Home Mama sein & Lifestyle To Do-Liste im Mutterschutz: Kräfte sammeln & letzte Erledigungen vor der Geburt

To Do-Liste im Mutterschutz: Kräfte sammeln & letzte Erledigungen vor der Geburt

by Diana

Seit Oktober bin ich offiziell im Mutterschutz. Die Zeit sechs Wochen vor dem berechneten Geburtstermin soll dazu dienen, dass sich die werdende Mama erholt. Kraft sammelt für die bevorstehende Geburt und die erste anstrengende Zeit mit dem Baby. Schließlich wird das Leben komplett auf den Kopf gestellt. Doch es gibt noch ein paar letzte To Do’s, die zu erledigen sind. Auch auf der To Do-Liste für die Schwangerschaft findet sich noch die ein oder andere nicht erledigte Aufgabe.

Letzte Erledigungen vor der Geburt

  • Informieren, ob man sich für den Kinderfotografen im Krankenhaus oder doch für einen anderen Fotografen für die ersten Babyfotos entscheiden möchte.
  • Die Geburtskarten vorbereiten: z.B. Liste erstellen, wer eine Karte bekommen soll und Adressen raussuchen. Auch können schon Briefumschläge mit Adressen und Briefmarken versehen werden.
  • Wer nicht schon längst vom Nestbautrieb heimgesucht wurde, kann spätestens jetzt noch ein bisschen entrümpeln und Platz für das Baby schaffen.
  • Die Babykleidung sollte vor der Geburt des Kindes mindestens einmal gewaschen werden. Am besten gleich nach Größen sortieren, damit man später alles griffbereit hat.
  • Kliniktasche packen.
  • Letzte schöne Unternehmungen mit dem Partner und Zweisamkeit genießen. Noch einmal ins Kino gehen oder gemütlich Brunchen (20 schöne Dinge, die Schwangere noch einmal tun sollten).
  • Letzte Formalitäten erledigen. Anträge für Elterngeld und Kindergeld vorbereiten und ausfüllen. Für Unverheiratete kommt noch die Vaterschaftsanerkennung hinzu.
  • Das Kinderzimmer einrichten. Da das Baby die erste Zeit aber bei uns im Elternschlaftzimmer schlafen wird, eilt das nicht wirklich.
  • Ist der Kindersitz für’s Auto schon da? Dann ist die Rückfahrt nach der Geburt vom Krankenhaus schon einmal gesichert.
  • Wickeltisch aufbauen und einrichten. Windeln etc. einkaufen.

Das letzte Trimester der Schwangerschaft ist am anstrengendsten

Das letzte Trimester ist das anstrengendste, denn der Bauch wird immer größer, die Nächte unbequemer und schlafloser und die Füße dicker. Während ich das zweite Trimester ziemlich angenehm fand und sich die körperlichen Beschwerden in Grenzen hielten, ist jetzt schon der Weg zur Straßenbahnhaltestelle oder zum Drogeriemarkt meines Vertrauens ein kleiner Kraftakt. Der Bauch drückt auf die Blase und der Watschelgang ist nicht mehr zu übersehen.

Ausruhen! Den Mutterschutz nicht nur für die letzten Erledigungen, sondern auch für nötigen Ruhepausen nutzen!

Schwangerschaft Kräfte sammeln im Mutterschutz
Buchtipp*: „Oje, ich wachse!

 

Resturlaub vor Beginn des Mutterschutzes nehmen?

Ich hatte lange überlegt, ob ich meinen Resturlaub direkt vor dem Mutterschutz nehmen soll oder lieber im zweiten Trimester, wo ich körperlich noch fit bin und vielleicht noch einmal in Urlaub fahren könnte. Für beides bekam ich Empfehlungen, jede Variante schien ihre Vor- und Nachteile zu haben.

Und was soll ich sagen: im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich bereits 2,5 Wochen vor dem Mutterschutz in Urlaub gehen konnte! Ich hätte nicht gedacht, wie schnell alles so anstrengend werden kann. Die Verabschiedung von den Kollegen und die letzten Übergabetermine meisterte ich noch gut und nach etwa einer Urlaubswoche schaltete mein Körper und Geist auch schon auf Entspannungsmodus um.

Inzwischen schlafe ich morgens immer länger, gönne mir Pausen und lege meine Beine so oft wie möglich hoch. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen wie ich in den letzten Wochen noch einen ganzen Bürotag in diesem Zustand hätte durchhalten können.

Mutterschutz Schwangerschaft Geburt Vorbereitungen bevor das Baby kommt im letzten Trimester als Schwangere

Langeweile im Mutterschutz? Von wegen!

Ich bin tatsächlich gelassener geworden. Der Druck ist von mir abgefallen, die Arbeit scheint schon lange zurück zu liegen und die Gedanken kreisen sich verstärkt um den neuen Erdenbürger, der in meinem Bauch heranwächst und mich nachts mit seinem Schluckauf oder festen Tritten wachhält. Diese Gelassenheit habe ich meinem Resturlaub und der Zeit im Mutterschutz zu verdanken. Mein Körper, der nun automatisch einen Gang zurückgeschaltet hat, zwingt mich jetzt sowieso alles langsamer angehen zu lassen.

*Affiliate Link
14 comments

Ähnliche Beiträge

14 comments

Einfach Ina 2. November 2015 - 15:52

Sie :-O Es wird ein Mädchen? Ach wie schön, das hatte ich gar nicht mitbekommen <3 <3 Viel Erholung dir im Mutterschutz!!!

Reply
Diana 5. November 2015 - 12:40

Genau 😉 Danke dir!

Reply
OktoberKind 2. November 2015 - 16:25

Hach, die letzten Wochen vorher gehen so schnell vorbei – bei mir sind es nur noch 10 Tage bis zum Termin… :-O Ich bin echt froh, dass es mir immer noch richtig gut geht und ich nicht gezwungenermaßen komplett runterschalten muss, das nervigste ist wirklich diese ständige Klosache^^.
Ich drücke dir die Daumen, dass sich die Kleine noch etwas zurück hält und du dich in den letzten Wochen etwas erholen kannst!

LG, OktoberKind 🙂

Reply
Diana 5. November 2015 - 12:41

Das stimmt! Die Zeit rast förmlich. Da hast du wirklich Glück und genieße es! 🙂 Bei mir wird alles immer beschwerlicher und ich schlafe auch schon total schlecht.

Reply
Nur mal kurz gucken 2. November 2015 - 16:29

Ich wünsche dir noch ein paar entspannte Wochen 🙂 Ich habe den Mutterschutz sehr genossen, obwohl es beim zweiten Mal beschwerlicher war.
Liebe Grüße
Nicole

Reply
Diana 5. November 2015 - 12:42

Danke dir 🙂 Finde es jetzt schon sehr beschwerlich. Der große Bauch macht selbst Socken anziehen zu einem Kraftakt 😀

Reply
FiosWelt 2. November 2015 - 18:24

Genieß die Ruhe vor dem Sturm ^^ damals hatte ich in der Woche wo ich Termin hatte noch drei Klausuren. Ein Nachteil wenn man zu früh Mutter wird ^^ aber du wirst alles super meistern und den Urlaub davor zu nehmen war eine sehr gute Entscheidung.

LG fio

Reply
Diana 5. November 2015 - 12:42

Wow, Respekt dass du das noch geschafft hast!

Reply
Diorella 3. November 2015 - 10:07

Ich wünsche dir tolle und erholsame Wochen bevor es dann richtig losgeht! 🙂

Reply
Diana 5. November 2015 - 12:42

Danke <3

Reply
Anjanka 3. November 2015 - 12:29

Ich war beide Male im Sommer hochschwanger und kann mir gar nicht vorstellen, wie man in dem Zustand Schuhe und Winterjacke anzieht. 😉 Genieße die letzten Wochen.
Liebe Grüße, Anjanka
P. S. Der Pulli ist süß!

Reply
Diana 5. November 2015 - 12:45

Es geht, ist aber anstrengend 😀 Zum Glück habe ich Stiefel mit Reißverschluss, aber der große Bauch ist immer mehr im Weg. Und eine Winterjacke habe ich mir jetzt keine neue gekauft, weil ich es nicht einsehe für die kurze Zeit so viel Geld für eine Umstandswinterjacke auszugeben. Noch geht es von den Temperaturen indem ich eine dicke Strickjacke mit einem Poncho kombiniere. Über den Poncho Trend bin ich aktuell eh sehr glücklich. Ideal für den dicken Bauch 😀

Reply
Alex 15. Dezember 2017 - 10:21

Liebe Diana,
auch wenn dein Post schon zwei Jahre alt ist, sprichst du mir voll aus dem Herzen. Seit heute bin ich zwei Wochen eher im Mutterschutz, weil es einfach zu viel wird und ich nicht mehr so agil bin wie noch vor ein paar Wochen. Ich freue mich nun auf die kommenden Wochen, die trotzdem stressig genug werden. Lustig, wir haben viel gemeinsam, das was ich so über dich lesen, erinnert mich an vieles, das ich auch mag und mache. Jetzt stöbere ich mal weiter bei dir.
Herzliche Grüße Alexandra

Reply
Diana 30. Dezember 2017 - 14:51

Danke Alex für deinen lieben Kommentar! Ich wünsche dir alles Gute für den Mutterschutz, übernimm dich trotz der vielen Aufgaben nicht und sammle Kräfte für die Geburt. Liebe Grüße an dich!

Reply

Leave a Comment