Home Allgemein Montagsfrage #4: Wie viel Zeit investiert ihr pro Woche in euren Blog?

Montagsfrage #4: Wie viel Zeit investiert ihr pro Woche in euren Blog?

by Diana
Bei der letzten Montagsfrage wollte ich von euch wissen inwieweit ein Blogger von seinem Blog profitieren „darf“. Hier könnt ihr noch einmal das Ergebnis nachlesen. Heute richtet sich meine Frage ausnahmsweise einmal explizit an die Blogger unter euch. Ich möchte nämlich gerne erfahren, wie viel Zeit ihr pro Woche durchschnittlich in euren Blog investiert.

 

 

Man unterschätzt schnell wie viel Zeit in einem Blog steckt, wenn man nicht selbst Blogger ist. Bevor ich mit dem Bloggen angefangen habe, hätte ich niemals gedacht, dass ich für eine Review zum Teil mehrere Stunden benötige. Wie viel Zeit man pro Woche aufbringen kann hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Die meisten werden nämlich das Bloggen nur als Hobby neben Schule, Studium oder Beruf betreiben und somit schon allein dadurch begrenzt Zeit zur Verfügung haben. Auch möchte und kann nicht jeder jede freie Minute in dieses Hobby stecken. Dennoch würde ich gerne erfahren, wie viel Zeit ihr im Durchschnitt für den Blog aufbringt, um auch einfach mal zu sehen, ob ich selbst unter- oder überdurchschnittlich viel Zeit investiere. Und für die Blogleser ist es sicherlich auch interessant zu sehen, wie viel Zeit und Aufwand in einem Blog steckt. Dabei meine ich nicht nur die Zeit, die für die Blogposts aufgebracht wird, sondern auch alles was ihr sonst noch in Zusammenhang mit dem Blog tut, z.B. Kommentare freischalten und beantworten, gelegentlich das Layout anpassen, Recherchen etc.

 

Wie sieht es bei euch aus? Wie viel Zeit investiert ihr pro Woche schätzungsweise in den Blog? Habt ihr das Gefühl, dass zu viel Zeit für den Blog drauf geht oder wollt ihr eher noch etwas mehr Zeit investieren? Ich bin gespannt auf eure Antworten!

 

 

Du hast mehr zu sagen als ein Klick?

 

Wenn ihr nicht nur per Klick abstimmen, sondern auch ein paar Worte zum Thema kundtun möchtet, könnt ihr dies natürlich jederzeit per Kommentar tun. Ich werde im Ergebnisbericht einige eurer Kommentare mit einfließen lassen und auf die Kommentatoren, die im Ergebnisbericht zitiert werden, natürlich auch verlinken.
Wenn ihr einen Blog habt und dort gerne über eure Meinung zum Thema schreiben möchtet, könnt ihr mir den Link zu diesem Blogbeitrag hier per Kommentar mitteilen. Ich werde alle Beiträge unter dem Ergebnisbericht verlinken. So können alle, die sich für das Thema interessieren und mehr Meinungen dazu lesen möchten, eure Beiträge durchstöbern.
Ihr habt eine Woche lang Zeit abzustimmen. Das Ergebnis erfahrt ihr dann wie immer nächsten Montag hier auf dem Blog.

 

15 comments

Ähnliche Beiträge

15 comments

Moon 11. Juni 2012 - 14:24

Wow – gute Frage! Hab ich ehrlich gesagt noch nie drauf geachtet. Wenn ich was zu tun hab, mach ich's…

Momentan ist es allerdings recht viel: Interviews, neue Planungen, Rezis.

Aber wieviel das alles in Stunden ist? Keine Ahnung.

Dafür gab es auch mal Wochen, in denen ich kaum was getan habe, weil ich ne Blockade oder so etwas hatte – gibt es auch 🙂

Das relativiert sich alles 😀

Liebe Grüße

Reply
Emma 11. Juni 2012 - 14:52

Ich schreibs mir bis Sonnstag jeden Tag auf und dann weiß du es genau, momentan ist es nämlich sehr viel Zeit, da ich mein Abi grad fertig hab und dadurch viel zeit für den Blog habe und auch investieren möchte, also geht momentan definitiv überdurchchnittlich viel Zeit für den Blog drauf.

Ich finde diese Frage übrigens super, mich interessiert die nämlich auch sehr! Und ich denke ich schreibe nochmal ein ausführlicheres Kommentar^^

Liebe Grüße!

Reply
Bling.Bling 11. Juni 2012 - 15:57

ganz unterschiedlich. von mo.-fr. investiere ich so ca. 1 h in meinen blog bzw. kommentiere und lese auf anderen blogs. am wochenende (sofern ich zu hause bin) sind es dann auch gerne mal 2-3 h.

Reply
NinjaHase 11. Juni 2012 - 16:33

Ich bin definitiv ein Junkie. Zwar blogge ich nicht täglich, dafür bereite ich (fast) jedes Posting sehr sorgsam vor und nehme mir viel Zeit dafür.

Umgerechnet bin ich ca. 3 Stunden pro Tag am Knipsen, Schreiben, Kommentieren, Friemeln, Hochladen, Bearbeiten, Zuschneiden, Reparieren, Veröffentlichen,….
Klingt viel, teilt sich aber auch auf. Am WE poste ich z.B. gar nicht aus Zeitgründen. Dafür mache ich Sonntags gerne mal 3-4 Stunden nur Fotos für die nächste Woche.

Nicht dazu gezählt habe ich die unzähligen Stunden, die in meine zig Designs gehen… Auch wenn ich da echt nicht die Langsamste bin, an einem neuen Layout sitze ich gerne mal 30 Arbeitsstunden. Und ich habe oft neue Layouts^^

Reply
Sandrina 11. Juni 2012 - 17:10

Manchmal investiere ich mehr, mal weniger Zeit. Es kommt vor, das ich in einer Woche gleich zu 10 verschiedenen Themen bloggen könnte und dann gibt es wieder Wochen an denen mir gar nichts einfällt. Aber grundsätzlich ist es so, das ich immer an den Blog denke. Sobald ich irgendetwas Interessantes auf der Straße höre/sehe/lese.. denke ich daran, ob ich das eventuell für einen Blogpost verwenden könnte.

Reply
Finja 11. Juni 2012 - 18:49

Das ist eine interessante Frage, da ich manchmal denke, dass ich übertreibe 😀 Ich stecke schon viel Zeit in meinem Blog und würde gerne noch viel mehr machen, aber mein Studium erlaubt mir das natürlich nicht immer. Das Fotografieren geht eigentlich recht schnell, am längsten dauert die Fotoauswahl, die Bearbeitung und das Hochladen. Dann auch noch einen vernünftigen Text verfassen. So brauche ich für eine Review manchmal bis zu 2-3 Stunden. Für ein AMU oder Swatches natürlich weniger. Wenn ich viel Stress habe oder viel für die Uni machen muss, sehe ich automatisch, dass ich in dem Monat weitaus weniger Posts veröffentlicht habe. Dann gibt es wieder Monate mit durchschnittlich einem Post am Tag, was recht viel ist.
Es ist einfach ein wunderbares Hobby, für das man gerne seine Zeit opfert und von dem ich nie genug kriegen kann 😉

Reply
Moppi 11. Juni 2012 - 19:09

Eine sehr interessante Frage und ich bin auf das Ergebnis gespannt, bei mir sind es so grob geschätzt 5-10 Std. die Woche. Manche Posting dauern länger, andere gehen auch mal ganz schnell.

Viele Grüße!

Reply
xGoldenPurple 11. Juni 2012 - 20:36

Um ehrlich zu sein, gebe ich mir für jeden Post sehr viel Mühe. Natürlich braucht es Zeit eine ausführliche Review, schöne AMU Bilder usw. vorzubereiten. Wenn ich aber die Zeit nicht dazu habe, dann las ich es sein. Der Leser merkt, was ein hingerotztes oder ein gut bearbeiteter Post ist. In letzter Zeit habe ich mein Blog richtig vernachlässigt (schulischer Stress, Urlaub….), doch ich will kein 5 min Post schreiben was keinen interessiert. Dafür starte ich dann, nachdem ich den ganzen Stress hinter mich gelassen habe, richtig durch.

Reply
Wiebke 11. Juni 2012 - 21:25

Ich plane und verfasse meine Posts auch immer sorgfältig. Planungszeit habe ich nicht mit eingerechnet, weil ich mir auch schonmal über Texte gedanken mache, wenn ich grade auf die Tram warte oder so. Daher geht dann das schreiben auch schneller. Insgesamt sinds mit Kommentaren etc. so an die 10 Stunden pro Woche denke ich…

Reply
Dawns World 12. Juni 2012 - 8:01

Mir steht mit Kind und Job leider nicht so viel Zeit zur Verfügung. Alles was an Freizeit bleibt, geht quasi für den Blog drauf, und trotzdem schaffe ich keine täglichen Posts. 🙁 Das Fotografieren und Recherchieren kostet eigentlich die meiste Zeit. Dafür gehen wöchentlich locker mehr als 20 Stunden drauf, schätze ich.

Reply
Melissa 12. Juni 2012 - 8:21

Ich hab da auch leider noch nicht so explizit darauf geachtet. Ich blogge auch nicht jeden Tag oder beschäftige mich jeden Tag mit meinem Blog. Meistens fällt es dann auf das Wochenende oder einen freien Tag, an dem ich dann Rezensionen vorbereite, Aktualisiere etc. Aber gerade wenn man Posts sorgfältig schreibt, gehen schon einige Stunden rum. Ich finde das schön. Ich mach es mir dann gemütlich im bett oder am Schreibtisch und genieße diese Stunden, in denen ich formuliere, was ich meinen Lesern erzählen möchte. Natürlich dauert bei einem Buch- und Filmblog wie meinem das Lesen am längsten ;o) Aber das habe ich jetzt mal nicht mit eingerechnet.

Reply
Maegwin 12. Juni 2012 - 17:27

Zuviel!!! Viel zuviel! Früher hab ich 2 Bücher pro Woche gelesen, jetzt lese ich 2 pro Monat. Aber es macht Spaß!

Reply
Talasia 13. Juni 2012 - 14:27

Also bei mir sind es auf jeden Fall über 20 Stunden! Aber ich wende die Zeit gerne auf ^^ meinem Freund ist das manchmal zu viel 😉

Reply
Larissa 13. Juni 2012 - 17:20

Sehr coole Frage 😀

Also bei mir sind es sicher auch über 20 Stunden. Ist ja schon fast ein Teilzeitjob 😉

Allerdings macht es mir nichts aus, denn ich liebe meinen Blog und möchte nicht nur sporadisch etwas posten.

Auch wenn ich nicht jeden Tag einen Post veröffentliche, so bin ich jeden Tag online, schalte Kommentare frei, antworte oder sitze schon am nächsten Blogpost.

Allein die Fotos können schon echt viel Zeit in Anspruch nehmen, da ich verdammt viel Wert auf schöne Fotos lege. Pro Blogpost (je nachdem um was es geht – AMU, Nagellack, Swatches usw) mache ich sicher 20+ Fotos. Dann werden die mal durchgeklickt, wenn kein gutes dabei ist, geht's in die nächste Runde usw. Dann muss sicherlich auch noch etwas bearbeitet werden (aufhellen usw).

So, und wenn die Fotos endlich passen muss der Text dazu getippt werden. Manchmal geht das recht schnell und manchmal ist halt der Wurm drinnen & es geht nix weiter. Da kommen schon ein paar Stunden zusammen ^^

Ich hätte auch nie gedacht, dass das alles so viel Zeit in Anspruch nimmt. Aber wie gesagt, wenn einem der Blog wirklich am Herzen liegt und es (noch immer) Spaß macht, dann sind die paar Stunden egal 😉

Liebste Grüße
Larissa

Reply
Patricia 14. Juni 2012 - 1:20

Ich sage heute mal nix und bin erstmal gespannt, auf die Auswertung. 😀

Grundsätzlich kann ich nur sagen, dass ich 5-10 Stunden angegeben habe und ich dazu fotografieren, bearbeiten (bzw. Logo einbauen), hochladen und ein gewissenhaft geschriebener Text, sowie Kommentare beantworten hinzurechne. Die Seite generell muss ich gar nicht so oft verändern oder dran rumbasteln. 😉 Generell ist es für mich ein Hobby und ich poste dann, wann ich Lust und Zeit dazu habe. Aktualität ist auf meinem Blog sowieso keine Frage und ich zähle auf Spontanität und Beiträge, die mir selbst gefallen würden.

Reply

Leave a Comment