Home Anzeige Was tun an Bad Hair Days? 5 Tipps

Was tun an Bad Hair Days? 5 Tipps

by Diana
Was tun an Bad Hair Days 5 Tipps für schöne Haare und schnelle Frisuren

Dieser Beitrag wird von Wet Brush unterstützt.

Was tun an Bad Hair Days? Kennt ihr das auch? Es gibt diese Tage bei denen man sich morgens beim Blick in den Spiegel fragt, ob die Haare ohne einen Party gefeiert haben. Dann würde ich mich am liebsten wieder ins Bett verkrümeln und die Decke über den Kopf ziehen. Die Haare stehen ab und sind störrisch, die Frisur sitzt nicht und es fehlt an Glanz und Geschmeidigkeit. In diesem Beitrag stelle ich euch meine 5 Tipps gegen Bad Hair Days vor. Außerdem gibt es in Zusammenarbeit mit Wet Brush, die Entwirrbürste mit „intelligenten“ Borsten, noch ein Gewinnspiel für euch.

Was tun an Bad Hair Days 5 Tipps für schöne Haare

Was tun an Bad Hair Days? Meine 5 Tipps

Wieso gibt es Bad Hair Days?

Woran liegt es eigentlich, dass es diese Tage gibt, an denen unsere Haare so launisch sind und nicht so wollen wie wir? Vorzugsweise an den Tagen, an denen wir sowieso schon viel zu spät dran sind und wenig Zeit für langes Styling und komplizierte Frisuren haben. Hier einige Gründe für Bad Hair Days:

Anzeige
  1. Zu trockene oder feuchte Luft: Vor allem im Winter bei zu trockener Heizungsluft laden sich die Haare schneller elektrisch auf und stehen ab. Die feuchte Luft draußen kann zusätzlich zu Frizz führen und die Haare kräuseln lassen.
  2. Überpflegte Haare: Wer zu reichhaltige Pflegeprodukte für seinen Haar-Typ verwendet, kann diese überpflegen. Die Haare hängen dann platt herunter oder sehen strähnig aus.
  3. Die falsche Schlaf-Frisur: Damit lange Haare nachts durch die Reibung auf dem Kissen nicht zu stark verwirren, sollte man sie locker zusammenbinden.
  4. Friseur-Besuch ist überfällig: Wenn der nächste Friseurbesuch längst überfällig ist, kann das ein Grund sein, warum die Haare nicht richtig sitzen. Spliss lässt die Haare störrisch aussehen und nimmt ihnen den Glanz.
Was tun an Bad Hair Days fünf Tipps für schöne lange lockige Haare

5 Tipps gegen Bad Hair Days

Was tun an Bad Hair Days? 5 Tipps

Störrisch, stumpf, platt, fliegend: Es muss nicht immer gleich die Bad Hair Day Mütze sein (die wenn überhaupt eh nur im Winter Sinn macht), um gegen den Bad Hair Day vorzugehen. Zuerst einmal sollte man sich die Laune nicht vermiesen lassen und sich mit dem Gedanken trösten, dass fast jeder diese Tage kennt, an denen die Haare nicht sitzen wollen. Mit dem richtigen Styling-Tipps, schnellen Frisuren und der richtigen Vorbereitung für die Nacht kann man schon viel machen.

Haare entwirren Bürste von Wet Brush sanftes Entwirren von langen Haaren ohne Knoten

Wet Brush: Sanftes Haare entwirren auch bei Locken

Tipp Nr. 1: Trockenshampoo

Die Haare sind strähnig und hängen platt herunter aber die Zeit zum (erneuten) Haare waschen fehlt? Hier kann ein gutes Trockenshampoo schnell helfen, fettige Ansätze entfernen und wieder Volumen in die Haare zaubern. Wer dunkle Haare hat, kann auch zu Trockenshampoos mit Farbpigmenten greifen, damit es in den Haaren keinen Grauschleier gibt. Auch Trockenshampoos mit Düften gibt es, falls man zusätzlich unangenehme Gerüche bekämpfen möchten (Stichwort zu lange Partynacht).

Tipp Nr. 2: Schnelle Frisuren

Wenn die Haare störrisch sind und abstehen kann ein schnell geflochtener Zopf für Ordnung sorgen. Ich bin ja ziemlich unbegabt was Frisuren angeht, aber einen Zopf, einen Pferdeschwanz oder Dutt bekomme auch ich hin. Wer mehr Talent hat kann sich da natürlich richtig austoben. Mit etwas mehr Zeit am Morgen kann man auch zum Glätteisen greifen und die störrischen Strähnen glätten. Das Hitzeschutzspray nicht vergessen!

Tipp Nr. 3: Scheitel versetzen

Die Haare hängen platt herunter? Gegen platte Haare am Oberkopf kann es schon helfen, einfach den Scheitel ein paar Zentimeter zu versetzen oder den Scheitel von links nach rechts zu wechseln. Dieser kleine Trick bringt sofort mehr Volumen am Ansatz.

Tipp Nr. 4: Regelmäßig zum Friseur gehen

Wer regelmäßig zum Friseur geht und seine Spitzen schneiden lässt, kann die Wahrscheinlichkeit eines Bad Hair Days deutlich herabsetzen. Denn kaputte Spitzen lassen die Haare stumpf aussehen. Vor allem Kurzhaarfrisuren müssen regelmäßig nach geschnitten werden, damit sie gut sitzen und man sich morgens nicht ewig lange mit dem richtigen Styling auseinander setzen muss.

Tipp Nr. 5: Die richtige Vorbereitung am Abend zuvor

Wer sich abends vor dem Schlafengehen ein paar Minuten Zeit für seine Haare nimmt, wacht morgens mit einer größeren Wahrscheinlichkeit mit einem Good Hair Day statt mit einem Bad Hair Day auf. Ich bürste mir die Rückstände der Styling-Produkte mit einer guten Bürste aus, die meine Haare sanft entwirrt. Denn es gibt nichts schlimmeres als Knoten in den Haaren, die im schlimmsten Fall den Einsatz der Schere fordern. Eine Horror-Vorstellung für alle die lange und gesunde Haare wachsen lassen möchten.

Wer lange Haare hat, wie ich vielleicht sogar dicke Locken, der braucht eine gute Bürste. Aktuell teste ich die Wet Brush, die in den USA die Nummer eins der Entwirrbürsten und ein Kultprodukt der Beautyszene ist. Sie entwirrt die Haare sanft, macht sie weicher und glänzender und massiert dabei noch die Kopfhaut.

Anzeige

Die Haare vor dem Schlafen locker zusammenbinden kann helfen, dass diese durch die Reibung auf dem Kopfkissen nicht wieder verwuscheln. Auch einen Zopf flechten kann ich empfehlen. Ganz nebenbei zaubert dieser noch schöne Wellen in die Haare. Wer dann auch noch auf einem Seidenkissen schläft, sorgt zusätzlich dafür, dass die Haare nicht so schnell zersausen und länger glatt bleiben.

Wet Brush Bürste Haare entwirren mit Bürste für lange und lockige Haare

Wet Brush: Die beliebte Enwirrbürste aus den USA

Wie bereits erwähnt teste ich aktuell die Wet Brush Pro Haarbürste. Die sanfte Entwirrbürste ist in den USA ein echtes Beauty-Kult-Produkt und nun auch in Deutschland und Österreich erhältlich. Stars wie Drew Barrymore oder Kendall Jenner schwören ja auf diese Bürste, die sich in den USA größter Beliebtheit erfreut.

Wet Brush Bürste Haare entwirren Tipps und Tricks für schöne Haare

Wet Brush Haarbürste

Das Besondere an Wet Brush:

  • Spezielle IntelliFlex® Borsten entwirren selbst verknotete Haare mühelos
  • Die besonderen SofTips™ die Kopfhaut stimulieren die Kopfhaut
  • Die Haare sind nach dem Bürsten weicher, seidiger und glänzender
  • Spliss und Haarausfall werden vermieden
  • Bürste kann im trockenen und nassen Zustand verwendet werden
  • Auch für empfindlichen Kinderhaare, Haarteile und Extensions geeignet

Nette Anekdote am Rande: Jeff Rosenzweig, der Erfinder der Wet Brush und Vater dreier langhaariger Mädchen, entwickelte die Wet Brush ursprünglich, um seinen Töchtern das leidige Haarbürsten zu erleichtern! Das Konzept ging auf, denn nicht nur Eltern greifen dankbar auf die Wet Brush zurück, sondern Friseure und Stylisten empfehlen sie weltweit ihren Langhaarkunden.

Wet Brush Haarbürste Detangler Haare entwirren Tipps und Tricks für schöne Haare an Bad Hair Days

Wet Brush Haarbürste

Meine Erfahrung:

Tatsächlich: Die flexiblen IntelliFlex® Borsten verhindern das Ziepen, Zerren und Reißen an den Haaren! Selbst bei meinen dicken, lockigen Haaren gelingt das Bürsten mühelos. Zudem fühlen sich die sogenannten SofTips™ Noppen sehr angenehm auf der Kopfhaut an. Ich liebe ja Kopfmassagen (für mich immer das Beste an jedem Friseurbesuch!). Mit der gummierten Oberfläche liegen die Bürsten außerdem gut in der Hand.

Die Wet Brush Pro Bürsten, die es in sieben Farben gibt, könnt ihr beim Friseur oder bei Beauty-Fachhändlern beziehen. Den passenden Händler in eurer Nähe könnt ihr auf der Wet Brush Homepage finden.

Preis: 15,95 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)

Anzeige
Wet Brush Entwirrbürste zum Haare entwirren gegen Knoten in Haare

Wet Brush Pro Classic – The Professional Detangler

Gewinnspiel: 3 x Wet Brush Pro

Mit der Wet Brush Haar Bürste sanftes Entwirren der Haare und Tipps für Haare entwirren und Kopfhaut massieren.

Wet Brush: Sanftes Entwirren der Haare

Neugierig geworden auf den Detangler aus den USA? In Zusammenarbeit mit Wet Brush verlose ich an drei von euch je eine Wet Brush Pro Haarbürste. Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet mir in einem Kommentar unter diesem Beitrag folgende Frage und tragt euch in das Rafflecopter Widget ein:

Was tust du gegen Bad Hair Days?

a Rafflecopter giveaway

Teilnahmebedingungen

  • Loggt euch bei Rafflecopter ein (mit eurer E-Mail Adresse oder Facebook-Account) und beantwortet die Frage „Warum möchtest du gewinnen?“ in einem Kommentar unter diesem Beitrag.
  • Das Gewinnspiel ist bis einschließlich 04. Dezember 23.59 Uhr geöffnet.
  • Die Gewinner werden ausgelost und per Mail informiert.
  • Mehrfachteilnahmen und anonyme Teilnehmer werden nicht gewertet.
  • Ihr seid über 18 Jahre alt oder habt eine Einverständniserklärung eurer Eltern parat. Rechtsweg ausgeschlossen.
  • Keine Gewähr, Haftung oder Barauszahlung des Gewinns.
  • Offen für Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz.
70 comments

Ähnliche Beiträge

70 comments

Lisa 18. November 2016 - 9:42

An Bad Hair Days benutze ich meist auch Trockenshampoo und versuche einen einigermaßen schönen Messy Bun hinzubekommen Manchmal klappts, manchmal auch nicht. 😀

Reply
Bibi F.ashionable 18. November 2016 - 9:43

Wie du in deinem Beitrag schon erwähnt hast ist bei meinen Bad Hair Days die wichtigsten Mittel Trockenshampoo. Zumeist mache ich mir dann einen Messybun oder aber auch einen Messy-Fischgrätenzopf.

xoxo Bibi F.ashionable

Reply
Katrin F. 18. November 2016 - 9:50

Hallo,

ich nutze nur selten Spülungen, aber wenn ich mal einen solchen Tag habe, dann nutze ich Sie und damit ist mir dann meistens schon geholfen 🙂

Reply
Julia 18. November 2016 - 10:30

Da hast du einige gute Tipps beisammen 🙂 Tatsächlich ist es bei mir Nachts am schlimmsten. Keine Ahnung was ich da mache, aber morgens sehe ich immer aus wie ein gerupftes Huhn und der Freund nennt mich liebevoll „Medusa“ 🙂 Wenn ich meine Haare abends locker zusammenbinde, hält das einfach nicht und das Ergebnis lässt einfach zu wünschen übrig. Meine besten Tipps dagegen, die du auch schon genannt hast, sind Stylingreste abends auszubürsten und morgens Trockenshampoo oder Volumenpuder zu benutzen. So krieg ich wenigstens etwas Volumen in den Ansatz an besonders schlimmen Bad Hair Days, aber einen ultimativen Tipp habe ich leider nicht 🙂
Ich würde die Bürste sehr gerne mal testen, ohne ziepen hört sich immer super an!
Liebe Grüße

Reply
Mizzi 18. November 2016 - 11:38

An Bad hair days hilft bei mir nur trockenShampoo und einen Zopf machen. Jetzt in der kalten Jahreszeit tut es auch ne Mütze 🙂
Liebe Grüße

Reply
Alessandra 18. November 2016 - 11:42

Was für ein tolles Gewinnspiel! Ich habe bis jetzt keine passende Bürste für meine Haare gefunden, immer ziept es, ich habe Knoten,… gerne würde ich deshalb die Wet Brush Pro gewinnen, vielleicht wäre genau das meine Bürste 🙂

Reply
tobeyoutiful 18. November 2016 - 11:58

Einen Bad Hair Day kenne ich leider nur allzu gut 🙁
Habe heute einen. Da hilft mir nur schnell einen High Bun und fertig.
Meien Haare sind am zweite Tag schon kaum mehr zu frisieren…

Liebst, Colli
ToBeYoutiful

Reply
bettina 18. November 2016 - 12:27

zusammenbinden und -stecken soweits geht.
wenn ich zeit habe, auch frisch waschen oder zumindest nass machen und in form föhnen.
liebe grüße!

Reply
Verena 18. November 2016 - 12:30

Meine erste Hilfe bei Bad Hair Days ist ein Dutt. Die Bürste interessiert mich sehr.
LG vom Bodensee

Reply
Melanie 18. November 2016 - 12:56

Meine Haare sind morgens häufig eine Katastrophe!
Ich habe schon div. Bürsten ausprobiert – aber die kenne ich noch nicht – Ich würde sie sehr gerne ausprobieren!:)

VLG
Melanie

Reply
Pasadena85 18. November 2016 - 13:35

seitdem ich meine Haare wachsen lasse (seit 2,5 Jahren) habe ich immer wieder Bad Hair Days: störende Babyhaare, Spliss und und und, außerdem haben sie inzwischen eine Länge erreicht, wo ich nicht mehr mit Henna färben kann (habe für meine 31 Jahre schon ziemlich viele graue Haare) und sie fangen an zu verknoten, deshalb würde ich gerne die Wet Brush gewinnen..sie klingt soo überzeugend!

In eine paar Monaten gehe ich dann auch zum Friseur, da kommt dann einiges ab^^

LG, Ariane

Reply
Jutta 18. November 2016 - 17:32

Hallo Diana,
an meinen Bad Hair Days sprühe ich den Ansatz gern mit Trockenshampoo ein, um danach alle Haare zu einem hohen Pferdeschwanz oder Dutt zu machen 🙂
Liebe Grüße, Jutta

Reply
Juliane 18. November 2016 - 17:39

schöner bericht..und gute tipps 🙂
ich mach mir eig fast täglich eine flechtfrisur weil meine langen haare nie richtig sitzen..zu wellig sind oder ekelhaft trocken obwohl ich sie regelmäßig mit olivenöl pflege..überpflegt können sie also nicht sein.. mein friseur meinte auch das ich einfach extrem trockene haare habe.. egal wie oft ich die ölkur über nacht einwirken lasse..manchmal wärme ich sie sogar an und dann handtuch rum und es belibt warm aufn kopf gerade beim schlafen dann… am morgen dann waschen und dann fühlen sie sich auch schön glatt an aber nur am 1. tag..dann sind sie wieder so trocken..

ich würde die bürste sehr gerne mal ausprobieren..benutzte zurzeit immer noch mein alten tangle teezer..der sieht aber schon sehr gebraucht aus ^^

lg jule

Reply
Caro 18. November 2016 - 21:05

ICH habe eigentlich nie ein bad hair day ? UND wenn es einmal im Jahr dazu kommt mach ich mir n Pferdeschwanz und fertig . Aber ich habe schrecklich verknotete Haare.

Reply
WasserMilchHonig 18. November 2016 - 21:06

Trockenshampoo und die Haare zu einem Dutt frisieren……….von den Büraten habe ich schon viel Gutes gehört ??

Reply
Sinni 18. November 2016 - 23:57

Ich mache mir die Haare dann zu einem Dutt zusammen 🙂

Reply
Dana Magnolia 19. November 2016 - 1:13

Liebe Diana

Das könnte absolut was für mcih sein. O wie ich diese Tage kenne wenn mit den Haaren einfach nichts funktioniert. Um nicht gleich eine Mütze tragen zu müssen, flechte ich einen Zopf oder wenns noch schlimmer ist, dann hilft nur noch ein Dutt in Kombination mit Haarspray. Und Haarspray ist bei mir so die aller letzte Option du der ich greiffe, denn eigentlich mag ich kein Haarspray 🙂

Liebe Grüsse Dana

Reply
Katja Jakubczyk 19. November 2016 - 1:22

Ich mache Pferdeschwanz und nehme für den Ansatz Haarlack bzw. -spray.

Reply
Beauty and Pastels 19. November 2016 - 7:39

Hey Diana,
du hast wirklich tolle Haare, leider sind meine Naturlocken noch sehr viel krauser und ich bürste sie daher gar nicht. Ein grobzinkiger Kamm muss ausreichen, sonst sehe meine Haare wie explodiert aus. Super hübsch schaust Du aus.
Liebe Grüße
Marion

Reply
Jingeljangel 19. November 2016 - 7:51

Ich glaube mit meinen dünnen Fuseln hab ich jeden Tag Bad Hair Days…Ich trage sie deshalb kaum offen…Da hilft nur ein Zopf oder Dutt….

Danke für Deinen schönen Beitrag

LG Jingeljangel
Colorfulbeautyblog.wordpress.com

Reply
Talasia 19. November 2016 - 8:22

Beim Gewinnspiel enthalte ich mich, aber ich finde die Bürste auch wirklich empfehlenswert =)

Reply
Jenni 19. November 2016 - 8:44

Da ich mich momentan nach einer neuen Bürste umgucke, versuche ich gerne mal mein Glück. Ich hatte bisher immer eine günstige aus der Drogerie, nur leider halten die bei mir nie lange. Die Noppen brechen ab und dann kratzen sie auf der Kopfhaut und für die Haare ist das sicher auch nicht gut. Also, eine neue muss her. 😉

Ich habe momentan leider oft Bad Hair Days. Meine Haare befinden sich nämlich in einer Übergangslänge. Trockenshampoo war lange das A und O. Inzwischen bekomme ich sie auch in einen Zopf und übe mich in neuen Frisuren, weil ich sie offen getragen aktuell gar nicht mag.^^

Liebe Grüße,
Jenni

Reply
Yasmina 19. November 2016 - 9:07

Das is echt total nervig, da es echt ziemlich überteuert is. Bei mir kam bisher zum Glück alles an die neue Adresse von Rossmann, DM & Co. Nur bei Maggi hats jetzt nicht geklappt, trotzdessen dass sie es mir bestätigt haben neu eingetragen zu haben. Na ja war jetzt eben doof 😀
Ja unsere Paket-Menschen, zumindest die von DHL und UPS, sind echt immer sehr lustig. Vor allem da sie immer wieder sagen „Bei so vielen Produkttests, zwacken wir uns mal einen ab“ 😀 So eine wärmende Fußcreme is im Winter absolut praktisch =)
Ja noch sind ein paar Tage Zeit für Weihnachtsdeko =P Ab dem 1. Advent gehts dann los, da muss alles erstrahlen *lach*. Dankeschön finde ich auch =) Ja ich habe mir auch so gedacht „Hä was is da alles drin“, aber wenigstens is es so gut ausgestopft =)

Das is ein Vorteil dass ich keine Haare und nur eine Perücke habe, Bad Hair Days gibt es eigentlich nie 😀 Aber ich kenne sie noch von vor ein paar Jahren und werde sie sicherlich auch bald mal wieder haben.
Ein paar schöne Tipps =) Trockenshampoo habe ich auch eins zum Testen erhalten und sogar bei der Perücke kann man es gut mal anwenden. Meinen Scheitel habe ich früher auch immer leicht versetzt, is total witzig was das bringt.
Die Bürste sieht super aus, da ich einen Tangle Teezer habe und den liebe, mach ich beim Gewinnspiel nicht mit. Drücke allen anderen die Daumen =)
Liebe Grüße

Reply
Blunia 19. November 2016 - 9:47

Ich wuschel meine Haare mit Wasser durch, oder ich nehme ein Refresh Spray zum durchwuscheln (gab es mal von Schauma, jetzt nur noch im Ausland beziehbar, oder auch von ein paar UK Marken).
LG Blunia

Reply
Julia's Beauty Blog 19. November 2016 - 10:19

Du hast so schöne Haare! <3
Ich verwende gerne Trockenshmapoo und mache mir dann einen Dutt.