Home Blog {Interblog #2} Manage your Cam: DSLR/Digi – 6 Fragen zum Thema Fotografie an Miss von Xtravaganz

{Interblog #2} Manage your Cam: DSLR/Digi – 6 Fragen zum Thema Fotografie an Miss von Xtravaganz

by Diana
Interblog Kolumne Fotografie mit Miss von Xtravaganz
Die Interblog Kolumne geht in die zweite Runde! Interblog ist eine Gemeinschaftsaktion von Godfrina von Kalter Kaffee und mir und widmet sich monatlich neuen und spannenden Themen aus der Bloggerwelt. Nachdem sich bei der letzten Interblog Kolumne alles um die Bedeutung von Social Media für den Blog drehte, haben wir für das neue Thema tolle Interviewpartner gewinnen können. Wir haben uns das Thema Fotografie ausgesucht, da Fotos beim Bloggen ein wesentlicher Bestandteil sind, und wollten wissen, wie das bei anderen Bloggern so aussieht. Ich freue mich riesig, dass wir Miss von Xtravaganz für dieses Thema gewinnen konnten! Schon lange bin ich ein großer Fan ihres Blogs und ihrer tollen Fotos. Ihr solltet aber auch unbedingt bei Kalter Kaffee vorbeischauen! Dort beantwortet Kat von Shades of Nature die gleichen bzw. ähnliche Fragen zum Thema und verrät uns wie sie ihre tollen Fotos auch ohne Spiegelreflex Kamera hinbekommt. Zwei Blogs, ein Thema, zwei verschiedene Sichtweisen. 

Miss von Xtravaganz
1. Seit wann beschäftigst du dich mit Fotografie? Kam das Interesse erst
mit dem Bloggen oder hast du vorher schon gerne fotografiert?


Miss von Xtravaganz: 
Mit der Fotografie beschäftige ich mich eigentlich schon mein ganzes
Leben, mal mehr mal weniger. Ich fand es schon immer toll besondere
Momente für mich festzuhalten. Angefangen habe ich mit einer kleinen
Digitalkamera mit der ich bereits meine ersten Fotoshootings in der
“Peoplefotografie“ durchgeführt habe. Seit knapp 11 Jahren stehe ich
selbst vor der Kamera und irgendwann wurde bei mir der Wunsch größer
selbst andere Menschen abzulichten und ich habe mir den Traum einer
kleinen Spiegelreflexkamera erfüllt. Meine ersten Blogfotos habe ich
selbst noch mit der Digicam geschossen, aber ich bin dann auch hier zu
meiner Spiegelreflex gewechselt.

2. Das ist eine beeindruckend lange Zeit! Mit welcher Kamera machst du deine Blogfotos? Bist du damit zufrieden
oder denkst du über eine Neuanschaffung nach? Nutzt du für verschiedene
Zwecke unterschiedliche Objektive?

Miss von Xtravaganz:
Für meinen Blog – wie für meine Fotoshootings verwende ich eine Canon
Eos 600D. Ich liebe meine kleine Kamera und bin sehr zufrieden damit.
Meine Devise ist schon immer, dass das Auge das Bild macht und ich dafür
nicht eine professionelle Fotoausrüstung benötige. Für mich ist das
alles Hobby – mein liebstes Hobby – und dafür denke ich reicht diese
Spiegelreflex für meine Zweck durchaus aus. Vielleicht gönne ich mir
irgendwann eine bessere Kamera, aber aktuell ist nichts in diese
Richtung geplant. Ich besitze auch nur ein Objektiv (Tamron 28-75), dass
meine Fotografiebereiche (Makro und Peoplefotografie) ziemlich perfekt
abdeckt.

Fotoausrüstung Miss von Xtravaganz

3. Welches Equipment braucht man deiner Meinung nach noch als Blogger?
Hast du bestimmte Sachen, die du extra für Blogfotos gekauft hast? 


Miss von Xtravaganz:

Da ich natürlich für meinen Beautyblog auch im Winter Makeups
fotografieren möchte, habe ich mir für zuhause eine Tageslichtlampe
zugelegt. Eine günstige 10€ Lampe von Ebay. Meine technische Ausrüstung
bezüglich der Kamera beschränkt sich quasi auf das Kit und das Objekt.

Ansonsten habe ich mich für meine Blogfotos eher im Bereich
“Hintergründe“ eingedeckt: Gerade im Bereich der Foodfotografie und
Produktfotografie kann man ein Bild natürlich auch mit dem Hintergrund
etwas ausschmücken. Hier habe ich mir etliche Stoffe, Papiere,
Holzkisten, Accessoires zugelegt, die ich gerne verwende. Oder mein
Esszimmertisch (weiße spiegelnde Oberfläche eignet sich sehr gut für
meine Blogfotos. Einen kleinen Einblick zu der Thematik habe ich schon
vor einer Weile hier verfasst: Blogtipp Blogfotografie

Hintergründe Blogfotografie Miss von Xtravaganz



5. Das sind interessante Einblicke! Was macht für dich eigentlich ein gutes Blogfoto aus? Gibt es für dich bei
Blogfotos auch absolute No-Gos?

Miss von Xtravaganz:

Bei Blogfotos muss ich gestehen, gehöre ich zu den Bloggern, die gerne
bei Tageslicht fotografieren. Ich mag gerne Fotos mit natürlichem
Schattenwurf und finde, dass die Farben einfach viel realistischer
herauskommen. Damit lässt sich die Frage mit NoGo’s gleich
mitbeantworten: Bilder, die viel zu dunkel sind oder einfach nur
totgeblitzt werden gehen für mich überhaupt nicht.

Ansonsten finde ich immer Blogfotos spannender, die nicht gerade aus der
Vogelperspektive aufgenommen wurden. Leider tendieren viele Blogger dazu
ihre Produkte einfach auf einen Tisch zu legen und abzufotografieren,
obwohl man mit Schnitt, Perspektive und Arrangement einem Bild soviel
Leben einhauchen kann. Selbst ein schnöder Nagellack kann zu einem
spannenden Bildmotiv werden, wenn man ihn nicht bloß einfach von oben
abknipst. 

Blogtipps - Blogfotografie mi Miss von Xtravaganz
Blogtipps - Blogfotografie mi Miss von Xtravaganz
Man will den Leser ja nicht nur mit seinen Texten unterhalten, sondern
auch die Blogfotos sollten ansprechend sein und das Auge zum Verweilen
einladen, dafür braucht man wirklich nicht viele Mittel, man muss es
einfach nur abwechslungsreich und spannend gestalten.

6. Verrate uns zum Abschluss doch bitte deine liebsten Tipps für gute
Blogfotos. Worauf kommt es an und gibt es bestimmte Tricks und Kniffe
für ein gelungenes Bild?

Miss von Xtravaganz:

Für ein gutes Foto suche ich mir immer erst den geeigneten Standpunkt.
Generell mag ich gerne dunkle Locations, wo das Licht nur von einer
Seite kommt. Z.b. leicht schräg vorm Fenster. Bei meinen Nagellackfotos,
Essensbildern oder Makeups hat sich für mich herausgestellt, dass man
durch den Lichteinfall von einer Seite einfach einen schöneren
Glanzeffekt hinbekommt, wie wenn man an diffusen sehr hellen Orten
fotografiert, wo das Licht hauptsächlich von oben kommt (z.b. Balkon).

Bei Essens – oder Produktbildern kann man natürlich mit Schärfe und
Unschärfe sehr gut arbeiten. Gerne mal Objekte in den Vorder- oder
Hintergrund nehmen und dadurch eine Spannung im Bild erzeugen. Alles,
was nicht nur plump abfotografiert ist, muss der Leser länger betrachten
und schon hat man sein Ziel mit einem Blogbild erreicht.

Natürlich kann man auch Layouttechnisch noch Interesse beim Leser
wecken, ich verwende auf meinem Blog auch gerne Collagen, wo ich noch
mehr Details von Produkten zeige – das Spiel aus kompletter Aufnahme und
Detail erzeugt ebenfalls neue Perspektiven und Blickwinkel.

Wie schon genannt natürlich die unterschiedlichen Perspektiven und
Schnitte. Der Bildbetrachter kann auch gefordert werden –
Froschperspektive (von unten fotografiert) kann auch nochmal einen ganz
neuen Blickwinkel ermöglichen, wie nur aus der Vogelperspektive (von
oben fotografiert).

Ansonsten würde ich nur noch empfehlen nicht zuviel auf Bildbearbeitung
zu setzen, sondern lieber durch gute Fotos zu beeindrucken. Gerade im
Bereich der Beautyblogs – ein gutes Makeup braucht keinen (oder nur
wenig) Photoshop! Klar kann man mal ein Pickelchen kaschieren, aber man
sollte es nicht übertreiben mit den Beautykorrekturen!

Ein guter Tipp ist natürlich auch immer sich durch andere Blogs zu
klicken – wie machen meine Kollegen das – wie kann ich das auf meine
Fotos umsetzen? Ich denke, solange man seine Blogfotos immer
abwechslungsreich gestaltet, merkt man auch irgendwann, dass es soviel
Spaß machen kann auch damit dem Leser etwas zu erzählen. Wenn ich
manchmal von Bloggerkollegen höre “Jetzt muss ich das und das noch für
einen Blogpost fotografieren – soviel Arbeit “ kann ich das gar nicht
nachvollziehen! Für mich sind gerade meine Blogfotos ein wichtiger Teil
meines Blogs, der meinen Blog auch ausmacht. Also hoffe ich
zumindest…dass das meine Leser auch so sehen! Manchmal sagt ein Bild
mehr wie tausend Worte…

Vielen Dank an Miss von Xtravaganz für ihre Offenheit und die tollen Tipps! Ich habe einiges für meine Blogfotos dazu gelernt und möchte in Zukunft mehr unterschiedliche Perspektiven ausprobieren und mich auf die Suche nach dem besten natürlichen Licht im Haus machen. Solltet ihr Miss von Xtravaganz bisher noch nicht kennen, dann schaut unbedingt bei ihr vorbei! Neben tollen Fotos gibt es auf ihrem Blog natürlich auch jede Menge tolle Looks, Reviews, Rezepte und vieles mehr zu entdecken. Besonders gut hat mir zum Beispiel ihr Rezept für einen Brombeer-Zartbitter-Kuchen gefallen oder ihr Augen-Makeup in Violett im Rahmen ihrer Schminkaktion Daily vs. Xtravaganz.

Rezepte auf Miss von Xtravaganz
Looks auf Miss von Xtravaganz

>> Solltet ihr Lust
bekommen haben das Thema ebenfalls auf eurem Blog aufzugreifen und
vielleicht auch die Fragen (teilweise) zu beantworten, dann ladet den
Link zu eurem Beitrag zum Thema „Fotografie“ gerne im Inlinkz-Tool hoch.
Der Beitrag erscheint dann sowohl auf Kalter Kaffee als auch hier, ein
doppeltes Einfügen ist also nicht nötig! Bitte ladet nur Beiträge hoch,
die sich auf die Interblog Kolumne beziehen. <<


Ich hoffe unsere zweite Interblog Kolumne hat euch gefallen? Schaut unbedingt bei Kalter Kaffee vorbei, um zu sehen, wie Kat von Shades of Nature auf die Fragen geantwortet hat. Die nächste Interblog Kolumne gibt es Ende August. Wie hat euch das Thema Fotografie gefallen und wie wichtig sind euch gute Blogfotos?

2 comments

Ähnliche Beiträge

2 comments

Lena Schnittker 26. Juli 2014 - 15:10

Sehr interessantes Thema, habe ich total gerne gelesen, gleich mal schauen, was Kat so sagt. Ich fotografiere eigentlich auch sehr gerne, am allerliebsten im Garten meiner Eltern, zu Hause leider nur in der Fotobox. lg Lena

Reply
Aly 26. Juli 2014 - 20:43

Das sind ja sehr Interessante Sachen, die Miss erzählt! Ich finde, dass sie das Thema sehr gut zusammengefasst hat und echt tolle Tipps eingebaut hat! 🙂

Reply

Leave a Comment