Home Affiliate Links Schrittzähler-Experiment: Wie viele Schritte am Tag mache ich im Mama-Alltag?

Schrittzähler-Experiment: Wie viele Schritte am Tag mache ich im Mama-Alltag?

by Diana
Schrittzähler Armband Uhr Garmin Vivofit Fitness Tracker Erfahrungen Wie viele Schritte am Tag gehe ich im Alltag als Mama mit Kleinkind

Es war an der Zeit mal wieder meinen Schrittzähler, genauer gesagt mein Garmin Vivofit Fitness-Armband, hervorzuholen und zu messen, wie viele Schritt am Tag ich eigentlich so mache. Denn irgendwo muss die Erschöpfung am Abend ja her kommen. Der Alltag mit einem Baby oder Kleinkind ist zwar anstrengend und phasenweise kommt noch der Schlafmangel hinzu, doch warum fühle ich mich abends körperlich ausgepowert, obwohl ich keinen Sport mache? Lege ich vielleicht doch mehr Schritte zurück, als ich denke?

Im Alltag mit Kleinkind fehlt mir die Zeit für Sport

Seit ich Mutter geworden bin, hat das mit dem regelmäßigen Sport bisher noch nicht so richtig geklappt. Ich habe zwar schon Zumba mit dem Baby in der Babytrage ausprobiert und Joga mit Baby, aber lange dabei geblieben bin ich nicht.

Inzwischen ist meine Tochter mit 13 Monaten auch zu alt und zu aktiv, als dass ich sie mit zum Sport nehmen könnte. In der Babytrage wird es ihr schnell zu langweilig und beim Joga wäre ich wohl eher die ganze Zeit damit beschäftigt ihr hinterher zu rennen. Denn irgendwo ruhig sitzen bleiben ist nicht mehr drin, schließlich muss die Umgebung ständig auf neue, interessante Dinge untersucht werden.

Anzeige

Dass mir die Zeit für regelmäßigen Sport fehlt, ist natürlich eine Ausrede. Schließlich bleibt noch der Abend oder das Wochenende, wo ich die Zeit für etwas Ausdauer- und Krafttraining nutzen könnte. Am liebsten würde ich wieder ins Joga oder Pilates gehen. Doch die Motivation nach einem langen Tag abends noch einen Kurs zu besuchen, ist aktuell schwindend gering. Für das Wochenende sollte ich mir aber vielleicht doch einmal eine Sportmöglichkeit suchen. Allerdings möchte ich nicht abnehmen, sondern einfach fitter werden und etwas für meine Gesundheit tun.

Der Alltag mit einem Kleinkind ist anstrengend: Was sagt der Schrittzähler dazu?

Wie viele Schritte am Tag? Garmin Vivofit Schrittzähler Armband Erfahrungen Schrittzähler Uhr von Garmin wie viele Schritte als Mutter im Alltag mit Kleinkind

Wie viele Schritte am Tag? Garmin Vivofit Schrittzähler Armband

Auf die Idee wieder meinen Schrittzähler bzw. meinen Garmin Vivofit Fitness-Armband hervorzuholen, brachte mich meine Schwägerin. Mit drei Kindern schafft sie es täglich locker auf 10.000 Schritte.

Als sie mir das erzählte, war ich ehrlich gesagt ganz schön beeindruckt! Vor der Geburt meiner Tochter schaffte ich es an einem normalen Büro-Arbeitstag ohne Sport manchmal nur mit Mühe und Not auf 3.000 bis 4.000 Schritte. Meine täglichen 60 Minuten Radweg konnten vom Garmin Vivofit Fitness-Armband allerdings nicht erfasst werden. Am Tag unseres Umzugs von der Wohnung in unser Häuschen brachte ich es auf insgesamt 15.000 Schritte. Und fühlte mich am Abend so erschöpft wie noch nie!

Ich wollte es also genauer wissen und meine Schritte pro Tag wieder messen. Bin ich wirklich jeden Tag so viel auf den Beinen? Wie viele Schritte am Tag lege ich tatsächlich zurück? Schließlich sitze ich nicht mehr wie früher stundenlang an meinem Schreibtisch vor dem PC oder in Meetings, sondern kümmere mich um meine Tochter. Das heißt tägliches Spazieren und Einkaufen gehen, das alltägliche Chaos mit einem Kleinkind im Haus wieder beseitigen, unzählige Maschinen voller Dreckwäsche waschen, Entertainer spielen und Bobbycar durch die Gegend schieben. Im meinem Alltag als Mutter sitze ich nur selten mal gemütlich am Schreibtisch wie es früher täglich der Fall gewesen ist.

Wie viele Schritte am Tag mache ich in meinem Alltag als Mutter? Ein Rückblick auf 7 Tage mit dem Schrittzähler

Wie viele Schritte am Tag? Garmin Vivofit Schrittzähler Armband Erfahrungen Schrittzähler Uhr von Garmin wie viele Schritte als Mutter im Alltag mit Kleinkind

Schrittzähler verrät: Wie viele Schritte am Tag im Alltag mit Kleinkind

Gleich mal vorweg: Auf so viele Schritte am Tag wie meine Schwägerin, die dreifache Mutter ist, komme ich nicht! Dennoch bestätigt mich das Ergebnis, dass ich in meinem Alltag als Mutter viel mehr auf den Beinen bin in meinem früheren Leben ohne Kinder. Das lag natürlich auch daran, dass ich mit einem bewegungsarmen Büro-Job einfach viele Stunden pro Tag am Schreibtisch saß. Wenn ich einer Erzieherin die Ergebnisse meines Schrittzähler-Armband vorlegen würde, würde sie vermutlich nur müde lächeln.

Schrittzähler Uhr Fitness Armband Wie viele schritte am Tag mit dem Garmin Connect Garmin Vivofit und der Mobile App für das Smartphone

Garmin Connect Vivofit App

Insgesamt habe ich in den sieben Tagen fast 30 km zu Fuß zurückgelegt. Das waren knapp 45.000 Schritte ingesamt! Mein Tagesdurchschnitt lag bei 6.407 Schritten und damit deutlich unter den 10.000 Schritten aber auch deutlich über dem Durchschnitt von früher.

Das Garmin Vivofit Schrittzähler-Armband berechnet übrigens individuell das persönliche Tagesziel und passt dies auch immer wieder an meine Aktivität an. Wenn ich mein Tagesziel überschreite, wird dies hochgesetzt und umgekehrt.

Anzeige

10.000 Schritte am Tag gehen: Warum eigentlich?

Sind 10.000 Schritte am Tag eigentlich tatsächlich so gesund, wie es immer heißt? Wie viele Schritte zum Abnehmen muss man zurücklegen und wie viele zum fit werden? Die Zahl von 10.000 Schritten am Tag hat etwas magisches an sich. Es klingt so schön einprägsam und wichtig.

Meine Recherche hat ergeben, dass es sich bei den 10.000 Schritten eigentlich um einen Marketing-Gag aus dem Jahr 1964 handelt, als vor den Olympischen Spielen in Japan eine Firma einen Schrittzähler auf den Markt brachte, der übersetzt etwa „10.000 Schritt-Zähler“ heißt. Und da das so schön einprägsam war, hat sich das bis heute gehalten.

Doch ob ein Tagesziel von 10.000 Schritten überhaupt gesund ist, hängt von der körperlichen Verfassung ab. Wer unsportlich und untrainiert ist, muss sich erst langsam hocharbeiten. Daher finde ich es ganz gut, dass mein Fitness-Tracker das Ziel variabel anpasst, je nachdem wie viele Schritte man durchschnittlich am Tag zurücklegt. Mit der Zeit und der zunehmenden Fitness steigt das Tagesziel immer höher an. Bis zu den magischen 10.000 Schritten irgendwann. Die übrigens jeder Jogger locker erreicht. Denn das entspricht im Durchschnitt etwa 5 Kilometer. Bei mir werden es vermutlich mehr sein, da ich mit meiner kleinen Größe (1,62m) mehr Schritte für 5 Kilometer zurücklegen muss.

Mein Fazit aus meinem Schrittzähler-Experiment

Ich fand es sehr interessant zu sehen wie viele Schritte am Tag ich tatsächlich zurücklege. Außerdem motivierte mich das Fitness-Armband dazu auch mal einen kleinen Umweg beim Spazieren gehen zu machen. Oder abends für ein paar Extra-Schritte noch den Müll raus zu bringen, damit ich mein Tagesziel erreiche. Es hat sich also gelohnt mein Fitness Armband nach fast zwei Jahren sträflicher Missachtung wieder hervorzuholen.

Ich werde meine Schritte auch weiterhin messen und versuchen die 10.000 Schritte am Tag zu knacken. Ich denke spätestens im Frühling, wenn das Wetter wieder etwas einladender ist und ich mit meiner Tochter wieder mehr Zeit auf dem Spielplatz verbringen kann, werde ich das Ziel erreichen.

Wie viele Schritte am Tag legt ihr zurück? Messt ihr auch eure Schritte und wenn ja mit welchem Gerät? Würdet ihr gerne mehr Schritte zurücklegen und habt ihr auch das Gefühl, dass ihr im Alltag als Mama mehr auf den Beinen seid als früher?

59 comments

Ähnliche Beiträge

59 comments

Andrea 14. Januar 2017 - 2:36

Ich habe auch ein Fitnessarmband und zwar den Fitbit Alta und liebe ihn. Zum einen ist er hübsch und die Bänder kann man jederzeit wechseln und dem Outfit anpassen, von sportlich bis chic ist alles dabei.
Im Alltag (als Krankenschwester) mache ich meistens zwischen knapp 12.000 Schritte an einem ruhigen Tag, wenns stressig wird sind es auch gerne mal 16.000 Schritte. Und wenn ich Shoppen gehe kommen nochmal gut 4000 Schritte dazu. Meine Schrittzahl reicht mir also durchaus 😀

Praktisch finde ich den Fitbit vor allem weil er nicht nur eine Uhr und ein Schrittzähler ist, sondern auch noch meinen Schlaf trackt, mir meine aktiven Minuten zeigt und auch meine Kalorien trackt. Damit habe ich mittlerweile meine Gesundheit und Ernährung ziemlich gut im Blick und auch im Griff. Ich habe durch das Schlaftracking herausgefunden auf welchen Kissen ich ruhiger schlafe und das Band weckt mich sanft mit Vibrationen am Arm. Und es macht Spaß zusätzlich Sport zu tracken. Außerdem gibt es in der App Challenges und für gewisse Schrittzahlen bekommt man witzige Abzeichen.

Liebe Grüße
Andrea

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:38

Danke Andrea für deinen ausführlichen Kommentar! Das klingt ja super mit dem Fitbit Alta Fitnessarmband 🙂 Ich bin ja echt beeindruckt, dass du an einem stressigen Arbeitstag mal locker 16.000 Schritte zurücklegst! Das ist wirklich viel 😉 Super finde ich auch, dass du sogar deinen Schlaf überwachen kannst und diesen verbessern konntest. Und ich stimme dir zu, es macht Spaß den Sport zu tracken. Am Anfang haben sich zwischen meinem Mann und mir kleine Challenges ergeben, wer sein Tagesziel erreicht oder wer mehr Schritte zurückgelegt hat 😀

Reply
Nina 14. Januar 2017 - 9:24

Ich benutze seit Ende letzten Jahres einen Schrittzähler und finde den Unterschied zwischen Arbeitsalltag und Wochenende bei mir sehr interessant. Wenn ich nicht gerade joggen gehe, komm ich am Wochende teils nur mit Mühe auf 3000 Schritte aber im Alltag (ich hab eine Mischung aus Bürojob und Laborarbeit) bin ich eigentlich immer über 10.000 und das ohne groß Sport zu machen. Allerdings muss ich mein Ziel selbst einstellen und es wird nicht an meine Bewegung angepasst, das fänd ich schon ganz interessant.

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:40

Sehr interessant, dass es zwischen Wochentag und Wochenende so einen großen Unterschied gibt. Aber so war das bei mir früher auch teilweise! Und beeindruckend, dass du im normalen Arbeitsalltag auf über 10.000 Schritte kommst. Ich habe extra schon die Treppen statt den Aufzug genutzt etc. und kam trotzdem nicht an diesen Wert heran 😀

Reply
Lena 14. Januar 2017 - 11:30

Sehr interssant! Ich habe keinen Schrittzähler, aber auch kein Bedürfnis danach. 😉 Als Erzieherin bin ich aber ganz gut dabei, denke ich. lg

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:40

Das glaube ich dir sofort Lena, dass du in deinem Arbeitsalltag schon genug Bewegung hast 😀

Reply
strawberrymouse 14. Januar 2017 - 13:34

Spannend! Ich beobachte seit einiger Zeit auch mein Schrittverhalten, weil ich das Gefühl hatte, dass ich im Job wahnsinnig viel gehe. Ich sitze zwar überwiegend im Büro, renne aber gefühlte 100 Mal am Tag von der 1.Etage ins Erdgeschoss und umgekehrt. Ich benutze dafür eine App (was natürlich unpraktischer als ein Armband ist und ich so nicht wirklich alle Schritte in der Messung habe); bei meiner Größe und Schrittlänge, sind 5500 Schritte am Tag die passende Menge, sagt sie. Oft genug schaffe ich diese aber auch nicht. In letzter Zeit versuche ich deshalb mehr spazieren zu gehen, damit ich wenigstens ein Mindestmaß an Bewegung habe.

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:42

Danke für dein Feedback! Manchmal ist es gar nicht so einfach an einem stressigen Arbeitsalltag genug Bewegung einzubauen (wenn man abends nicht gerade zum Sport geht). Ein Spaziergang ist aber eine gute Idee und kann man auch gut in der Mittagspause machen 🙂

Reply
Lila 14. Januar 2017 - 16:10

10.000 Schritte am Tag sind doch einiges. Also auf meine 5km am Tag komm ich definitiv nicht! Wie viel ich wirklich gehe, weiß ich nicht. Haltestelle hin, quer durch die Uni, Mensa hin, Mensa zurück, 4x ins zweite Stockwerk, … Wär eigentlich mal interessant zu wissen.

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:43

Ich hatte meine Schrittzähler Uhr wie gesagt fast zwei Jahre gar nicht mehr an, weil es mich irgendwann nicht mehr interessiert hat. Aber jetzt wo sich der Alltag so komplett verändert hat, wollte ich es doch mal wieder wissen 😀 Und bin jetzt auch wieder motiviert die Uhr weiter zu tragen, um meine Tagesziele zu erreichen (wenn ich aktuell schon keinen Sport mache). Vielleicht kannst du ja auch einfach mal per Handy App einen Tag lang deine Schritte messen 😉

Reply
Beauty and Pastels 15. Januar 2017 - 5:49

Liebe Diana,
es werden auch wieder Zeiten kommen, in denen Du wieder mehr für Dich selbst tun kannst. Als junge Mami ist es manchmal echt stressig. Ich lege in meinem Beruf als Friseurin zwar nicht soo viele Schritte zurück, stehe aber den ganzen Tag auf den Beinen. Unsere Zimmer im Haus sind aber so angeordnet, dass ich mehrmals am Tag zwei Stockwerke hoch laufe, das tut mir richtig gut. Manchmal mach ich noch eine „Extra-Treppen-Runde“. 🙂
Liebe Grüße

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:46

Danke liebe Marion für deinen netten Kommentar 🙂 Ich hoffe sehr, dass diese Zeiten wirklich wieder kommen 😉 Das mit der Extra-Treppen-Runde klingt gut 😀 Früher in unserer Wohnung habe ich auch deutlich weniger Schritte gemacht als jetzt im Haus. Schon alleine weil der Wickeltisch im ersten Stock ist und ich mehrmals am Tag hoch muss.

Reply
Binara 15. Januar 2017 - 9:28

Ich habe zwar auch kein Bedürfnis nach einem Schrittzähler, finde den Vergleich zu vorher aber interessant. Deine Schrittzahl hat sich im Durchschnitt verdoppelt.
Ich gehe in der Mittagspause immer spazieren, um ein bisschen mehr Bewegung im Arbeitsalltag zu bekommen, denn meist sitze ich auch am Schreibtisch.

LG Binara

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:47

Danke Binara für deinen Kommentar! Das mit dem Spaziergang ist eine gute Idee! Vor allem im Winter, wenn man sonst so wenig Tageslicht abbekommt. Und die Bewegung an der frischen Luft macht gleich wieder fitter 🙂

Reply
Billchen 15. Januar 2017 - 10:58

Ich habe auch einen Schrittzähler und um ehrlich zu sein liegt er seit dem letzten Urlaub im November nur im Schrank. Ich müsste ihn definitiv mal wieder rausholen. Im Büro schaffe ich in der Regel auch nur 3000-4000 Schritte pro Tag. Am meisten wird es bei mir tatsächlich im Urlaub wenn ich verreise 🙂

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:48

Danke für dein Feedback. Sehr interessant zu lesen, dass du im normalen Büroalltag auch nur so 3.000 bis 4.000 Schritte schaffst. Im Urlaub explodieren dann immer die Schrittzahlen, das stimmt 😀

Reply
Yasmina 15. Januar 2017 - 11:08

Ich finde sowas auch immer total interessant zu sehen wie viel Schritte man macht, müsste mir auch mal einen Schrittzähler zulegen 😀
Gut im Alltag werde ich wohl weniger laufen, habe ja einen sitzenden Bürojob, bis auf paar mal Kataloge holen und in der Mittagspause laufen is da nicht drin.
Aber wenn ich z. B. mal im Urlaub bin oder eben auf Inforeise laufe ich doch deutlich mehr. Als ich in Ägypten war hatte eine aus meiner Gruppe einen Schrittzähler und wir sind an dem einen Tag umgerechnet um die 6km gelaufen bei den Hotelbesichtigungen *lach*.
Liebe Güße

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:50

Hehe, das klingt ja wirklich interessant! Hotelbesichtigungen klingt auch gut 😉 Es ist wirklich manchmal gar nicht so einfach im Arbeitsalltag auf genügend Bewegung zu kommen, wenn man viel am Schreibtisch sitzen muss. Der Schrittzähler hat mich dann manchmal motiviert noch etwas spazieren zu gehen oder mal eine Haltestelle früher auszusteigen, um auf mehr Schritte zu kommen. Denn manchmal merkt man gar nicht, wie wenig man sich an dem Tag mal wieder bewegt hat.

Reply
Mimmy 15. Januar 2017 - 13:35

Ich besitze kein Fitnessarmband, aber ich glaube dir, das man dann Umwege geht, um auf noch ein paar Schritte zu kommen, das Armband motiviert einen :D.
Es kommt auch immer drauf an, was man beruflich macht, ich denke das Mütter viel mehr gehen als z.B. ich, die manchmal bis zu 10Std. im Büro sitzt & wenn ich nach hause komme, wartet mein Schreibtisch auf meinen Studienkram.

Liebe Grüße & ich eünsche dir einen schönen Sonntag

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:53

Danke für dein Feedback! Das stimmt, wenn man in der Arbeit viel sitzen muss und abends noch was für das Studium (oder den Blog :D) macht, kommt die Bewegung manchmal etwas zu kurz.

Reply
Chrissi 15. Januar 2017 - 13:50

Hallo Diana!
Da ich schon länger mit dme Gedanken spiele, mir einen Fitnesstracker zu holen, fand ich diesen Bericht super interessant! Zwar bin ich keine Mutter und habe meinen Bürojob auch einen anderen Alltag – trotzdem ist es ein spannender Einblick.
Gerade was du über die berühmten 10.000 Schritte am Tag schreibst. Das war mir so nie bewusst und ich habe es einfach hingenommen (und festgestellt, dass ich an einem normalen Tag nie so viele Schritte hinkriege – nichtmal ansatzweise…).
Dennoch ist es ein tolles Ziel, wenn man es schafft – ich drück dir die Daumen, dass du die 10.000 im Frühling doch noch knackst. 🙂

Alles Liebe,
Chrissi

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 22:55

Danke liebe Chrissi für deinen netten Kommentar 🙂 Freut mich riesig, dass mein Beitrag für dich interessant war. Ich kann es dir nur empfehlen mal so einen Fitnesstracker auszuprobieren. Es motiviert nämlich ganz gut nochmal ein paar Schritte mehr zu machen, damit das Tagesergebnis nicht ganz so schlecht ausfällt 😀 Die 10.000 Schritte zu erreichen ist wirklich nicht so einfach. Bin mal gespannt wie es dann im Frühling wird. Dann ist meine Tochter nämlich auch schon etwas älter und mobiler und wir sind dann bestimmt ganz viel draußen unterwegs 😉

Reply
Jana 15. Januar 2017 - 14:33

Mein neues Handy, das ich seit einem dreiviertel Jahr habe, hat einen integrierten Schrittzähler und da ich mein Handy so gut wie immer dabei habe, weiß ich seit dem, wie viel ich etwa laufe. Ich finde es dabei aber faszinierend, dass ich an Tagen, an denen ich im Büro bin, sogar mehr laufe als an freien Tagen. Allein auf dem Weg ins Büro und zurück lege ich etwa 5.000 Schritte zurück, obwohl ich mit der Bahn fahre. Und ich habe es überprüft – die Erschütterungen der Bahn werden nicht mitgezählt! Dazu kommt dann noch, dass ich auf dem Heimweg häufig einkaufe und eine halbe Ewigkeit durch den Supermarkt renne. 😀
An meinen freien Tagen sitze ich tatsächlich fast den ganzen Tag am Laptop und lerne für die Uni oder schreibe Blogbeiträge – da komme ich manchmal ganz knapp auf 1.000 Schritte. Deswegen versuche ich dann als Ausgleich immer ein bisschen Pilates zu machen, aber nicht besonders erfolgreich. 😀

Liebe Grüße ♥

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:02

Danke für deinen ausführlichen Kommentar Jana! Wow, alleine mit dem Arbeitsweg 5.000 Schritte zu erreichen ist echt gut. Mein Problem war damals, dass ich mit dem Rad zur Arbeit gefahren bin und da keine Schritte gezählt werden. Ich hatte damit so gut wie keinen Arbeitsweg zu Fuß. Ich habe es aber auch gemerkt, dass wenn ich doch mal mit der Straßenbahn gefahren bin, die Schritte höher waren, alleine wegen des Fußwegs zur Haltestelle.

Reply
Dana Magnolia 15. Januar 2017 - 15:22

Ich hab zwar einen Schrittzähler aber ich habe ihn bis jetzt noch nie benutzt. Ich weiss nicht ob die Menschheit wirklich einen Schrittzähler braucht.

Alles Liebe
Dana

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:03

Haha 😀 Da hast du auch wieder recht. Die Frage kann man sich aber genauso gut bei einer neuen MAC LE, einem Smoothie Mixer oder Netflix stellen. Ob das die Menschheit „braucht“ weiß ich auch nicht 😀

Reply
Andrea 15. Januar 2017 - 16:06

Ich habe noch nie einen Schrittzähler ausprobiert! Mich würde das auch mal sehr interessieren. Bei mir schwankt das sicher sehr stark.

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:04

Vielleicht einfach mal per Handy App messen oder so 😀

Reply
Sassi 15. Januar 2017 - 16:41

Ich finde das immer richtig interessant, am Ende sind die Schritte die man geht doch ganz anders als man es tatsächlich einschätzen würde 🙂
Vielleicht sollte ich mir auch endlich mal einen zulegen 🙂

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:04

Das stimmt, man verschätzt sich selbst manchmal total 😀

Reply
Faye 15. Januar 2017 - 16:58

Ich habe auch einige Zeit enen Schrittzähler verwendet, aber es dann irgendwann wieder gelassen.
Besonders auf der Arbeit im Laden habe ich immer erstaunliche viele Schritte zurückgelegt. Das denkt man immer gar nicht, dass es tatsächlich soviel ist.

LG
Faye

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:06

Das klingt gut, dass du so viele Schritte geschafft hast. Ich habe mein Fitnessarmband wie gesagt auch zwei Jahre nicht mehr getragen. Aber jetzt wollte ich es dann doch wieder wissen und bin plötzlich wieder total motiviert meine tägliche Fitness auszubauen 😀

Reply
Natalie 15. Januar 2017 - 17:39

Schon spannend, wenn man sich mit neuer Technik mal so ein wenig selbst „überwachen“ kann und wie die Selbsteinschätzung mit der Realität übereinstimmt 🙂 Ich selbst würde das auch mal gerne ausprobieren.

LG natalie

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:07

Das stimmt! Es ist wirklich spannend zu sehen, wie sehr die eigenen Wahrnehmung mit der Realität übereinstimmt. Manchmal denke ich, heute hast du bestimmt schon viele Schritte gemacht, und dann ist es doch nicht so.

Reply
Anna 15. Januar 2017 - 18:10

Liebe Diana,

der Beitrag ist richtig interessant, vor allem weil ich heute mit meiner Tante ca. zwei Stunden lang spazieren war und wir um die 12000 Schritte zurückgelegt haben. Das war ein echt langer Weg und ich möchte in den nächsten Tagen / Wochen / Monaten regelmäßiger aktiv werden und mal rausgehen und eventuell auch ein paar Workouts machen, haha. 🙂 Normalerweise lege ich sonst nicht so viele Schritte zurück… die Schritte habe ich dank meines Smartphones herausgefunden – er hat einen integrierten Schrittzähler, also ganz praktisch. 🙂

Liebe Grüße

Anna <3

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:08

Wow Anna! Das ist ja richtig cool. 12.000 Schritte alleine durch’s Spazieren gehen. Da seit ihr aber weit herum gekommen 😀 Sehr praktisch mit deinem Smartphone!

Reply
Patty 15. Januar 2017 - 18:21

Ich finde es immer interessant wie viel man am Tag wirklich läuft. Ich habe so einen Schrittzähler mal aus Spaß getestet als ich in New York war und die Stadt unsicher gemacht habe. Als ich am Abend über 20km auf der Uhr hatte war ich wirklich baff 🙂

Liebe Grüße
Measlychocolate by Patty
Measlychocolate now also on Facebook

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:10

Das glaube ich dir gerne Patty, dass du in New York so viele Schritte zurückgelegt hast! Da gibt es schließlich viel zu entdecken und die Strecken sind teilweise echt weit! Ich weiß noch wie wir U-Bahn gefahren sind und alleine der Weg zum richtigen Gleis ein ewig weiter Weg war^^ Oder wie ich mir dachte: Ach, zu Lush kannst du kurz zu Fuß. Das ist ja nicht viele Straßen weiter. Und letztlich war ich dann doch ganz schön lange unterwegs^^

Reply
shalely 16. Januar 2017 - 2:07

Ich arbeite nicht und da merkt man schon, dass man sich deutlich weniger bewegt und schnell in die Falle tappt. Zwaar mache ich 2 X die Woche Zumba aber die restlichen Tage muss ich mich schon selber ganz schön antreiben, um mich zu bewegen.

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:11

Immerhin machst du Zumba! Das ist total anstrengend und da pushst du deine Fitness und Ausdauer ja ordentlich 😉

Reply
Schminktussi 16. Januar 2017 - 8:17

Sehr interessant zu sehen. Ich habe keinen Schrittzähler.

Reply
Eva 16. Januar 2017 - 8:52

Interessanter Post, Wahnsinn was man so am Tag zurücklegt..
Aber auch witzig, dass an den 10.000 Schritten nicht viel dran ist 🙂

Liebe Grüße,
Eva

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:11

Ja ich fand das mit den 10.000 Schritten auch total interessant 😉

Reply
Sandra 16. Januar 2017 - 10:39

I habe auch ein Fitbit seit letztem Jahr und die Erfahrung war am Anfang echt augenöffnend. Ich laufe viel zu wenig (bin halt eine Schreibtischlöwin). Als es abends noch hell war sind mein Mann und ich oft noch nach der Arbeit eine Runde spazieren gegangen um die 10000 Schritte voll zu bekommen.

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:13

Das klingt toll! Zu zweit kann man sich auch besser motivieren und ein Spaziergang in Gesellschaft macht doch gleich viel mehr Spaß. Mir fiel es auch sehr schwer im Büroalltag viele Schritte zu schaffen.

Reply
Glam&Shine 16. Januar 2017 - 15:18

Was für ein interessanter Post. Einen Schrittzähler sollte ich auch mal benutzen

Reply
Diana 16. Januar 2017 - 23:13

Ich kann es wirklich empfehlen 🙂

Reply
AnnLee Beauty 16. Januar 2017 - 19:51

ich hatte das auch mal mit einem schrittzähler versucht, aber i.wie sehe ich da keinen sinn drinnen um ehrlich zu sein 😀

Liebe Grüße Stadtqrinzessin♡