Home Beauty Blog Shiseido WetForce Technologie – Optimaler Sonnenschutz bei nasser Haut

Shiseido WetForce Technologie – Optimaler Sonnenschutz bei nasser Haut

by Diana

Ein guter Sonnenschutz darf zwar das ganze Jahr über nicht fehlen. Doch vor allem im Sommer ist es wichtig, dass dieser auch sportlichen Aktivitäten und einer Abkühlung im Wasser standhält, um sich vor den schädigenden UVA- und UVB-Strahlen zu schützen. Während meines Sylt-Urlaubs habe ich viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt und da war es gut zu wissen, dass auch bei schweißtreibenden Temperaturen mein Sonnenschutz hält. Ich hatte nämlich den neuen Shiseido Sonnenschutz mit WetForce Technologie im Gepäck, den ich euch heute näher vorstellen möchte. Es handelt sich um den weltweit ersten Sonnenschutz, dessen Wirkung durch Wasser länger erhalten bleibt.

Shiseido WetForce Technologie: Optimaler Sonnenschutz bei nasser Haut

Insgesamt gibt es vier Produkte von Shiseido mit der neuen WetForce Technologie. Zwei Lotionen für Gesicht und Körper und zwei Cremes für das Gesicht, jeweils mit SPF30 oder SPF50. Ich habe mich mit meiner hellen und sonnenempfindlichen Haut natürlich für die Varianten mit SPF50 entschieden. Sowohl die Creme als auch die Lotion werben mit einem hohen UVA-Schutz, der gegen vorzeitige Hautalterung wirkt.

  • Expert Sun Aging Protection Cream SPF30 WetForce (für das Gesicht): 50ml /30,99€
  • Expert Sun Aging Protection Cream SPF50+ WetForce (für das Gesicht): 50 ml / 37,99€
  • Expert Sun Aging Protection Lotion SPF30 WetForce (für Gesicht & Körper): 100 ml / 30,99€
  • Expert Sun Aging Protection Lotion SPF50+ WetForce (für Gesicht & Körper): 100 ml / 37,99€

Erhätlich zum Beispiel bei Douglas.

Über die WetForce Technologie

Das sagt Shiseido:
„Die neue WetForce Technologie ist wahrscheinlich die erste bahnbrechende
Neuerung in Sachen Sonnenschutz seit der Erfindung von
Sonnenschutzprodukten überhaupt. Bei Kontakt mit Wasser und Schweiß
optimieren die darin enthaltenen Mineralien die Leistungsfähigkeit des
Schutzfilms. (in vitro getestet).

Man kann schwimmen, spielen und und Outdoor-Aktivitäten unbesorgt genießen, denn: auch WetForce liebt das Wasser.“

Wie das funktioniert? Shiseido hat die exklusive SuperVeil UV360 Technologie entwickelt und patentieren lassen. Der UV-Schutz soll tatsächlich länger erhalten bleiben, wenn er mit Wasser oder Schweiß in Berührung kommt! Bisher ist mir kein Sonnenschutz bekannt, dessen UV-Schutz durch Kontakt mit Wasser verstärkt wird und auch Shiseido wirbt mit dieser bahnbrechenden Technologie als Weltneuheit. Die Produkte enthalten eine stabilisierte Form eines Ionic Mineral Sensors, der negativ aufgeladene Ionen enthält und die mit den Mineralien von Wasser und Schweiß (positiv geladene Ionen) eine feste Verbindung eingehen. Dadurch soll eine stark abweisende Schicht entstehen.

Weitere Infos zu den Produkten und der WetForce Technologie findet ihr auch auf der Shiseido Homepage.

Shiseido Expert Sun Aging Protection Cream SPF50+

Expert Sun Aging Protection Cream SPF50+ WetForce (für das Gesicht)

Die Creme für das Gesicht mit SPF50 verwende ich seit einigen Wochen täglich und vertrage sie sehr gut. Wenn man sie gut verteilt bleiben auch keine weißen Rückstände auf der Haut. Sie hat nicht diesen typischen, unangenehmen Sonnencreme-Geruch, sondern duftet relativ neutral. Sie hat eine gute Konsistenz und lässt sich leicht verteilen. Vor dem Auftragen muss man sie gut schütteln! Das habe ich am Anfang glatt überlesen 😉 Ich trage sie einmal morgens nach meiner Tagescreme auf und fühle mich den ganzen Tag gut geschützt. Auch wenn mir bei der täglichen Fahrt zur Arbeit bei den hochsommerlichen Temperaturen der Schweiß auf der Stirn steht 😉 Da vertraue ich auf die neue WetForce Technologie und habe bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Auch als Make-up Unterlage ist sie bestens geeignet. Ich verwende die Creme sehr gerne und bin voll und ganz zufrieden.

Shiseido Expert Sun Aging Protection Lotion SPF50+ WetForce

Expert Sun Aging Protection Lotion SPF50+ WetForce (für Gesicht & Körper)

Auch die Lotion muss man vor Gebrauch gut schütteln. Von der Konsistenz her ist sie viel flüssiger als die Creme, daher hatte ich beim verteilen etwas Schwierigkeiten die richtige Menge zu entnehmen. Auch hier bleiben keine weißen Rückstände, wenn man sie gut verteilt. Durch die flüssige Konsistenz habe ich das Gefühl, dass ich recht wenig von der Lotion benötige. Um einen ausreichenden Sonnenschutz in Höhe der Angabe auf der Flasche zu erreichen, muss man aber auf jeden Fall genügend Produkt auftragen. Man sollte sich also nicht verleiten lassen zu wenig zu verwenden. Auch die Lotion duftet recht neutral und eignet sich auch für das Gesicht als Make-up Unterlage. Ein tolles Allround-Produkt, wenn man keine extra Sonnencreme für das Gesicht mit in den Urlaub nehmen möchte.

Shiseido Expert Sun Aging Protection Lotion und Cream SPF50+ WetForce

Inhaltsstoffe

Ich habe euch mal die Inhaltsstoffe abfotografiert und hoffe ihr könnt es lesen (Fotos lassen sich mit einem Klick vergrößern). Links seht ihr die Inhaltsstoffe der Creme für das Gesicht und rechts die der Lotion für Gesicht und Körper. Alkohol steht relativ weit vorne. Aktuell sehe ich jetzt im Sommer und bei sportlichen Aktivitäten die Vorteile der WetForce Technologie, die das für mich persönlich aufwiegen.

Mein Fazit

Vor allem mit der Creme für das Gesicht bin ich sehr zufrieden. Sie zieht schnell ein, fettet nicht und hinterlässt keine weißen Rückstände, so dass sie sich perfekt als Make-up Unterlage eignet. Ich habe die Creme und die Lotion auch schon von anderen ausprobieren lassen und bisher habe ich nur positive Rückmeldung bekommen.

Der Preis ist natürlich im High-End Bereich angesiedelt und es ist eine persönliche Entscheidung, ob man so viel Geld für Sonnenschutz ausgeben möchte. Für meine Gesichtspflege gebe ich gerne viel Geld aus und würde mir die Creme auch nachkaufen. Bei der Lotion für das Gesicht und den Körper sieht das bei mir wieder etwas anders aus, da ich einfach viel Sonnencreme verbrauche und 100 ml schnell aufgebraucht sind.

Wenn man aber einen besonders wasserfesten Sonnenschutz sucht, der seine Wirkung durch Wasser sogar verstärkt, wird hier fündig. Von der Anwendung und der Wirkung gibt es bei beiden Varianten nichts zu bemängeln und es gibt mir ein gutes Gefühl wenn ich weiß, dass der Sonnenschutz auch bei Wasser und Schweiß noch seine Wirkung behält, ohne dass ich ständig nachcremen muss.

Welchen Sonnenschutz verwendet ihr aktuell am liebsten? Habt ihr den Sonnenschutz von Shiseido schon ausprobiert? Muss für euch ein Sonnenschutz besonders wasserfest sein?


PR-Sample / Affiliate Links

 


12 comments

Ähnliche Beiträge

12 comments

Lovely Catification 16. Juli 2015 - 19:40

Danke erstmal für die Verlinkung meine Liebe! Also für mich ist Sonnenschutz ja sowieso sehr wichtig und auch in 2 Wochen darf Shiseido mit in die Karibik! Da ich aber eine ganze Menge davon brauche, kommen natürlich noch ein paar mehr Tuben unterschiedlicher Marken mit – zum Test sozusagen! 🙂
Alles Liebe <3

Reply
Diana 21. Juli 2015 - 6:45

Sehr gerne 😉 Wow, ich bin jetzt schon neidisch auf deinen Karibik-Urlaub. Wünsche dir ganz viel Spaß! 🙂

Reply
TaraFairy 16. Juli 2015 - 21:04

Die Gesichtscreme hört sich sehr gut an. Zur Zeit verwende ich die Moisturising Lotion von Piz Buin, mit der ich auch recht zufrieden bin, ein weniger matter dürfte das Finish allerdings sein.
Glg
Jennifer

Reply
Diana 21. Juli 2015 - 6:46

Piz Buin wollte ich eigentlich immer mal ausprobieren. Habe es aber nie getan 😉 Das Finish der Shiseido Creme ist wirklich super, da gibt es nichts zu meckern 😉

Reply
Ella Loves 17. Juli 2015 - 6:38

Das ist ja ultra gut! Ich achte immer sehr auf sonnenschutz. Unter SPF 30 beutze ich garnichts. Sogar meine normale Gesichts Tagescreme hat SPF 30.

Dieses WetForce (soll das von Air Force kommen ?!) klingt super mega interessant. Ich muss mir die Dinger von Shiseido unbedingt mal genauer anschauen.

Vielen Dank für den Tipp 🙂

Liebe Grüße, Ella
http://www.ellaloves.de

Reply
Diana 21. Juli 2015 - 6:48

Ich achte bei meiner Gesichtscreme auch auf einen SPF. Leider haben viele Gesichtscremes ja gar keinen so hohen Faktor, meine aktuelle hat einen SPF von 20. Hehe, ob das von Air Force komm weiß ich nicht 😉 Wer weiß was die Inspirationsquelle für diese Innovation war.

Reply
Blush & Sugar 17. Juli 2015 - 7:34

Klingt sehr interessant. Für einen Badeurlaub sicherlich eine tolle Sache. Ich empfinde es immer ziemlich lästig, nach jedem Wasserbesuch erneut zu cremen. Ein Sonnenschutz, der durch Wasser seine Wirkung verlängert wäre was für mich 🙂
Aktuell nutze ich einen Sonnenschutz von Biotherm, mit dem ich sehr zufrieden bin. Einen extra Sonnenschutz für das Gesicht habe ich bisher noch nie genutzt, da meine getönte Feuchtigkeitscreme einen LSF beinhaltet, welcher mir völlig ausreicht.
Doe Lotion werde ich mir sicherlich genauer anschauen 🙂

LG Manuela
Blush & Sugar

Reply
Diana 21. Juli 2015 - 6:50

Sonnenschutz von Biotherm habe ich noch gar nicht ausprobiert, du machst mich aber neugierig 😉 Meien Tagescreme hat auch einen Sonnenschutz, ich trage aber dennoch meist (vor allem im Sommer) noch einen Sonnenschutz auf. Um den SPF quasi zu schichten 😉 Denn um den Faktor zu erreichen, der draufsteht, muss man schon sehr viel Creme verwenden.

Reply
kirschbluetenschnee 17. Juli 2015 - 9:35

Ich hatte mal das Puder aus dieser Reihe und war leider gar nicht zufrieden, hier sehe ich halt leider auch Alkohol bei beiden Produkten sehr weit vorne in der INCI Liste und weiß inzwischen, dass ich das (vor allem im Gesicht) überhaupt nicht vertrage :/

Reply
Diana 21. Juli 2015 - 6:52

Das Puder habe ich noch nicht ausprobiert. Der Alkohol stört mich insofern, dass ich die Creme nicht das ganze Jahr über verwenden werde. Ich vertrage die Creme aber sehr gut und habe keinerlei Probleme mit dem Alkohol. Nach dem Sommer werde ich wieder zu meinem anderen Sonnenschutz mit hohem UVA-Schutz greifen. Aber jetzt finde ich es super praktisch, vor allem weil mir bei meiner täglichen Radfahrt zur Arbeit und zurück bei der Hitze echt schnell mal der Schweiß auf der Stirn steht^^

Reply
Miss Grapefruit 17. Juli 2015 - 20:34

Die Bilder zu den Produkten finde ich ja mal total genial.
Ich persönlich finde die Gesichtscreme sehr interessant, vor allem, weil sie geruchsneutral ist. Mich nerven mittlerweile die Sonnenschutzmittel, die dermaßen extrem riechen.
Mein Freund hat mit dem Sonnenschutzgel von Sundance recht gute Erfahrungen gemacht, jedoch riecht sie mir zu extrem, sodass ich sie für die sportliche Aktivität draußen ungern verwende.
Ich sehe es aber ebenso wie du: Für eine Gesichtscreme würde ich ebenfalls mehr ausgeben, für eine Körpercreme wäre sie mir ebenfalls zu teuer, da der Verbrauch wesentlich höher ist.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

Liebe Grüße
Jeanette

Reply
Diana 21. Juli 2015 - 6:53

Danke! Als Beautyblogger plant man ja sogar im Urlaub ein kleines Fotosshooting mit Kosmetikprodukten ein. Hier mussten die Sylter Dünen als Kulisse herhalten 😉

Sonnenschutz der extrem riecht oder sogar sehr alkoholisch, mag ich auch gar nicht mehr. Vor allem nicht im Gesicht.

Reply

Leave a Comment