Home Montagsfrage Montagsfrage #38: High End oder Drogeriekosmetik?

Montagsfrage #38: High End oder Drogeriekosmetik?

by Diana
Montagsfrage auf I need sunshine zum Thema Redaktionsplan für Blogs für mehr Blog Organisation und mehr Blogleser

Montagfrage High End oder Drogeriekosmetik

Passend zum Start in die neue Woche gibt es eine neue Montagsfrage. Das Thema für diese Woche beschäftigt sich zur Abwechslung mal wieder mit Kosmetik. Und zwar möchte ich von euch wissen, ob ihr lieber zu High End oder Drogeriekosmetik greift? Aber zuerst noch einmal vielen lieben Dank an alle, die bei der letzten Montagsfrage zum Thema Instagram statt Blogs – Sterben Blogs aus? abgestimmt haben. Insgesamt gab es über 150 Teilnehmer und jede Menge spannende Kommentare. Das Ergebnis fiel recht eindeutig aus.

Doch kommen wir zum aktuellen Thema. Wer sich für Kosmetik zu interessieren beginnt, wird wahrscheinlich hauptsächlich mit Drogeriemarken starten. Marken wie Essence sprechen vom Design und ihren Limited Editions auch genau diese junge Zielgruppe an. Außerdem ist die Verfügbarkeit einfacher und man kann meist ohne Verkäuferin im Nacken, die einen beraten möchte, in Ruhe stöbern. Als ich mein erstes Kosmetikprodukt (ein Puder, vermutlich von Manhattan) gekauft habe, war ich so um die 14 Jahre alt. Je mehr Kosmetik man verwendet, umso genauer schaut man sich das Sortiment an und probiert vermutlich immer wieder neue Marken aus. Für jede Zielgruppe scheint es das passende Angebot zu geben, egal ob in der Drogerie oder in der Parfümerie. Modern, zurückhaltend oder bunt-poppig gibt es in beiden Preisklassen. Die Preise variieren in der Drogerie sowieso sehr stark.

High End oder Drogeriekosmetik?

Macht die Qualität den Unterschied oder die meist hochwertigere Verpackung in den oberen Preisklassen? Was bewegt euch dazu eher zu High End oder Drogeriekosmetik zu greifen? Ist es das Luxusgefühl bei High End? Die (meist) bessere und persönliche Beratung an den Countern von Chanel, MAC, Benefit und Co? Oder seid ihr nicht bereit für einen Markennamen zu bezahlen, wenn ihr vergleichbare Qualität auch in der Drogerie findet? Kauft ihr lieber günstiger, dafür mehr oder lieber weniger, dafür teurer?

Montagsfrage

High End oder Drogeriekosmetik?

  • Ich kaufe hauptsächlich Drogeriekosmetik. (48%, 72 Votes)
  • Ich kaufe beides gleichermaßen, High End und Drogerie hält sich in etwa die Waage. (30%, 45 Votes)
  • Ich kaufe hauptsächlich High End Kosmetik. (21%, 32 Votes)

Total Voters: 149

Loading ... Loading ...

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr abstimmt und bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Nächsten Montag startet wieder die nächste Montagsfrage.

Anzeige
24 comments

Ähnliche Beiträge

24 comments

Talasia 15. Februar 2016 - 9:53

Öh da muss ich ganz klar eigentlich sagen „weder noch“. Also ich verwende natürlich aus beiden Bereichen was, aber das ist beides eigentlich nicht das, was mich zum kauf lockt. Ich kaufe nur noch selten Drogerie Produkte, aber genau so selten kaufe ich auch High End. Ich interessiere mich ehrlich gesagt viel mehr für das dazwischen ^^ Indiemarken sind das, was mich lockt.
Also bei Sachen wie Puder oder Foundation oder Eyeshadowbase etc., also die Basics da würde ich dann zu Drogerie greifen, weil ich damit zufrieden bin (z. B. gerade die RdLY Base wieder gekauft), aber solche Dinge erhalte ich dann eben auch oft als Samples und bin damit dann ausreichend eingedeckt.

Luxusgefühl von Highend brauche ich einfach nicht ^^ so wurde ich schon erzogen, dass ich mit dem „Markennamen“ jetzt nicht so viel anfangen kann. Und wenn ich mal so Basicprodukte aus dem Highendbereich ausprobiert habe, dann war ich damit eigentlich genau so zufrieden wie mit Drogerie…bzw. teilweise unzufriedener, wenn es NUR ein normales Ergebnis gebracht hat und ich dann viel Geld dafür bezahlt habe. Daher mache ich das einfach nur noch bei besonderen Produkten wie Eyeshadows ^^

Reply
Hana Mond 15. Februar 2016 - 10:40

Ich kaufe fast ausschließlich Drogeriekosmetik – High End nur, wenn ich eine ganz spezielle Farbe oder ein ganz spezielles Produkt möchte, was ich in der Drogerie nicht bekomme. Die Qualität der Produkte ist mit steigendem Preis meiner Erfahrung nach einfach nicht besser, sondern nur die Optik der Verpackung und das Luxusgefühl der Marke kosten mehr Geld …
Das einzige, was ich in der Drogerie vermisse: Auswahl an ausreichend hellen (und nicht gelbstichigen) Farbtönen. Z.Zt. gibt es in der Drogerie nur eine einzige Foundation, die hell genug für mich ist, das ist schon deprimierend.

Reply
One Moment 15. Februar 2016 - 11:10

Ich kaufe eigentlich nur Drogeriekosmetik – da ich zwar das Geld hätte um mir High-End zu kaufen, es mir das ganze aber einfach nicht wert ist, denn ich finde in der Drogerie ist die Auswahl so enorm groß, dass man immer fündig wird.

Reply
Dani 15. Februar 2016 - 11:10

Eine gesunde Mischung aus Beidem 🙂 Ab einem gewissen Punkt, wenn man einfach genügend Produkte hat, ist man natürlich (also bei mir ist das so) eher durch eine schöne Optik zum Kauf zu bewegen. Da ist High-End bzw. auch High-Street definitiv vorn dabei.

Reply
SaritLovesLife 15. Februar 2016 - 11:19

Bei mir ist es NOCH so, dass ich beides ungefähr zu gleichen Teilen besitze… allerdings verschiebt sich mein Kaufverhalten immer mehr in Richtung High End oder ins höhere mittlere Preissegment, da ich doch mit den Jahren gemerkt habe, dass ich neben dem „luxeriösen Gefühl“ tatsächlich auch Qualität im höheren Preissegment finde. Und ich bin auch „schon“ Mitte 30, verdiene ganz gut, was hier ja auch mit reinspielt.
Essence, p2 kaufe ich gar nicht mehr, schon eine ganze Weile nicht. Bei Catrice für Visagisten-Jobs schon noch ab und zu und die Mascara (Glam & Doll, oder wie sie jetzt heißt). Ansonsten z.B. Puder im mittleren bis höheren Drogerie-Preissegment, wie L’Oréal, Essie, Maybelline.

Foundation hingegen kaufe ich nur noch High End, weil mich hier die Qualität einfach überzeugt hat: Meine Liebste ist die Dior Nude Foundation, die ich aber immer in den Glamour Shopping Weeks bestelle, weil viel günstiger. Bei Lidschatten favorisiere ich ganz klar Urban Decay. Lippenstifte sind hauptsächlich von MAC, Dior, YSL. Augenbrauenprodukte von Anastasia Beverly Hills und Blushes von benefit.

Vergangenes Wochenende durfte ich dann auch zum ersten Mal Chanel Produkte ausprobieren, weil ich ein Make-up-Workshop gewonnen hatte und ich war wirklich baff: Offensichtlich zahlt man hier tatsächlich nicht NUR den Namen. Die Les Beiges Foundation ist ein Traum! Nach Hause gegangen bin ich mit einem limitierten Rouge, einem limitierten Nagellack, einem Lippenstift, einer Mascara (die auch RICHTIG gut ist) und einem Parfum für die Haare (Goodie-Bag… hätte ich mir nie gekauft… Parfum für die Haare… Was es nicht alles gibt!!).

Was ich nach wie vor in der Drogerie kaufe sind halt Pflegeprodukte für Körper und Haare (Pflege für’s Gesicht kaufe ich bei Paula’s Choice), Mascara, Puder und Nagellack (da aber nur Essie) und sowas wie Kajal-Stifte, Lippenkonturenstifte und ab und zu Lippenstifte, weil man in dem Bereich auch in der Drogerie gute Produkte findet.

Ich denke, eine gute Mischung ist perfekt… bei einigen Produkten konnte mich High End einfach mehr überzeugen, bei anderen können Drogerie-Marken sehr gut mithalten.

Reply
Mareike Unfabulous 15. Februar 2016 - 11:38

Vielleicht ist mein Denkansatz falsch, aber ich lebe mit diesem Gedanken sehr gut:
wenn ich mir innerhalb eines Monats etwa 3 Lippenstifte, eine Mascara und 2 Blushes aus der Drogerie kaufe, kann ich mir für selbiges Geld z.B. auch einen guten MAC Lippenstift kaufen, den ich insgesamt sogar wahrscheinlich häufiger tragen werde als Lippenstifte, Mascara und Blushes aus der Drogerie. Davon abgesehen macht mich ein bewusst lang überlegter Kauf eines High End Produktes glücklicher, als der warlose Kauf in der Drogerie. In der Vergangenheit wollte ich für mein Geld möglichst viele Produkte haben. Mittlerweile geht es mir nicht mehr nur um die Anzahl der Produkte,
sondern viel mehr um die Qualität. Und die ist bei High End Produkten oftmals – nicht immer! – grandios. Und dann bin ich auch gewollt mehr Geld dafür auszugeben.
Ich gehe immer noch gerne in die Drogerie und gebe mein Geld für günstige Kosmetik aus. Zugegeben: bei Rossmann und dm fühle ich mich definitiv wohler als bei MAC, Douglas oder Make Up Store. Ich konnte dafür aber auch beobachten, dass ich bisher mit meinen High End Produkten keinen einzigen Fehlkauf gemacht habe, da alle Produkte bewusst und mit Bedacht gekauft wurden. Ob man nun High End oder die Drogerie bevorzugt, ist wohl von den eigenen Ansprüchen abhängig und die variieren von Person zu Person. Ich selbst habe festgestellt, dass meine Ansprüche immer mehr steigen und ich deutlich mehr High End Kosmetik kaufe. Ich wollte ich mich weiterentwickeln. Als Bloggerin über Jahre hinweg auf dem selben Punkt stehen zu bleiben, war nicht mein Ziel. Ich wollte mich weiterentwickeln und auch aus Interesse an meinen Lesern etwas anderes ausprobieren. Auch die Lesergruppe meines Blogs ändert sich durch verschiedene Produkte. Was ich damit sagen will: als Bloggerin möchte man nicht das 1000. Mal über Drogerieprodukte berichten. Du willst deinen Lesern auch einfach mal etwas anderes zeigen, selbst etwas ausprobieren und dich entwickeln 🙂

Tut mir leid, wenn mein Kommentar so durcheinander ist…. Es ist gerade nur so aus mir herausgesprudelt :p

Reply
SaritLovesLife 15. Februar 2016 - 11:50

Ich weiß genau, was du meinst und bei mir ist es genauso! Früher wollte man so viel wie möglich und nun zählt Qualität statt Quantität…

Reply
Anna D 15. Februar 2016 - 13:04

Zu meinen Anfängen habe ich bis auf mit mir geschenkten Gutscheinen nur in der Drogerie gekauft und da auch nur bunte Farben. Irgendwann habe ich für mich dann aber festgestellt, dass die Farbrange und vor allem Finishrange (bunte, matte Lidschatten sind ja immer noch ein Mangel) für mich in der Drogerie nicht ausreichend war. Rouge, Lippenstift, Foundation o.ä. habe ich nie getragen, ab und an mal ein durchsichtiges Puder, da hats dann auch ein Drogeriepuder getan. Da war MAC natürlich nahe liegenden, wo ich dann auch nach und nach meine verschieden Lidschattenfarben kaufte, aber immer in Kombi mit der Drogerie (ein paar Perlen gab es da zB von MNY oder Manhattan die sind aber allesamt aus dem Sortiment gegangen).
Foundation war für mich als NW13 in der Drogerie natürlich absolut unmöglich (vor 5 Jahren oder mehr :D), weswegen ich erst einmal MAC probierte habe… Ging ebenfalls überhaupt nicht.
Mittlerweile benutze ich hauptsächlich High-End wenn man vom deutschen Markt ausgeht. Allerdings verwende ich Mascara, Wimperngel, Gel Eyeliner und ähnliches nach wie vor sehr gerne aus der Drogerie und sehe da auch keinen Bedarf zu wechseln. Tatsächlich kaufe ich aber mittlerweile sehr sehr viel im Ausland, was preismässig von oberer Drogerie (Etude House, MUG z.B.) bis zum unteren High-End (Jeffree Star, Melt) reicht. Generell würde ich mich also im mittleren Bereich sehen, leichte Tendenzen zum High-End mit ein paar deutlichen Drogerie-Lieblingen.
In der Hautpflege macht die Drogerie bei mir allerdings über 50% aus, Sebamed, Balea und Co. haben in den letzten Jahren echt vorgelegt und da spare ich wirklich mit gutem Gewissen!
Ich glaube es muss zu jeder seinen Weg finden und fragen was er braucht und was nicht. Lidschatten sind meine Passion und da bin ich definitiv am meisten bereit auszugeben. Auch schätze ich tolles Packaging sehr, wobei gerade ausländische Drogerie da deutlich die Nase vorne hat für mich (eine Lobhymne auf Japan :’D)…!

Reply
K.ro 15. Februar 2016 - 13:14

Ich würde gerne mal ein Experiment mit den „High End ist doch grundsätzlich besser/hochwertiger/effektiver“-Menschen machen.
Einfach mal ein paar High End Produkte in Drogerieverpackungen packen und die müssen dass dann eine Weile benutzen und es mit High End Kosmetik vergleichen. Ich wette dass der Großteil die getarnten High End Produkte als schlechter bezeichnet, weil eben kein großer Name darauf steht.
Ich will damit niemandem was unterstellen aber meine Schwester ist auch so ein Kandidat die immer sehr darauf bedacht ist Markensachen zu kaufen um im Notfall auch sagen zu können „ich trag dass und das von dem Designer“. Wenn sie dann bei mir was sieht dass ihr gefällt und fragt was es ist, ist es auf einmal wieder nicht so toll weil es eben kein Markenprodukt ist.
Oft ist es Einbildung oder bei manchen die „Angst“ sagen zu müssen dass man etwas günstiges benutzt.

Natürlich gibt es High End Produkte die Qualitativ hochwertiger sind als Drogerieprodukte aber für mich gibt es klare Grenzen. Ich bin nicht zu geizig mir eine High End Foundation zu kaufen, jedoch zu geizig um sie täglich zu tragen, wenn es mir eine Foundation aus dem Drogeriebereich auch tut, für den täglichen Gebraucht.

Bewusst einkaufen kann man in beiden Bereichen, man muss es nur wollen. Das ist wie das Primark Phänomen. Frauen rennen zuhauf da rein und kaufen Säckeweise Klamotten weil es billig ist, obwohl man doch auch dort wenig und ausgewählt kaufen kann.
Es ist oft einfach der Gedanke „das war billig, damit bin ich nichts“ obwohl es gerade im Beautybereich doch sowieso niemanden kratzt weil es keiner sieht, was es ist. Ich kann mir den hinterletzten, billigen China-Lippenstift kaufen und behaupten er sei von Chanel, checkt keiner der sich nicht ausgiebig mit dem Thema beschäftigt.
Auch ein Blog ist nicht billig weil 90% Drogerie behandelt.

Man kann nie pauschal sagen dass eine der Kategorien besser ist. Es sind die eigenen Ansprüche an, was man erwartet, was man bereit ist dafür zu bezahlen, etc.
Was mich bei High End Produkten und deren Reviews oft stört ist, dass die Bloggerinnen Tipps geben wie man zum besten Ergebnis kommt und hier und dort pfuschen und nachhelfen, damit ein Produkt funktioniert. Bei Drogeriekosmetik will man aber nicht nachhelfen, doof ist doof.
Meiner Meinung nach sollte es andersrum sein. Ein teures Produkt muss OHNE extras das perfekte Ergebnis erziehlen, sonst stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht.

Bei mir gibt es eine Gesunde Mischung aus beidem, wobei ich mittlerweile eher zwischen Drogerie und Indiebrands schwanke. Chanel, MAC und Co. sind mir zu unspektakulär.

LG
K.ro

Reply
Stephie 15. Februar 2016 - 13:59

Ich sehe das ählich wie K.ro. Dass man bei High End überlegter kauft, ist für mich kein Argument für mehr High End Käufe. Ich kaufe sowohl im Drogerie- als auch im High End-Bereich überlegt, und zwar weil ich es möchte!
Würde man bei High End Kosmetik nur das Produkt an sich kaufen, wäre sie überteuert. Man zahlt natürlich auch den Namen, das Luxusgefühl etc. … Und ich finde es vollkommen legitim, wenn es das jemandem wert ist. Ich finde nur schade, wenn dann versucht wird, die Kaufentscheidungen zu rationalisieren (eigentlich spart man ja sogar Geld, weil man dafür weniger Geld in der Drogerie lässt oder weniger Fehlkäufe hat, das Produkt ist hundertmal besser als jedes Drogerieprodukt etc.), denn der Kauf von Luxusprodukten ist nicht rationalisierbar. Das ist ja quasi der Sinn von Luxus. Luxus ist per definition etwas, bei dem man mehr als den materiellen Wert kauft, nämlich ein Gefühl. Bei dem man zu viel Geld ausgibt, weil man es kann oder möchte. (Visagistenmarken wie MAC würde ich da übrigens mal außen vor lassen, das zählt für mich nicht zu High End. Eher sowas wie CHANEL, Dior etc. …)
Ich persönlich kaufe 0815-Produkte in der Drogerie, für besondere Farben und Texturen schaue ich mich bei Indie-Marken um, die findet man nämlich oftmals auch im High End-Bereich nicht. Oder erst dann, wenn der Trend schon fast wieder vorbei ist … Bei Indie-Marken kaufe ich auch gerne mal das Gefühl mit, vielleicht sogar einen Hauch Luxus. Denn keiner kann mir erzählen, dass der materielle Wert eines Jeffree Star Liquid Lipsticks tatsächlich bei $18 liegt 😉 …
Liebe Grüße!

Reply
PiranhaPrinzessin 15. Februar 2016 - 17:45

Wie auch bei Kleidung etc. bin ich nicht gewillt, für einen Produktnamen zu zahlen – die Qualität muss stimmen. Und da sieh das bei Drogeriemarken meist tut – bzw. zumindest das Preis-Leistungs-Verhältnis passt – tendiere ich eben dazu. Wobei ich immer mehr in die mittlere Richtung gehe, d.h. nicht komplett Drogerie, aber dennoch noch lange nicht High End. Ich bezahle gerne mehr Geld für Naturkosmetik, selbst hergestellte Produkte etc., aber 70 Euro für nen Puder, der nicht mehr kann oder besser ist als ein anderer, warum sollte ich?

Liebe Grüße
Nathalie

Reply
Moppis Blog - Aus Freude. 15. Februar 2016 - 22:51

High End. Ab MAC aufwärts. Drogerie schafft es einfach nicht, mich zu locken. Ich lese wahrscheinlich auch die falschen Blogs, *lach* wo fast nur High End gezeigt wird. Aber Lacke kaufe ich auch P2 und alles, was man so in der Drogerie findet, da bin ich auch überzeugt von der sehr guten Qualität zum günstigen Preis.

Liebe Grüße,
Moppi

Reply
Stephie 15. Februar 2016 - 23:04

Ich würde ja gerne sagen, mal so, mal so. In der Realität, wenn ich mich auf meiner Schminkkommode umsehe, sind es doch eher die High-End-Produkte, die es mir angetan haben. Mir ist gutes und dennoch schlichtes Design wichtig, schon deshalb fallen bei mir viele plastikmäßig-aussehende Drogerieprodukte weg. Ich mag gerne das schwarze Design von zum Beispiel MAC, Chanel, Bobbi Brown etc. Ich habe definitiv Drogerieprodukte, auf die ich mich verlassen kann, wie die Maybelline Lash Sensational Mascara plus Mascara Base von Essence, würde dennoch in den meisten Fällen auf High-End zurückgreifen. Meine liebste Foundation ist von Estée Lauder und Giorgio Armani, das liebste Puder von Chanel, ich mag die Lidschatten von Lorac und die Highlighter von Hourglass, mein Alltime Favourite Lippenstift ist von Clarins, meine liebsten Blushes von Benefit, Charlotte Tilbury und Giorgio Armani und so zieht sich das durch. Der Preis ist mir in den meisten Fällen dann doch recht egal.

Viele liebe Grüße
Stephie

Reply
Madelaine 16. Februar 2016 - 0:47

Eigentlich fehlt mir hier die Kategorie Indie Marken, aber wenn ich mich zwischen Drogerie und High End entscheiden muss, fällt meine Wahl eindeutig auf High End.
Als ich angefangen habe mich zu schminken habe ich nur Drogerie Sachen gekauft, denn da hatte ich für teure Produkte kein Geld, aber schon früh haben mich Marken, wie MAC interessiert bzw. eigentlich fasziniert und ich habe mir, noch bevor ich mit 16 eine Ausbildung begonnen habe, ein paar teurere Stücke über hqhair bestellt und diese sehr lieb gewonnen. Als ich dann angefangen habe zu arbeiten, habe ich mir fast ausschließlich High End Produkte gekauft, was zum einen daran liegt, dass die Qualität teilweise einfach besser ist, die Auswahl viel größer ist und natürlich auch an meiner Faszination für die Produkte.
Nun werden einige los schreien und sagen, dass Drogerie Produkte die gleiche Qualität haben und das möchte ich so allgemein gar nicht abstreiten. Selbstverständlich sind die meisten Produkte solide und reichen für die „normale“ Frau (zu der hier aber vermutlich keine so richtig zählt ;)) vollkommen aus, aber trotzdem gibt es, obwohl man natürlich oft den Markennamen mit zahlt, Qualitative Unterschiede. Klar sind Catrice Lippenstifte genauso zuverlässig, wie ihre teuren Alternativen, aber trotzdem werden mir die meisten zustimmen, wenn ich sage, dass die Estee Lauder Pure Colour Envy Lippenstifte Qualitativ einfach auf einem anderem Niveau spielen, was aber eben nicht heißt, dass jedem dieser Unterschied um die 25€ wert ist.
Und so ergeht es mir einfach mit vielen Produkten, denn auch Blush gibt es natürlich zu genüge in guter Qualität in der Drogerie, aber mich persönlich spricht da z.B. Nars deutlich mehr an, weil ich hier weiß, dass alle Blushes gut sind und ich sehr froh bin mir hier einen guten Stock mit den wichtigsten Tönen angelegt zu haben, weil sie für mich ein sicheres Ding sind.
Wie gesagt möchte ich aber nicht abstreiten, dass hier das Luxusgefühl auch eine große Rolle spielt, aber ganz ehrlich für mich ist Schminke nichts notwendiges sondern eine Leidenschaft. Ich schminke mich nicht jeden Tag und werde niemals alles aufbrauchen können, aber darum geht es mir nicht. Meine Sammlung anzuschauen macht mich einfach auf eine völlig irrationale Art und Weise glücklich und dieses Gefühl können mir Drogerie Produkte leider nicht geben. Das soll nun aber auch nicht heißen, dass ich gar nichts mehr dort kaufe. Klar greife auch ich bei Puder, Kajal oder Mascara gern mal zu den günstigeren Produkten, aber bei den meisten anderen Produkten weiß ich einfach, dass ich sie eh nicht nutzen werde und kaufe sie daher auch nicht.
Doch wie am Anfang schon angedeutet ist mein Interesse in den letzten Jahren auch von High End abgekommen und ich gliedere mich in der Indie Nische ein. Marken, wie Lime Crime, melt, Jeffree Star, Lit oder auch sugarpill können meine Leidenschaft einfach viel mehr befriedigen und ich zahle hier auch sehr gerne für die Firmensympathie. Indie Brands sind immer etwas besonderes, ob sie nun durch ein buntes Sortiment, innovative Produkte oder die schrillen Gründer(innen) selbst auffallen, etwas faszinierendes haben sie alle zu bieten.

So tut mir Leid, dass der Kommentar so lang wurde. Es war mir nur wichtig das an der Stelle mal los zu werden, denn nicht alle High End Käuferinnen müssen sich ihr Kaufverhalten schön reden und ich hoffe, dass ich das hiermit etwas zeigen konnte.

Liebe Grüße
Madelaine

Reply
Julia 16. Februar 2016 - 8:25

Ich kaufe hauptsächlich High End Kosmetik, da ich sie qualitativ einfach besser finde, es hält länger, ist zu meist deckender und was für mich vor allem sehr sehr wichtig ist, ist dass es in Sachen Foundation eine tolle Farbrange gibt.
In der Drogerie finde ich eigentlich selten etwas was zu meinem Hauttyp passt.
Liebst, Julia | julysbeautylounge.blogspot.co.at

Reply
Elle 16. Februar 2016 - 9:50

Ich muss mich auch meiner Vorrednerin K.Ro anschließen: Es wäre extrem interessant ,mal High End Produkte in Drogerieverpackungen und umgekehrt zu packen. Ich wette, es würde große Überraschungen geben.
Meiner Meinung nach kommt es aber auf den Einzelfall an, welche Produkte besser sind. Es ist doch auch von Mensch zu Mensch verschieden, wie die einzelnen Produkte funktionieren. Es gibt dann logischerweise aus beiden Sparten Perlen und auch absolut schlechte Produkte.
Ganz allgemein gesprochen, zahlt man bei High End wahrscheinlich die meist hochwertigere Verpackung, den Namen, die Forschung. Aufgefallen ist mir bei High End , die breitere Farbpalette. Bei Drogeriekosmetik hingegen gibt es immer wieder mal schöne Sparaktionen , öfter mal Neuerungen und zuverlässige „Verbrauchsprodukte“ ( Mascara, Puder) für kleines Geld.
Ich persönlich habe meine zwei „Kaufprinzipien“ , die für mich selbst gut funktionieren. Lidschatten z.B. kaufe ich am liebsten aus dem High End Bereich, wobei Mac, Urban Decay und Too Faced für mich zur High End Sparte gehören (Preis, teilweise nur in Parfumerien erhältlichlich,etc.)
Mascara kaufe ich ausschließlich in der Drogerie. Alles andere wird gekauft, wie es sich gerade ergibt. Das wird bei anderen Mädels vielleicht auch wieder ganz anders sein. Jede muss für sich selbst ausprobieren und entscheiden, was gut funktioniert. Pauschal zu sagen , High End oder Drogeriprodukte sind jeweils besser, ist meiner Meinung nach, kaum möglich.
Was aber möglich ist, dass man mit Produkten aus beiden Bereichen, gut geschminkt sein kann.
LG Elle

Reply
DasMini 16. Februar 2016 - 11:47

Ich bin ein Drogeriemädchen, zum einen, weil es meiner Meinung nach in der Drogerie alles hat, was ich brauche in den Farben, die ich mag, in der Qualität, die mich zufireden stellt.
Ich bin ein ziemlich heller Typ, habe auch oft Probleme, eine gut passende Foundation zu finden, aber zum Glück gibt es die ja immer öfter. Klar freue ich mich über Dupes zu High-End-Produkten in der Drogerie und kaufe sie auch manchmal, aber es ist weniger der Gedanke, dass das jetzt ein Ersatz für ein High-End Produkt ist, sondern eher, weil mir die Farbe gefällt.
Ich habe auch ein paar High-End Sachen in meiner Sammlung, sei es durch Glossyboxen oder auf shpok oder Kleiderkreisel erstanden. Und ich muss sagen, dass mich die Qualität da nicht so sehr überzeugt, wenn ich mir denke, wie viel die Produkte eigentlich gekostet hätten. Klar, darf ich da jetzt keine Wunder erwarten, aber bei solchen Preisen… erwarte ich die dann doch irgendwie, dass die Sachen mein Leben verändern, mir die tollsten Wimpern, die tollste Haut auf Erden zaubern. Denn wieso sollte ich locker 20€ mehr für etwas ausgeben, das ich auch aus der Drogerie haben kann?

Liebe Grüße, Mini

Reply
Leeri 16. Februar 2016 - 17:16

Es fehlt wirklich die Indie-Kategorie. 😀
Eigentlich kaufe ich mehr in der Drogerie. Auch wenn ich hellhäutig bin, habe ich in der Drogerie eine Foundation, die perfekt zu meiner Hautfarbe passt und mit der ich zufrieden bin, Puder, Maskara, Nagellack kaufe in der Drogerie. Highend lockt mich einfach nicht so, die Verpackung ist bei mir kein wichtiges Kaufargument, das Luxusgefühl brauch ich nicht, die „tolle Beratung“ verschreckt mich eher und ich stöbere viel lieber in Ruhe, ob an der DM-Theke oder online und es gibt einfach zu selten besondere Produkte, für die sich der Preis rechtfertigen würde. Man könnte sagen, ich bin zu geizig dafür…tatsächlich gebe ich gerne etwas mehr Geld für Indie-Produkte aus. Denn da gibt es eine ganze Reihe von Produkten, die mir ein WOW entlocken und dich ich bittejetztsofort haben muss, ob jetzt Glitter, Duochrome Lidschatten oder Pigmente oder Liquid Lipsticks. Da nehme ich gerne den (verglichen mit der Drogerie) höheren Preis, die Versandkosten und die Wartezeit gerne auf mich, weil die Produkte einfach besonders und spannend sind. Am Ende bezahle ich vielleicht den Preis der Highend Produkte, aber die Produkte sind so viel spannender!
Daher habe ich schon lange nichts mehr in der Drogerie gekauft, bis auf ein Paar Basic Produkte wie eben Puder, schwarzer Flüssigeyeliner, Founddation, Augenbrauenstift…
Drogerie ist aber auch nicht gleich Drogerie – wenn man an Sleek oder Makeup Revolution Paletten denkt, ist es ja auch Drogerie, aber irgendwie von der Qualität viel besser, als vieles, was man in deutschen Drogerien bekommt.

Reply
Karo 16. Februar 2016 - 17:44

Ich kaufe seit Jahren High End Produkte. Ab und zu greife ich zu Drogerie Produkten . z.B Mascaras ( Astor, Maybelline, L’Oreal) , Nägel-Zeug ( ESSIE, P2, Trend It Up) mehr kaufe kch nicht. Ich bin 35 und seit Jahren verdiene ich mein eigenes Geld. Will mir das kaufen auf was ich Lust habe- was ich auch regelmäßig mache! Und ich warte bestimmt nicht bis ich PR Samples mit High End Produkten bekomme :-))) die Sachen kaufe ich mir selber!

Reply
dazz 16. Februar 2016 - 17:55

Ich kaufe ausschließlich Produkte, die tierversuchsfrei sind. Schließlich will ich nicht Firmen unterstützen, die sich auf Kosten der Tiere bereichern.

Reply
strawberrymouse 17. Februar 2016 - 0:18

Mir stellt sich die Frage, wo man genau die Linie zwischen Drogerie und High-End zieht…Preis? Erhältlichkeit? Wenn ich mir so manche Marken in der Drogerie anschaue, finde ich, dass diese auch nicht unbedingt preisgünstig sind. Andere Marken sind nicht so leicht erhältlich, dafür aber nicht unbedingt preisintensiv.

Wie Dazz kaufe ich nur tierversuchsfrei, hauptsächlich Naturkosmetik; da fallen für mich prinzipiell schon viele Marken weg. Inzwischen kaufe ich, wenn man zwischen Drogerie- und Highend trennen will, wohl eher im High End-Bereich, einfach weil ich im NK-Bereich nicht unbedingt eine große Auswahl habe. Alverde, Alterra und Benecos sprechen mich nicht immer an. Teurere Marken in diesem Bereich halten inzwischen locker mit konventioneller dekorativer Kosmetik mit. Klar, ein Alverde Concealer täte es auch und früher hätte ich jeden für verrückt erklärt, der mehr als 10€ für einen Concealer ausgibt – und finde mich selbst nun tatsächlich auch ein bisschen verrückt, weil ich mehr als 30€ ausgebe. 😉 Inzwischen habe ich aber auch viel mehr Spaß an Kosmetik, deren Texturen und Konsistenzen. Wobei ich zugeben muss, dass ich hier und da auch mal wieder konventionell kaufe, solange die Marke tierversuchsfrei ist. Bei Puderprodukten z.B., weil ich den Öko-Faktor nicht unbedingt als so gegeben sehe (Stichwort Zertifizierbarkeit von Mineralien).

Reply
Elissar 17. Februar 2016 - 15:40

Klar habe ich auch mit Drogerie Kosmetik angefangen. Mein erster selbst gekaufter Lippenstift war von Jade (noch bevor es zu Maybelline gehörte), und ich muss sagen, die Farbe war fantastisch, so eine Farbe suche ich heute noch. Mittlerweile kaufe ich bis auf ganz wenige Ausnahmen nur noch High End, wie man auch an meinem Blog sehen kann. Nicht, weil ich das Gefühl habe, dass Drogerieprodukte schlecht sind, aber ich habe im Laufe der Jahre festgestellt, dass ich einfach nur noch die High End Produkte benutzt habe. Daher investiere ich lieber darin, als Drogerieprodukte zu kaufen, die ich dann am Ende doch nicht benutze. Ausserdem finde ich eben doch meistens die Verpackungen im High End Bereich sehr viel schöner, die Beratung an den Countern ist meistens sehr gut (als Stammkundin wissen die natürlich auch, was ich mag, was nicht und was ich vertrage) und oft finde ich die Qualität auch überzeugender – das kann mir z.B. jede bestätigen, die von der Artdeco Lidschatten Base auf Nars ProPrime umgestiegen ist. 😉

Reply
Just 17. Februar 2016 - 21:18

Ich bin da glaube ich eher auf der Seite der Drogerie, auch wenn ich durchaus einige High End Produkte habe – meistens finde ich diese gerade was die Verpackung angeht einfach hochwertiger und auch gleich ein bisschen schöner, auch wenn sich die Drogerie sowohl qualitativ als auch rein von der Optik meiner Meinung nach total gesteigert hat, was auch der Grund ist, weshalb ich total gerne Drogerieprodukte kaufe. Highend ist dann eben das kleine bisschen Luxus im Alltag, woran ich mich sehr erfreue, eben weil ich auch weiß, dass das Produkt eine Stange Geld gekostet hat.

Reply
Andrea 18. Februar 2016 - 16:33

Ich kaufe sowohl im Drogeriebereich, als auch High End, aber am Ende doch mehr aus der Drogerie, da ich dort meistens ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis habe. Wenig aus dem High End Bereich hat mich so überzeugen können, dass ich bereit bin so viel Geld dafür auszugeben.

Reply

Leave a Comment