Home Blog Blogger-Tipps: 5 Dinge die wir aus dem vergangenen Blog-Jahr lernen können

Blogger-Tipps: 5 Dinge die wir aus dem vergangenen Blog-Jahr lernen können

by Diana
Blogger-Tipps: 5 Dinge die Blogger aus dem Blog-Jahr 2016 lernen können um erfolgreich Bloggen zu können und mehr Leser für den Blog bekommen

In diesen Blogger-Tipps verrate ich euch 5 Dinge, die jeder Blogger aus dem vergangenen Blog-Jahr lernen kann. Denn so ein Jahresrückblick kann sehr aufschlussreich sein. Als Blogger lernt man viel dabei, wenn man sich seine Blog-Beiträge und Statistiken aus einem Jahr einmal genauer anschaut. Wer seinen Blog also weiterentwickeln und erfolgreicher werden möchte, sollte diese Chance nicht ungenutzt lassen. Denn sonst verschenkt man viel Potential, welches im eigenen Blog steckt.

Blogger-Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

In den vergangenen sechs Jahren, die ich nun schon blogge, habe ich doch einiges über das Bloggen gelernt, was ich euch gerne weitergeben möchte. Denn gerade als Blogger Anfänger freut man sich über Tipps und Tricks. Das kenne ich selbst noch aus meinen Anfangszeiten des Bloggens.

5 Dinge die wir aus dem vergangenen Blog-Jahr lernen können

Blogger Tipps Jahresrückblick analysieren um erfolgreich bloggen und mehr leser für den blog bekommen zu können

Blogger-Tipps: Jahresrückblick für den Blog nutzen

Es gibt fünf einfache Dinge, die jeder Blogger aus dem vergangenen Blog-Jahr über seinen Blog und seine Leser herausfinden kann. Denn wer in im neuen Jahr seinen Blog noch erfolgreicher gestalten und mehr Leser erreichen möchte, wird nicht darum herum kommen, sich weiterzuentwickeln und sein volles Potential zu erkennen.

1) Was waren die beliebtesten Blog-Beiträge des Jahres?

Kommen wir zu meinem ersten Tipp, der gleichzeitig der offensichtlichste ist. Wer seinen Traffic dauerhaft steigern und mehr Leser erreichen möchte, sollte sich auf die Beiträge konzentrieren, die tatsächlich auch nachgefragt werden. Natürlich kann man auch weiterhin Beiträge über Themen schreiben, die einem viel Spaß machen, obwohl diese für viele Leser uninteressant sind. Ein paar Gleichgesinnte freuen sich sicherlich darüber.

Doch um dauerhaft zu wachsen, braucht man Blog-Beiträge, die viele Leser über Google anziehen. Wer über ein Nischenprodukt berichtet, welches im Monat vielleicht von 10 Leuten auf Google gesucht wird, bekommt im besten Fall 10 neue Leser dazu. Wer es schafft über die Top-Themen zu berichten, die viele interessieren, zieht auch mehr Leser auf seinen Blog und hat die Chance diese zu Stammlesern zu machen.

Um herauszufinden, was die Top-Beiträge aus dem letzten Jahr waren, lohnt sich ein Blick in die Blogger-Statistik. Welche Beiträge wurden besonders häufig geklickt? Welche erhielten überdurchschnittlich viele Kommentare oder wurden oft in den sozialen Medien geteilt?

2) Hattest du einen Rhythmus beim Bloggen?

Hast du dieses Jahr regelmäßig neue Beiträge veröffentlicht oder hattest du größere Pausen dazwischen? Es ist auf Dauer für den Blog besser, wenn Blog-Beiträge in regelmäßigen Abständen erscheinen. Wenn eine Zeit lang täglich ein Beitrag veröffentlicht wird und dann mal wieder einen Monat gar nichts kommt, verwirrt das nicht nur die Blogleser, sondern auch Google.

Versuche dich an einen bestimmten Rhythmus für die Veröffentlichung neuer Beiträge zu halten. Falls du einmal viel Zeit zum Bloggen hast, veröffentliche die Beiträge nicht alle auf einmal, sondern plane sie für die kommenden Wochen ein.

Warum ein Redaktionsplan für den Blog sinnvoll sein kann, hatte ich euch bereits verraten. Dort bekommt ihr Tipps, wie ihr es schafft, regelmäßig neue Blog-Beiträge zu veröffentlichen.

3) Finden die Leser das was sie suchen?

Finden die Leser bei dir auch das was sie erwartet haben oder schließen sie deinen Blog gleich nach wenigen Sekunden wieder? Schaue dir bei Google Analytics mal deine Verweildauer auf dem Blog genauer an. Alles über 1 Minute und 30 Sekunden bei der Verweildauer gilt allgemein als gut.

Sind die Leser nur wenige Sekunden auf deinem Blog, dann war dein Beitrag entweder nicht hilfreich genug oder sie haben nicht das gefunden, was sie gesucht haben. Im Idealfall schauen sich die Leser noch mehrere Beiträge auf deinem Blog an.

Stammleser werden sich allerdings meist auf den neuesten Beitrag konzentrieren, da sie die alten Beiträge bereits kennen. Neue Leser, die zum ersten Mal auf dem Blog sind, werden sich aber noch weitere Beiträge anschauen, wenn dein Blog zum Beispiel weitere Lese-Tipps in der Sidebar aufgelistet hat.

4) Wird dein Blog gut über Google gefunden?

Google als Traffic-Quelle ist nicht zu unterschätzen. Darüber kann man monatlich viele Leser auf den Blog locken und im Idealfall zu neuen Stammlesern machen. Schau dir einmal genauer an, wie viel Prozent deiner Leser über Google kamen.

Gibt es hier noch Verbesserungspotential? Es lohnt sich immer, seine Beiträge suchmaschinenoptimiert zu veröffentlichen, damit Google das Thema des Beitrags richtig zuordnen kann. Der beste Blog-Beitrag bringt für das dauerhafte Blog-Wachstum nichts, wenn er über Google gar nicht gefunden wird.

5) Welche sozialen Netzwerke brachten die meisten Leser auf deinen Blog?

Ein Blick in die Statistik verrät dir, ob Instagram, Twitter, Facebook oder Pinterest viele Leser auf deinen Blog weitergeleitet haben. Vielleicht wirst du überrascht sein, wie viele Personen über Pinterest auf deinem Blog landen. Dann lohnt es sich sicherlich, mehr mit diesem Thema auseinander zu setzen.

Instagram ist deine Traffic-Quelle Nummer 1? Dann konzentriere dich auch weiterhin auf diesen Social Media Kanal. Wer weiß, worüber wirklich viele Leser auf dem Blog landen, kann sich auf diesen Social Media Kanal konzentrieren und wertvolle Zeit sparen. Denn auf allen Kanälen gleichzeitig stark vertreten zu sein, ist für viele zeitlich nicht machbar.

Ich hoffe sehr, euch haben meine Blogger-Tipps in diesem Beitrag gefallen. Schreibt mir gerne in die Kommentare, was ihr im letzten Jahr über euren Blog gelernt habt! Ich bin schon sehr gespannt!

33 comments

Ähnliche Beiträge

33 comments

katy fox 26. Dezember 2016 - 22:22

toller beitrag werde öfter vorbeischauen u mir tipps holen
glg katy

Reply
Lila 26. Dezember 2016 - 23:02

Tolle Zusammenstellung von Tipps, wenn man seinen Traffic und seine Klicks hochschrauben möchte. Allerdings finde ich es schade, dass viele Blogger zwanghaft versuchen mit den Großen mitzuhalten und ihre Beiträge nach dem Interesse der Masse und nicht nach ihrem Geschmack richten. Wenn man es schafft beides zu verbinden, liegt man goldrichtig – Aber das sehe ich leider nur noch selten. Das soll jetzt keine Kritik gegen dich sein, sondern nur eine Warnung an diejenigen, die solche Tipps zu sehr ernst nehmen und sich dann wundern, warum die Stammleser abspringen.
Ich habe für mich mitgenmmen, dass es mehr Spaß macht, über das zu schreiben, was einen bewegt und dass man diese Begeisterung auch bei anderen Bloggern zwischen den Zeilen lesen kann. Schöne Feiertage!

Reply
Yasmina 27. Dezember 2016 - 9:51

Ein sehr interessanter Post =) Wow 6 Jahre is schon eine lange Zeit, bei mir werden es im März gerade mal 5 Jahre 😀 Aber auch das finde ich schon eine gute Zeit *lach*.
Meine beliebtesten Beiträge sind immer Unterwegs-Posts oder Einkäufe =)
Ich blogge eigentlich täglich, nur hin und wieder klappt es nicht ganz und dann is mal ein Tag Pause oder wenn ich Unterwegs bin auch mal eine Woche, aber wenn es länger is melde ich mich auch immer ab und bin damit bisher gut gefahren.
Bei mir is auch Instagram die Nummer 1 😀
Liebe Grüße

Reply
Yasmina 27. Dezember 2016 - 10:28

Treaclemoon klingt immer gut =) Ich habe jetzt zum 2. Mal was zugeschickt bekommen, das letzte Mal war glaub Anfang letzten Jahres, daher freute ich mich nun sehr über dieses Päckchen 😀
Ich mag die Artdeco Lidschatten auch sehr gerne und von daher is das ideal =) Ohja Artdeco hat aber auch echt ein paar tolle Produkte, ich liebe auch die Nagellacke total.
Dankeschön finde ich auch =) Eben so is es, finde es schade wenn viele sich mit dem Wert der Geschenke quasi übertrumpfen wollen. Das habe ich wirklich =)
Liebe Grüße

Reply
Jana 27. Dezember 2016 - 10:10

Ich finde es super, dass du in letzter Zeit so viele Blogger-Tipps veröffentlichst.
Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass der eine oder andere davon unter deinen meistgelesenen Beiträgen 2016 auftaucht. 😉

Liebe Grüße ♥

Reply
Sandra 27. Dezember 2016 - 10:26

Danke für die tollen Tipps 🙂

Reply
Binara 27. Dezember 2016 - 10:30

Gute Tipps, die werde ich mir mal genauer anschauen 🙂
LG Binara

Reply
Stephi 27. Dezember 2016 - 20:14

Wirklich sehr gute Tipps die ich auch gut gebrauchen kann ?
Ich freue mich sehr über weitere Beiträge aus der Reihe, man lernt schließlich nie aus!

Liebe Grüße
Stephi

Reply
Andrea 27. Dezember 2016 - 23:09

SEO ist auch noch ein großes unbekanntes Feld für mich! Das sind wirklich hilfreiche Tipps, damit werde ich mich auch mal noch auseinandersetzen

Reply
Anna 27. Dezember 2016 - 23:59

Blogger-Tipps finde ich immer super, da ich noch ein kleiner Neuling bin, also bitte mehr davon. 😛

Liebe Grüße

Anna <3

Reply
Sabrina 28. Dezember 2016 - 7:23

Wenn man sich in einer ruhigen Stunde durch Google Analytics bzw sein Statistiktool klickt, wird man überrascht sein, was man dort alles herausfinden kann.

Die Zusammenfassung finde ich sehr gelungen. Zusätzlich finde ich auch immer sehr aufschlussreich zu sehen nach welchen Begriffen die Leser direkt auf meinem Blog suchen.

Wie Lila schon sagt, geht mir oft auch ab, dass Bloggen Spaß machen sollte. Wenn ich über ein Nischenthema schreibe, dass nur 50 Leute interessiert und 40 davon lesen meine Beiträge ist das mehr als erfolgreich. Obwohl ich dann keine 10.000 Zugriffe oder mehr im Monat habe.

Lg Sabrina von lesefreude

Reply
Talasia 28. Dezember 2016 - 9:26

Das sind wirklich gute Tipps und da habe ich direkt mal wieder meine Top 10 für Meistgeklickt 2016 raus gesucht. Allerdings ist mir das alles gar nicht so wichtig muss ich sagen. Für mich ist der Blog eben auch nur ein Hobby und Indie Brands sind meine Leidenschaft. Die landen natürlich nie in den meistgeklickten, aber das ist mir total egal ^^ meistgeklickt sind immer überwiegend essence und Catrice, wenn ich von den Events neue Produkte gezeigt hatte. Diese Produkte interessieren mich selbst aber meist dann nicht so sehr, dass es oft eben immer das gleiche an Produkten ist, selten was innovatives neues. Ich könnte noch viel mehr von den Produkten vorstellen, denn bekommen tut man da ja sehr viel, aber dazu fehlt mir dann auch oft die Lust und daher bleibt es meist bei einigen Produkten.

Reply
Billchen 28. Dezember 2016 - 12:43

Da sind richtig ute Tipps dabei. Meine meistgeklickten Beiträge wollte ich mir in den nächsten Tagen auch ansehen. Oft sind die die einem selbst am besten gefallen oder am meisten Zeit gekostet haben gar nicht dabei, aber das liegt eben wirklich an den Produkten etc. Beim Thema SEO müsste ich wirklich aktiver werden und mich mehr bemühen, vielleicht klappt es im nächsten Jahr.

Reply
Eva 28. Dezember 2016 - 14:36

Richtig tolle Tipps auch für Anfänger, werd ich definitiv umsetzten.

Liebe Grüße,
Eva

Reply
Karina 28. Dezember 2016 - 17:16

Toller Beitrag. Mir ist auch 2016 total aufgefallen, wie sehr Google als Suchmaschine die Leser auf meinen Blog bringt, das find ich immer so spannend.

Reply
Faye 28. Dezember 2016 - 20:20

Toller Beitrag, da werde ich für meinen Blog etwas mitnehmen können 🙂

LG
Faye

Reply
makeupinflight 28. Dezember 2016 - 23:53

Sehr interessanter Post! Danke für die vielen Tipps, gerne mehr davon.

Reply
Sassi 28. Dezember 2016 - 23:53

Das sind wirklich super tolle Tipps, von dem ein oder andere kann ich sicher auch noch etwas gebrauchen 🙂
Liebste Grüße
Sassi

Reply
WasserMilchHonig 29. Dezember 2016 - 11:29

Ich finde Analysen auch sehr interessant und gerade das viele Leser über Google Images bei mir kommen……aber auch erst seit ich meine Fotos ordentlich beschrifte…..
Vielen Dank für die Zusammenstellung der Tipps, gerade das Regelmäßige Bloggen merke ich auch und nehme es mir für das neue Jahr vor….

Reply
bknicole 29. Dezember 2016 - 16:19

Mal wieder ein toller Beitrag. Ich lese deine Blogger Tipps auch richtig gerne und freue mich somit, dass du da den Fokus bei der Montragsfrage auch drauf legen möchtest. Bin schon sehr gespannt, auf die Themen die da kommen werden.

Ich glaube ich könnte noch an meiner Suchmaschinenoptimierung arbeiten. Ich setzte zwar immer Keywords, Beschreibe auch meine Bilder und versuche bestimmte Wörter im Text hervorzuheben, sodass Google sie als Keyword erkennt, aber wenn ich mir dann die Serach Console oder Google Analytics anschaue, da sind da manchmal ziemlich komische Keywords mit dabei. Scheint also bei mir noch Potenzial zu sein, da noch verstärkt dran zu arbeiten. Mit meinem Rythmus bin ich allerdings zufrieden. Ich blogge zwar nicht täglich, aber ich finde das muss auch nicht sein. Bei mir sind es 2-3 Beiträge pro Woche, können auch mal mehr sein, je nachdem wie ich Zeit habe. Da ich Hobbyblogger bin, geht bei mir die Uni einfach vor.

Ansonsten möchte ich dir noch ein schönes und erfolgreiches Blogjahr 2017 wünsche und hoffe, dass es auch privat erfolgreich wird und du gut reinruschst 😉

Reply
AnnLee Beauty 29. Dezember 2016 - 17:17

Danke für die Tipps!
ich versuche auch jeden Di. & Do. zu bloggen 🙂

Liebe Grüße Stadtqrinzessin♡

Reply
Caros Schminkeckchen 29. Dezember 2016 - 19:44

Vielen Dank für diese hilfreichen Tipps.
Liebe Grüße
Caro

Reply
Julia's Beauty Blog 31. Dezember 2016 - 10:50

Da ich eine neue Domain habe, muss ich mich demnächst auch wieder etwas mehr mit diversen Statistiken rumschlagen :D.

Reply
Schminktussi 31. Dezember 2016 - 12:47

Das sind wirklich tolle Tipps. 🙂

Reply
Dana Magnolia 4. Januar 2017 - 20:35

Danke für diesen informativen Bericht und die tollen Tipps.
LG Dana

Reply
Vola von Lackschaft 5. Januar 2017 - 10:29

Sehr interessant. Ich habe direkt mal meine Statistik untersucht und gesehen, dass sowohl über fb und insta sehr viele Leute kommen. Da muss ich wohl beide Kanäle weiterpflegen. Ganz interessant für mich Trafficquelle #3 war ein anderer Blog, auf dem ich sehr regelmäßig kommentiere. ♥

Reply
Alexander Liebrecht 15. Januar 2017 - 6:13

Spannende Tipps hast du hier zu Blog gebracht und ich lernte auch einiges aus 2016. Zum Beispiel sollte ich meine langen Posts ab 1000 Wörter, was solche Blog-Kommentare-Runden wie diese sind, immer durch Screenshots und andere Shortcodes auflockern. Das ist nicht nur einfacher für den Stammleser zu erfassen, sondern hilft auch den Suchmaschinen weiter.

Ich feedbacke schon seit gut 10 Jahren auf den benachbarten Blogs und habe es gelernt, dass ich kein Gegenfeedback erwarten darf. Dazu kommt es noch selten und daher erwähne ich es hier, dass ich diesen und den erst kommentierten Blogpost auf dem hier verlinkten Blog heute im Laufe des Tages in der Kommentare-Runde dementsprechend erwähnen und verlinken werde. Das gehört zu meinem Blogpost-Format „Kommentare-Runden“.

Natürlich sollte das Bloggen in erster Linie Freude bereiten, denn hat jemand vor, 10-20 Jahre durchgehend zu bloggen, braucht eine stetige Motivation dazu. Was kann es im Internet oder dem eigenen Leben sein, was das Blog aufrecht erhalten kann. Das kann dann alles Mögliche sein, von stetiger Stammleserschaft bis zu immer wieder eintreffendem Feedback im eigenen Blog. Blogeinnahmen sollten nur etwas motivieren, dürfen aber nicht alles andere überwiegen, denn sonst richtet man sich nur danach.

Reply
Diana 15. Januar 2017 - 12:25

Hi Alexander, vielen dank für dein ausführliches Feedback! Leider hast du recht, Gegen-Feedback darf man nicht immer erwarten. Ich freue mich auf jeden Fall sehr über deine Verlinkung in deinem Blogpost und habe dir auch gerne einen Kommentar hinterlassen. Kommentar-Runden sollte ich auch öfter mal machen und mich mit einem Gegen-Kommentar bedanken, denn schließlich freut man sich selbst ja über jeden einzelnen Kommentar. Also warum nicht auch mal etwas zurückgeben 🙂

Reply
Sandra 27. Januar 2017 - 15:17

Hi Diana!
Wirklich gute Tips und sehr gut geschrieben. Die Tips kenne ich im Prinzip als aktiver Blogger auch aber man sollte sie sich ja immer wieder in Erinnerung rufen 🙂
Den meisten Traffic generiere ich via FB, weil ich da auch alle meine Beiträge in diversen Gruppen poste. Und an zweiter Stelle ist schon Google 🙂 Dann kommt WordPress Reader, Twitter und Pinterest. Seit neuestem bin ich bei Blogheim.at mit meinen beiden Blogs registriert und das bringt nochmals Leser. Das Einzige, was ich nicht so ganz verstehe ist, dass ich seit einem Jahr keine Follower dazubekommen habe… ich stehe immer konstant auf 26. Ich lebe nicht vom Bloggen also ist es jetzt nicht schlimm, wundert mich aber. Leser habe ich wesentlich mehr. Muss aber dazusagen, dass ich erst seit ein paar Monaten wirklich konstant am Posten und am Teilen bin.
Liebe Grüße, Sandra

Reply
Andrea 14. Januar 2018 - 17:16

Die Tipps sind super, diese Statistiken schaue ich mir auch immer genau an!

Reply
Marie 15. Januar 2018 - 9:58

Sehr schöne Tipps. Auch ich sehe mir meine Statistiken gerne an und überlege, was ich noch zu diesen Themen schreiben kann. Ganz liebe Grüße Marie

Reply
Viktoria 14. Februar 2018 - 0:56

Ich vergleich immer mal wieder welche Blogposts gut laufen, welche nicht und versuche herauszufinden wieso das so ist. Bei mir kristallisiert sich momentan immer mehr Pinterest heraus und ich freu mich einfach über den extra Traffic!

Reply
Diana 14. Februar 2018 - 9:33

Danke Viktoria für dein Feedback! Ja Pinterest ist wirklich toll. Nicht nur für Inspiration, sondern auch für den Blog.

Reply

Leave a Comment