Home Lifestyle BlogFashion 5 Tipps für mehr Abwechslung im Kleiderschrank

5 Tipps für mehr Abwechslung im Kleiderschrank

by Diana
abwechslung im kleiderschrank tipps ideen

Sucht ihr nach Tipps für mehr Abwechslung im Kleiderschrank? Kennt ihr das auch? Ich stehe morgens oft total unschlüssig vor meinem überquillenden Kleiderschrank und weiß nicht was ich anziehen soll. Den Spruch „Ich habe nichts anzuziehen“ kennen wohl viele Frauen. Und für Mütter mit Baby oder Kleinkind muss Kleidung oft einfach praktisch und bequem sein.

So läuft es bei mir oft ab: Ich greife ein Kleidungsstück heraus, überlege kurz, hänge es wieder zurück. Dann das nächste Stück und so weiter. Nach einer gefühlten Ewigkeit des Grübelns habe ich mich entschieden. Und sehe aus wie immer!

In solchen Momenten greife ich dann eben doch zum Standardpullover, den ich schon x-mal getragen habe, in dem ich mich garantiert wohlfühle und der alles andere als aufregend ist. Während die tolle neue Bluse daneben weiterhin ungetragen hängenbleibt. Wie langweilig! So viele entgangene Chancen auf neue Kleider Kombinationen, neue Lieblingsstücke und letztlich auch eine große Geldverschwendung. Denn bei ungetragenen Teilen hätte man sich ehrlich gesagt auch gleich den Kauf sparen können.

Anzeige

Daher habe ich mir fünf Vorsätze überlegt, die Abwechslung in meinen Kleiderschrank und meine täglichen Outfits bringen sollen. Und diese möchte ich mit euch teilen.

5 Tipps: Mehr Abwechslung im Kleiderschrank

Meine 5 Tipps für mehr Abwechslung im Kleiderschrank sollen wieder für mehr Spaß in meiner Klamottenroutine sorgen. Keine strengen Regeln, aber Vorsätze und Ideen für die Wahl des Outfits, die ich gerne ausprobieren möchte.

Und ihr müsst noch nicht einmal neue Kleidungsstücke kaufen! Denn oft übersehen wir die Kombinationsmöglichkeiten unserer Kleidung oder greifen aus Gewohnheit immer zu den gleichen Klamotten bei unserer Outfitwahl.

Denn manchmal muss man sich für Veränderungen überwinden. Wer verlässt schon gerne freiwillig seine gemütliche Komfortzone, wenn es nicht sein muss? Auch wenn man sich danach garantiert besser fühlt und dem Selbstbewusstsein einen kleinen Schubser gegeben hat.

5 Tipps für mehr Abwechslung im Kleiderschrank

  1. Alle neuen und bisher ungetragenen Kleidungsstücke mindestens einmal anziehen. Wenn ich mich darin nicht wohl fühle, es zwickt oder mir einfach nicht steht (so Fehlkäufe gibt es schließlich immer mal) gleich in den Altkleidersack. Diese Klamotten nehmen nur Platz weg und werden sowieso nicht mehr getragen.
  2. Mir am Wochenende bewusst etwas Zeit nehmen und mir einige Outfits für die kommende Woche zusammenstellen. Reduziert den Stress am Morgen und man greift aus Müdigkeit und Routine nicht immer zu den gleichen Kleidungsstücken.
  3. Alle nicht mehr passenden Stücke radikal entsorgen. Diese Kleidung nimmt nur Platz weg und versperrt die Sicht auf die (potentiell neuen) Lieblingsstücke. Vielleicht eine Tauschparty mit Freundinnen veranstalten und die unpassenden Kleidungsstücke gegen neue, potentielle Lieblingsteile eintauschen.
  4. Den Schrank nach saisonaler Kleidung sortieren. Damit verstopfen im Sommer die Winterpullis und im Winter die Sommerkleidchen nicht den knappen Platz im Schrank. In einem übersichtlichen Schrank, in dem man nur Teile hängen hat, die man auch tatsächlich mag und anzieht, behält man viel besser den Überblick und grübelt morgens nicht ewig darüber nach, was man anziehen könnte.
  5. Einfach mal blind in den Schrank greifen und ein Outfit um das ausgewählte Kleidungsstück  herumbauen. Das funktioniert natürlich nur, wenn man Punkt 4 umgesetzt hat. Das hilft gegen den routinemäßigen Griff zum Standardpullover und bringt auf jeden Fall etwas Abwechslung und Kreativität ins Spiel.
Mehr Abwechslung im Kleiderschrank Tipps Ideen Erfahrungen auf Mamablog I need sunshine

Mehr Abwechslung im Kleiderschrank: Tipps & Ideen

Kennt ihr das Problem mit den immer gleichen Outfits, obwohl der Kleiderschrank überquillt? Greift ihr aus Routine und Gewohnheit auch immer zu den gleichen Kleidungsstücken und was sind eure Tipps für etwas mehr Abwechslung im Kleiderschrank? 🙂
19 comments

Ähnliche Beiträge

19 comments

Geri 12. Februar 2015 - 8:18

Du sprichst ein sehr heikles Thema an 😀 Jeden Morgen stelle ich mir erneut die Frage, was ziehe ich an, was kann ich kombinieren. Aber Zeit mich mal hinzusetzen habe ich net mal am Wochenende 😀

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:01

Eine Frage der Prioritäten. Ich denke es lohnt sich 10 Minuten am Wochenende dafür zu investieren. Aber gefühlt habe ich dafür auch keine Zeit, weil anderes eben immer wichtiger ist. Dabei würde es die Wochentage morgens etwas stressfreier gestalten 😉 Ich hoffe ich kann meinen Vorsatz tatsächlich umsetzen 🙂

Reply
Nagellack-Junkie 12. Februar 2015 - 8:50

Ich kenne das Problem von einem vollen Kleiderschrank mit "nichts zum Anziehen" leider nur zu gut. Bedauerlicherweise habe ich sehr große Probleme, mich von bestimmten Teilen zu trennen, auch wenn ich sie einfach nicht (mehr) trage. Schließlich haben sie in der Summe mal jede Menge Geld gekostet. Momentan lagere ich einen Teil ganz oben im Schrank, was aber auch keine Lösung auf Dauer ist…

Liebe Grüße
Isabel

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:03

Geht mir auch so! Beim letzten Umzug habe ich mich dann endlich mal von vielem getrennt. Aber da gibt es noch viel Potential und sicherlich noch den ein oder anderen Altkleidersack zu befüllen 😉

Reply
Nicole Stars 12. Februar 2015 - 12:23

Das geht mir jeden Morgen so 🙂
Vor allem weil ich jeden Morgen chronisch zu spät dran bin!

xoxo Colli // tobeyoutiful

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:04

Chronisch zu spät dran bin ich gefühlt auch immer. Ich versuche es mal mit der Vorbereitung am Wochenende, mal sehen ob es klappt 🙂

Reply
Katie 12. Februar 2015 - 12:27

Jo, kennt fast jeder, dieses Dilemma oder? Je müder ich morgens bin, desto schwerer fällt mir meistens die Auswahl. Da hilft es wirklich, sich vorher was rauszulegen, wobei es dann auch immer passieren kann, dass man auf das rausgelegte Outfit am nächsten Morgen überhaupt keine Lust mehr hat oder es einfach zu kalt/warm/sonstwas ist. Grob saisonal sortiert ist mein Kleiderschrank allerdings immer, weil er einfach zu klein ist, um alles drin zu haben.
Das mit dem "blind in den Schrank greifen" sollte ich mal versuchen und mich zwingen, neue Kombis zu probieren. Klingt, als könnte es sogar Spaß machen 🙂

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:05

Das ist natürlich immer ein Risiko, dass das Wetter dann nicht mitspielt. Aber meistens müsste es passen. Freut mich, dass dir mein Tipp gefällt und bin gespannt ob du tolle neue Kombis entdeckst 🙂

Reply
Clarissa 12. Februar 2015 - 13:25

Ich gehöre zu den Menschen die Abends schon ihre Kleidung für den nächsten Tag rauslegen..aaaaaber auch aus dem Grund, weil ich meinen schlafenden Freund der vielleicht erst Mittagsschicht hat, auch nicht wecken will! 🙂 Aber ich greife auch meist zu den gewohnten bzw. meinen Lieblingsteilen. Da ich gerne mit meinem Make-Up-Mess experimentiere driften meine Kleider auch eher ins schlicht grau/schwarz/beige ab. 🙁 LG Clarissa

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:06

Schlicht muss ja nicht schlecht sein. Vor allem wenn du gerne mit Make-up experimentierst und bunte Fingernägel hast 🙂

Reply
Nria 12. Februar 2015 - 13:59

Gute Tipps sind das! Ein paar davon beherzige ich schon 🙂

Ganz wichtig finde ich: Regelmäßig den Schrank entrümpeln. Das klingt ja schon unter Punkt 1 etwas an – aber auch bei Sachen, die man nur ab und zu mal anzieht, sollte man gucken, ob man sie wirklich mag. Und es gibt ja auch Kleidungsstücke, die man vor ein paar Jahren geliebt hat, aber die man mittlerweile nicht mehr gerne trägt …
Nützt ja nichts, wenn man 10 Hosen hat, aber nur 3 davon gerne trägt.

Besonders gefällt mir Punkt 5. Das probiere ich morgen gleich mal aus 🙂

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:07

Entrümpeln ist so wichtig! Danke, dass du es nochmal ansprichst. Und leider ein Punkt, der mir persönlich am schwersten fällt. Dabei bringt das so viel.

Reply
Melissa G 13. Februar 2015 - 22:15

Punkt 4 mache ich schon seit Jahren und Punkt 3 habe ich vor kurzem angefangen. Sehr befreiend!

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:07

Klingt gut 🙂

Reply
Isadonna 14. Februar 2015 - 19:45

Schöne Tipps! 🙂 Ich miste auch regelmäßig aus und es lohnt sich wirklich. Meist tu ich mir sogar den Stress bei Kleiderkreisel an, da kann man halt auch noch ein bisschen Geld für neues herausholen. Am Wochenende bewusst Outfits herausgesucht habe ich aber noch nie und glaube, das sollte ich mal testen!

Reply
Diana 15. Februar 2015 - 14:08

Bei Kleiderkreisel habe ich noch nichts verkauft. Vielleicht würde das ja tatsächlich helfen, dass ich mich leichter von alten Klamotten trennen kann.

Reply
Just.a.dream 15. Februar 2015 - 17:00

Ich bin da immer recht unkompliziert und ziehe immer schnell das an, was mir gerade in dem Augenblick gefällt und meistens geht das sehr fix 🙂

Reply
Sophie 19. Februar 2015 - 14:25

Du sprichst mir aus der Seele! Mir geht es nur allzu oft so, dass ich nicht weiß, was ich anziehen soll. Deine Tipps sind gar nicht so schlecht, werde mal versuchen, sie umzusetzen.:)

Liebe Grüße,
Sophie

mein Blog http://pastellaris.wordpress.com

Reply
Moppi 22. Dezember 2015 - 13:42

Das leidige Thema "Ich hab nichts anzuziehen.". Haha. Da verdrehen Männer immer gerne die Augen. 😉
Punkt 1: Manchmal hebe ich gute neue Kleidungsstücke für besondere Anlässe auf bzw. möchte ich diese als erstes zu einem tollen Anlass anziehen und nicht zum Einkaufen, so hab ich momentan 2 Kleidungsstücke, die noch ungetragen sind.
Punkt 2: Handhabe ich schon immer so, aber meistens nur bei Events wie Geburtstag, Partys oder Weihnachten.
Punkt 3: Ich kann mich auch so schwer von alten Sachen trennen, versuche es aber immer ganz tapfer.
Punkt 4: Ja, sortiert habe ich auch nach Sommer und Winter.
Punkt 5: Blind in den Kleiderschrank greifen funktioniert nicht, da ich genau weiß, wo was hängt oder liegt.

Liebe Grüße,
Moppi

Reply

Leave a Comment