Home Blog New Things On The Blog #4: Eine eigene Domain für meinen Blog – inklusive Anleitung

New Things On The Blog #4: Eine eigene Domain für meinen Blog – inklusive Anleitung

by Diana
Nun blogge ich schon seit über zwei Jahren und soll ich euch etwas verraten? So gut wie nie habe ich meine Blog-Adresse von Hand eingetippt. Viel zu lang und viel zu kompliziert. Die vielen Bindestriche und die doofe Subdomain mit dem „blogspot“ in der URL haben mich davon abgehalten. Und wenn ich als Bloggerin schon zu faul bin, die Adresse komplett von Hand einzugeben, dann kann ich das erst recht nicht von euch Lesern erwarten. Schon lange spielte ich also mit dem Gedanken meinem Blog eine eigene Domain zu spendieren. Und einige von euch haben es bereits bemerkt: Ich habe mein Vorhaben endlich in die Tat umgesetzt! Ab sofort erreicht ihr meinen Blog unter www.ineedsunshine.de. Natürlich funktionieren alle Aufrufe gegen die alte Domain auch weiterhin, da diese automatisch weitergeleitet werden.

Für die Blogger unter euch, die ihren Blog bei Blogger.com haben, habe ich eine kleine Schritt-für-Schritt Anleitung erstellt. Vielleicht ist sie für den ein oder anderen für euch, der auch gerne eine eigene Domain haben möchte, ja ganz hilfreich.


Eine eigene Blog-Domain – So einfach geht’s!

  • Da der Blog weiterhin bei Blogger gehostet wird, müssen wir uns lediglich einen Domain-Anbieter aussuchen. Hier gibt es zum Beispiel eine Übersicht über viele Anbieter im Preisvergleich und mit aussagekräftigen Kundenbewertungen. Ich habe meine Domain bei TecSpace registriert, da dieser Anbieter günstig ist und gut bewertet wird. Ich zahle für das erste Jahr 3,75 Euro und in den Folgejahren 2,50 Euro/Jahr. Die Registrierung funktionierte schnell und problemlos und man bezahlt per Lastschrift. Beim Registrieren muss man nur die beiden Name-Server, die bei TecSpace standardmäßig vorgegeben sind, bestätigen und seine Adressdaten hinterlegen. Jeder, der sich eine Domain zulegt, muss nämlich seinen Namen und seine Adresse angeben. Man muss sich also vorab im Klaren darüber sein, dass der Name und die Adresse für jeden einsehbar sind (für de-Domains z.B. über denic.de). 
  • Im nächsten Schritt muss man bei Blogger die entsprechenden Einstellungen vornehmen (ich zeige es euch mal am Beispiel meines Test-Blogs). Ihr müsst auf Grundlegende Einstellungen gehen und „Benutzerdefinierte Domain hinzufügen“ klicken.
  • Anschließend „Zu den erweiterten Einstellungen wechseln„, eure neue Domain eintragen und „Speichern„.
  • Nachdem ihr „Speichern“ geklickt habt, werden euch eure DNS-Records angezeigt, die ihr in eure Domain-Anbieter-Seite übertragen müsst. Das sind nämlich eure Konfigurationsparameter.

  • Jetzt loggt ihr euch bei eurem Domain-Anbieter ein und übertragt die DNS-Records von oben. Bei TecSpace heißt die entsprechende Seite zum Beispiel „Zonen“. Die ersten beiden Zeilen im Screenshot unten sind die DNS-Records die man bei der Registrierung bestätigt hat. Diese müsst ihr bestehen lassen. Alle anderen Zeilen müsst ihr erst einmal löschen, um sie durch die von Blogger vorgegebenen Daten zu ersetzen. In den Zeilen 3 und 4 wählt ihr bei Typ „CNAME“ aus und tragt die DNS-Records von Blogger (siehe oben) ein (ihr müsst in beiden Zeilen in der letzten Spalte einen Punkt am Ende eintragen). Die Spalte TTL am besten auf 3600 (entspricht einer Stunde) verringern, damit eventuell notwendige Korrekturen schneller aktiv sind. 
  • Die weiteren vier Zeilen sind die Basis dafür, dass man auch ohne das „www“ die Domain aufrufen kann. Wählt bei Typ „A“ aus. An die notwendigen DNS-Records gelangt ihr über die Hilfeseiten von Blogger. Dafür klickt ihr in den Bloggereinstellungen auf  „Einstellungsanweisungen„. 
  • Nun müsst ihr 1-2 Stunden bis zu 1 Tag warten bis die DNS-Einstellungen verfügbar sind. Erst dann könnt ihr in den Blogger-Einstellungen „Speichern“ klicken, vorher erhaltet ihr nämlich aufgrund der nicht erkannten Domain eine Fehlermeldung. Nachdem das „Speichern“ funktioniert hat, könnt ihr bei den Einstellungen das Häkchen setzen, damit die URL auch ohne Eingabe von „www“ funktioniert.
Was sagt ihr zur neuen Domain? Habt ihr euch für euren Blog auch eine eigene Domain zugelegt oder spielt mit dem Gedanken das zu tun? Oder stört euch das „blogspot“ in der URL eigentlich nicht wirklich?
25 comments

Ähnliche Beiträge

25 comments

winzieee 21. März 2013 - 9:29

Glückwunsch zur eigenen Domain! 🙂
Ich habe den Schritt relativ schnell gewagt und bin auch weg von Blogspot – da man so mehr Möglichkeiten hat. 🙂

Reply
I_need_sunshine 21. März 2013 - 9:33

@winzieeeNicht schlecht, ich habe über zwei Jahre gebraucht 😉 Welche Möglichkeiten meinst du? 🙂

Reply
Katie 21. März 2013 - 9:56

Ich finde (d)eine eigene Domain auch echt cool 😉 , habe auch schon darüber nachgedacht. Und deine Anleitung ist auch sehr gelungen, ich hatte nämlich vorher gar keine Ahnung wie sowas funktioniert 😀

Reply
Melissa 21. März 2013 - 10:33

Ich habe da noch nie ernsthaft drüber nachgedacht, da ich bislang mit Blogger gut zurecht komme. Und das "blogspot" stört mich auch noch nicht. Bevor ich eine eigene Domain haben werde, will ich mich erstmal in Sachen Design und html etwas fitter machen. Irgendwie hängt das für mich zusammen.

Reply
Bambi Twelvetrees 21. März 2013 - 12:43

Habe meine Toplevel-Domain auch schon vor ner Weile gekauft, aber noch nicht umgestellt, weil ich eigentlich zusätzlich zu WordPress wechseln will. Ich komme aber einfach nicht inne Puschen und tu mich auch noch schwer mich von Blogspot zu trennen, das neue Design liegt auch noch/wieder im Zettelkasten XD … ach herje

Reply
Sandrina S 21. März 2013 - 14:05

Das ist ja echt total einfach, hätte ich nicht gedacht 😉

Reply
Chrissy 21. März 2013 - 14:24

Du hast echt ein riesen Talent, Dinge zu erklären und vorzustellen!
Das stelle ich jedes Mal aufs Neue fest.
Zum Glück war ich von Anfang an zu faul, eine lange URL zu erstellen 🙂
Mit deiner Anleitung hätte ich es aber sicher hinbekommen!

Ich freu mich schon total auf deine Kinderbilder, ist echt herrlich sowas mal in die Welt zu tragen!

Jetzt freu ich mich auf deinen Sonntagspost und wünsch dir noch einen sonnigen (jaaa wuuhhuu in KA scheint die Sonne!!) Donnerstag

grüßle

Reply
Kathi ♥ [Without Chocolate] 21. März 2013 - 14:52

Schööön! Herzlichen Glückwunsch zur Domain! ♥
Ich spiele auch schon lange mit dem Gedanken, allerdings war ich nie so richtig informiert wie das ganze funktioniert! 🙂
Danke für die tolle Anleitung. Sehr nett, dass du diese gleich mit uns geteilt hast. 🙂

Liebe Grüße

Reply
Ahnungslose Wissende 21. März 2013 - 18:21

Also mich stört das "blogspot" nicht und ich habe noch nie daran gedacht, mir eine eigene Domain anzuschaffen…

Liebe Grüße 🙂

Reply
I_need_sunshine 21. März 2013 - 18:22

@Ahnungslose WissendeDu hast auch das Glück, dass dein Blogname relativ kurz ist 😉 Ich mit meinem I need sunshine, auch noch schön mit Bindestriche getrennt, hatte da doch einen um einiges längeren Namen 😉

Reply
Faralalia 21. März 2013 - 19:25

Hab mir darüber auch noch keine Gedanken gemacht und es stört mich auch nicht wirklich bezahlen will ich für sowas auch nicht daher bleibts halt so 😀

Reply
kirschbluetenschnee 21. März 2013 - 22:57

Meine URL war ja früher voneinerdieauszogumeinzukaufen.blogspot.de also vieeel zu lang, mit dem Wechsel zu WP ist der Nickname auch zum Blognamen geworden und die URl wesentlich netter einzutippen 😀

Reply
I_need_sunshine 22. März 2013 - 9:11

@KatieDanke, das freut mich 🙂

Reply
I_need_sunshine 22. März 2013 - 9:13

@MelissaMit Blogger komme ich eigentlich auch gut zurecht, daher kam für mich ein Wechsel bisher auch nicht in Frage. Für WordPress braucht man glaube ich doch um einiges mehr Kenntnisse in Sachen HTML & Co (die mir aber fehlen) 😉

Reply
I_need_sunshine 22. März 2013 - 9:15

@Bambi TwelvetreesDas kommt mir irgendwie bekannt vor. Viele Ideen im Kopf und dann setzt man sie doch – aus welchen Gründen auch immer – nicht (sofort) um. Hört sich aber spannend bei dir an, bin schon gespannt was uns da erwartet 🙂

Reply
I_need_sunshine 22. März 2013 - 9:16

@DieChrissy NurDas freut mich sehr, danke für deine lieben Worte 🙂 Und heute scheint das Wetter in KA sogar noch besser zu werden 😉

Reply
I_need_sunshine 22. März 2013 - 9:17

@Kathi ♥ [Without Chocolate]Dankeschön. Und freut mich sehr, dass dir meine Anleitung gefällt und hoffentlich auch weiterhelfen wird.

Reply
I_need_sunshine 22. März 2013 - 9:18

@kirschbluetenschneeMir gefällt Kirschblütenschnee auch viel besser, ist ein toller Blogname! 🙂

Reply
nowshine 25. März 2013 - 16:49

der post kommt mir gerade recht! danke, ich werde mich tatsächlich daran versuchen!
und: wieso kenn ich deinen tollen blog noch gar nicht? ich lebe unter einem felsen, oh mann…;)

lg doro von noch nowshine.blogspot…bleh

Reply
I_need_sunshine 25. März 2013 - 18:21

@nowshineFreut mich, dass dir mein Beitrag gefällt. Ich hoffe er hilft dir weiter 🙂

Reply
Pussybat 27. März 2013 - 12:24

Ich habe schon eine Domain gehabt, bevor ich mit dem Bloggen begonnen habe, irgendwann habe ich dann den Blog darauf umgeleitet und meine alte Homepage ersetzt. Nur funktioniert es bei mir bisher so, dass die domain auf blogspot umleitet und nicht wie bei dir umgekehrt, das muss ich jetzt mal in Angriff nehmen 🙂

LG

Reply
Anne 21. April 2014 - 18:11

Ich danke dir so sehr! Dieser Post hat mir mega geholfen 🙂
Ich will meinen Blog wieder auf Vordermann bringen und wollte dazu auch eine eigene Domain und irgendwie habe ich das durch diesen Post auch tatsächlich mal in Angriff genommen 🙂
Dankeschön!!

Reply
Diana 21. April 2014 - 21:04

Vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut mich sehr, dass ich dir weiterhelfen konnte 🙂

Reply
Mari 18. August 2014 - 9:53

Hilfe!
Grundsätzlich ist dein Tutorial wirklich toll und gut beschrieben, bei mir sieht das bei Blogger jedoch komplett anders aus O.O Ich bin überfordert!

Reply
Diana 20. August 2014 - 10:16

Ohje, das ist ja blöd 🙁 Vielleicht hat sich in der Zwischenzeit die Oberfläche bei Blogger geändert? Ich habe aber erst vor kurzem die Rückmeldung bekommen, dass es mit meiner Anleitung funktioniert hat. Wie sieht es bei dir denn aus?

Reply

Leave a Comment