Home Allgemein Montagsfrage #8: Mit welcher Kamera macht ihr eure Blogfotos? – So mache ich das

Montagsfrage #8: Mit welcher Kamera macht ihr eure Blogfotos? – So mache ich das

by Diana

Bei der aktuellen Montagsfrage will ich von euch erfahren, mit welcher Kamera ihr eure Blogfotos macht. Ihr könnt noch bis einschließlich kommenden Sonntag, den 28.10., an der Umfrage teilnehmen! Wie ihr bereits wisst, könnt ihr nicht nur anonym per Klick abstimmen, sondern auch Kommentare hinterlassen (welche zum Teil in die Auswertung mit einfließen) oder einen Blogbeitrag dazu verfassen (die alle im Ergebnispost verlinkt werden). Da die Frage in den Kommentaren schon einmal aufkam, dachte mir, ich zeige euch einfach mal, mit welcher Kamera ich meine Blogfotos mache. Gefühlte 99% meiner Blogfotos mache ich mit der Digicam von Canon, eine IXUS 300 HS. Diese haben wir uns mal für Konzerte gekauft, da sie sehr klein und handlich ist und gute Videoaufnahmen mit toller Soundqualität macht. Seit ich meinen Blog habe, ist sie aber eher zur Blog-Kamera verkommen 😉 Für ein paar ausgewählte Bilder greife ich zur großen Spiegelreflex Kamera, eine Nikon D60, die mein Mann sich mal  2009 zugelegt hat. An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass ich mich ÜBERHAUPT NICHT mit Fotografie und Kameratechnik auskenne! Ich nehme mir zwar immer mal wieder vor endlich zu lernen, wie man die Spiegelreflex bedient und wir haben hierfür auch ein Handbuch zuhause, aber ich komme nie über ein paar Seiten hinaus. Belichtungszeit, Brennweite, ISO Wert, Schärfentiefe…. für mich alles Fremdwörter, mit denen ich wenig bis gar nichts anfangen kann 😉 Ich bin also durch und durch Fotografie-Laie und mit diesem Hintergrund sind meine Erläuterungen unten bitte zu verstehen 😉 Wenn jemand sich super (oder auch nur halbwegs ;-)) mit Fotografie auskennt, für den sehen die Vorteile und Nachteile der einzelnen Kameras wieder ganz anders aus!   Wann verwende ich die Digicam?

  • Für Produktfotos
  • Für Swatches
  • Für schnelle AMU Fotos
  • Für Nagellackbilder
  • Und für (fast) alles andere 😉

Für mich spricht der Vorteil der kleinen handlichen Digicam einfach für sich. Ich kann ohne großes Wissen bereits im Automatik-Modus relativ gute Fotos schießen. Ich kann sie z.B. für Nagellack-Fotos oder Swatches bequem in einer Hand halten und sehr einfach Makro Aufnahmen machen. Voraussetzung für eine angemessene Bildqualität ist hier die gute Belichtung. Jetzt, wo die dunkle Jahreszeit wieder angefangen hat, verwende ich deshalb gerne meine Tageslichtlampe. Dafür stelle ich dann die Kamera beim Weißabgleich auf Tageslichtlampe ein.   Wann verwende ich die Spiegelreflex?

  • Für besondere AMUs oder Looks

In letzter Zeit greife ich bei besonderen AMUs, für dich ich z.B. etwas mehr Zeit investiert habe, dann aber doch zur Spiegelreflex Kamera. Warum? Ich habe festgestellt, dass die Farben doch etwas brillianter rauskommen (siehe Vergleich unten). Hier stelle ich entweder den Automatik- oder den Makromodus der Kamera ein, da mich die manuelle Bedienung wie gesagt überfordert 😉
Der Grund, warum ich dann nicht einfach für alle AMU Fotos zur Spiegelreflex Kamera greife ist schlicht und einfach Bequemlichkeit! Ich habe keine Vorschauansicht bei unserer Spiegelreflex, ich produziere also ungefähr 3-mal so viel Ausschuss wie bei der Digicam, weil viele Bilder einfach falsch fokussiert oder verschwommen sind. Die Suche nach ein paar guten Bildern ist deshalb bei der Auswahl der Spiegelreflex Kamera-Bilder also mehr oder weniger Glückssache. Außerdem habe ich das Fotografieren von Augenbildern mit meiner Digicam über die Zeit hinweg optimiert 😉 Ich sitze vor meinem Schminkspiegel, weiß schon ungefähr, welche Position in einnehmen muss und sehe dann im Schminkspiegel das Vorschaudisplay der Kamera.   Wann verwende ich die Handykamera?

Anzeige
  • z.B. für das Foto oben 😉
  • Für Wochenrückblicke etc., wo ich auf Instagram- oder Twitterbilder zurückgreife
  • Wenn ich Schnappschüsse zeige, die ich unterwegs gemacht habe und keine Digicam dabei hatte

Wenn ich Handybilder auf dem Blog zeige, dann handelt es sich meist um Instagramfotos, die ich für Wochen- oder Monatsrückblicke (äh ja, ich weiß, wird mal wieder Zeit für einen Wochenrückblick *hust*)  verwende. Die Fotos wurden dann meist eh durch irgendeinen netten Filter gejagt. Qualitativ sind meine Handykamera Bilder nämlich nicht so toll (ein iPhone macht da natürlich bessere Fotos als mein LG ;-)). Aber auch für Berichte über LEs habe ich schon Handybilder gezeigt. Dies liegt dann daran, dass ich die LE zufällig bei dm entdeckt habe und die Fotos deshalb mit dem Handy gemacht habe.   Vergleich Digicam vs. Spiegelreflex Hier zeige ich euch einmal zum Vergleich AMU Bilder von der Digicam und von der Spiegelreflex. Ich finde beide qualitativ in Ordnung, dennoch sehen die Farben bei der Spiegelreflex irgendwie brillianter und intensiver aus. Bei AMU-Fotos habe ich festgestellt, dass die Farben oft etwas blass rauskommen. Deshalb verwende ich hier bei einem Bildbearbeitungsprogramm die Funktion “Auto-Farbton”, wieder vor dem Hintergrund, dass ich mich bisher noch nicht weiter mit der Bildbearbeitung beschäftigt habe und nicht wüsste, wie ich das manuell verbessern könnte 😉 Manch einer mag hier vielleicht den Kopf schütteln, schließlich könnte ich mich in die Materie besser einarbeiten 😉 Doch ich sehe mich nicht als Fotografie Blog, der das Ziel hat, die schönsten Fotos zu zeigen und bin mit meinen Bildern inzwischen relativ zufrieden. Klar, besser geht es immer und vielleicht wachsen hier meine Ansprüche mit der Zeit ja noch. Schließlich habe ich mich in der Zeit, seit ich blogge, auch weiterentwickelt. 

Digicam (IXUS 300 HS) unbearbeitet Digicam (IXUS 300 HS) bearbeitet
Spiegelreflex (Nikon D60) unbearbeitet Spiegelreflex (Nikon D60) bearbeitet

Bei den Nagellackbildern werde ich aber weiterhin zur Digicam greifen. Ich finde hier den Unterschied nicht so gravierend. Außerdem finde ich es sehr unpraktisch, mit einer Hand die große Spiegelreflex zu umgreifen, um dann die andere Hand zu fotografieren. Ich frage mich, wie das die Blogger schaffen, die alle Fotos mit der Spiegelreflex machen? Aber vielleicht habe ich hier auch einfach nur ein besonders großes Ungetüm, das die Sache so schwierig macht 😉

Digicam (Canon Ixus 300 HS)IMG_0875_Spiegelreflex zugeschnitten Spiegelreflex Kamera (Nikon D60)

  Denkt daran, bis einschließlich Sonntag könnt ihr noch bei der Montagsfrage mitmachen! Ich freue mich über jeden Teilnehmer 🙂 Am kommenden Montag gibt es dann das Ergebnis. Vielleicht hat ja nun jemand von euch Lust bekommen, auch mal seine Kameras zu zeigen und zu begründen, warum er wann zu welcher Kamera greift? Hinterlasst mir einfach den Link zu eurem Blogbeitrag in den Kommentaren, damit ich diesen im Ergebnispost verlinken kann 🙂 Montagsfrage Banner   Schon bei der Montagsfrage abgestimmt?
Wenn nicht: Hier lang!

7 comments

Ähnliche Beiträge

7 comments

Ina 24. Oktober 2012 - 13:22

Ein toller Post – vorallem der Bildvergleich ist echt interessant. Ich habe seit 2 Wochen die Canon 600d und habe vorher mit meinem Handy (HTC Sensetion) fotografiert und muss gestehen, dass ich anfangs im Automodus fotografiert habe, dann Manuell und jetzt wieder im Automodus. Ich habe einfach festgestellt, dass es ein zu großer Zeitaufwand ist, zumal ich meine Fotos immer vor der Arbeits morgens nach dem Schminken mache, die ganzen Einstellungen für den jeweiligen Zweck (AMU, Portrait, Produktfoto, Swatch) vorzunehmen.

Und das mit den Swatches und Halten der Kamera. Ich habe ein Stativ, das stelle ich auf die Höhe, halte meine Hand in meine Fotobox und drücke mit der anderen den Fernauslöser 😀 Das geht super!

Ich finds echt immer interessant wie andere "Bloggen" – ich muss auch demnächst mal so einen Post online stellen. Auch mit der Bearbeitung von Fotos, weil viele meinen ich retouschiere extrem viel, ist aber gar nicht so und bei deinen Fotos oben sieht man ja, was man mit etwas drehen am Helligkeits/Kontrasträdchen alles rausholen kann.

GLG Ina

Reply
Geri 24. Oktober 2012 - 13:52

Momentan fotografier ich mit meinem Iphone 5 alle Bilder. Bin damit leider überhaupt nicht zufrieden. Ne Zeitlang hatte ich auch ne Nikon D5100 aber die musste ich leider an meine Schwester abgeben^^
Jetzt möchte ich mir dann eine Bridgecamera kaufen, eine Canon Powershot SX 40 HS oder so^^ Hab schon testbilder im Mediamarkt gemacht und ich bin begeistert^^

Reply
Nele 24. Oktober 2012 - 20:00

Ich nehme eine Casio Exilim EX-H10. Die macht auch ziemlich gute Fotos. Allerdings gehört sie meinem Freund und mir und wir müssen uns ein bisschen organisieren, wer wann die Kamera haben darf. 😉

Reply
Sanzibell 25. Oktober 2012 - 8:02

ich fotografiere mit einer Canon Eos 550 D ♡

lg
sarah
http://www.sanzibell.com

Reply
Maike 25. Oktober 2012 - 13:21

Sehr interessantes Thema! Als ich mit dem bloggen anfing habe ich auch die alte Digicam die hier rumlag erst mal rausgekramt, ich weiss noch nicht mal mehr genau welches Modell das war und welcher Hersteller. Ich bin damit jedenfalls ganz schnell an meine Grenzen gestoßen denn AMU Fotos waren damit überhaupt nicht möglich und mir fehlte die Tiefenschärfe, die ich so gerne mag. Vor einigen Monaten habe ich mir dann die Canon EOS 600D schenken lassen und seitdem klappt alles bestens und ich komme auch ganz gut damit zurecht. Genau wie du befinde ich mich zwar immer noch im Lernprozess was DSLRs betrifft aber ich liebe die Möglichkeiten und das Ergebnis lohnt sich! Und schöne Fotos schau ich mir einfach auch viel lieber an irgendwie 🙂

Reply
Patricia 28. Oktober 2012 - 19:04

Ich finde es interssant, womit andere so fotografieren. Klar, sind die Farben intensiver, aber ich finde, auch hier reicht deine Digicam für Amus völlig aus. Wo ich es wichtig finde, ist bei Swatches die Spiegelreflex einzusetzen, da sich hier viele ja doch farbgetreue Fotos wünschen.

Komme leider nicht mehr vor deiner Auflösung dazu, meinen Blogpost zu machen. Deshalb hier meine kurze Antwort. 😉

Reply
I_need_sunshine 28. Oktober 2012 - 19:05

@Patricia Danke für deinen Kommentar und interessanter Denkanstoß mit den Swatches 😉

Reply

Leave a Comment