Home Allgemein Montagsfrage #25: Dofollow oder Nofollow Links auf Blogs – wie geht ihr damit um?

Montagsfrage #25: Dofollow oder Nofollow Links auf Blogs – wie geht ihr damit um?

by Diana
Heute ist der erste Montag im Monat und damit Zeit euch eine neue Montagsfrage zu stellen. Die Montagsfrage hat nun übrigens oben im Menü eine eigene Seite auf dem Blog bekommen, wo noch einmal kurz und knapp alle Infos dazu zusammengefasst werden. Hat ja auch nur knapp über zwei Jahre gedauert 😉 Das Thema für diesen Monat beschäftigt mich schon länger, in letzter Zeit aber wieder verstärkt und ich habe den Eindruck, als sei das Thema nach wie vor für viele interessant. Nachdem mich nun Lia von Pink & Coral kürzlich auf einem Event auf das Thema angesprochen hat, dachte ich mir, ich widme diesem mal eine eigene Montagsfrage. Die Rede ist von Nofollow und Dofollow Links auf Blogs.

Wie handhabt ihr das mit den Dofollow Links und Nofollow Links auf eurem Blog? Achtet ihr darauf, nur Nofollow zu verlinken oder verlinkt ihr aus Prinzip immer alles Dofollow? Habt ihr euch schon mit diesem Thema intensiver auseinandergesetzt oder interessiert euch das weniger? Differenziert ihr bei den Verlinkungen und verlinkt nur bestimmte Seiten Dofollow? Wie steht ihr zu nicht gekennzeichneten gesponserten Dofollow Links? Fällt euch das auf oder stört euch das nicht im geringsten? Kennt ihr die Hintergründe bezüglich Google Abstrafung und rechtlicher Lage oder fühlt ihr euch hier nur verwirrt und es besteht noch weiterer Informationsbedarf? Wie seid ihr auf das Thema Dofollow/Nofollow Links aufmerksam geworden oder hört ihr heute zum ersten Mal davon?

Teilnahmemöglichkeiten

1. Klick
Ihr könnt natürlich ganz einfach und bequem per Klick an der Umfrage
teilnehmen. Bitte nutzt dazu das Umfrage-Tool oben. Eure Angaben sind
selbstverständlich anonym.
2. Kommentar
Wenn ihr nicht nur per Klick teilnehmen, sondern auch ein paar Worte zum
Thema kundtun möchtet, könnt ihr dies natürlich jederzeit per Kommentar
tun. Ich werde im Ergebnisbericht einige eurer Kommentare mit
einfließen lassen und natürlich auf euch verlinken.
3. Blogbeitrag
Wenn ihr einen Blog habt und dort gerne über eure Meinung zum Thema
schreiben möchtet, könnt ihr mir in den Kommentaren den Link zu eurem
Beitrag nennen. Bitte erwähnt und verlinkt in eurem Beitrag die
Montagsfrage. Der Banner darf natürlich verwendet werden. Ich werde alle
Beiträge zur aktuellen Montagsfrage im Ergebnisbericht noch einmal kurz
zitieren und verlinken.
Ihr habt 3 Wochen Zeit an der Umfrage teilzunehmen. Das Ergebnis gibt es dann am 28. Juli hier auf dem Blog! Hier findet ihr übrigens eine Übersicht über alle bisherigen Montagsfragen.
EDIT: Verlängert bis 10. August!

20 comments

Ähnliche Beiträge

20 comments

akitojya. 7. Juli 2014 - 18:58

Ich habe bei der Abstimmung die Antwort "Ich benutze nur in bestimmten Fällen Dofollow/Nofollow" angekreuzt und zwar aus dem Grund, weil ich Verlinkungen zu anderen Bloggern und zu Unternehmen, wo ich mir aus freien Stücken Produkte gekauft habe, immer dofollow setze. Das ist meiner Meinung auch der Sinn hinter dieser "positiven" Verlinkung. Das Personen davon profitieren, die es garnicht erwartet haben.
Alles andere – vor allem die gesponserten Produkte – werden bei mir grundsätzlich und ohne Ausnahme auf nofollow gesetzt. Und gerade das Unternehmen immer versuchen Blogger als "blöd" zu verkaufen, indem Sie ständig dofollow-Links verlangen finde ich einfach unprofessionell.

J.

Reply
Sarah J. 7. Juli 2014 - 21:59

Ich verlinke ziemlich alles als Do-Follow. Ich hab noch nicht wirklich viele Kooperationen gehabt, also kaufe ich alels selbst oder verlinke auch mal zu Mitbloggerinnen, die ich gut leiden kann. Da gibt es natürlich die freiwillige Motivation, dass die Mädels auch was von meinem Post haben. Auch, wnen das bei meiner geringen Leser-Zahl nicht so viel ist….

Reply
Alice D. 7. Juli 2014 - 23:03

Sorry dass ich offenbar so ein Vollhonk bin, aber ich habe keine Ahnung was Do-Follow bzw. No-Follow bedeutet, sprich ich lese hier zum 1. Mal davon. Hast du nen Link zu einer Information darüber? Bevor ich hier mein Vote geben kann, möchte ich mich ganz gern über dieses Thema informieren….
Danke + liebe Grüße, Alice

Reply
Diana 8. Juli 2014 - 5:48

Du bist natürlich kein Vollhonk 😉 Ich fände es gut, wenn du die vierte Antwortkategorie wählst. Ich finde es sehr interessant zu sehen, wie viele Blogger davon zum ersten Mal hören! Und das ist nichts negatives, man kann schließlich nicht alles wissen. Mit der Thematik habe ich mich auch nicht gleich in den ersten Jahren des Bloggens auseinander gesetzt 😉

Wenn du bei Google nach Nofollow und Dofollow suchst, bekommst du ganz viele Informationen. Aber ich werde wahrscheinlich noch einen Info-Post dazu veröffentlichen und ausgewählte Quellen dazu verlinken 🙂

Reply
Geri 8. Juli 2014 - 5:38

Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit dem Thema Dofollow und Nofollow. Anfangs konnte ich keinen großen Unterschied zwischen diesen beiden Begriffen erkennen. Erst nachdem ich mich intensiv damit beschäftigt habe, bzw. auch Meinungen mit anderen Bloggern ausgetauscht habe.
Auf meinem Blog selbst verlinke ich generell mit Dofollow, wenn ich Blogger verlinken möchte oder bei einem Unternehmen selbst etwas gekauft habe. Stelle ich PR-Samples vor oder möchte ein Unternehmen mich für eine Leistung bezahlen, wird ein Link mit Nofollow hinterlegt und mein Blogpost auch dementsprechend gekennzeichnet.
Ich habe mir sogar überlegt, in manchen Fällen Geld für gekaufte Dofollow Links zu verlangen, da es wirklich leicht verdientes Geld ist und man eine hohe Summe verlangen kann. Nach langem Überlegen und auch Gesprächen mit anderen Bloggern habe ich mich entgültig dagegen entschieden. Denn Unternehmen, die eine entsprechende Summe für ein Dofollow zahlen, sind in meinen Augen sehr unseriös und wollen bewusst ihr Pageranking bei Google erhöhen. Und das ist nach den Google Richtlinien und sogar nach dem deutschen Telemediengesetzt verboten und wird dementsprechend abgestraft. In erster Linie bekommen wir Blogger zuerst die Abmahnung und könnten aus dem Google Pageranking herausgenommen werden. Und sowas muss nicht sein!

Aus diesem Grund sage ich mir immer selbst:
Nofollow: Gut! – Dofollow: Sehr schlecht, wenn Geld im Spiel ist!

Ich finde auch, dass sich deutlich mehr Blogger mit diesem Thema beschäftigen müssen. Dieses ganze Verschleieren von den wichtigen Themen geht mir ehrlich gesagt auf den Keks und bereitet mir bei der Informationsbeschaffung extrem Kopfschmerzen.

Reply
Lia Lebkuchenhaus 8. Juli 2014 - 9:48

Hallo Diana,
danke erst einmal für deine ausführlich Antwort auf meine Frage bei dem Event letzte Woche. Toll, dass du direkt eine Montagsfrage daraus gemacht hast, denn ich habe das Gefühl, dass dieses Thema für sehr viele Blogger sehr viele Fragen aufwirft und sich keiner so richtig sicher ist, was richtig und was falsch ist. Ich handhabe es wie Geri: Blogs und Seiten die ich selbst entdeckt habe werden bei mir do-Follow verlinkt.Manchmal sind da auch Unternehmensseiten dabei, die gute Informationen liefern, die ich mir aber selbst ergooglet und für die ich kein Geld bekommen habe. Da wäg eich dann immer ab, ob die Info mir einen do-Follow Link wert ist, oder nicht. Alle Kooperationen werden immer mit no-Follow verlinkt. Am Anfang war ich da sehr unsicher im Umgang mit den Kooperationspartnern, denn viele wollten unbedingt do-follow-Verlinkungen und ich habe einige Male die Erfahrung gemacht, dass ich als blöd und unwissend hingestellt wurde, weil ich mich geweigert habe mich auf eine do-follow Verlinkung einzulassen.
Mittlerweile bin ich da deutlich entspannter, weil ich mich informiert und mit anderen Bloggerinnen ausgetauscht habe, die mich alle nur bestätigt haben: eine Do-Follow Verlinkung mag sich kurzfristig lohnen, weil manche Unternehmen ordentlich Geld dafür bieten, langfristig ist es aber nur schädlich, da man seinen eigenen PageRank damit riskiert.

Liebste Grüße,
Lia

Reply
Annkathrin Hana Mond 8. Juli 2014 - 10:33

Sowohl mein DIY- als auch mein Beautyblog sind zu klein, als dass Firmen auf mich aufmerksam würden – von daher betrifft mich die Problematik nicht. Nichts ist gesponsert, also sind alle eventuellen Links so, wie sie automatisch sind – Dofollow. Ich kenne aber das Thema und würde entsprechende Links auf Nofollow setzen, wenn sich der Fall des Sponsoring ergeben würde.

Reply
Honigmädchn 8. Juli 2014 - 15:27

Von dem Thema habe ich ehrlich gesagt gar keine Ahnung und habe daher die letzte Auswahlmöglichkeit angeklickt. Ich freue mich schon auf einen informativen Post von dir zu diesem Thema.

Reply
Blondie 9. Juli 2014 - 0:33

Ich bin total gespannt auf das Ergebnis der Umfrage und auf Beiträge von anderen Mädels! Ich selbst habe nämlich auch erst vor kurzem durch eine Diskussion auf Twitter zum ersten mal überhaupt von der ganzen Thematik gehört und einige liebe Mädels Haben mich dann mal weiter aufgeklärt! Ich gehe einfach mal (zu meinen Gunsten) davon aus, dass ich nicht die Einzige bin, die davon noch nie was gehört hat und finde es extrem wichtig, das Thema vor allem auch Blogger-Neulingen näher zu bringen. Denn es sind am Ende die "Unerfahrenen", die von den Firmen verarscht werden (was es in meinen Augen ist, wenn kostenlose do-follow links verlangt werden).

Reply
neontrauma 9. Juli 2014 - 8:07

Ein spannendes Thema hast du dir da mal wieder für deine Montagsfrage ausgeguckt! Ich habe meine Antworten heute früh in einen Blogeintrag gepackt: http://neontrauma.de/bloggen/montagsfrage-dofollow-oder-nofollow-links-blogs.php

Liebe Grüße
Anne

Reply
Evy 9. Juli 2014 - 8:43

Ich achte bei Verlinkungen oft auf die Qualität bzw. was sie meinen Lesern bringen. Meistens erweitern sie den Inhalt des Blogbeitrages. Daher setzte ich sie auf do-follow. Interessant ist die Frage, wie man das bei Rezensionsexemplaren macht, die man selbst anfordert.

Reply
Sophia Bier 22. Juli 2014 - 16:45

Lesern ist es herzlich egal, ob ein Link Dofollow oder Nofollow ist. Das spielt nur für Suchmaschinen eine Rolle. Die Frage ist also, ob die Verlinkung zu deinem Blog / deiner Seite passt und du willst, dass diese denken, dass du dich mit der Verlinkung identifizierst. Zu viele externe Dofollow Links werden auf Dauer aber dem Pagerank sehr schaden!

Reply
Evy 23. Juli 2014 - 12:53

Da mich ohnehin keiner wahrnimmt, ist das egal 🙂 Aber du hast recht: Ich muss mich mit dem Link beschäftigen und ihn vertreten können. Wie finde ich den Pagerrank heraus?

Reply
Sophia Bier 23. Juli 2014 - 16:17

Entweder du benutzt die Toolbar von Google oder du installierst dir ein Addon für Firefox / Chrome.

Reply
Tanja Gammer 10. Juli 2014 - 10:28

Ich selbst bin auch noch ein Neuling im bloggen. Davon gehört habe ich erst die Tage und mir noch nicht wirklich einen Kopf darüber gemacht. Wenn ich neue Produkte teste verlinke ich manchmal deren Seite aber nicht immer. Da mein Blog eher klein und fein ist, glaube ich nicht das ich Firmen hier für mich gewinnen oder auf mich aufmerksam gemacht werden. Aber interessant finde ich das Thema allemal!

Reply
et von roundaboutme 10. Juli 2014 - 14:08

Im März schrieb ich bereits ausführlich über das Thema: http://round-about-me-facts.blogspot.de/2014/03/aktuelles-thema-in-foren-do-follow-vs.html und http://round-about-me-facts.blogspot.de/p/transparenz.html

Bleibt ein spannendes Thema für die nächste Zeit.

Liebe Grüße, Eva

Reply
ratternderuby 14. Juli 2014 - 19:43

Ich hab ehrlich gesagt auch keine Ahnung, was das überhaupt bedeutet. Gehört habe ich die Begriffe schon ein paar mal bei Twitter im Zusammenhang mit Firmen und PR, aber mich höchstens gewundert, was das sein soll und ob nicht Link gleich Link ist und fertig. Ich jedenfalls verlinke "ganz normal" über den entsprechenden Knopf in meinem WordPress-Dashboard und wüsste jetzt nicht, wo ich was tun müsste, um das eine oder andere zu kreieren oder auch woran ich das bei anderen merken würde. Allerdings bekomme ich selbst auch nichts gesponsert oder ähnliches und verlinke demnach ausschließlich freiwillig und quasi fast nie Firmen, insofern schätze ich, dass das für mich wohl gar nicht relevant ist.

Reply
Sophia Bier 22. Juli 2014 - 16:42

Hey, ich finde es wirklich gut, dass du ein bisschen mehr Aufmerksamkeit auf so ein wichtiges Thema lenkst!!! Mit SEO sollte sich jeder Blogger beschäftigen und Nofollow spielt dabei eine wichtige Rolle.
Ich setzte auf meinem Blog grundsätzlich alle externen Verlinkungen auf Nofollow und die internen auf Dofollow. Ich kann das auch nur jedem empfehlen, vor allem in der Anfangszeit, da Google ein einseitiges "Link-Profil" nicht mag und man ja an alle Dofollow Verlinkungen etwas von seinem Pagerank abgibt…

Reply
Gwenstical 23. Juli 2014 - 9:15

Über dieses Thema habe ich mehrmals und immer wieder nachgelesen. Ich finde es total wichtig, dass darüber gesprochen wird und es so viele Hilfreiche Beiträge und Erklärungen dazu gibt. Auch ich mit meinem eher kleinen Blog hatte jetzt schon einige Anfragen, bei denen entweder dofollow ohne Kennzeichnung oder gegen Bezahlung (winzige Summen!) verlangt wurde. Ich habe diese alle abgelehnt, aber nur weil ich glücklicherweise die Infos hatte was erlaubt ist und was nicht. Ich finde es unfassbar, dass es solche Anfragen überhaupt gibt.

Reply
dofollow- oder nofollow-Links auf Blogs? | neontrauma.de 4. April 2016 - 20:30

[…] auf I need sunshine hat Diana wieder einmal eine Montagsfrage in den Raum gestellt, die ich jetzt einfach mal an diesem […]

Reply

Leave a Comment