Home Anzeige So können wir Babys und Kleinkindern Geborgenheit geben

So können wir Babys und Kleinkindern Geborgenheit geben

by Diana
Werbung
Kindern Geborgenheit geben Geborgenheits-Zuhause Tipps für Babys Kleinkinder und Bübchen Ultra Sensitive Pflege für empfindliche Haut Mamablog I need sunshine

Wie kann ich meinem Baby oder Kleinkind Geborgenheit geben? Auch ich stellte mir die Frage, was wir als Eltern tun können, damit unsere Kinder geborgen aufwachsen. Unsere Ansprüche an uns selbst sind manchmal recht hoch und setzen uns unter Druck. Schließlich möchten wir alles richtig machen. Daher möchte ich hier mit einem Zitat meiner Hebamme starten, welches vor allem frischgebackenen Eltern Mut und Selbstvertrauen geben soll und uns damals sehr geholfen hat: „Ihr müsst keine perfekten Eltern sein, es reicht wenn ihr 30% richtig macht und auf euer Bauchgefühl hört!“.

Babys von Anfang an Geborgenheit geben & auf unser Bauchgefühl als Eltern hören

Babys Kleinkindern Geborgenheit geben Tipps Erfahrungen Kindern Geborgenheits-Zuhause geben Tragen Schlafen Babymassage Familienbett

Babys von Anfang an Geborgenheit geben

Die Definition von Geborgenheit laut Wikipedia zeigt, dass es vor allem darum geht uneren Kindern ein Gefühl von Sicherheit, Wärme und Nähe zu vermitteln.

Mit dem Ausdruck Geborgenheit wird ein Zustand des Sicherheits- und Wohlgefühls beschrieben. Geborgenheit ist mehr als nur Sicherheit, Schutz und Unverletzbarkeit; Geborgenheit symbolisiert auch Nähe, Wärme, Ruhe und Frieden.

Wikipedia

Neugeborene kommen aus dem wohligen Schutz des Mutterbauchs in die weite, fremde Welt. Helles Licht, laute Stimmen, fremde Geräusche. Viele Eindrücke, die das Baby erst einmal verarbeiten muss. Ein Neugeborenes braucht jetzt vor allem körperliche Nähe zu den Eltern. Viel Kuschlen, das Baby im Arm wiegen oder im Tragetuch tragen vermittelt den Babys in den ersten Lebenswochen und – monaten Geborgenheit.

Dazu gehört auch sofort auf das Schreien des Babys reagieren, langes Stillen, schlafen im Familienbett oder zumindest im Elternschlafzimmer… diese instinktiven Verhaltensweisen, wie sie bei Naturvölkern zum Beispiel selbstverständlich sind, waren in den letzten Generationen aus der Mode gekommen. Auch ich hörte Sprüche wie „Schreien stärkt die Lunge“ und verüble es den Leuten nicht, die das sagen. Denn sie haben es nicht anders gelernt.

Daher mein Tipp an die frischgebackenen Mamas unter euch: Lasst euch nicht von gut gemeinten Tipps und Ratschlägen verunsichern. Hört auf euer Bauchgefühl und vertraut auf eure natürlichen Mutterinstinkte. Ein Baby kann man nicht verwöhnen und sollte so viel Liebe und Nähe bekommen, wie es braucht.

Babys Geborgenheit vermitteln: Meine Erfahrungen und ein paar Tipps

Babys Kleinkindern Geborgenheit geben Tipps Erfahrungen Kindern Geborgenheits-Zuhause geben Tragen Schlafen Babymassage Familienbett

Babys von Anfang an Geborgenheit geben

Als frischgebackene Mutter war ich zunächst ziemlich unsicher und unbeholfen. Schließlich muss man sich als Mutter in seine neue Rolle erst einfinden und das Zusammenleben mit dem Baby muss sich einspielen. Doch schnell entwickelt sich eine Routine. Und keine Sorge: Ein Baby steckt die anfängliche Unbeholfenheit der Eltern locker weg, so lange man ihm ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt. Instinktiv machen wir als Eltern nämlich vieles richtig, wenn wir auf unser Bauchgefühl hören.

Babys Kleinkindern Geborgenheit geben Tipps Erfahrungen Kindern Geborgenheits-Zuhause geben Tragen Schlafen Babymassage Familienbett

Babys tragen und Geborgenheit vermitteln

Doch gibt es Tipps, die den Babys den Start ins Leben erleichtern und ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit vermitteln? Ich möchte euch gerne im folgenden von meinen persönlichen Erfahrungen berichten:

  • Schlafen im Elternschlafzimmer oder Familienbett: Auch wenn meine Tochter mit ihren zwei Jahren heute im Familienbett schläft, als sie noch ein kleines Baby war, habe ich mich das nicht getraut. Sie lag im Beistellbett direkt neben mir.  Ihrem Atem lauschen zu können beruhigte mich sehr. Und auch ich konnte sie nachts schnell beruhigen, wenn sie unruhig wurde, indem ich ihr zum Beispiel sanft über den Kopf streichelte. So schlief sie meist schnell wieder ein. Als sie größer wurde, durfte sie mit ins Familienbett.
  • Meine Schwägerin, selbst Mutter von drei Kindern, schenkte uns ein kleines Kissen in Form einer langen Schnecke, in das man das Neugeborene gemütlich betten kann. Diese Begrenzung ahmt die natürliche Begrenzung im Mutterleib nach und gibt den Neugeborenen ein Gefühl von Sicherheit.
  • Eine Babytrage oder ein Tragetuch sind unglaublich praktisch. So kann man zu Hause das Baby ganz nah bei sich tragen, ihm durch den Körperkontakt Geborgenheit geben und trotzdem etwas im Haushalt erledigen. Die Babytrage hatten wir auch unterwegs immer dabei. Wollte meine Tochter aus dem Kinderwagen raus, konnte ich sie bequem und sicher in der Babytrage transportieren.
  • Dennoch machte meine Tochter ihren Mittagsschlaf am liebsten im Kinderwagen. Die schaukelnden Bewegungen wirken beruhigend.
  • Nach dem Baden mit dem Baby kuscheln und das Eincremen als kleines Ritual zelebrieren. Der Hautkontakt und die Berührungen unterstützen die gesunde Entwicklung des Kindes und wir tun gleichzeitig der Babyhaut etwas Gutes. Die Bübchen ultra sensitiv Pflegeserie ist von der Natur inspiriert, die nach dem Vorbild der natürlichen Käseschmiere die sensible Babyhaut intensiv pflegt.
  • Beim Fläschen geben habe ich meiner Tochter meist etwas erzählt oder vorgesungen. Zumindest wenn wir zu Hause waren. Mamas vertraute Stimme und die immer gleichen Lieder schenken Babys ein Gefühl von Sicherheit und Vertrautheit. Auch ich musste über meinen Schatten springen, aber es lohnt sich. Und ist nebenbei für die Sprachentwicklung des Kindes hilfreich.
Babys Kleinkindern Geborgenheit geben Tipps Erfahrungen Kindern Geborgenheits-Zuhause geben Tragen Schlafen Babymassage Familienbett

Babys von Anfang an Geborgenheit geben

Wie wir unserer Tochter als Kleinkind im Alltag Geborgenheit vermitteln

Meine Tochter schläft bei uns im Familienbett. Solange sie diese Nähe und Geborgenheit braucht, geben wir sie ihr gerne. Außerdem schlafen wir mit einem gedämpften Nachtlicht. Das ist nicht nur praktisch, sondern gibt meiner Tochter auch ein sicheres Gefühl. Wacht sie nachts auf, kann sie sich orientieren, uns sehen und meist beruhigt wieder einschlafen. Außerdem liebt sie ihre Nachtlampe, die sie in die Arme nehmen und selbst an und aus machen kann. Auch eine Nachtlampe mit Sternenhimmel haben wir.

Kindern Geborgenheit geben Geborgenheits-Zuhause Tipps für Babys Kleinkinder und Bübchen Ultra Sensitive Pflege für empfindliche Haut Mamablog I need sunshine

Kinderzimmer mit Kuschelhöhle

In ihrem Kinderzimmer und im Wohnzimmer hat sie ein kleines Zelt mit Kissen und Stofftieren, in das sie sich zurückziehen kann. Höhlen bauen liebt sie aktuell sowieso sehr! Dann nehme ich Decken und Stühle und baue ihr einen kuscheligen Unterschlupf. Natürlich muss ich dann auch mit rein, denn mit Mama spielen ist viel schöner als alleine spielen.

Auch Rituale geben Kindern ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Abends zum Einschlafen lesen wir immer die gleichen Geschichten vor und wenn wir Glück haben schläft sie bei den letzten Seiten ein. Wenn nicht, ertönt ein munteres „Nochmal!“.

Kindern Geborgenheit geben Geborgenheits-Zuhause Tipps für Babys Kleinkinder und Bübchen Ultra Sensitive Pflege für empfindliche Haut im Test Erfahrungen Mamablog I need sunshine

Bübchen ultra sensitiv Pflege

Auch das Baden kann für Kinder zu einem schönen Ritual werden, wenn wir uns hierfür genügend Zeit nehmen. Zum Glück hat meine Tochter gerade eine Phase, wo sie sehr gerne badet. Sie planscht und „schwimmt“ vergnügt und mag meist gar nicht mehr aus der Wanne. Das war aber nicht immer so und Haare waschen ist oft noch problematisch. Aber lieber habe ich ein Kind mit „ungewaschenen“ Haaren als ein unglückliches Kind. Daher muss auch mal der Waschlappen für ihre doch recht langen Haare reichen.

Ihre Puppe muss natürlich auch mit rein in die Wanne.  Nach dem Baden wird erst einmal gekuschelt. Dann zieht sie ihren flauschigen, rosa Bademantel an und auch ihre Puppe wird natürlich in ein Handtuch gewickelt und in die Arme genommen. Diese kleine Kuscheleinheit nach dem Baden ist schon zum kleinen Ritual geworden.

Das Eincremen nach dem Baden klappt mal mehr und mal weniger gut. Daher gebe ich gerne schon etwas Pflege Öl ins Badewasser, so dass die Haut schon beim Baden gepflegt wird.

Wir verwenden sehr gerne die Bübchen ultra sensitiv Pflegeprodukte, die von der Natur inspiriert sind. Nach dem Vorbild der natürlichen Käseschmiere pflegen die Produkte intensiv die sensible Haut von Babys und Kleinkindern und sind auch super für Erwachsene mit empfindlicher Haut geeignet.

Kindern Geborgenheit geben Geborgenheits-Zuhause Tipps für Babys Kleinkinder und Bübchen Ultra Sensitive Pflege für empfindliche Haut Mamablog I need sunshine

Geborgenheit im Alltag: Nach dem Baden kuscheln

Bübchen ultra sensitiv Pflegeprodukte für die ganze Familie

Die ultra sensitiv Pflegeserie von Bübchen ist dem einzigartigen Schutz-Komplex der natürlichen Käseschmiere aus Mamas Bauch nachempfunden. Ganz nach dem Vorbild der Natur enthalten die Produkte natürliche Öle und körperverwandte Lipide, die zum Aufbau der Hautbarriere beitragen.

Die Serie umfasst vier Produkte: Pflege Bad, Pflege Öl, Pflege Creme und Wundschutz Creme. Damit ist die Bübchen ultra sensitiv Pflegeserie perfekt für die empfindliche und sensible Haut von Babys und Kleinkindern geeignet. Aber auch Erwachsene mit empfindlicher Haut profitieren von den Produkten.

Kindern Geborgenheit geben Geborgenheits-Zuhause Tipps für Babys Kleinkinder und Bübchen Ultra Sensitive Pflege für empfindliche Haut im Test Erfahrungen Mamablog I need sunshine

Bübchen ultra sensitiv Pflege für empfindliche und sensible Haut

Abschließend möchte ich noch einmal dafür plädieren, auf unsere natürlichen Mutterinstinkte zu vertrauen. Wenn wir uns nicht reinreden lassen, sondern auf unser Bauchgefühl hören, machen wir instinktiv vieles richtig. Vielleicht nicht alles, aber wie sagte meine Hebamme so schön: Wir müssen nicht alles perfekt machen, solange wir auf die Bedürfnisse unserer Kinder reagieren und für sie da sind.

Kindern Geborgenheit geben Geborgenheits-Zuhause Tipps für Babys Kleinkinder und Bübchen Ultra Sensitive Pflege für empfindliche Haut Mamablog I need sunshine

Wie vermittelt ihr euren Kindern Geborgenheit im Alltag? Habt ihr auch kleine Rituale entwickelt und welche Erfahrungen habt ihr damals als frischgebackene Eltern gemacht? Kennt ihr die Pflegeserie von Bübchen bereits und habt ihr auch empfindliche Haut?

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Bübchen.

29 comments

Ähnliche Beiträge

29 comments

Katja 21. Juni 2018 - 14:49

Da kann ich dir nur recht geben, jedes Baby und jedes Kind brauchen Geborgenheit. Daher sind deine Tipps für viele Eltern sehr hilfreich.

Reply
Diana 21. Juni 2018 - 15:48

Danke Katja für deinen netten Kommentar.

Reply
L♥ebe was ist 21. Juni 2018 - 14:52

das sind wirklich super Tipps meine Liebe! auch wenn ich selber keine Kinder habe, versuche ich solche Gedanken immer super im normalen Alltag anzuwenden und auch an Bekannte und Freunde weiterzugeben, die selber Kinder haben 🙂

liebste Grüße auch,
❤ Tina von liebewasist.com
Liebe was ist auf Instagram

Reply
Diana 21. Juni 2018 - 15:48

Danke Tina für dein nettes Feedback! Freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt und du diese Tipps auch in deinem Bekannten- und Freundeskreis teilst.

Reply
Danie 21. Juni 2018 - 15:03

Das ist so ein toller und vor allem mega süßer Beitrag <3

Ich bin zwar noch nicht mama aber tante und ich finde es sooo wichtig was du in diesem Beitrag so toll zusammenfasst.

LG Danie

Reply
Diana 21. Juni 2018 - 15:47

Danke liebe Danie für deine netten Worte. Freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt 🙂

Reply
Heinz Peter 21. Juni 2018 - 21:33

Ein wirklich toller und vorallem informativer Beitrag.

Reply
Verena Schulze 21. Juni 2018 - 21:50

Guten Abend meine Liebe,

ein ganz wunderbarer, herzerwärmender Artikel! Danke!
Und die Bübchen Produkte habe ich auch schon bei meinen Kindern verwendet – sehr zu empfehlen!

Liebe Grüße,
Verena

Reply
Diana 21. Juni 2018 - 23:45

Danke Verena für dein Feedback. Freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt und du mit den Bübchen Produkten auch gute Erfahrung gemacht hast.

Reply
Nadine von tantedine.de 22. Juni 2018 - 0:46

Das ist wirklich ein schöner Beitrag 🙂 Ich kann mich noch an ein paar Rituale in meiner Kindheit erinnern. Ich hatte immer schon sehr trockene Haut und immer nach dem Baden, hat meine Mama mit auf den Toilettendeckel gestellt (früher gab es noch keine Wandhängende WC’s) und von oben bis unten eingecremt. Das habe ich immer sehr genossen und so mache ich es heute auch noch – immer nach dem Baden oder duschen creme ich mich ein und habe danach ein richtig wohliges Gefühl. Das hat sicherlich auch etwas mit Geborgenheit zu tun oder? 🙂
Und Höhlen habe ich mir IMMER gebaut 😀

Liebe Grüße
Nadine von tantedine.de

Reply
Diana 25. Juni 2018 - 9:59

Das klingt so schön liebe Nadine! Ich finde es toll, wenn man sich an solche kleinen Rituale aus seiner Kindheit erinnert. Das zeigt wie wichtig diese für uns sind und möchte dies auch an meine Tochter weitergeben. Ich bin schon gespannt woran sie sich später mal erinnern wird. Und Höhlen bauen fand ich als Kind auch toll 😀

Reply
Heike 22. Juni 2018 - 14:21

Liebe Diana!

Ein toller Beitrag & er ist für alles Mamas sehr hilfreich.
Alles liebe & bis bald

xoxo
Heike

Reply
Diana 25. Juni 2018 - 9:57

Danke Heike für dein Feedback 🙂

Reply
Steffi 22. Juni 2018 - 15:49

Dein Beitrag spricht mir aus der Seele. Geborgenheit geben ist so wichtig.
Ich habe von Anfang an auf mein Bauchgefühl gehört. Einfach instinktiv gehandelt. Das fand unsere Hebamme beeindruckend. Ich glaube, viele Mammas machen sich einfach einen zu großen Kopf. Meine Schwester ist die auch so. Ich frag sie dann immer: was würdest einfach so tun? Und schon hat sie die Antwort.

Reply
Diana 25. Juni 2018 - 9:56

Das klingt wirklich toll liebe Steffi! ich finde es super, dass du auf dein Bauchgefühl vertraut hast. Das macht vieles entspannter und wir Mamas tun instinktiv das richtige. Wir machen uns einfach so schnell verrückt, auch ich war am Anfang sehr unsicher. Ich finde es auch toll, dass du deine Schwester ermutigst mehr auf ihr Bauchgefühl zu hören.

Reply
Anni 22. Juni 2018 - 18:37

Das Thema eigene Kinder ist bei mir definitiv noch ein Weilchen hin. Trotzdem sind die Tipps wirklich goldwert. Ich bin erst seit Kurzem Patentante und bin noch ganz unsicher im Umgang mit kleinen Kindern. Was tun wenn sie quengeln? Wie soll ich mich verhalten, ich will sie ja nicht nervös machen, weil ich nervös bin 😀
Daher finde ich das ganz interessant und werde mal versuchen manches davon mitzunehmen 🙂

Liebe Grüße Anni von https://hydrogenperoxid.net

Reply
Diana 25. Juni 2018 - 9:52

Danke Anni für dein Feedback! Freut mich, dass auch dir als (noch) Kinderlose der Beitrag etwas mitgeben konnte 🙂 Wünsche dir viel Freude mit deinem Patenkind und mit der Zeit wirst du auf jeden Fall sicherer und entspannter 🙂

Reply
Avaganza 22. Juni 2018 - 18:50

Liebe Diane,

schöner Beitrag! Man sollte sich als Mutter unbedingt auf sein Bauchgefühl verlassen. Ich habe die Zeit mit meinen Kindern im Säuglingsalter besonders genossen … einfach schön mit ihnen zu kuscheln, Körperkontakt zu halten und auch Pflegerituale zu haben.

Liebe Grüße
Verena

Reply
Diana 25. Juni 2018 - 9:47

Das klingt toll liebe Verena! Gerade am Anfang als frischgebackene Eltern ist man ja unsicher und anfällig dafür sich von allerlei Ratschlägen verunsichern zu lassen. Ich finde es toll, dass du dich auf dein Bauchgefühl verlassen hast und die Zeit mit deinen Kindern gerade im Säuglingsaler genießen konntest 🙂

Reply
FiosWelt 22. Juni 2018 - 21:26

Toller Post. Ich habe damals schon viel auf meinen Bauch gehört und werde es auch beim Zweiten so tun. Bisher kann ich mich beim Großen nicht beschweren und da wird bei der Maus dann hoffentlich auch so sein. Die Produkte werde ich mir auch mal anschauen, ich bin ja noch auf der Suche nach Pflegeprodukten 🙂

Liebe Grüße
Fio

Reply
Diana 24. Juni 2018 - 19:05

Liebe Fio, das freut mich sehr zu hören, dass du auch auf dein Bauchgefühl gehört hast und dass du das auch bei deiner Tochter so machen möchtest 🙂 Wir müssen als Eltern einfach auch mal auf uns und unser Bauchgefühl vertrauen 🙂

Reply
Sigrid Braun 22. Juni 2018 - 23:20

Ich habe drei Kinder und sie sind mit den Bübchen Produkten aufgewachsen. Mittlerweile sind sie selber schon Eltern, aber Bübchen wir auch von ihnen gerne benützt.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Diana 24. Juni 2018 - 19:03

Danke Sigrid für deinen netten Kommentar. Das klingt ja super, dass deine drei Kinder Bübchen auch bei ihren Kids gerne anwenden.

Reply
Saskia Katharina Most 24. Juni 2018 - 21:22

Geborgenheit ist so wichtig! Aus diesem Grund finde ich diesen Blogpost toll! Man kann gar nicht oft genug darauf aufmerksam machen.

Liebe Grüße,
Saskia Katharina

Reply
Diana 25. Juni 2018 - 9:43

Danke wie lieb von dir 🙂

Reply
Marie 26. Juni 2018 - 9:23

Was für ein wundervoller Beitrag. Bübchen kenne ich schon so lange und habe die Produkte auch bei meinen Kindern immer sehr gerne benutzt. Geborgenheit ist super wichtig und ich glaube auch, dass dabei das Bauchgefühl auch eine sehr wichtige Rolle spielt. Alles Liebe Marie

Reply
Muriel 26. Juni 2018 - 18:20

Geborgenheit ist ein ultra-wichtiger Aspekt für alle Kinder. Dein Blog-Post ist toll wie dein ganzer Blog! Schreib weiter solche guten Beiträge!

Reply
Andrea 5. Juli 2018 - 12:04

Schön, dass du solche Tipps hier teilst! Das ist wirklich so wichtig.

Reply
Hanna 5. Juli 2018 - 21:03

Was für ein süßer Blogpost. Ich bin selbst keine Mutter, aber denke auch, dass Geborgenheit für Neugeborene mit das wichtigste ist.

Liebe Grüße
Hanna von Written In Red Letters

Reply

Leave a Comment