Home Beauty Blog {Artdeco} Skin Yoga Body – Aromatic Shower Foam & Dry Oil with monoi

{Artdeco} Skin Yoga Body – Aromatic Shower Foam & Dry Oil with monoi

by Diana
Artdeco Skin Yoga Body Review

Bis vor kurzem wusste ich gar nicht, dass es von Artdeco auch Körperpflege gibt! Seit Anfang Juni ist die Skin Yoga Body Serie erhältlich, die mit fruchtigen und blumig-frischen Aromen super in den Sommer passt. Die Body Repair Lotion und der Aromatic Shower Foam sind Teil des Standardsortiments und damit immer erhältlich. Limitiert sind hingegen die Hydra Body Lotion und das Dry Oil Monoi. Ich durfte zwei Produkte aus der Skin Yoga Body Serie testen und möchte euch diese heute nach etwa 3 bis 4 Wochen Testzeit etwas genauer vorstellen. 

Review Artdeco Aromatic Shower Foam with Milk & Honey
Review Artdeco Aromatic Shower Foam with Milk & Honey

Besonders neugierig war ich auf den Aromatic Shower Foam. Ich habe immer unzählige Duschprodukte gleichzeitig im Einsatz und muss mich manchmal etwas zügeln. Diese Duschschäume verwende ich momentan sehr gerne und habe schon einen von Miro aufgebraucht und aktuell einen von Rituals im Einsatz. Der Artdeco Schaum kommt im Gegensatz zu den beiden anderen aber direkt als Schaum aus der Dose und schäumt nicht erst bei Kontakt mit Wasser auf. Dieser Effekt gefällt mir sehr gut und der Schaum ist schön fluffig-weich. Er fühlt sich beim Verreiben auf der Haut sehr angenehm an und der sanfte Duft steigt einem in die Nase. Vor der Entnahme muss man die Dose kräftig schütteln. Ich benötige etwa zwei Sprühstöße für den ganzen Körper. Man kann ihn auch direkt als Rasierschaum verwenden, wofür er sich sehr gut eignet. Der Duft ist nicht zu aufdringlich und erinnert ganz leicht nach Orange und Zimt, ist dabei aber nicht fruchtig, sondern eher cremig-zart. Reines Milchprotein und Honigextrakt sollen die Haut schon beim Duschen pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen. Da ich mich mit meiner trockenen Haut auch im Sommer immer nach dem Duschen eincreme, kann ich zur versprochenen Pflegewirkung aber nicht viel sagen. Die Haut fühlt sich direkt nach dem Duschen weich und nicht ausgestrocknet an.

Review Artdeco Dry Oil With Monoi
Review Artdeco Dry Oil With Monoi

Mein erster Kontakt mit dem Dry Oil with Monoi war zugegeben etwas missverständlich. Ich dachte zuerst, es handelt sich um ein Haaröl und habe es nach dem Waschen in die feuchten Haare gegeben. Das hat zum Glück bei meinen trockenen Haaren nicht geschadet und die Haare bekamen eine Extraportion Pflege. Beim zweiten Blick auf die Verpackung habe ich dann aber gesehen, dass es sich eigentlich um ein Körperöl handelt 😉 Die Anwendung im Haar wird aber ebenfalls empfohlen, so dass man ein tolles Universalprodukt hat. Neben exotischem Monoi-Öl enthält es unter anderem Oliven-Öl, Mandel-Öl, Macadamianuss-Öl, Sonnenblumen-Öl und Haselnuss-Öl. Ein Trockenöl unterscheidet sich von halbtrockenen und
nicht-trockenen Ölen durch den höheren Gehalt an mehrfach ungesättigten
Fettsäuren
. Je höher dieser ist, desto schneller zieht das Öl in die
Haut ein bzw. desto schneller „trocknet“ es. Auf diese Weise hinterlässt
Trockenöl keinen unangenehmen Film auf der Haut. Das Artdeco Dry Oil ist in einem Zerstäuber, der mir zugegeben nicht ganz so gut gefällt. Er mag zwar ganz praktisch sein, da man nichts verschüttet und gut dosieren kann, es kommt aber etwas wenig vom Produkt heraus und ich muss mehrfach in meine Handflächen sprühen, damit ich genügend habe. Der Sprühstoß ist außerdem nicht stark genug, um das Öl direkt auf die Haut oder in die Haare zu sprühen. Ich massiere das Öl in die noch feuchte Haut ein und die Haut wird gut gepflegt. Die Pflegewirkung hält wirklich den ganzen Tag an und die Haut ist auch am Abend noch schön weich. Die Herstellung des Monoi-Öls unterliegt übrigens großer Sorgfalt und
Tradition. Vor der Morgendämmerung werden die stark duftenden, weißen
Tiare-Blüten
gesammelt und für einige Zeit in frisches Kokosnussöl
gegeben. Auf diese Art geht ihr unvergleichliches Aroma auf das Öl über. Das erklärt sicherlich auch den hohen Preis für das Artdeco Dry Oil. Den Verbrauch empfinde ich als recht hoch, da es so schnell einzieht und ich oft das Gefühl habe, ich habe noch nicht alle Körperstellen gut eingeölt.

Mein Fazit

Der Aromatic Shower Foam gefällt mir mit seinem fluffig-weichen Schaum eigentlich sehr gut. Ich gebe ab und zu gerne etwas mehr für außergewöhnliche Duschprodukte aus, wenn diese besonders außergewöhnliche Düfte haben. Hier ist mir zugegeben der Preis etwas zu hoch für den relativ unspektakulären Duft. Das Dry Oil with Monoi pflegt die Haut wirklich toll! Es zieht sofort ein und hinterlässt keinen öligen Film auf der Haut. Ich denke ich packe es erst einmal wieder weg und hebe es mir für den Herbst / Winter auf, wenn meine Haut wieder extrem trocken ist. Lediglich der Zerstäuber gefällt mir nicht so gut, da ich gefühlt sehr viele Pumpstöße benötige, bis ich den ganzen Körper eingeölt habe.

Eine weitere Review zum Aromatic Shoer Foam findet ihr zum Beispiel bei Obstgartentorte.

6 comments

Ähnliche Beiträge

6 comments

Angi M. 19. Juli 2014 - 9:23

Wie teuer sind die Produkte? Habe auch mal die Schaumdusche von Rituals probiert und fand dass der meine Haut sehr ausgetrocknet hat. Aber wenn du solche Produkte magst, Kneipp hat auch zwei Schaumduschen raus gebracht, die meine Haut ganz gut pflegen und der Duft hält sich ziemlich gut..

Reply
Diana 19. Juli 2014 - 18:38

Die Preise stehen oben auf den Fotos. Ich hätte es aber zur Übersicht besser noch im Text erwähnen sollen 😉 Danke für den Tipp mit dem Kneipp Duschschaum, das hört sich super an! 🙂

Reply
Obstgartentorte 19. Juli 2014 - 14:24

Danke fürs Verlinken 🙂
Bei mir war der Schaum ja irgendwie sehr austrocknend. Ich creme mich meist nicht direkt nach dem duschen ein, deshalb hab ich da schon einen Unterschied zu normalem Duschgel gemerkt!
Das Öl hört sich aber sehr spannend an, vielleicht etwas für die Wintertage. Jetzt im Sommer könnte ich mir niemals Öl auf meinen Körper sprühen 🙂
Tolle Review!
Liebe Grüße <3

Reply
Diana 19. Juli 2014 - 18:40

Sehr gerne 🙂 Stimmt, bei großer Hitze greife ich auch meist lieber zu leichteren Texturen 😉 Wobei das Trocken-Öl sich kaum ölig anfühlt und sofort einzieht, nicht vergleichbar mit anderen Körperölen.

Reply
Caros Schminkeckchen 19. Juli 2014 - 15:12

Toller Post. Ich habe noch nie ein Pflegeprodukt von Artdeco getestet.
Der Aromatic Shower Foam klingt interessant, den werde ich mir mal anschauen <3
Liebe Grüße
Caro

Reply
Geri 20. Juli 2014 - 20:11

Sehr interessant =) Ich wusste auch nicht, dass Artdeco Pflegeprodukte hat.

Reply

Leave a Comment