Home Blog News Blogger Workshop: Sinnvoll oder nicht?

Blogger Workshop: Sinnvoll oder nicht?

by Diana
Lohnt sich ein Blogger Workshop für Blogger wirklich und hilft es für erfolgreiches Bloggen?

Soll ich einen Blogger Workshop besuchen? Diese Frage habe ich mir schon länger gestellt und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine dastehe. Selbst hat man ja eine ganz andere Sicht auf den eigenen Blog, vor allem wenn man schon viele Jahre Arbeit in den Blog gesteckt hat. Man wird betriebsblind und erkennt oft gar nicht, was man an seinem Blog noch verbessern kann. Dabei profitieren vor allem auch die Leser von einem durchdachten Blogdesign und guten Beiträgen.

Im Radisson Blu Hotel in Frankfurt habe ich den Blogger Workshop von Vanessa Pur von PurGlam.TV besucht.

Umzug von Blogger zu WordPress

Nach meinem Umzug zu WordPress im Januar ergaben sich für mich viele neue Möglichkeiten was das Blog-Design und die Blog-Optimierung betrifft. Ich fühlte mich teilweise völlig überfordert. Wie kann ich meinen Blog verbessern und wie kann ich den Traffic auf dem Blog steigern – und zwar langfristig und nachhaltig? Als Blogger möchte man schließlich von den Lesern gefunden werden, was gerade bei der Masse an Beauty Blogs und Mama Blogs inzwischen immer schwieriger wird. Ohne Leser könnte ich auch gleich Tagebuch schreiben. Ein Blog lebt schließlich von Interaktion und Austausch mit den Lesern.

Doch Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO für Blogger ist für viele immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Und ich gebe zu: Auch ich wusste nicht, wie funktioniert SEO und wie setze ich SEO für den Blog richtig ein? Ich wollte herausfinden wie viel Potential in meinem Blog steckt, was ich vielleicht unbewusst schon seit vielen Jahren falsch mache und was ich– vielleicht sogar mit wenig Aufwand – sofort verbessern kann.

Anzeige

Blogger Workshop: Besser spät als nie

Daher nutzte ich die Gelegenheit und besuchte einen Bloggerworkshop. Am vergangen Wochenende war ich im Radisson Blu Hotel in Frankfurt beim Blogger Workshop von PureGLAMtv. Verreisen ohne Baby fühlt sich immer noch ungewohnt und seltsam an, doch ich beschloss, dass es Zeit für mich wird, meinen Blog zu optimieren und ihn einmal von echten Experten und Kennern bewerten zu lassen. Mein Fazit stand schnell fest: Hätte ich dies nur schon vor fünf Jahren getan!

Ich habe erkennen müssen, dass ich viele Jahre Arbeit in Beiträge gesteckt habe, die ich hätte besser schreiben können. Schließlich steckt in den meisten meiner Beiträge mehrere Stunden Arbeit. Da wäre es doch schön, wenn ein solcher Blogpost auch nach Jahren noch über Google gefunden werden kann. Doch es bringt nichts den Kopf in den Sand zu stecken. Ich bin sehr dankbar, dass es Menschen gibt, die ihre Expertise und ihr Wissen mit anderen teilen. Denn oft hat man in der Blogosphäre den Eindruck, dass diejenigen, die wissen wie es läuft, ihr Wissen lieber für sich behalten.

Wenn man in einer bestimmten Bloggerbranche bloggt – egal ob Beauty Blogger, Fashion Blogger, Mama Blogger, Food Blogger oder Reise Blogger – sitzt man oft in einer Blase. Man sieht was die anderen Blogger der eigenen Nische machen und blickt nicht über den Tellerrand. Man kopiert unbewusst andere Blogger und denkt sich: Wenn es alle so machen, dann wird es schon richtig sein.

Vom Workshop und dem tollen Rahmenprogramm im Radisson Blu Hotel in Frankfurt werde ich euch noch in einem separaten Beitrag berichten. Am heutigen Montag möchte ich die Gelegenheit nutzen und dieses Thema für die neue Montagsfrage aufgreifen. Blogger Workshops gibt es natürlich viele und diese unterscheiden sich sicherlich in ihrer Qualität. Für mich war auch wichtig, dass sich die Kosten in Grenzen halten und ich mich nicht in Unkosten stürzen muss. Bevor ihr euch für einen Workshop entscheidet, würde ich euch raten, Informationen einzuholen bei Blogger Freunden: Sind hier echte Experten am Werk, die vielleicht auch selbst einen sehr erfolgreichen Blog haben und wissen wovon sie reden? Gibt es eine individuelle Blog-Analyse? Wird genügend Zeit für Fragen eingeplant?

Montagsfrage: Blogger Workshop – Sinnvoll oder nicht?

Habt ihr das Gefühl, dass euch eine externe Bewertung eures Blogs weiterhelfen würde? Habt ihr Fragen zu SEO, Blogoptimierung und Blogdesign, die ihr durch eure Recherche bei Youtube und Google nicht selbst beantworten könnt? Braucht ihr professionelle Unterstützung durch Experten oder bekommt ihr alles alleine gut hin? Habt ihr selbst schon einen Blogger Workshop besucht und hat es sich für euch gelohnt? Würdet ihr einen solchen Workshop anderen Bloggern weiterempfehlen?

Blogger Workshop: Sinnvoll oder nicht?

View Results

Loading ... Loading ...
Montagsfrage

Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir auch einen Kommentar mit eurer Meinung da lasst.

24 comments

Ähnliche Beiträge

24 comments

Pinkpetzie 30. Mai 2016 - 23:18

Eine tolle Montagsfrage und ich bin schon super gespannt auf das Ergebnis!!
Wie ich sehe, hast auch du schon die ersten Dinge direkt umgesetzt, super ;). Ich kann Workshops auf jeden Fall empfehlen und ich kenne das Gefühl, „ach hätte ich das mal eher gewusst“, nur zu gut. Aber man kann ja immer noch was lernen und sich verbessern. Allerdings finde ich manche Preise für Workshops echt unglaublich. Dann müsste der Blog ja schon echt gut stehen, wenn man eine vierstellige Zahl mal eben so ausgibt.
Auf jeden Fall vielen lieben Dank für das tolle Wochenende. Ich habe mich riesig gefreut, dich endlich einmal persönlich zu treffen <3.

Reply
Diana 1. Juni 2016 - 13:10

Habe mich auch riesig gefreut, dass wir uns endlich mal persönlich kennengelernt haben! Du bist so sympathisch und es ist immer toll die Menschen hinter einem Blog mal live zu treffen. Das mit den Preisen stimmt! Ich hätte mich nicht in Unkosten gestürzt. Daher bin ich umso glücklicher, dass der Workshop zu einem tollen Preis und sogar mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm angeboten wurde. Das weiß ich sehr zu schätzen 🙂

Reply
Dani 31. Mai 2016 - 7:36

Ich bin gespannt was Du für Eindrücke mit uns teilen wirst. Man lernt nie aus 🙂

Reply
Diana 1. Juni 2016 - 13:11

Man lernt in der Tat nie aus. Auch wenn man schon seit Jahren bloggt gibt es noch so viel zu lernen. Wie gesagt: Mit der Zeit wird man sogar eher betriebsblind und sieht manches nicht so wie es externe Personen beurteilen können.

Reply
Hana Mond 31. Mai 2016 - 8:59

Im Moment plane ich nicht, einen Workshop zu besuchen. Ich führe nur einen kleinen Hobby-Blog, verdiene nichts und plane im Moment auch nicht, dran zu verdienen – deshalb gebe ich kein Geld dafür aus. Es gibt massenhaft Infos im Internet – da setze ich mich lieber dran, diese Tipps mal mehr umzusetzen 😉

Reply
Diana 1. Juni 2016 - 13:13

Finde deine Einstellung gibt. Wer es rein als Hobby betreibt und kein Geld ausgeben möchte, findet in der Tat gute Tipps im Internet. Ich kann da Vanessas Blog auf jeden Fall empfehlen, sie gibt nämlich auch auf dem Blog tolle Tipps. Für mich war der Punkt gekommen, dass mir die Zeit für die Eigenrecherche durch Baby einfach fehlte und ich gerne mal komprimiert an einem Wochenende nützliche Infos bekommen wollte.

Reply
Blush & Sugar 31. Mai 2016 - 9:27

Ich habe auch schon oft darüber nachgedacht, mal an einem Blogger-Wokshop Wochenende teilzunehmen. Ich finde es super interessant mal von Experten zu hören, welches Potenzial im eigenen Blog steckt und wie man dies am besten herausholen kann. Bezüglich SEO habe ich auch keine großen Kenntnisse, daher wäre dies ebenfalls sehr interessant.
IBisher waren die Workshops in Städten, die zu weit sind, oder ich hatte an den Terminen in Frankfurt und Umgebung leider keine Zeit… Der nächste Workshop kommt sicherlich, bei dem ich mich unbedingt anmelden möchte 🙂

LG Manuela
Blush & Sugar

Reply
Diana 1. Juni 2016 - 13:14

Als ich hörte, dass der Workshop in Frankfurt stattfindet, musste ich sofort zusagen. Das ist für mich nämlich keine große Entfernung und damit auch bezüglich Fahrpreisen und Zeitaufwand gut machbar.

Reply
Beauty Mango 31. Mai 2016 - 9:48

Ich war ja auch schon auf dem Workshop von Vanessa und ich habe sehr viel gelernt. Ich kann es jedem nur empfehlen und ich würde auch wieder hingehen!

Reply
Diana 1. Juni 2016 - 13:15

Ich würde auch sofort wieder hingehen 🙂

Reply
Daniela 31. Mai 2016 - 11:14

Möchte ich ja auch unbedingt mal machen! Glaube auch, dass man so betriebsblind ist, dass einem vieles gar nicht (mehr) auffällt. Außerdem finde ich sehr spannend, einfach ungeschönt zu hören, was man richtig oder „falsch“ macht bzw. was man inwiefern optimieren kann. Mir fehlt da leider öfter die technische Expertise und auch der Blick. Also ja, ich möchte das gern mal machen 🙂

Reply
Diana 2. Juni 2016 - 13:04

Genau, man wird einfach betriebsblind mit der Zeit und offensichtliche Sachen fallen einem gar nicht mehr auf. Dabei profitieren ja auch die Leser davon, wenn sie sich auf einer Seite gut zurecht finden.

Reply
FashionqueensDiary 31. Mai 2016 - 11:56

Ich würde auch gern mal einen Workshop besuchen. Bisher hat es zeitlich nie gepasst, aber das sieht ab Juni anders aus und da alle immer so davon schwärmen… 🙂

Reply
Diana 2. Juni 2016 - 16:59

Drücke dir die Daumen, dass du einen Workshop in der Nähe finden wirst. Vanessa hat ja auf ihrem Blog schon angekündigt, dass es von ihrer Seite aus nicht mehr so viele geben wird.

Reply
Christine 31. Mai 2016 - 17:22

Welch ein Zufall 🙂 Gerade beschäftige ich mich mit der Frage, wie kann ich meinem Blog mehr Traffic verleihen und sollte ich vielleicht mal einen Workshop besuchen, da stoße ich auf deinen Beitrag! Supi!!! Denn dein Beitrag hilft mir weiter. Ich werde mich wohl dazu entschließen, es mal zu wagen. Ich gebe dir auch vollkommen Recht, wenn niemand den Blog liest, dann kann ich auch Tagebuch schreiben. Super Satz, den merke ich mir 🙂

Wünsch dir was, liebe Grüße

Christine

Reply
Diana 2. Juni 2016 - 17:00

Das freut mich riesig, dass dir mein Beitrag weitergeholfen hat 🙂

Reply
Nike 31. Mai 2016 - 17:49

Zwar habe ich nur einen kleinen Blog und auch mehr Just For Fun aber generell Hätte ich schon Interesse daran, einen Workshop zu besuchen. Wie Du, bin ich auch kürzlich von Blogger zu WordPress umgezogen und bin schier überfordert von der Vielfalt an Möglichkeiten, während ich gleichzeitig davon überzeugt bin, nur 10% eben dieser überhaupt zu kennen. Man kann sich eben nie genug Wissen aneignen.

Reply
Diana 2. Juni 2016 - 17:01

Der Umzug zu WordPress hat so viele neue Möglichkeiten ergeben, dass ich auch total überfordert war. Ich hätte einfach schon viel früher umziehen sollen 😉

Reply
maya 31. Mai 2016 - 21:44

bestimmt sinnvoll!!! toller post!!! Tausend Dank dafür, denn ich steckt total mit meinem blog fest und genau so einen workshop brauche ich wohl gaaaaaanz dringend!!!

Reply
Diana 2. Juni 2016 - 17:02

Freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt 🙂 Ich würde am liebsten noch einen Workshop besuchen. Habe das Gefühl es gibt noch sooo viel mehr, was ich fragen möchte. Da reichen ein paar Tage gar nicht aus.

Reply
strawberrymouse 1. Juni 2016 - 0:14

Ich schließe mich Hana Mond an. Es gibt immer etwas zu verbessern, aber da mein Blog mein Hobby ist, erachte ich es als weniger notwendig. Würde es allerdings einen in der Nähe geben und wäre dieser ohne großen Aufwand erreichbar, würde ich es mir wohl noch mal überlegen^^.

Reply
Diana 2. Juni 2016 - 17:03

Für mich war auch wichtig, dass er in der Nähe stattfindet. Denn mit Baby bin ich jetzt nicht mehr so flexibel wie früher. Und auch die Reisekosten wollte ich so gering wie möglich halten. Es war aber sehr angenehm mal in Ruhe im Zug zu arbeiten, zuhause komme ich da kaum noch dazu 😀

Reply
Lila 1. Juni 2016 - 17:42

Selbst wenn ich einen größeren Blog hätte würde ich nicht an einem Workshop teilnehmen. Leider sind mir zu viele Blogger darauf aus ihren Content auf Teufel komm heraus zu optimieren. Blogs lesen sich mittlerweile leider so beliebig wie Modezeitschriften, weil sie die Vermarktung viel zu ernst nehmen, statt mal originellen und ehrlichen Content zu bringen. Wenn man einen Workshop wegen technischen Dingen wie z.B. Hosting, Templates anpassen, etc. bucht kann ich’s ja noch verstehen. Ansonsten vertrete ich auch die Meinung, dass man viele Dinge im Internet oder in Fachbüchern bei Bedarf selbst anlesen kann.

Reply
Diana 2. Juni 2016 - 17:10

Danke für dein ehrliches Feedback! Ich finde es gibt noch viele tolle Blogs die ihren Lesern originellen und ehrlichen Content bieten. Und dennoch professionell nebenberuflich oder hauptberuflich bloggen. Das schließt sich meiner Meinung nach nicht aus. Es ist einfach so, dass viele ihr Hobby inzwischen zum Beruf gemacht haben. Ich finde das toll und wer die Möglichkeit hat sollte dies ausprobieren. Mich haben die Eigenrecherchen leider nicht weitergebracht, da mir mit Baby die Zeit dafür einfach fehlt. IEine individuelle Bloganalyse komprimiert an einem Wochenende, bei der Experten mal auf den Blog schauen und sagen, was man verbessern kann, fand ich da sehr hilfreich.

Reply

Leave a Comment