ich etwa 40-50 Minuten inklusive Swatches und fotografieren. Aber oftmals kommt es ganz einfach auf das Produkt an, ein Post über einen Lippenstift dauert nicht so lange wie ein Post über eine Lidschattenpalette die z.b 10 Farben beinhaltet. Ich selbst bevorzuge es, alles an einem Stück zu erledigen, denn ich möchte es dann nicht vor mich hinschieben und wochen oder monatelang daran rumschnippeln.

LG, Dina 🙂

Reply
Geri 9. März 2015 - 19:31

Pauschal lässt sich das nicht sagen. Bei mir dauert es immer unterschiedlich lang. Je nach Lust, Laune und Umfang kann es durchaus mal länger dauern.
Bei einer Review mit Produktfotos und Bearbeitung benötige ich schon mal 3 Stunden. Ein Augen-Make-Up lässt sich mit Schminken und Fotos Bearbeiten mal ne halbe oder eine Stunde.

Reply
Julia 9. März 2015 - 19:32

Ich bin wirklich erstaunt wie wenig Zeit hier einige brauchen. Bei mir geht das schon mal von einer bis zu über vier Stunden o.O

Reply
Sunnivah 11. März 2015 - 13:50

Bei mir sind es eher 8.. mach dir keine Gedanken, ich bin noch schneck-iger als du ^.^

Reply
LemonLife 9. März 2015 - 19:42

Mein Blog und ich sind noch ganz frisch, aber so langsam spielt sich alles ein und ich brauche pro Beitrag ca. 2 Stunden. Aber dann steht er auch komplett: Titel, Inhalt, Bilder.

Reply
Alex 9. März 2015 - 20:47

Ich blogge ja in einem ganz anderen Bereich: Wir haben einen Wanderblog. Zusätzlich schreibe ich regelmäßig Produktreviews/ Testberichte für ein Beautyportal.
Für die Reviews/ Tests brauche ich etwa 1 Stunde für das Schreiben, Überarbeiten und Fotos bearbeiten. Hier entfallen für mich aber sämtliche Arbeiten was das Layout des Artikels, Suchmaschinenoptimierung etc. angeht.
Für meinen Blog brauche ich mehrere Stunden pro Artikel, sei es ein Wanderbericht oder ein anderes Thema. Schwer zu sagen, wie viel genau, da ich die Fotos meist an einem anderen Tag bearbeite und auswähle (und sowieso an einem anderen Tag mache), dann den Artikel schreibe und überarbeite und die Abschlussarbeiten (auf dem Blog hochladen, Links setzen, Suchmaschinenoptimierung, Texte für Facebook und Twitter verfassen) dann nochmal zu einem anderen Zeitpunkt mache. Schätze mal insgesamt 2,5 bis 3 Stunden alles in allem.
Ich versuche, mich damit aber nicht unter Druck zu setzen. Blogge auch gerne vor, aber wenn es die Zeit nicht zulässt, dann ist das halt so.
LG Alex

Reply
Ela aka Madlen G. 9. März 2015 - 21:52

Gaaaaaaaaanz schlechtes Thema 🙂 im Ernst. Leider sehr viel Zeit. Ich muss mir immer eine Balance schaffen: Arbeit, Sohnemann, Haushalt, dazu freie Arbeiten und Kundschaft am Wochenende, die Partnerschaft, die Arbeit am Geschwisterchen #hust#, Familie, Freunde. Schminken für Beitraege schnell früh nachdem Noah in der Kita ist, wenn nicht gerade Seminare und co anstehen. Dann – wenn Licht gut ist – die Bilder. Da ich im RAW fotografiere müssen die digital entwickelt werden. Dann runter skalieren. Das geschieht meist abends – wenn ich noch Elan habe, was auch 1-2 Std je nach Sichtungsmenge dauert. Den Post schreibe ich ebenfalls abends, was dann gut 1-2 Std dauern kann. Produktfotos und swatches mache ich einmal im Monat abends, da gehen gut 3-4 Std drauf. ich habe zwar hunderte von Postbildern auf dem PC aber ich will meine Partnerschaft und meinen Sohn nicht dafür vernachlässigen. Also bleibts leider oft liegen. Dazwischen Entwürfe für Kundinnen und Elternratstätigkeiten. Ein Post hat insgesamt einen Umfang von ca 4-7 Std die aber eben auch verteilt sind. Je nach Thema.

Ich glaube aber ich bin zu doof zum Klicken …. Gebe ich da die Uhrzeit an oder den Stundenumfang?

Reply
Ela aka Madlen G. 9. März 2015 - 21:58

PS dazu kommen noch Internetsuchen weil ich gerade bei Reviews immer verlinke. Und das Schminken läuft nicht unter 40 min, da ich fast immer so schminke, dass ich es den ganzen Tag trage ( auch tagsüber starke Augen). Ausgefallenere Make ups auch mal 1 Std und mehr. Und Fotomakeups mind. 1-1,5 Std.

Reply
Diana 10. März 2015 - 14:18

Man soll die Dauer in Stunden und Minuten eintragen. Auf meinem Rechner wird das auch so angezeigt. Auf dem Handy steht da aber was von Uhrzeit?^^ Aber es geht tatsächlich um die durchschnittliche Dauer in Stunden und Minuten pro Blogpost 🙂

Reply
shalely 9. März 2015 - 22:53

Auch arbeite irgendwie etappenweise. Einen Tag mache ich Bilder von Produkten, dann habe ich mal Lust etwas mehr Bilder zu bearbeiten. Wenn ich tatsächlich mal einen Look zeige, passiert das meistens spontan. Ich schminke etwas und dann denke ich mir, ok….das ist jetzt tatsächlich mal so geworden, dass du es zeigen kannst. 🙂
Durchschnittlich würde ich sagen mit Bilder knipsen, bearbeiten, Bilder hochladen, in den Post basteln und Text tippen: etwa 2 Stunden.
(Am nervigsten finde ich übrigens die Previews von cosnova zusammen zubasteln)

Liebe Grüße

Reply
Stef 10. März 2015 - 7:18

Ich denke, es wird hier schon ziemlich gut zusammengefasst: pauschal kann man hier schwer was sagen, weil zum Posting selbst noch so viel Vorarbeit geleistet werden muss. Wenn ich aber auf deine Frage konkret antworten soll, dann würde ich sagen, für ein Posting, das mir leicht von der Hand geht und die Vorarbeit komplett vorliegt (welche das ist, wurde hier deutlich benannt), ca. 0,5 – 1 h. Wenn ich grad im Flow bin und gute Laune habe, dann geht das ganz schnell. Ich muss auch sagen, wenn ich vor einem Posting sitze und mir fällt ums Verrecken nicht ein, was ich schreiben soll, dann lass ich es einfach und versuche es einen Tag später noch mal. Ich finde nichts schlimmer, als mir den Spaß am Bloggen zu vermiesen, weil ich krampfhaft nach Worten suchen muss. Und falls das so sein sollte, dann kann es sein, dass es im Post selbst dann den Lesern auffällt und das will ich ja auch nicht.
Insgesamt würde ich sagen, nicht das Posting selbst ist bei mir so zeitaufwändig, sondern das ganze Rundherum (Recherche, Bilder, schminken etc.) und das wird leider oftmals unterschätzt (z.B. von Firmen). So.

Reply
Hana Mond 10. März 2015 - 8:30

"Insgesamt würde ich sagen, nicht das Posting selbst ist bei mir so zeitaufwändig, sondern das ganze Rundherum (Recherche, Bilder, schminken etc.)"
Diese Dinge würde ich zur Posting-Zeit einrechnen, sofern man das nur für das Posting macht (und nicht z.B. das Tages-Make-Up, das man sowieso geschminkt hat, fotografiert)!

Reply
Hana Mond 10. März 2015 - 7:56

Mein Hauptblog ist ein Näh- und DIY-Blog – da ist das Bloggen nur ein kleiner Nebenteil. Wenn man 10 Stunden an einem Nähprojekt sitzt, machen die paar Fotos und der Text den Kohl auch nicht mehr fett … vielleicht 30-60 Minuten, je nach Projektgröße. Generell sind bei DIY-Blogs die Projekte das Zeitaufwändige und nicht das Bloggen darüber, denke ich.
Beim kleinen Beauty-Blog, den ich nebenbei führe, brauche ich länger für Postings, da kehrt sich das "Projektaufwand-Blogaufwand-Verhältnis" um, zumindest, wenn es um Make-Up geht. Vor allem, da ich nur eine kleine Digicam besitze – die eigentlich nicht dazu geeignet ist, das eigene Gesicht zu fotografieren, da dauert es oft ewig, bis ich ein paar Bilder habe, die halbwegs scharf sind. Nagellack-Postings hingehen gehen fix. Bei diesem Blog habe ich allerdings auch nicht den Druck, sehr regelmäßig posten zu müssen – es ist mehr ein Nebenbei-Projekt.

Reply
Tira-Mi-Su 10. März 2015 - 9:12

Hmm … schwierig. Mein schnellster Beitrag war innerhalb von zwei Minuten fertig, der umfangreichste erst nach drei Stunden.

Je mehr Fotos gemacht und bearbeitet werden müssen und je mehr ich für den Beitrag recherchieren muss, desto länger dauert auch der ganze Spaß. Das Schreiben an sich geht aber meist recht schnell.
Es lässt sich somit nur äußerst schwer abschätzen, wie lange ich insgesamt im Durchschnitt für einen Blogpost brauche … vielleicht sollte ich für einige Zeit mal interessehalber eine Stoppuhr nutzen.
Das eigene Zeitgefühl kann ja erfahrungsgemäß durchaus trügerisch sein *g*

Habe mich jetzt übrigens einfach mal für 1,5 Std. entschieden und bin schon mächtig gespannt, wo ich damit im direkten Vergleich zu den Beautybloggerinnen lande 😉

Reply
Sunnivah 11. März 2015 - 13:49

Okay, ich glaube, ich muss sagen, daß ich pro Post einen ganzen Arbeitstag brauche; das wären dann 8h. Das hört sich viel an, ist aber effektiv die Zeit, die ich verbrate.
Ich wäre nämlich hochgerechnet in der Lage, bei einer komplett freien Arbeitswoche also pro Tag einen schönen Beitrag zu schreiben, zu bebildern, zu formatieren, bearbeiten, veröffentlichen, zu bewerben, zu moderieren, verlinken und nachträglich zu korrigieren.
Ich brauche Zeit für die Idee (die wächst ja nicht auf Bäumen ^.^), dann muss ich die Fotos machen, davor muss manchmal was geschminkt werden und davor dann die Schminke zusammengestellt und abgestimmt, manchmal muss ich raus gehen, manchmal muss ich was kaufen.. 😀 Dann folgt die Bearbeitung der Bilder, Retusche oder kreative Zusammenstellung. Das Einfügen der Bilder bei blogger *arrrrrgh*, allein Hochladen dauert etwas. Das Schreiben des Textes, was meist mit Recherche einhergeht; bei Hautpflegeartikeln dauert die länger, allein, damit die Infos stimmen, aber auch INCI-Listen zu suchen und Preise zu finden und andere Blogger, die ich verlinken kann, nimmt Zeit in Anspruch. Der Text nimmt bestimmt in den ganzen Stunden so 20-30% der Zeit ein (und da muss die Muse auch noch bitte arbeitswillig sein), danach folgt die Formatierung des Textes und der Bilder (Überschriften, blahbah), und, was ich hasse, das Eintippen der kompletten Produktnamen. Arrrrrrrrrrghhhhh! Warum sind die so verdammt lang? Dann überprüfe ich alles dreimal, verschiebe Fotos, versuche, blogger zur Raison zu bringen, fluche, mache was fürs SEO, Permalink und alles.. und veröffentliche. Danach mache ich eine Meldung auf Instagram zum Artikel, kontrolliere nachträglich nochmal alles auf Fehler und korrigiere die (IMMER finde ich was!).. später möchte ich noch Kommentare moderieren und beantworten *yeah*. Und dann falle ich etwas halbtot um.. XD

Ich sollte mal einen 'hinter den Kulissen'-Beitrag machen 🙂 Für mich gehört definitiv all das mit dazu, nicht zu vergessen, die Zeit, die ich bei dm rumstehe, recherchiere, vergleiche, mir Notizen mache und (halb illegal?) Fotos? Außerdem brauche ich auch Zeit, um immer wieder Fotos in Blogordner sortieren, den Planer aktualisieren und mit den anderen Bloggern in Kontakt zu bleiben..

Reply
niliversum 11. März 2015 - 15:00

Hallo 🙂
Ich bin auch eine von denjenigen, die ihre Blogbeiträge "schön" machen will. Da sind dann nicht nur Rezensionen/Testberichte zu schreiben, sondern auch Fotos, Recherchen etc. notwendig. Und da ich die Woche über absolut keine Zeit -und auch nach gut 9 – 10 Stunden Bildschirmarbeit keine Lust- habe, abends mich noch hinzuhocken, mache ich das ganz intensiv dann am Wochenende. Ich denke mir immer, wenn, dann richtig. Von daher kann das auch schon mal bei einem Beitrag gerne 3 – 3,5 Stunden in Anspruch nehmen. Mit Korrekturlesen.
Deswegen schau ich auch mal, ob ich am Wochenende jetzt einen Beitrag hierzu schreiben kann und stell dann den Link noch nach 🙂

Liebe Grüße
Bine

Reply
angies beautyzone 11. März 2015 - 17:15

Man benötigt ja nicht nur die Zeit einen Beitrag zu schreiben, die Idee, und die Aufmachung kommen ja auch noch hinzu. Ich mache mir meist eine Liste mit Einträgen die ich geplant habe, dann schnapp ich mir alle Produkte zusammen die darin vorkommen sollen und fotographiere sie. Da ich allerdings mein Equiqement aufbauen muss dauert das mind. 1h. Wenn ich eine Kreative Ader habe dann ist ein Blogpost inzwischen mit Bildbearbeitung in 1h fertig. Vor dem Bloggen war mir auch nicht bewusst wie viel Arbeit dahinter steckt. Man will ja gar nicht von Youtube sprechen. Das stell ich mir ebenfalls sehr zeitintensiv vor.

Liebste Grüße,
Angelika 🙂

Reply
Lilo 12. März 2015 - 0:08

Ich habe das mal zusammen gerechnet auf 2,5 Stunden. Manchmal mache ich die Fotos an einem Tag und dann erst viel später den Text. Bei Lackposts brauche ich ewig, weil ich nicht einfach so fotos schießen mag, die Nägel müssen perfekt aussehen. Da steht der Text dann schon, weil ich den lang schon mal getragen habe und mir einen Eindruck machen konnte, aber die Bilder mussten warten bis jeder kleine Nietnagel weg war und ich für den Post frisch lackieren konnte.

Ich stelle mich mit Blush, Lidschatten, Lippenstift Swatches und vor allem AMU Bildern noch immer so blöd an, dass es schon mehrere Stunden dauern kann bis ich alle Bilder habe. Und selbst dann kommt das Licht (bzw. das fehlende Licht…) dazwischen und ich fang noch mal von vorne an 😀

Dann gibt es Posts, die fließen einfach so aus der Feder. Entweder habe ich einen Good Nail Day oder noch Bilder auf Platte und dann flutscht es.

Es kommt natürlich auch darauf an was ich genau schreiben will. Eine Review braucht mehr Überlegung und gute Bilder als ein schnelles (ha, "schnell"…bei mir!) NOTD. Wenn ich mir andere Blogs angucke schwanke ich oft. Gebe ich mir zu viel Mühe? Drei Sätze hinklatschen, ein nicht aussagekräftiges Bild und trotzdem hagelt es Kommentare oder PR Samples. Zu wenig? Ich sehe so viele Blofs mit wenigen Lesern aber so viel Mühe und Liebe, das wärmt mein Herz und ich nehme mir vor selber auch noch mehr Engagement zu zeigen.

Letztlich hängt es an der tatsächlich verfügbaren Zeit. Ich kann oft nicht planen wann und wie lange ich daheim bin, es ist alles recht unstet. Und nicht immer wenn ich die Zeit habe habe ich auch die Lust. Oder das Licht 😀

Reply
froeken finemang 13. März 2015 - 11:13

Das ist interessant, zu sehen, wie kange da so an Beiträgen gebastelt wird. Vor allem, da ich keine Produktfotos einstelle (ich blogge ja nicht über Produkte, sondern über Musik und kann nicht einfach ein Bild von Beethoven schießen). Bei mir kommt es etwas darauf an, wie vertraut ich mit dem Thema bin und was ich mir dann doch noch anlesen muss. Allerdings gehen schon so 5 Stunden für Recherché drauf, weil man dann doch noch Daten abgleicht, um keine Fehler zu machen. Dazu kommt dann etwa eine Stunde für das Schreiben. Wissenschaftlich korrekt (mit Zitaten/Quellenverzeichnis usw) muss es ja auf dem Blog nicht sein, sonst wäre es als Blog gar nicht zu schaffen, aber ich bin z.B. seit grob einem Monat krank, und habe in der Zeit auch nichts geschrieben, weil ich einfach die Kraft nicht habe, mich da jetzt mit Büchern und Internet und allem drum und dran ewig hinzusetzen. Fotos von mir und meiner Umgebung, die das Geschriebene sonst wenigstens ein bisschen "verzieren" fehlen auch (ich she einfach kaputt aus und könnte täglich mein Bett fotografieren…nicht sehr spannend), von daher müssen Zeit und Energie vorhanden sein, ehe ein Blogpost entsteht.

Reply