Home Blog News kidztower: Unsere Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm

kidztower: Unsere Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm

by Diana
kidztower Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm für Kleinkind auf Familienblog I need sunshine

Der Montessori Lernturm von kidztower ist nicht mehr aus unserem Familienalltag wegzudenken. Wer kennt es als Mutter oder Vater nicht? Die neugierigen Kleinkinder möchten am liebsten überall dort sein, wo Mama und Papa sind. Wehe sie bekommen nicht mit, was Mama gerade auf der Küchenarbeitsplatte macht! Dann platzen sie vor Neugierde, hängen am Rockzipfel und wollen unbedingt auf den Arm. Mit dem Learning Tower sind sie auf Augenhöhe mit den Eltern und verpassen nichts mehr. Im Gegenteil: mit kleinen, kindgerechten Aufgaben können sie sogar mithelfen und sind mittendrin im Geschehen. In diesem Testbericht möchte ich euch von unseren kidztower Erfahrungen berichten, den wir vor einiger Zeit zum Testen zugeschickt bekommen haben.

Was ist ein Montessori Lernturm für Kleinkinder?

kidztower Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm für Kleinkind auf Familienblog I need sunshine

Montessori Lernturm für Kleinkinder von kidztower

Das Leitmotiv der Montessoripädagogik ist „die Pflege der natürlichen Freude des Kindes am Lernen“.

Hilf mir es selbst zu tun

Maria Montessori

„Kinder, die in ihrem eigenen Rhythmus und den eigenen Interessen folgend lernen, erleben Selbstvertrauen und Selbständigkeit und verinnerlichen das Gelernte so am besten. Selbständigkeit wird durch die Arbeiten des täglichen Lebens (Fähigkeiten, die direkt im praktischen Leben anwendbar sind) unterstützt.“

Anzeige

Unsere Tochter möchte immer sehen, was wir als Eltern gerade machen. Sie ist neugierig und aufgeschlossen. Wenn ich in der Küche zu Gange bin, um zu kochen oder ihr Frühstück zuzubereiten, möchte sie natürlich sehen, was AUF der Arbeitsfläche geschieht.

Bevor der Lernturm von kidztower bei uns eingezogen ist, musste ich sie also auf den Arm nehmen oder versuchen sie abzulenken. Meist endete es aber damit, dass sie unzufrieden war und ich in aller Eile das Essen fertig machte.

Mit dem sogenannten Learning Tower kann sie auf Augenhöhe mit Mama und Papa am Geschehen in der Küche teilhaben. Sie bekommt ihren eigenen Löffel und eine Schüssel und ahmt meine Bewegungen nach. Also wird fleißig in der Schüssel gerührt und sie sieht, was ich mache.

Ich bin immer wieder erstaunt zu sehen, was sie schon alles kann. Das Gehirn lernt in diesem Alter so unglaublich viel und die Eltern sind das liebste Vorbild zum Nachahmen.

kidztower: Unsere Erfahrungen mit dem Learning Tower

kidztower Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm für Kleinkind auf Familienblog I need sunshine

kidztower: Lernturm für Kleinkinder

Beim kidztower handelt es sich um eine Hochstehvorrichtung für Kleinkinder. Er ist 90 cm hoch und damit ideal für höhere Arbeitsflächen wie zum Beispiel in der Küche. Aber auch im Bad beim Zähneputzen kann er praktisch sein. Mit seinen 8 kg ist der Turm auch sehr leicht und kann damit auch problemlos woanders hin getragen werden. Wir haben den Turm zwar in der Küche stehen, aber er ist recht flexibel einsetzbar.

Unsere Küche ist jetzt nicht die größte und es fehlt eine richtige Ecke, um den Turm zu verstauen. Dennoch stört er im Alltag nicht. Ich schiebe ihn etwas zur Seite an die Wand und komme dennoch problemlos an ihm vorbei. Bei sehr kleinen Küchen sollte man sich aber vorher überlegen, wo man den Turm bei Nichtgebrauch hinstellen kann.

Die Stehhöhe ist variable auf die Größe des Kindes einstellbar. Denn diese können den Turm nutzen, sobald sie selbstständig stehen können. Für die Kleinen gibt es auch einen Gurt, damit sie auf dem Turm nicht herausfallen können.

Anzeige

Der Turm ist mit seinen konisch stehenden Beinen kippsicher. Die Stehöffnung beträgt 25 x 25 cm und ist für unsere Tochter groß genug, dass sie mit uns manchmal noch „Guckuck“ spielen kann. Dann geht sie in die Hocke und versteckt sich im Turm.

kidztower Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm für Kleinkind auf Familienblog I need sunshine

kidztower Lernturm

Mit dem „learning tower tool“ kann der kidztower im Handumdrehen zum klassischen Lernturm umgebaut werden. Sobald unsere Tochter sicher selbstständig in den Turm klettern kann, kann eine Seitenwand des Turms gegen das learning tower tool ausgetauscht werden. Ab diesem Zeitpunkt kann das Kind dann selbst entscheiden, wann es in den Turm klettern möchte und diesen auch an die gewünschte Position schieben.

Seinen Willen entwickeln helfen, indem man ihm Raum für freie Entscheidungen gibt; ihm helfen, selbständig zu denken und zu handeln

Mein Fazit zum kidztower

kidztower Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm für Kleinkind auf Familienblog I need sunshine

Lernturm für Kleinkinder von kidztower

Den Lernturm von kidztower testen wir nun schon mehrere Wochen und ich möchte ihn im Familienalltag nicht mehr missen. Unsere 15 Monate alte Tochter kann am Geschehen in der Küche teilhaben, wenn sie möchte. Früher wollte sie immer auf den Arm und jammerte, wenn ich das Essen zubereitet habe.

Jetzt auf Augenhöhe mit den Eltern kann sie genau sehen, was wir machen und ihre Neugierde befriedigen. Meine Tochter ist zufrieden und ich kann entspannt das Essen vorbereiten. Mit kindgerechten Aufgaben kann sie spielerisch lernen und mithelfen.

Dadurch, dass ich sie anschnallen kann, habe ich auch keine Sorge, dass sie aus dem Turm fällt. Ich kann mich also auch mal kurz wegdrehen und etwas aus einer Schublade holen ohne sie festhalten zu müssen. Wenn sie etwas älter ist, kann der Turm später zum klassischen Learning Tower umgebaut werden, wo sie selbstständig rein- und rausklettern kann. Damit ist der Lernturm bis zu einem Alter von 5 Jahren verwendbar.

Den Lernturm empfehle ich allen Eltern, deren Kinder ebenfalls immer in der Küche am Geschehen teilhaben wollen und die lieber einen Lernturm kaufen möchten anstatt diesen selbst zu bauen.

Auf der Herstellerseite gibt es übrigens weitere Informationen zum kidztower. Dort könnt ihr ihn auch direkt bestellen.

kidztower Erfahrungen mit dem Montessori Lernturm für Kleinkind auf Familienblog I need sunshine

Learning Tower von kidztower

Habt ihr einen Lernturm für eure Kinder? Kennt ihr den kidztower bereits? 

Anzeige
32 comments

Ähnliche Beiträge

32 comments

Beauty Mango 24. März 2017 - 21:09

Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt!

Reply
Jacqueline 24. März 2017 - 22:38

Liebe Diana

Der sieht aber super aus!

Als meiner noch klein war, gab es, glaube ich, noch keine solchen Kidztower! Aber die Idee ist genial!

Danke fürs Vorstellen!

Hab einen schönen Abend!

xoxo Jacqueline
My Blog – HOKIS

Reply
makeupinflight 25. März 2017 - 0:19

Sehr schöne Fotos. Toll, dass sie Freude am Lernturm hat. 🙂

Liebe Grüße,

Nina.

Reply
Glam&Shine 25. März 2017 - 0:25

Uiii, das ist ja mal richtig cool. Ich wusste bis jetzt auch nicht, dass es so etwas überhaupt gibt

Reply
Beauty and Pastels 25. März 2017 - 5:40

Haha, was ne super Idee, auch wenn es anfangs etwas merkwürdig aussieht. So muss man die Kleinen nicht auf die Anrichte setzen oder sie auf einen wackligen Stuhl stellen. Klasse.
Liebe Grüße
Marion

Reply
Mimmy 25. März 2017 - 11:36

Danke fürs vorstellen, ich kenne mich zwar noch nicht mit Kinderprodukten aus & wusste auch gar nicht, das es soetwas gibt :).

Liebe Grüße

Reply
Eileen 25. März 2017 - 13:43

Hallo Diana,
ich finde klasse das es sowas gibt! So verpassen die Kleinen wirklich nichts mehr und können auch mithelfen und zugucken, wirklich sehr praktisch 🙂

Liebe Grüße
Eileen

Reply
Stefanie 25. März 2017 - 14:40

Das ist wirklich ein tolles Produkt. Super innovativ, da ich davon zuvor noch nie etwas gehört habe und für die kleinen einfach perfekt.

Vielen dank für das Vorstellen 🙂

Liebe Grüße
Steffi
its-me-stefanie.de

Reply
Lisa 25. März 2017 - 16:56

Das ist ja eine gute Idee, habe ich so noch nie gesehen. Aber sehr spannend. Danke für deinen Bericht, wenn es bei mir so weit sein sollte weiß ich wo ich schauen kann 🙂

Liebe Grüße Lisa
Pinkybeauty.de

Reply
WasserMilchHonig 25. März 2017 - 17:25

Als meine Tochter so klein war, gab es den Kidztower noch nicht. Aber wir hatten so etwas ähnliches und meine Tochter liebte es auch zuzuschauen und Sachen selber zu machen…..

Reply
Jenny 25. März 2017 - 18:03

Ich kenne solche „Türme“ noch nicht, finde aber, dass sie eine gute Idee sind. So werden die Kinder miteingebunden.
Vielen lieben Dank fürs Vorstellen und die schönen Fotos?

Liebe Grüße

Jenny

Jennybee87.blogspot.de

Reply
Lena 25. März 2017 - 18:43

Hi liebe Diana
Ich kenne zwar Montessorispielzeug, aber ich wusste nicht, dass es auch Möbel mit der Montessori Philosophie gibt. Wirklich interessant.
Da ich keine Kinder habe, besitze ich natürlich auch keinen Lernturm, obwohl die Katze würde es vielleicht auch freuen.
Alles Liebe

Reply
FiosWelt 25. März 2017 - 20:41

Nora sieht so süß aus und ihre roten Haare, ganz wie die Mama. Die Idee von dem Turm finde ich ganz gut, dann sehen sie immer gleich alles und man kann auf der gewohnten Höhe arbeiten 🙂

Liebe Grüße,
Fio

Reply
Jasmin 25. März 2017 - 21:59

So ein Produkt kannte ich noch gar nicht. Aber ich finde es wirklich praktisch für die kleinen Kinder. Wirklich klasse das die kleine so fleißig mitmacht.

Lg Jasmin

Reply
Nadine 26. März 2017 - 1:54

Der sieht ja suoer aus! Tolle Bilder! Ich finde es ganz wichtig dass die Kleinen auf ‚Augenhöhe‘ dabei sind!
Niedlicher Post ?

Reply
Andrea 26. März 2017 - 10:56

Das find ich total süß, eine tolle Idee!

Liebst,
Andrea

Reply
AnnLee Beauty 26. März 2017 - 14:10

ich wusste nicht das es sowas gibt..aber sieht doch echt praktisch aus 😀
& super süße bilder!♥

Liebe Grüße AnnLeeBeauty von Großstadtprinzessin♡

Reply
Binara 26. März 2017 - 17:41

Wie süß 🙂
Ist auch praktisch, dass der Turm so lange benutzt werden kann!

LG Binara

Reply
Sissy 26. März 2017 - 17:52

Das Konzept finde ich super! Und auch die Möglichkeit zum anschnallen ist genial! 🙂
Alles Liebe,
Sissy von
Modern Snowwhite

Reply
Lisa 26. März 2017 - 20:13

Der ist ja cool!!! Hätte ich damals mal gewusst, dass es sowas gibt!

Reply
Faye 26. März 2017 - 20:34

Ich kannte diesen ‚Hocker‘ schon und wollte ihn auch gern haben. Aber irgendwie bin ich dann davon wieder abgekommen. Mittlerweile kommen wir aber mit normalen Hockern aus.
Die Idee finde ich aber super.

LG
Faye

Reply
Billchen 27. März 2017 - 9:32

Wirklich eine tolle Idee und richtig praktisch. So kann man in Ruhe vorbereiten und die Kleine kann alles beobachten 🙂

Reply
Schminktussi 27. März 2017 - 10:51

Sehr interessant. Wusste gar nicht das es so etwas für Kleinkinder gibt.

Reply
Janika 27. März 2017 - 15:13

Tolle Idee! Ich wusste auch gar nicht, dass es sowas gibt.

Liebe Grüße!

Janika

Reply
Yasmina 27. März 2017 - 23:16

Ein wirklich toller Bericht, das sieht wirklich interessant aus =)
Ohne Kind brauch ich mir da aber erstmal keine Gedanken machen 😀

Reply
Eva 28. März 2017 - 8:32

Sieht etwas eigenartig aus auf dem ersten Blick, ich finde die Idee dahinter aber richtig klasse.
Liebe Grüße ♡

Reply
Jana 28. März 2017 - 18:08

Das Prinzip finde ich total genial. Und dadurch, dass er so lange genutzt werden kann, lohnt sich die Anschaffung wirklich!

Liebe Grüße ♥

Reply
Sally 30. März 2017 - 11:10

Klingt echt interessant! Ich finde das erste Bild von euch so süß!

Reply
Madame Keke 30. März 2017 - 13:13

Ich kann mir vorstellen das dieser Tower sehr praktisch ist. Und vor allem den kleinen gefällt 🙂

Reply
Karina 30. März 2017 - 21:44

Es ist immer sehr wichtig, dass das Kind mit auf Augenhöhe ist, daher gefällt mir die Idee sehr gut!

Reply
Kiska 9. August 2017 - 13:33

Wir haben so einen Turm auch schon seit mein Sohn Ca 14 Monate alt war. Wir haben ihn einfach aus zwei IKEA Hockern zusammen gebaut. Dazu gibt es im Internet einige Anleitungen. In der Küche nutzen wir ihn kaum noch, aber dafür jeden Tag im Bad zum Zähne putzen. So kann ich auch neben ihm Putzen ohne ihn halten zu müssen und er sieht sich im Spiegel. Ich denke zu Weihnachten wird er zum Plätzchen backen wieder in die Küche gestellt.

Reply
Diana 9. August 2017 - 15:06

Das klingt super! Im Bad stelle ich ihn mir auch super praktisch vor 🙂 Danke für dein Feedback und deinen Erfahrungsbericht.

Reply

Leave a Comment