Home Anzeige Wie ist das Familienleben in einem Smart Home? Erfahrungen & die E.ON Plus Smart-Home Techonologie

Wie ist das Familienleben in einem Smart Home? Erfahrungen & die E.ON Plus Smart-Home Techonologie

by Diana
Werbung
Smart Home Erfahrungen Anbieter Vergleich Geräte E.ON Plus Smarthome Haus bauen

Anzeige* – Wie ist es eigentlich in einem Smart Home zu leben? Schon lange wünscht ihr euch unsere ganz persönlichen Smart Home Erfahrungen, denn mein Mann und ich haben bei unserem Hausbau 2013  auf die Smart Home Technologie gesetzt. Seit fast vier Jahren wohnen wir nun in unserem smarten Zuhause und möchten es nicht mehr missen. Denn ein Smarthome bedeutet mehr Komfort, mehr Sicherheit und geringere Energiekosten im Familienleben.

Doch ein Smart Home ist nicht nur Häuslebauern vorbehalten. Jeder kann sein Zuhause, egal ob Haus oder Wohnung, mit Smart-Home-Produkten intelligent vernetzen. Zum Beispiel mit den Smarthome Technologien von E.ON Plus.

Das Leben in einem Smart Home: Erfahrungen mit einem smarten Zuhause für die ganze Familie

Smart Home Erfahrungen Anbieter Vergleich Geräte E.ON Plus Smarthome Haus bauen

Familienleben im Smart Home mit E.ON Plus und smarter Lichtsteuerung

Was ist überhaupt ein Smart Home? Unter einem Smart Home versteht man die intelligente Vernetzung von einzelnen Geräten im eigenen Zuhause. Die vernetzten Geräte übernehmen selbstständig bestimmte Aufgaben der Haussteuerung.

Anzeige

Für manche mag es befremdlich sein, dass unsere Rollläden automatisch je nach Tageszeit hoch oder runter gehen, die Raffstores ihren Neigungswinkel je nach Sonneneinstrahlung verändern, die Raumtemperatur und das Licht automatisch gesteuert werden oder wir auch von unterwegs bequem per App unser Zuhause immer im Blick haben können. Wir jedoch schätzen diesen zusätzlichen Komfort und die höhere Sicherheit sehr, sind zugegeben aber auch gegenüber technischen Lösungen sehr aufgeschlossen.

Wenn wir im Urlaub sind, erweckt unser Haus dennoch den Anschein als wäre es belebt. Durch Kameras und Bewegungsmelder werden Auffälligkeiten direkt an unser Handy geschickt.

Doch nicht nur im Eigenheim oder in der Mietwohnung macht die Smarthome Technologie Sinn. Auch im Garten oder der Garage finden sich sinnvolle Einsatzgebiete. Wir freuen uns im Sommer auf jeden Fall immer über unsere automatische Gartenbewässerung, die über einen Feuchtigkeitssensor und die Wetterprognose gesteuert wird.

Leben im Smart Home: Smarte Belichtung, mehr Sicherheit, intelligente Heizungssteuerung & mehr

Das erste was unseren Gästen bei uns Zuhause auffällt, ist die clevere Lichtsteuerung. Je nach Tageszeit gehen unsere Spots und Lampen nämlich automatisch an. Vor allem Besucher sind immer wieder erstaunt, wenn sie im Flur oder im Gäste-WC keinen Lichtschalter betätigen müssen.

Doch auch für unsere kleine Tochter ist die intelligente Lichsteuerung sehr praktisch. Wenn sie nachts aufwacht und schlaftrunken in den Flur stolpern oder in ihr Kinderbad gehen sollte, geht dort nachts automatisch dank des Bewegungsmelders der Philips Hue Lampe das Licht an. Das Licht wieder ausmachen? Daran muss sie auch nicht denken, denn das wird ebenfalls von der intelligenten Steuerung übernommen.

Unerkannt durch’s Haus schleichen ist auf jeden Fall nicht mehr drin. Mal sehen, ob sie das später als Teenie noch so toll findet, wenn sie zu spät nach Hause kommt.

Smart Home Erfahrungen Anbieter Vergleich Geräte E.ON Plus Smarthome Haus bauen

Smart Home: Smarte Lichtsteuerung per Smartphone

Ein smartes Zuhause bietet mehr Sicherheit

Ein Smarthome bedeutet aber auch mehr Sicherheit. Ein elektronisches Türschloss, Kameras und miteinander vernetzte Rauchmelder möchte ich nicht mehr missen. Vor allem mit Kindern im Haushalt.

Anzeige

Sollte meine Tochter später einmal alleine Zuhause sein, kann sie dank der Kamera einfach nachschauen, wer vor der Türe steht. Und ich bekomme auf mein Smartphone direkt eine Benachrichtigung, wer sich auf unserem Gelände herumtreibt. Oder wenn der Paketbote klingelt.

Unser Haus erkennt, wenn alle Familienmitglieder unterwegs sind und aktiviert automatisch die Alarmanlage. Und sollten Fenster beim Verlassen des Hauses nicht geschlossen sein, erinnert mich ein Signalton daran, diese zu schließen.

Geringere Energiekosten durch intelligente Heizungssteuerung

Auf das Thema Energiesparen haben wir schon beim Hausbau sehr viel Wert gelegt und sogar ein Energieplus-Haus gebaut. Unser Haus ist super gedämmt und dank der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach erzeugen wir mehr Strom als wir selbst verbrauchen. Daher lasse ich auch Haushaltsgeräte wie Spül- umd Waschmaschine am liebsten tagsüber laufen, wenn uns die Sonne kostenlos Storm liefert.

Durch eine intelligente Heizungssteuerung sparen wir zudem Heizkosten ein, indem wir in jedem Zimmer Temperatursensoren haben, die für die gewünschte Raumtemperatur sorgen. Unsere Heizung lässt sich bequem per App steuern, und zwar auch von unterwegs aus.

Wenn ich weiß, dass ich meine Tochter nach dem Spielplatzbesuch direkt baden möchte, schalte ich auf dem Heimweg schon einmal die Heizung im Badezimmer höher. Oder wenn ich mich nach einem langen Arbeitstag im Winter erst einmal selbst in die Wanne legen möchte.

E.ON Plus Smart Home

Für alle die sich auch ein Smart Home wünschen, gibt es von E.ON Plus eine intelligente Lösung, die ich euch kurz vorstellen möchte. Denn E.ON Plus vereint die klassische Energieversorgung mit smarten Komponenten zur intelligenten Heimsteuerung und bietet Kunden bundesweit den einfachen Einstieg in das vernetzte Zuhause an.

Neben den Strom- und Erdgasprodukten gibt es verschiedene Komponenten des intelligenten Beleuchtungssystems Philips Hue, der smarten Heizungssteuerung von tado°, Rauchmelder und Kameras von Nest sowie Bosch und das smarte Türschloss-System von Nuki.

Wir nutzen selbst die Philips Hue LED-Lampen, die bequem per Bewegungsmelder oder App gesteuert werden, und sind sehr zufrieden damit. Zum Beispiel haben wir die LED-Stripes von Philips Hue unter dem Kinderbett als indirektes Nachtlicht angebracht.

Anzeige

Fazit zum Leben in einem Smart Home

Wir haben den Komfort unseres intelligenten Zuhauses schnell zu schätzen gelernt. Als Mutter einer kleinen Tochter ist mir die erhöhte Sicherheit, die ein Smarthome bieten kann, aber mindestens genauso wichtig. In Zeiten steigender Energiekosten ist eine intelligente Heizungssteuerng ebenfalls unerlässlich.

Ein Smart Home ist sicherlich nicht für jeden etwas, mein Mann und ich sind aber neuen Technologien gegenüber sehr aufgeschlossen.  Wir sehen unser Smart Home auch eher als ein dauerhaftes Projekt, welches ständig um neue, praktische Features erweitert wird und für das wir gerne Neues ausprobieren.

Gerne berichte ich euch in Zukunft noch mehr über unser smartes Zuhause und hoffe ich kann den ein oder anderen von euch inspirieren.

Habt ihr selbst bereits Erfahrungen mit Smart-Home-Technologien gemacht? Könnt ihr euch das Leben in einem vernetzten Zuhause vorstellen?

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit E.ON.

13 comments

Ähnliche Beiträge

13 comments

Liebe was ist 31. Januar 2018 - 10:35

finde es ja schon echt genial, was man heute alles digital regulieren kann! auf der einen Seite gobg es früher auch ohne, auf den anderen hätte wirabet auch now so viele Aufgaben im Alltag miteinander zu koordinieren 😉

liebste Grüße auch,
❤ Tina von http://www.liebewasist.com

Reply
Steffi 31. Januar 2018 - 12:35

Hey,

ich finde es immer wieder toll, wie weit sich die Technik entwickelt und wie schnell!

Das mit den Rollläden mit dem Neugungswinkel finde ich zum Beispiel richtig genial… Oder das die Raumtemperatur automatisch angepasst wird.

Lg
Steffi

Reply
Lisa 31. Januar 2018 - 19:49

Das ist ja wirklich eine tolle Sache! Krass wie sehr die ganze Technik doch verändert…noch ist meine Wohnung aber zu „altmodisch“ für die neue Technik. 🙂

Liebe Grüße
Lisa

Reply
Conchita 31. Januar 2018 - 20:54

Bestimmt eine Erfahrung in einem Smarthome zu leben, besonders wenn man so Technikaffin ist. Mich würde es leider eher stören, da ich alles in allem sehr Vintage-Country Style – Shabby Chic bin und das dann einfach irgendwo nicht passt.
Erfahrung mit den sich selbst steuernden Rollos habe ich allerdings auf der Arbeit. Manchmal finde ich es gut, manchmal nervt es mich aber auch wenn sie einfach runterfahren obwohl ich die Sonneneinstrahlung als nicht störend genug empfunden habe. Aber da kann man wohl auch nicht alles haben.

Reply
Silvie 1. Februar 2018 - 21:55

Mega cool! Ich finde dieses Thema auch total faszinierend! Gerade in Sachen Energieeffizienz! Natürlich gibt es auch viele Spielereien, die ich eher unnötig finde (bei einem bekannten geht automatisch leichte Musik am wenn man das Bad betritt…), aber das muss ja jeder für sich entscheiden. 😀
LG, Silvie

http://www.kopfsache.online

Reply
Milli 2. Februar 2018 - 13:35

Ich finds wirklich beeindruckend was heutzutage alles möglich ist. Die vielen Vorteile wie z.B. ein belebt aussehendes Haus, wenn man gar nicht da ist, sind schon richtig gut. Ich denke da lohnt sich die Investition auf jeden Fall.

Liebe Grüße, Milli
(http://www.millilovesfashion.de)

Reply
Zuckerbrotliebe 2. Februar 2018 - 16:55

Ich staune immer wieder wie weit die Technik schon ist. Ich glaub ich bin da etwas zurück geblieben. Kannte das Smart Home gar nicht zu meiner Schande. ? Lieben Gruß

Reply
Marie 2. Februar 2018 - 17:21

Vielen Dank für den tollen und interessanten Bericht, denn ich bin schon länger am überlegen, auch auf „Smart Home“ umzusteigen. Ich finde diese Technologien so fortschrittlich und ich glaube, dass in ein paar Jahren alles Vernetzt sein wird. Ganz liebe Grüße Marie

Reply
Anja S. 2. Februar 2018 - 21:58

Das klingt ja echt super. Ich gebe zu, wir haben bei unserem Hausbau vor 8 Jahren nicht auf ein Smarthome gesetzt, weil weder mein Gatte noch ich sehr technikaffin sind.
Liebe Grüße
Anja von Castlemaker.de

Reply
Rebecca 5. Februar 2018 - 9:41

Hört sich spannend an. 🙂 Ich bin bei dem Thema noch etwas skeptisch, aber ich denke das legt sich mit der Zeit. 🙂 Es freut mich auf jeden Fall, dass du so zufrieden damit bist. Ich freue mich schon auf weitere Berichte. 🙂

Liebe Grüße
Rebecca

Reply
Andrea 7. Februar 2018 - 15:00

Ich stelle mir ein Smart Home so toll vor! Hätte das auch wirklich gerne.

Reply
Dolce Petite 14. Februar 2018 - 18:31

Liebe Diana,
das klingt wirklich nach einem tollen Wohn-Erlebnis! Ich bin mir sicher, dass du noch lange Freude an all den Funktionen haben wirst!

xx,
Jasmin
http://www.dolcepetite.com

Reply
Natalie Brandner 28. Dezember 2020 - 14:55

Ich überlege auch schon länger, ob ich bei mir den Smart Home Bereich viel mehr ausbaue. Bisher steuere ich lediglich meine Lampen im Wohnzimmer via Sprachsteuerung. Besonders interessant finde ich vor allem den Sicherheitsaspekt. Mir war nicht bewusst, dass man dadurch den Eindruck erwecken kann, dass das Haus belebt ist. Und wenn etwas Ungewöhnliches passiert, wird es direkt ans Handy gesendet, das ist noch ein Grund mehr, endlich nachzurüsten. Ich werde mal mit dem Elektrounternehmen in meinem Ort sprechen und mich genauer erkunden, was für Möglichkeiten ich habe.

Reply

Leave a Comment