Home Lifestyle BlogFashion [Sommer, Sonne, Strand] Der lange Weg zum perfekten Bikini bzw. was mein Bikini mit Beyoncé zu tun hat

[Sommer, Sonne, Strand] Der lange Weg zum perfekten Bikini bzw. was mein Bikini mit Beyoncé zu tun hat

by Diana
Zur Zeit geht es auf meinem Blog sehr sommerlich zu, auch wenn sich die Sonne in Karlsruhe aktuell wieder eine kleine Auszeit genommen hat. Der Sommer kommt aber ganz bestimmt und spätestens im Juni ist es dann auch kalendarisch bestätigt. Nachdem ich euch zur Einstimmung auf die sonnige Jahreszeit schon tolle Düfte für den Sommer vorgestellt habe, geht es heute um das leidige Thema Bikinisuche. Damit kann man ja bekanntlich nie früh genug anfangen. Vor ein paar Tagen flatterte die neue H&M Kampagne mit der ab 2. Mai erhältlichen Sommerkollektion in mein Postfach und erinnerte mich daran, dass ich mir ja schon länger mal einen neuen Bikini zulegen wollte.

 

 

In der Kampagne performt Beyoncé ihren bisher unveröffentlichten Song „Standing On The Sun“ und trägt dabei Kleidungsstücke aus der neuen H&M Sommerkollektion. Ich gebe zu, den Song finde ich gar nicht schlecht (wer etwas rockigere Sommermusik sucht kann sich mal meine Sommerhits aus dem letzten Jahr ansehen) und ich würde mich jetzt auch gerne auf den Bahamas am Strand räkeln! „My booodyyy is magnified, in the suuun set me aliiiight…lalala….you and meee staaaanding on the suuun…“ Achtung Ohrwurm-Gefahr!

 

Allerdings gibt es für mich (und ich könnte wetten für viele andere Frauen auch) nichts schlimmeres als die Suche nach einem neuen Bikini. Ich gehöre sowieso zu den Frauen, die nie das finden was sie gerade suchen. Ziehe ich also mit dem Ziel einen neuen Bikini zu kaufen los, komme ich garantiert ohne Bikini zurück. Und was bei ziellosem Shopping oft  gut funktioniert wenn man ein neues Oberteil oder neue Schuhe sucht, klappt beim Bikini-Kauf so gut wie nie. Denn wer schlendert schon „einfach nur mal so“ durch die Bademodenabteilung? Habe ich mich dann doch dazu entschieden einem Bikini die Chance auf ein neues Zuhause zu geben und nehme ihn mit in die Umkleidekabine, möchte ich mich beim Anprobieren sofort im Fitnessstudio anmelden und mir auf dem Heimweg koffeinhaltige Anti-Cellulite-Mittelchen kaufen! Das gnadenlose Licht in vielen Umkleidekabinen würde auch Beyoncé unvorteilhaft aussehen lassen (diese Behauptung nehmen wir jetzt einfach mal so hin, ist gut für’s Ego ;-)).
Daher habe ich wirklich alle meine Bikinis aus dem H&M Onlineshop (ihr könnt das H&M sicherlich durch jede beliebige andere Marke ersetzen, nur mit denen habe ich bisher keine Erfahrung gemacht). Ich hatte mal eine intensive Online-Shopping-Phase und habe den armen Paketmann das ein oder andere monströs-riesige H&M Paket die Treppen hochschleppen lassen. Und der Bikini-Kauf bietet sich für’s Onlineshopping geradezu an. Man kann das Bikinitop und die Hose in sämtlichen verschiedenen Größen bestellen und in Ruhe zuhause ohne Umkleidekabinen-Stress anprobieren. So benötige ich meist unterschiedliche Größen was Oberteil und Hose anbelangt (nein, leider brauche ich die größere Größe nicht oben!). Man hat genügend Zeit sich zu entscheiden (so ein Bikini-Kauf will schließlich wohlüberlegt sein, kein anderes Kleidungsstück lässt uns soviel von uns in der Öffentlichkeit preisgeben!), kann alle Teile x-mal anprobieren und abwägen worin man sich am wohlsten fühlt. Man könnte auch den Freund / Mann fragen, doch der wird sich in der Regel hüten auch nur den Hauch eines kritischen Kommentars abzugeben. Könnte ja falsch aufgefasst werden 😉

Ich werde mich im Juni für eine Woche an den Nordseestrand verabschieden. Es ist zwar etwas optimistisch, dass ich mich dann im Bikini in den Strandkorb legen kann, aber eingepackt wird er sicherheitshalber trotzdem! Schließlich kann man sich auf eines garantiert verlassen: Sonne an Weihnachten und Schnee an Ostern machen einen sonnigen Badeurlaub an der Nordsee im Juni nicht unwahrscheinlicher! Und dafür muss ein neuer Bikini her! Aktuell besitze ich noch zwei H&M-Bikinis, die anderen haben inzwischen das Zeitliche gesegnet. Auch diese beiden haben schon einige Jahre auf dem Buckel und es wird höchste Zeit für etwas Neues. Ich werde mich mal bei der neuen H&M Sommerkollektion umsehen und garantiert online bestellen! Ist stressfreier. Der Batik-Bikini im Video könnte mir gefallen. Okay, die Unterschiede zwischen dem Video und meinem bevorstehenden Urlaub könnten nicht größer sein: Nordseestrand mit mäßigen Temperaturen vs. Traumstrand auf den Bahamas und mein schwabbeliger, untrainierter Körper in Kalkweiß vs. Beyoncés knackiger Traumkörper. Wahrscheinlich werde ich auch eher auf dem Fahrrad durch die weißen Dünen radeln als mich am Strand zu räkeln. Aber wer weiß!? 😉

 

 
Findet ihr den Bikini-Kauf im Laden auch immer so frustrierend? Bestellt ihr Bikinis auch lieber online und probiert sie in Ruhe zu Hause an? Und wisst ihr schon wo ihr euren Sommerurlaub verbringen werdet?
 
Sponsored Video by H&M
17 comments

Ähnliche Beiträge

17 comments

Ahnungslose Wissende 27. April 2013 - 12:21

Ich muss gestehen, dass ich mir schon eeeeewig keinen neuen Bikini gekauft habe…Meine beiden alten (von Roxy und Adidas) sind nämlich immer noch top, passen gut und ich trage sie eh so selten, so dass sie mir wohl noch ewig einen guten Dienst leisten werden…Da bin ich ehrlich gesagt auch ganz froh drüber, denn ich finde Bikinis Kaufen auch immer mehr als nervtötend 😉
Einen Bikini würde ich mir übrigens nie online bestellen, denn den muss man einfach angezogen sehen, finde ich…

Liebe Grüße 🙂

Reply
Annie 27. April 2013 - 12:32

Bikinis sind für mich leider nichts, aber der Bademodenkauf im allgemeinen ist sehr nervig. Ich hab zum Glück letztes Jahr erst etwas passendes gefunden und für 4 Tage Nordsee spare ich mir etwas neues, weil der eigentliche Urlaub mal wieder in Hamburg sein wird. 😉

Liebe Grüße

Reply
ratternderuby 27. April 2013 - 13:24

Früher hab ich Bikinis auch bei H&M und Konsorten gekauft, aber mich eigentlich fast nie wirklich wohl darin gefühlt, was schönes gefunden oder sonderlichen Spaß am Kauf gehabt. Nachdem ich dann bei den busenfreundinnen.net endlich meine richtige BH-Größe erfahren hatte machte plötzlich auch der Bikinikauf wieder mehr Spaß – natürlich nicht mehr bei H&M und Co. sondern mit ebenjener richtigen BH-Größe, sodass der Bikini eine ähnliche Stützfunktion hat wie ein BH und nicht nur mehr oder weniger dekorativ aufliegt. Das hat mich nämlich schon immer gestört, mit meinen recht kleinen Brüsten haben die üblichen Triangelbikinis & Co. absolut gar nichts gemacht und gehalten hat's trotzdem nicht, oft hatte ich Angst, dass das Bisschen, was da ist, bei jeder Bewegung rausfällt oder das Oberteil verrutsch. Meine neuen Bikinis hab ich auch online bestellt (z.B. figleaves, brastop, bravissimo, lace), aber nur weil die Größenauswahl in deutschen Läden so mies ist, dass ich im Ausland bestellen musste, in UK hab ich aber auch welche im Laden anprobiert, da die Auswahl hier besser ist.
Fazit: mit meinen neuen BH-Größen-Bikinis bin ich viel glücklicher als mit den üblichen Gr. 34 Teilen, die nichts können außer vielleicht halbwegs nett aussehen, und kann die Bestimmung der richtigen BH-Größe (~80% tragen die falsche Größe, zu weite und hochrutschende Unterbrustbänder, zu kleine Körbchen, …) nur jeder empfehlen – auch zum erfolgreicheren Bikinikauf, egal ob online oder im Laden.

LG

Reply
katy 27. April 2013 - 16:14

Meine Bikinis entstammen auch alle dem H&M-Onlineshop, hihi! Wenn man nur 5 Teile in die Umkleide nehmen darf, wird's einem im Laden aber auch echt schwer gemacht!
Zum Glück muss ich mich in diesem Jahr nicht auf die Suche gegeben; ich habe letzten Sommer im Sale einen okayen Bikini und einen richtig schönen Badeanzug ergattert! 🙂

Reply
Melissa 27. April 2013 - 17:16

Bikini kaufen ist genauso schlimm wie BHs. Ich habe oben rum ziemlich viel und das will gut verpackt sein. Da passt die trendige Mode nur seeeeeeehr selten. Das nervt!!! Deswegen kaufe ich diese Dinge auch wirklich gerne online. Da hat man auch andere/bessere Auswahl.

Reply
Gwen 27. April 2013 - 22:38

Ich besitze aktuell keinen Bikini, da ich dafür doch gerne ein paar Kilo weniger hätte. Meine Bademode habe ich dennoch online gekauft und zwar bei Bravissimo. Da kaufe ich auch meine BHs (nach einem Brafitting komm ich mit den gewöhnlichen Größen hier nicht mehr klar) und finde dass die Sachen nicht nur hübsch sind, sondern auch gut Halt geben und das ist mir auch sehr wichtig.
Ich hab mir letztes Jahr einen ganz tollen bissi 50s Style Badeanzug gekauft und einen Tankini mit einem eher floralen Print auch sehr sehr hübsch. Ah dieser hier ist es http://www.bravissimo.com/products/sale/swimwear/tankinis/beach-belle-tankini-top/floral-stripe/fg14fs/?sale=true&sale=true&level=2&page=2

Das Gefühl dass du beschreibst mit dem fiesen Umkleidenkabinen Licht kenne ich nur zu gut. Leider.
Wenn ich erwäge Röcke oder Kleider zu kaufen, dann ziehe ich mir immer eine Strumpfhose an, das ist wie ich finde das beste Bein Make up. Zum Bikinikauf, kann man das natürlich nicht machen…

LG Gwen

Reply
Kritzelfee 28. April 2013 - 9:23

Ich find nicht nur den Bikinikauf furchtbar, sondern auch, dann damit herumzurennen. Am Strand geht das noch, aber im Schwimmbad komm ich mir vor wie bei der Fleischbeschau. Furchtbar^^ Können wir nicht einfach in Jeans und T-Shirt schwimmen gehn?

Reply
Patricia 28. April 2013 - 9:24

Mein Bikini hat schon lange ausgedient. Ich müsste auch erstmal einen neuen kaufen. Aber irgendwie habe ich Gefallen an Badeanzügen bekommen. Das ist irgendwie sexier finde ich. So einen coolen im 50's/60's Style hätte ich gerne. Dazu einen coolen Sommerhut und eine tolle Sonnenbrille – fertig. 😀

Reply
Gwen 28. April 2013 - 9:53

Ich hab jetzt nochmal die Marke nachgeguckt und sogar noch ein Bild von meinem Badeanzug gefunden.
http://www.bravissimo.com/products/sale/swimwear/swimsuits/soprano-swimsuit/coral-white/hs10cw/

LG Gwen

Reply
Chrissy 28. April 2013 - 11:22

Oh Oh Oh da hast du ein Tema angeschnitten 😀
Jedes Jahr auf ein neues, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf das baldige Sonnen und Baden hinweisen, dann geht's los.
Der prüfende Blick in den Bikinifundus, keinen will man tragen weil: ausgeleihert, Farbe verloren, zu knapp, zu sportlich, weiß, war mal sooo IN….
die Gründe, die alten Bikinis nicht mehr zu tragen sind endlos.
und dann nimmt das Drama seinen Lauf.
Ich mach's genauso wie du, ich bestelle die Bikinis immer nach Hause und teste dann lieber im Geheimen.

Leider sehen die Bikinis aber an einem selbst einfach NIE so aus, wie an dem Mädel vom Plakat oder an anderen am Strand/See/Schwimmbecken.

Für deinen Urlaub wünsche ich dir genug Gründe, dich im Bikini im Strandkorb zu räkeln!
Dazu passt einer im Matrosenstil super!
Also weiß, blau und Streifen ?

Mir gefällt der Bikini 1 auf deinen Bilder am Besten. Mit dem Höschen kann man wenigstens ein wenig im Wasser toben 😉

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag dir!

Reply
Maegwin 28. April 2013 - 15:28

Ohh, ich hab seit bestimmt 15 Jahren keinen Bikini getragen und werde es wahrscheinlich nie wieder im Leben tun. Bin eher der Badeanzug-Fan, aber das hängt eher damit zusammen, dass ich zum Schwimmen ins Hallenbad gehe, um einige Runden zu drehen. An Strand lege ich mich fast nie, also vor 2 Jahren mal auf Malta, als ich das ganze Sightseeing-Programm gemacht hab und noch Zeit übrig war.
Beim Schwimmen ist bei mir eher Funktionalität gefragt.

Reply
Donna 29. April 2013 - 10:40

Das Problem kenn ich nur zu gut… Nur dass mein Spiegel zu Hause auch gnadenlos ist xD
LG
Donna

Reply
Kim 29. April 2013 - 11:41

Meine 2 Bikinis zu finden war auch eine kleine Odyssee. Vor allem ein vorteilhaftes Höschen (ich bin kein Fan von zu schmalen Seiten und Bändern zum Schnüren) und ein Oberteil, das schön formt.
Triangel- und auch die Bandeau-Bikinis sehen so schön casual aus, halten aber meine kleinen Körbchen nicht an Ort und Stelle und lassen mich eher wie 12 aussehen
Meist kombiniere ich dieses Oberteil: http://www.hm.com/de/product/04933?article=04933-B in dem schönen dunkelgrün von letztem Jahr mit einem schön geschnittenen schwarzen Höschen.

Ober- und Unterteil kann ich auch nur getrennt kaufen, von daher finde ich das bei H&M meist ganz gut, auch wenn ich wählerisch bin 😉

Die Bravissimo-Sachen finde ich wunderhübsch, aber dafür hab ich dann doch viel zu wenig obenrum…
So einen 50er/60er Jahre Badeanzug kann ich mir auch sehr gut vorstellen, evtl. gönne ich mir auch mal einen Tankini, stelle mit das recht bequem vor.

Viel Erfolg noch bei der Bikinijagd xD

Reply
I_need_sunshine 1. Mai 2013 - 14:33

@GwenWow, der sieht ja klasse aus^^ Danke für den Tipp 🙂

Reply
I_need_sunshine 1. Mai 2013 - 14:34

@DieChrissy NurGenau, Bikini 1 eignet sich prima für etwas sportlichere Wasseraktivitäten und war mein Lieblingsbikini während der letzten Schnorchel-Urlaube 😉

Reply
Sunnivah 6. Dezember 2013 - 19:51

Liebe Diana, das ist zwar schon länger her, aber ich bin so ein Bikini-Fanatiker, das ich mich mitteilen muss:
ich liebe Bikinis, ich kaufe Bademode das ganze Jahr über und am liebsten bei H&M online: in jedem Sale wandern unzählige in meinen Einkaufskorb. Das Fach in meinem Schrank, wo die Bademode liegt, quillt total über. Ich kaufe immer Bikinis, wenn gar nix mehr geht….
eine suchtartige Leidenschaft. Und zum Glück bezahlbar beim Schweden 😀

Reply
I need sunshine 7. Dezember 2013 - 11:52

@SunnivahHuhu, das finde ich ja klasse, dass du den alten Beitrag rausgekramt hast und mir einen Kommentar da lässt 🙂 Ich finde deine Bademoden Leidenschaft beeindruckend 🙂 Andere finden nichts schlimmer als den Bikinikauf und bei dir quillen diese bereits in der Schublade über 😀 Der H&M Onlineshop macht es da einem aber auch recht einfach, vor allem wenn Sale ist. Genau bei so einem Sale sind auch auf einen Schlag gleich mal vier Bikinis bei mir eingezogen 😉

Reply

Leave a Comment