Home Beauty Blog {Haarpflege} Style&Go Collection und Satin Hair 7 Professional SensoDryer von Braun (Sponsored)

{Haarpflege} Style&Go Collection und Satin Hair 7 Professional SensoDryer von Braun (Sponsored)

by Diana
Style&Go Collection und Statin Hair SensoDryer von Braun

Bezüglich Haarstyling gab es bei meinen Haaren bisher eigentlich nur „Zopf“ oder „offen“. Früher hatte ich immer eine Kurzhaarfrisur und dass ich mit meinen langen Haaren theoretisch nun mehr Möglichkeiten habe, kam noch nicht wirklich bei mir an. Doch mit einem Glätteisen liebäugelte ich schon länger. Außerdem ist bei meinen dicken Haaren vor allem in der kalten Jahreszeit ein guter Fön sehr wichtig. Ich wasche meine Haare morgens und da brauche ich mit dem flaschen Fön mitunter eine halbe Ewigkeit, bis die Haare trocken sind. Doch morgens ist die Zeit bekanntlich knapp. Daher freute ich mich sehr über das Angebot, den neuen SensoDryer von Braun und die Braun Style&Go Collection auszuprobieren! Mein alter Haartrockner ist ebenfalls von Braun, hat aber schon einige Jahre auf dem Buckel. Er funktioniert zwar immer noch einwandfrei, aber der Zweitfön hat nun der morgentlichen Diskussion zwischen meinem Mann und mir, wer zuerst Haare fönen darf, ein Ende gemacht.

Braun Satin Hair 7 Professional SensoDryer

Braun Satin Hair 7 Professional SensoDryer
Braun Satin Hair 7 Professional SensoDryer

Der neue Braun Satin SensoDryer soll besonders schonend zu den Haaren sein, denn er sorgt für den richtigen Hitzeschutz. Ab einer Temperatur von 140°C entwickelt das Haar Friss und verliert seinen Glanz. Beim SensoDryer wird mit integrierten Sensoren die Wärme 600 Mal pro Sekunde gemessen, so dass eine konstante Temperaturkontrolle und -anpassung möglich ist. Damit wird sichergestellt, dass die Luftstromtemperatur beim fönen konstant maximal 130°C hat. Dieser Effekt verändert sich auch nicht durch die Nutzung eines Stylingaufsatzes. Meine Haare fühlen sich nach der Anwendung in der Tat überhaupt nicht trocken oder strohig an, sondern bleiben weich und glänzend.

Alt vs neu

Der erste Unterschied zu meinem alten Braun Modell ist die Größe.
Der neue Braun Statin Hair SeonsoDryer sieht natürlich viel schicker
aus als mein alter Fön, ist viel leichter und handlicher. Der zweite
Unterschied: der Diffusor Aufsatz. Ich habe den SensoDryer ohne Diffusor
Aufsatz zum Testen erhalten, normalerweise föne ich meine lockigen
Haare aber mit einem Diffusor. Es gibt aber auch ein Set mit diesem
Aufsatz. Sobald man diesen separat nachkaufen kann, werde ich mir diesen
zulegen, denn leider passt der alte Aufsatz nicht drauf.
Ein zu schnelles Überhitzen wird durch einen AC-Wechselstrommotor
verhindert und die Leistung liegt bei 2000 Watt. Ich weiß nicht, wie
viel Watt mein altes Braun Modell hat, aber die Trockenzeit mit dem
neuen kommt mir etwas kürzer vor und da er leichter in der Hand liegt, ist das Fönen auch viel
angenehmer. Das Problem bei meinem alten Modell ist zudem, dass ich drei Leistungsstufen und eine Kältetaste habe und ich immer nur maximal die zweite Stufe verwenden konnte, um eine zu starke Hitze zu vermeiden. Der neue SensoDryer ist hier technisch natürlich schon viel weiter.

Ich kann die Temperatur stufenlos mit der „Plus-Taste“ erhöhen oder mit der „Minus-Taste“ reduzieren, was ich persönlich super finde und was mir bei meinem alten Fön gefehlt hat! Zudem wird über den integrierten Temperatursensor gewährleistet, dass die Temperatur nie über 130°C beträgt. Wie bei meinem alten Fön gibt es auch eine „Kaltstufe-Taste“, die ein sofortiges Umschalten auf Kaltluftstrom ermöglicht, egal wie hoch die vorherige Ausgangstemperatur war. Es gibt dafür zwei Tasten, die beide die gleiche Funktion haben (je nachdem, welche man bequemer mit dem Finger erreicht). Diese Funktion verwende ich gerne am Ende des Stylings. Beim Einschalten der Kaltstufe-Taste leuchten die blauen LEDs am Griff auf. Möchte man auf die vorherige Temperatur zurück, drückt man einfach erneut die Kaltstufe-Taste und die LEDs leuchten wieder rot auf.

Die innovative „IONTEC Technologie“ soll aktive Ionen freisetzen, die das Haar glatt aussehen und glänzen lassen. Krause Strähnen werden so verhindert. Um den maximalen Fluss von Ionen zu gewährleisten, muss man den Aufsatz abnehmen.

Preis: Der Satin Hair 7 Professional SensoDryer ist seit September für 84,99€ UPV (mit Diffusor-Aufsatz) und für 74,99€ UVP (ohne Diffusor-Aufsatz) erhältlich.

Braun Style&Go Collection

Braun Style&Go Collection Satin hair 1
Braun Style&Go Collection Satin hair 1

Die Reisegrößen der Braun Style&Go Collection, die ebenfalls seit September erhältlich sind, eignen sich perfekt für das Reisegepäck. Der kleine Satin Hair 1 Style&Go ist der kleinste und und leichteste Haartrockner von Braun. Er liegt wirklich leicht in der Hand und lässt sich platzsparend zusammenklappen. Er hat Anschlüsse mit Mehrfachspannung und ist damit für einen weltweit sicheren Gebrauch geeignet. Er hat zwei Temperatureinstellungen und kostet 10,99 Euro UVP.

Satin Hair 1 Style&Go Haarglätter
Satin Hair 1 Style&Go Haarglätter

Der Satin Hair 1 Style&Go Haarglätter ist wirklich niedlich! Er ist nur 15cm groß, die keramikbeschichteten Platten sind 6cm lang. Er ist sehr leicht und passt damit perfekt in die Handtasche oder ins Reisegepäck. Dafür hat man nur eine Hitzestufe, die man nicht variieren kann. Für das Kabel gibt es ein Klettband, damit es sich nicht in der Handtasche verheddert, dennoch wäre ein kleines Reisetäschchen noch das Sahnehäubchen gewesen. Die Reiseschutzkappe sorgt dafür, dass der Styler platzsparend und sicher mitgenommen werden kann. Er kostet 27,99 Euro UVP. Es ist wie gesagt mein erster Haarglätter, so dass ich ihn nicht wirklich vergleichen kann. Das Aufheizen dauert etwa eine Minute, dann ist er einsatzbereit. Alle meine vielen Haare zu glätten oder zu locken dauert natürlich und mir fehlt auch noch die Übung, aber das wäre mit einem anderen Haarglätter wahrscheinlich nicht anders. Wer also ein Glätteisen für unterwegs sucht, sollte sich das Braun Gerät mal näher ansehen. Er macht einen hochwertigen Eindruck und ist sehr leicht und klein und unkompliziert in der Anwendung.


Mein Fazit

Ich bin mit dem Braun Satin Hair 7 Professional
SensoDryer
sehr zufrieden. Im Gegensatz zu meinem alten Fön von Braun
ist er viel leichter und liegt bequemer in der Hand. Er ist mit 2000
Watt leistungsstark und verhindert durch den integrierten
Temperatursensor, dass die Haare überhitzen und dadurch strohig und
stumpf werden. Besonders die variable Temperatureinstellung gefällt mir,
denn die hat mir bei meinem alten Modell gefehlt. Ich werde mir auf
jeden Fall noch den Diffusor-Aufsatz zulegen, damit das Styling meiner
Locken einfacher ist.

Die beiden Geräte aus der Style&Go Collection überzeugen durch ihr niedriges Gewicht und die kleine Größe. Ideal für das Reisegepäck! Besonders der Haarglätter gefällt mir, da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt hatte, mir einen zuzulegen und der Style&Go Haarglätter sehr klein und platzsparend ist. Als Anfänger und Gelegenheitsnutzer hätte ich mich wahrscheinlich nach einem günstigeren Modell umgesehen, wer aber regelmäßig ein Glätteisen verwendet und auch auf Reisen nicht darauf verzichten möchte, für den ist der kleine Haarglätter sicherlich ideal.

Welchen Fön habt ihr im Einsatz? Seid ihr zufrieden und worauf kommt es euch bei einem guten Fön an? Habt ihr ein Glätteisen und verwendet ihr dieses regelmäßig?

http://www.bloggerrelationskodex.de/
 
Dieser Beitrag wird von Braun unterstützt.
Sponsored Post  / PR-Sample
10 comments

Ähnliche Beiträge

10 comments

Different kind of girlz 24. November 2014 - 10:31

Ich habe auch einen Braun Satin Care, empfinde meine Haare mit der Ionen Technologie eher als fettig. Daher lasse ich den Ionen-Knopf meist aus. 🙂 Wie empfindest du das? Wollte mir demnächst aber einen neuen zulegen. Er pustet mir zu schwach, jetzt wo meine Haare länger werden. Hatte Samstag noch in einer Klatschzeitung beim Frisör von der neuen Technik "Temperaturmessung" gelesen, allerdings bei einem Philips Fön. Jetzt wo du so positiv berichtest muss ich mir das wohl doch genauer ansehen. Mist… ich hatte gehofft das ist nur wieder Marketing blabla…. :O Vielen Dank für die Vorstellung! PS: Der Philips war auch noch rosa! <.< LG Clarissa von Different Kind Of Girlz

Reply
Diana 11. Dezember 2014 - 19:49

Das fettige Gefühl kenne ich nicht 😉 Aber aber sowieso sehr trockene Haare, die so gut wie nie fettig werden. Sobald man einen Aufsatz verwendet, funktioniert die Ionen Technologie auch nicht mehr ganz. Daher lasse den Aufsatz meist weg (solange ich noch keinen Diffusor Aufsatz habe).

Reply
Different kind of girlz 24. November 2014 - 10:34

Ach ja… und ich besitze ein GHD Glätter, den ich aber leider sehr selten in Gebrauch habe, da meine Haar von Natur sehr glatt sind. Meist nur an den Spitzen dann und meist nur an Weggeh-Tagen. Morgens fehlt mir die Zeit, da bin ich froh, wenn ich mein geplantes AMU schaffe. :O Ich muss aber sagen: Bei GHD ist glatt dann wirklich A***-glatt! 😛 LG Clarissa

Reply
Diana 11. Dezember 2014 - 19:50

Hört sich gut an 😉 Bei mir muss es morgens auch schnell und unkompliziert sein 😉

Reply
Chrissy 24. November 2014 - 13:32

Rate mal, nach was ich heute morgen geschaut habe? RICHTIG einem Föhn 😀
Ich bin seid 4 Jahren glückliche Besitzerin eines Ionen Föhn von Braun und liebe ihn!
Selbiger muss noch in Klein beschafft werden, damit ich das tolle Haargefühl auch auf Reisen habe.
Hotelföhns sind mit dem Teufelverwandt! Es sind die Neffen!

Neben Lufttrockenen ist ein Föhn mit Kaltstufe definitive Lohnenswert!

Jetzt solltet ihr euch aber nicht mehr abstimmen müssen sondern vereint nebeneinander föhnen, Grimassen schneiden nicht vergessen!

Reply
Diana 11. Dezember 2014 - 19:51

Ohja, mit Hotelföhns stehe ich auch auf Kriegsfuß! Lufttrocknen ist wirklich das Beste, geht nur im Winter leider nicht 🙁 Das mit den Grimassen kriegen wir hin 😉

Reply
Ramona Voigt 24. November 2014 - 14:32

Ach das Glätteisen ist ja mega süß 😀
Habe den Satin Hair 7 SensoCare Styler sowie den Satin Hair 7 Colour Lockenstab und mag beide Produkte sehr gerne! Hab bei dem Preis auch lange überlegt aber man merkt wirklich einen Unterschied zu günstigeren Glätteisen bzw. Lockenstäben.

LG Ramona von http://ramonas-beauty-blog.blogspot.de/

Reply
Diana 11. Dezember 2014 - 19:53

Oh, dann kennst du dich ja schon aus! Stimmt, gerade bei etwas was man so häufig verwendet sollte man nicht am falschen Ende sparen 😉

Reply
Sunnivah 24. November 2014 - 16:01

Ich habe zwar einen Föhn von Oster aus dem Friseurbedarf, aber der ist auch schon etwas älter und die ganzen Neuheiten hören sich wirklich gut an, wie du das so erklärst, Stichwort Kalt-Taste und Überhitzungsschutz. Da ich eine leichte Naturwelle habe, ist weniger Frizz und Austrocknung natürlich sehr interessant für mich!!
Ich glaube übrigens, dein alter Föhn hatte 1600 Watt, kuck mal auf die Seite, da steht die Zahl – bei meinem ist das zumindest die Wattangabe, keine Produktnummer ^.^

Und mein Glätteisen, das ist von Remmington; okay, aber kein ghd 😀

Reply
Diana 11. Dezember 2014 - 19:53

Hehe, da könntest du recht haben mit der Watt Zahl auf meinem alten Föhn 😉 Und ich komme mal wieder nicht auf so etwas Naheliegendes 😀

Reply

Leave a Comment