Home Montagsfrage Montagsfrage #33: Was haltet ihr von Snapchat?

Montagsfrage #33: Was haltet ihr von Snapchat?

by Diana
Montagsfrage: Was haltet ihr von Snapchat?
Snapchat ist in der Bloggerwelt aktuell in aller Munde. Und wer nicht dabei ist bekommt schnell das Gefühl etwas zu verpassen. Als Snapchat plötzlich auf Twitter das Thema Nummer 1 zu sein schien wusste ich noch nicht einmal so genau was es damit auf sich hat. Snapchat ist eine Instant-Message-App, bei der man Fotos und Videos hochladen oder direkt an Freunde verschicken kann, die nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht werden. In den Snapchat-Stories kann man seine Lieblingsblogger quasi durch den Tag begleiten. Ich probierte es also aus und habe das Gefühl immer mehr Blogger aus der Beautyblogger-Community melden sich dort an. Doch was haltet ihr von Snapchat? Dieser Frage möchte ich in der neuen Montagsfrage nachgehen und bin gespannt auf das Ergebnis!

Was haltet ihr von Snapchat? Seid ihr dort schon registriert oder hört ihr davon gerade zum ersten Mal? Noch ein Social Media Kanal, der Zeit raubt und gepflegt werden möchte und von dem ihr lieber Abstand nehmt? Oder seid ihr schon süchtig danach und checkt täglich die App aus Angst etwas zu verpassen? Läuft Snapchat eurer Meinung nach so langsam Instagram, Twitter & Co. den Rang ab? Oder könnt ihr mit Snapchat überhaupt nichts anfangen oder findet die Anwendung zu verwirrend?
TEILNAHMEMÖGLICHKEITEN
  1. Klick: Ihr könnt ganz einfach per Klick oben im Umfrage-Tool abstimmen. Eure Angaben sind selbstverständlich anonym.
  2. Kommentar: Wenn ihr ein paar Worte zum Thema schreiben möchtet, hinterlasst gerne Kommentar. Im Ergebnisbericht werde ich einige eurer Kommentare zitieren und natürlich auf euch verlinken.
  3. Blogbeitrag: Wenn ihr einen Blog habt und dort gerne über eure Meinung zum Thema schreiben möchtet, könnt ihr mir in den Kommentaren den Link zu eurem Beitrag nennen. Bitte erwähnt und verlinkt in eurem Beitrag die Montagsfrage. Der Banner darf natürlich verwendet werden. Ich werde alle Beiträge zur aktuellen Montagsfrage im Ergebnisbericht kurz zitieren und verlinken.

 

Lese-Tipps
Falls ihr mehr über Snapchat erfahren möchtet, dann habe ich noch einige informative Beiträge für euch. Mich findet ihr auf Snapchat übrigens unter ineedsunshine 😉



Stimmt einfach per Klick ab und hinterlasst mir einen Kommentar 🙂 Die Umfrage läuft 3 Wochen. Am Montag den 27. Juli gibt es dann das Ergebnis. Vielen lieben Dank für eure Teilnahme!
 
UPDATE: Hier geht es zum Ergebnis der Umfrage!
24 comments

Ähnliche Beiträge

24 comments

Lena Schnittker 6. Juli 2015 - 17:24

Also ich habe mich (erstmal?) gegen Snapchat entschieden. Es wäre einfach noch ein Faktor, der mir Zeit nehmen würde. Außerdem habe ich oft gelesen, dass es schwer zu verstehen ist, sowas nervt mich dann eh schnell. *g* Ich bin einfach schon so viel Zeit am Tag auf anderen Blogs und social media Kanälen unterwegs, dass mir das irgendwann sonst zu viel wird. lg Lena

Reply
Sabrina Bloggt 6. Juli 2015 - 17:48

Seitdem ich es verstehe liebe ich es..
Es ist für mich einfach eine ganz neue Möglichkeit zu kommunizieren und Sachen zu teilen die ich vllt nicht auf Instagram und Co. Teilen mag..
Nach 24h ist mein Snap weg das macht i.wo auch selbstbewusster.. So geht es mir zumindest..

Reply
Amelie 6. Juli 2015 - 17:58

Ich will das Zeug nicht haben 😀 Ich verstehe es nicht richtig und das, was mir zu der Benutzung erklärt wurde, spricht mich einfach nicht an. Ich brauche nicht noch eine App die auch noch Teil an meinem sozialen Leben haben soll (muss). Mich nervt dieser social media Kram mittlerweile immer mehr und ich bin froh für jede Minute, die ich pro Tag weniger am Handy bin und mit Menschen aktiv um mich herum verbringen kann 🙂

Reply
Virginie_Vanicure 6. Juli 2015 - 18:29

Ich schaue mir gerne die Tage von Bloggern an, die etwas besonderes erleben. Ich selbst snapchatte selten, mein Leben ist aber auch nicht so sonderlich interessant, dass es irgendwen auf snapchat interessieren könnte xD

Reply
Fabelhaft 6. Juli 2015 - 18:53

Ich habe mich schon länger dort angemdeldet es aber sehr lange gar nicht benutzt, es kaum verstanden und kein Interesse daran gehabt. Als nach einer Zeit dort immer mehr Leute "online" gingen hab ich mich nochmal damit befasst. Wenn mir langweilig ist schaue ich mir gern einige Snaps an, snappe auch selbst ab und zu meistens aber auch nur aus langeweile. Süchtig danach bin ich nicht, habe auch meistens nicht soo viel Zeit dafür. Die Idee hinter Snapchat gefällt mir aber echt gut, vor allem dass nach 24 Stunden die Snaps weg sind bzw. das "screenshoten" (? :D) angezeigt wird. Auch gut finde ich dass man Freunden private Snaps schicken kann und man diese nur einmal ansehen kann. Da kann man dann auch ruhig mal ein hässliches Bild schicken, ist ja direkt wieder weg 😉

Liebe Grüße
Johanna

Reply
Stephie 6. Juli 2015 - 19:34

Ich bin bei Snapchat registriert und habe es auch schon genutzt, aber für mich bietet es keinen wirklichen Mehrwert … Darin, dass die Snaps nach 24 Stunden gelöscht werden, sehe ich für mich keinen Vorteil. Bei allem, was ich online teile, überlege ich mir vorher gut, ob und mit wem ich es teilen möchte. Es gibt für mich nur die Kategorien "teilen" oder "nicht teilen", "teilen, aber nur für 24 Stunden" gibt es für mich nicht. Außerdem gefällt mir nicht, dass man kein schnelles Feedback in Form von Likes geben und erhalten kann. Das macht für mich den Reiz von Twitter oder Instagram aus. Viele Grüße!

Reply
Rea 6. Juli 2015 - 19:36

Ich hab mich angemeldet, war aber vorher schon nicht überzeugt von der Idee. Und ich verstehe immer noch nicht, was daran so toll sein soll. 😀 Es wirkt wie eine Mischung aus Youtube ohne das nervige Videos bearbeiten und Instagram ohne Filter und Perfektionsanspruch. Aber ich stehe auch überhaupt nicht darauf, fremde Menschen im Alltag zu verfolgen – weswegen mich die Snaps in den meisten Fällen auch überhaupt nicht interessieren. 😀
Das 24h-Lösch-Ding finde ich auch eigentlich fast schade, es waren zwischendurch nämlich schon interessantere Snaps dabei. Aber naja, was solls…
Wirklich nervig sind die unsäglichen "Geschichten"-Buttons – da wurde mir schon so viel Müll angezeigt. Und das chronische Standort-Abfragen (vermutlich für besagte Geschichten) nervt auch. 😀
Unter'm Strich also: mein Fall ist es nicht…

Reply
Sarahs Blog 6. Juli 2015 - 20:35

Ich habe Snapchat schon lange. Erst habe ich es nicht verstanden und dann gar nicht benutzt. 😀 Jetzt ist es zu meiner Lieblingsapp geworden. Es ist eine andere Art zu kommunizieren. Ich kann meine schönen Momente mit anderen teilen und kann selber sehen, was meine Freunde gerade erleben. Es ist total unkompliziert, wenn man es erstmal verstanden hat. Also meiner Meinung nach ist Snapchat eine gute Idee.
Liebe Grüße
Sarah

Reply
Conny MilchSchoki 6. Juli 2015 - 20:38

Ich mag es und nutze es leidenschaftlich und habe auch wenig Verständnis für Leute, die es verurteilen OHNE es zuvor probiert zu haben. Wenn man dies getan hat und es dennoch doof fand – kein Ding. Keiner muss, jeder kann. Aber meckern, bevor man sich eine eigene Meinung bilden konnte, macht mich sauer. Sage ich nur, weil ich es gelegentlich auf Twitter lese und mich dann sehr zusammen reißen muss…

Ich nutze snapchat jetzt seit einigen Wochen und habe es lieb gewonnen. Es ist unterhaltsam – man sieht mehr Alltagseindrücke von Freunden und Bekannten als über Insta und vor allem ist es eben nicht so perfekt und gepimpt, wie dieses. Es ist realistischer, menschlicher und sogar noch kurzweiliger. Man kann es einfach in den Alltag integrieren ohne sich groß verbiegen zu müssen. Außerdem gefällt mir, wie unterschiedlich snapchat genutzt wird. Der eine filmt sein Essen ähnlich wie bei Insta, der nächste blubbert einfach nur frontal in die Kamera und erzählt von seinem Tag und wieder andere filmen eben nur kleine Statements, die ihnen gerade in einer bestimmten Situation passend und mitteilungswürdig erscheinen. Außerdem habe ich Bloggerinnen, die ich bisher noch nicht privat kennen lernen konnte, auf diese Weise besser einschätzen gelernt. Es ist halt etwas anderes, sie in die Kamera sprechen zu sehen, als nur stumme Fotos auf Instagram zu verfolgen.
Ich liebe es gerade sehr und hoffe, dass sich noch mehr Leute entschließen der Sache eine Chance zu geben, denen ich dann folgen kann. Man findet mich dort übrigens unter "milchschoki" ;D

Reply
Melanie 7. Juli 2015 - 4:37

Ich habe es lange ignoriert weil ich den Sinn darin nicht ganz verstehe. Zwar ist es nett, dass man dort alles ungeschönt teilen kann, anders als inzwischen bei Instagram, mir fehlt aber der Austausch. Kein "Gefällt mir", keine Reaktion, keine Diskussion – man weiß ja nicht einmal ob es jemand gesehen hat oder überhaupt jemanden interessiert.
Nun ja, ich habe es nun vor Kurzem installiert und leider funktioniert genau die Funktion bei mir nicht die ich am interessantesten finde: Die Videoaufnahme. Nach 2-3 Sekunden bricht er bei mir immer ab. Das ist ein zusätzlicher Dämpfer und ich glaube, das wird nichts festes mit Snapchat und mir ….

Reply
Talasia 7. Juli 2015 - 11:32

Mir geht es da ähnlich. Hatte es Freitag beim Catrice Event installiert, weil Magi neben mir saß und mein AMU gesnapchattet hat 😀 sonderlich viel habe ich noch nicht gemacht, 2 Snaps hochgeladen und mir bei Magi was angeschaut. Aber warm werde ich damit nicht so. Also ich finde es halt auch total doof, dass es gar kein feedback gibt und wenn ich etwas filmen/erzählen möchte kann ich das auch auf Instagram machen. Ich brauche diese Funktion nicht, dass es nur 24 anzuschauen ist. Und ich persönlich fühle mich auch nicht so unter Druck, bei Instagram nur "perfekte" Bilder zu zeigen, wer sich da so sehr unter Druck setzen lässt, lässt das ja auch selber irgendwie mit sich machen. Ich werde es mir zuhause vielleicht nochmal näher anschauen, aber ich glaube meine Meinung dazu wird ähnlich bleiben. Zumal bei mir eh schon genug Zeit am Tag drauf geht für den ganzen anderen Kram ^^

Reply
Talasia 22. Juli 2015 - 9:57

So 😀 Conny hat mich gebeten, hier nochmal den Stand zu aktualisieren *g* ja und was soll ich sagen…ich nutze es mittlerweile irgendwie doch ganz gerne nebenbei und habe schon viele sympathische Seiten an Leuten kennen gelernt, die ich bisher noch nicht kannte und das finde ich schön ^^ mal schauen ob ich dann auch dauerhaft am Ball bleiben werde, aber aktuell macht es Spaß. Ist natürlich auch immer sone Zeitsache neben den anderen Medien, aber Snaps anschauen mache ich z. B. morgens am Schminktisch so nebenbei ^^

Reply
Talasia 22. Juli 2015 - 9:58

ooohhh und Magis Snapchat Blogroll möchte ich dabei nicht unerwähnt lassen ^.^ denn ohne interessante Accounts zum verfolgen macht die App natürlich keinen Spaß
http://www.magi-mania.de/snapchat
Mich selbst findet ihr unter TalasiaDE

Reply
Miss Grapefruit 7. Juli 2015 - 6:53

Kurz gefasst: Ich würde es mir anschauen, weil ich mich nie gegen etwas entscheide, wenn ich es nicht kenne. Da ich aber ein Windows Phone besitze und es hierfür anscheinend kein Snapchat gibt werde ich wohl darauf verzichten.

Liebe Grüße
Jeanette

Reply
Beauty Mango 7. Juli 2015 - 7:16

Ich bin seit kurzem bei Snapchat registriert. Anfangs hab ich es überhaupt nicht verstanden, aber nachdem es mir erklärt worden ist, schaue ich auch täglich mal rein. Ich schau mir gerne die Videos von anderen an, aber selbst hab ich jetzt noch keins gemacht 😀

Reply
Viking Blacky 7. Juli 2015 - 7:32

"Snapchat ist in der Bloggerwelt aktuell in aller Munde. Und wer nicht dabei ist[,] bekommt schnell das Gefühl[,] etwas zu verpassen."

Komisch, dann gehöre ich wohl wirklich nicht mehr zur aktiven Bloggerwelt. Denn ich habe nicht das Gefühl, etwas zu verpassen. (Oder vielleicht sehe ich diese übertriebene Aussage einfach zu kritisch.)

Snapchat hat mich von anfang an nicht angesprochen. Ich habe es nie ausprobiert, das will ich zugeben. Allerdings waren Videos eh noch nie mein Ding – sei es über youtube oder sonstige Kanäle. Und für Bilder gibt es Instagram – Filter hin oder her – oder eben das gute, alte Facebook.

Ich frage mich nur immer wieder, was die ganzen Apps zur Selbstdarstellung bringen sollen. Braucht man denn Snapchat überhaupt? Gibt es denn wirklich keine andere Möglichkeit, sich mitzuteilen und seinen "Freunden" zu zeigen, was man gerade macht oder dergleichen? Ist denn der Markt dafür nicht bald gesättigt?

Reply
kirschbluetenschnee 7. Juli 2015 - 7:45

Ich hab Snapchat auch nie verstanden und mich dann mal angemeldet, weil mich so viele damit genervt haben, dass es doch so super wäre und ich es ausprobieren muss.

Mein Fazit: brauche ich nicht. Ich find das Ungestellte im Vergleich zu Instagram & Co. ganz nett, habe aber irgendwie nicht das Bedürfnis "fremde" Menschen den Tag über zu begleiten, mir hat sich der Sinn von Follow me around etc auf YT auch nie erschlossen.

Momentan entwickel ich aber auch eine zunehmende Social Media Müdigkeit, ich mag Twitter und Co. keine Frage, aber irgendwie spielt sich das Leben fast nur noch online ab, bevor man etwas isst, muss es fotografiert (und vorher hübsch hergerichtet) werden. Auf Konzerten schaut sich niemand mehr wirklich die Band an, alles wird gefilmt und doch nie wieder angeschaut. Bei jedem Gespräch, jedem Treffen fummelt man mehr am Handy rum als sich mit seinem Gegenüber zu beschäftigen. Ich habe ja selbst in der Vergangenheit unglaublich viel Zeit mit Social Media verbracht, merke aber so langsam, dass mir das "richtige" Leben gut tut und mich viel mehr entspannt.

Von daher brauche ich noch eine App, die mich ablenkt und im Grunde nur noch einen zusätzlichen Stressfaktor darstellt.

Reply
Touching The Rainbow 7. Juli 2015 - 7:46

Ich mag snapchat.
Ich mag das direkte, das ungekünstelte, dieser komplette Gegenentwurf zur überbelichteten Instagramwelt, in der nur noch unbenutzte MAC Lippenstifte vor weißen Möbeln arrangiert werden.
Ich mag es, dass "like, kommentiere und Team Followback" ihren Weg nicht dort hin gefunden haben und mir keine Detox-Tees begegnen.
Ich finde es bezeichnend, dass grad die etwas eingesessene ü30 Bloggerwelt so an ihren Likes hängt und teils völlig sperrt. "Oh Gott, ich bin ja schon viel zu alt für sowas!" Leute, ihr seid 30, keine 60. Ihr wollt Social Media Profis sein, das ist eine App und keine Hüpfburg. Da sind die gleichen Leute, denen ihr auf Twitter und Instagram folgt.

Mein liebstes Argument gegen snapchat ist ja immer noch "Schon wieder was neues? So wie Keek damals?"
Ja, wir benutzen heute andere Netzwerke als noch vor drei Jahren. Unglaublich, aber wahr.
Diese Menschen haben aber auch sicher noch große Freude bei den Lokalisten und mit ICQ.

Reply
Rea 7. Juli 2015 - 10:59

Leider liegt das direkte und ungekünstelte nicht in Snapchats Prinzip, sondern nur in den Händen derer, die es benutzen. Sollte es ein "großes Ding" werden, wird auch dort kommerzialisiert – wie's bei Instagram ja auch war. Freue mich jetzt schon auf Detox-Tee-Werbung (oder was auch immer dann modern ist)…

Reply
Hana Mond 7. Juli 2015 - 8:26

Ich mag die "nur 24h"-Strategie nicht und finde sie irreführend – ich fürchte, dass das User dazu verleitet, Dinge hochzuladen, mit dem Gedanken "ist ja bald wieder weg" – und sie dabei vergessen, dass Dinge, die man erstmal ins Netz geblasen hat, von anderen gespeichert und weiterverbreitet werden können. Was man "nur für 24h" hochgeladen hat, kann einem nach Jahren wiederbegegnen …
Ich mag Dauerhaftes – interessante Dinge möchte ich mir später wieder ansehen können. Ich persönlich habe keinen Bedarf an Snapchat, weder zum Anschauen noch zum aktiven Benutzen.

Reply
Sarah J. 7. Juli 2015 - 21:19

Ich finds irgendwie ganz cool und hab mich vor ein paar Wochen angemeldet. Da kannste auch ungestört mal ein bisschen rum-ranten, mosern und ungeschminkte Bilder posten. Manchmal labert man auch einfach, was man erlebt at, weil man, so wie ich, über den Tag keinen richtig zum reden hat. Und so bekommt es wenigstens irgendwer mit, was mich berührt hat. Und manchmal kriegt man ja auch ne Antwort ^^

Reply
shalely 8. Juli 2015 - 2:11

Ich habe Snapchat nicht auf dem Handy und kann daher nichts dazu sagen, ob die App nun kompliziert ist oder nicht. Generell fühle ich mich schon fast überfordert mit Instagram, Twitter, meinem Blog und meinen 2 Facebook-Accounts. Da muss nicht noch eine App her. Dass die Bilder nach 24 Stunden gelöscht werden finde ich irgendwie fast schade. Da bräuchte ich mal eine Erklärung, was der Vorteil daran sein soll. Meine Bilder kann ich auch auf Instagram teilen. Ob man da einen Filter rüber legt oder sonst irgendwie die Bilder bearbeitet bleibt jedem selber überlassen und auch ob man den Leuten dann folgt, die "nur perfekte" Bilder dort posten.
Also, ich bin neugierig und würde mir Snapchat aus reinem Interesse runter laden, aber das wäre es dann auch.

Reply
anitas welt 12. Juli 2015 - 12:19

Ich hab zwar gesehen, dass mehr und mehr meiner Bloggerkolleginnen Snapchat verwenden, doch ich habe momentan weder Zeit noch Musse mich damit zu beschäftigen. Noch ein Tool mehr wäre mir jetzt einfach zuviel. Vielleicht später, wenn man sieht, ob es sich wirklich dauerhaft durchsetzt oder ob es wieder von selbst verschwindet.

Reply
Elle 28. Juli 2015 - 10:42

Ich persönlich mag Snapchat sehr, da ich dort die Person hinter den großen und kleinen Blogs, Insta oder Youtube Kanälen sehe und das mag ich sehr. Klar geht mir das ein oder andere Gelaber auch mal auf die Nerven aber hey dann gucke ich einfach mal diese Snaps ne zeitlang nicht oder so. Ich finde es irgendwie persönlicher als Insta wo immer alles perfekt drapiert wird etc. Außerdem finde ich es , wenn ich es selbst nutze schön das keiner seinen Senf in Form von Kommentaren da lässt. Ich hau raus was mich gerade bewegt und das ist dann spätestens nach 24 stunden weg. Also wie gesagt, ich mag es 😀

Reply

Leave a Comment