Home Mama sein & LifestyleFamilienleben 10 häufige Fragen & Antworten zur Playbrush – die smarte Kinderzahnbürste

10 häufige Fragen & Antworten zur Playbrush – die smarte Kinderzahnbürste

by Diana
Werbung
Signal Playbrush Test Bericht und Rabattcode für Playbrush Abo und App Spiele auf Mamablog Ineedsunshine

Anzeige* Viele Eltern kennen es: Das Kind will nicht Zähne putzen! An die Vernunft zu appellieren bringt gerade bei kleineren Kindern leider oft noch nicht viel. Auch wir lassen uns immer wieder was Neues einfallen und werden kreativ.

Von mehreren Sorten Zahnpasta bis hin zur Playbrush Smart Zahnbürste für Kinder, die Zähneputzen zu einem spannenden Spiel macht, probieren wir viele Tipps aus. Im Dezember haben wir unseren Playbrush Test gestartet und sind nach wie vor sehr zufrieden mit der interaktiven Zahnbürste für Kinder.

Unser Playbrush Test: Ende des täglichen Zahnputz-Dramas?

Playbrush Test Rabattcode Apo Spiele alle Infos zur Signal Playbrush Smart auf Mamablog Ineedsunshine

Playbrush im Test

Von unseren Playbrush Erfahrungen hatte ich euch bereits im lezten Dezember berichtet. Die interaktive Playbrush Zahnbürste für Kinder im Alter zwischen drei und zwölf Jahren verbindet sich via Bluetooth mit der Playbrush App.

Die Kinder können mit ihren Putzbewegungen das Spiel steuern und mit der Zahnbürste gegen Monster kämpfen, zu Tänzern werden oder virtuelle Haustiere füttern. Nebenbei werden die Zähne sorgfältig geputzt, da die Spiele so konzipiert sind, dass alle Zahnseiten gleichmäßig geputzt werden. So putzen Kinder endlich 2 Minuten am Stück zweimal täglich mit Spaß ihre Zähne.

Signal Playbrush Test Gutschein und Rabattcode für Abo Spiele App auf Mamablog Ineedsunshine

Playbrush im Test

Konnte die Playbrush auch bei uns das tägliche Drama beim Zähneputzen beenden? An den Tagen, an denen die Motivation zum Zähneputzen nicht so groß ist, lässt sich meine Tochter mit der Playbrush viel leichter zum Zähneputzen überzeugen.

Während 2 Minten am Stück putzen vorher oft ein Problem war, fällt ihr dies mit den Playbrush Spielen leichter. Mit Anfang drei hatte sie noch ein paar Schwierigkeiten, mit den Putzbewegungen das Spiel zu steuern, doch es klapptt von Monat zu Monat besser. Inzwischen möchten wir die Playbrush Smart nicht mehr missen.

Seit unserem Playbrush Test kommen wir mit den kostenlosen Spielen der Playbrush App gut aus. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass das Abo mit den weiteren Spielen vor allem bei älteren Kindern eine gute Möglichkeit für mehr Zahnputzspaß zu sorgen und die Motivation hoch zu halten.

10 häufige Fragen & Antworten zur Playbrush

Playbrush im Test Tipps und Erfahrungen zu Playbrush ohne Abo und Kosten auf Mamablog Ineedsunshine

Playbrush im Test: Tipps und Erfahrungen

Im Folgenden habe ich euch zehn häufige Fragen und Antworten zur Playbrush Zahnbürste zusammengefasst.

1) Was ist Playbrush überhaupt?

Die Playbrush ist eine interaktive Zahnbürste, die sich via Bluethooth mit der Playbrush App verbindet, auf der sich verschiedene, kindergerechte Spiele befinden.

Beim Zähneputzen können die Kinder mit jeder Putzbewegung das Spielgeschehen aktiv steuern. Die Spiele sind so konzipiert, dass die Kinder motiviert werden, ihre Zähne 2 Minuten am Stück und von allen Seiten gleichermaßen gut zu putzen. Für Eltern gibt es detaillierte Putzstatistiken.

2) Was ist der Unterschied von Playbrush Smart und Playbrush Smart Sonic?

Bei der Playbrush Smart Sonic handelt es sich um eine elektrische Kinderzahnbürste. Bei der Playbrush Smart hingegen um um einen Aufsatz für Handzahnbürsten für Kinder.

3) Eignet sich die Playbrush bereits für 3-jährige Kinder?

Die Playbrush ist für Kinder von 3 bis 12 Jahren gedacht. Für unsere drei Jahre alte Tochter war es zu Beginn noch nicht so einfach, mit den Putzbewegungen die Spiele zu steuern. Es wird aber immer besser.

Playbrush App Kostenlos welche Spiele Test Mamablog Ineedsunshine

Playbrush App

4) Was ist die Playbrush App?

Die Playbrush verbindet sich via Bluetooth mit der Playbrush App, die kostenlos auf Android-, iOS- und Kindle Geräte installiert werden kann. Sie enthält insgesamt 12 Spiele, den Zahnputz-Coach sowie die detaillierte Putzstatistiken für die Eltern.

5) Welche Playbrush Spiele sind kostenlos?

Playbrush Spiele Kosten Erfahrungen Mamablog Ineedsunshine

Playbrush Spiele

Viele nutzen die Playbrush ohne Abo, denn es gibt in der App von Playbrush kostenlose Spiele. Folgende vier Playbrush Spiele sind dauerhaft kostenlos.

Für Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahre:

  • Super Stars (richtig putzen und nach den Sternen greifen)
  • Utoothia Paint (Lieblingsmotiv aussuchen und ausmalen)

Für Kinder ab 6 Jahren:

  • Elfmeterschießen (Torwart austricksen und Ball versenken)
  • Utoothia (Ritter werden und Zahnmonster bekämpfen)
Playbrsuh Spiele kostenlos App ohne Abo nutzen im Test Mamablog Ineedsunshine

Playbrush Spiele auf der Playbrush App

6) Wie hoch sind die Playbrush Abo Kosten?

Das Playbrush Abo kostet 39,99 Euro pro Jahr und bietet einige Vorteile. Vor allem für ältere Kinder oder wenn mehr Abwechslung gewünscht wird, bietet sich das Playbrush Abo an, mit dem sich noch mehr Spiele freischalten lassen. Außerdem enthält das Abo einen Jahresvorrat an Ersatzbürsten, eine Zahnunfallversicherung sowie Statistiken  und Bonusprogramm.

Der erste Monat ist übrigens gratis und das Abo jederzeit kündbar. Umgerechnet sind es 3,33 Euro pro Monat, was ich persönlich angemessen finde, vor allem wenn man bedenkt, dass 8 Ersatzzahnbürsten im Preis enthalten sind. Schließt man eine Vertrag für zwei Jahre ab, reduzieren sich die monatlichen Kosten auf 2,92 Euro pro Monat.

7) Kann die Playbrush von 2 Kindern gleichzeitig verwendet werden?

Gurndsätzlich könnte die Playbrush von verschiedenen Kindern in der Familie verwendet werden, wenn immer die Zahnbürste oder den Bürstenkopf austauscht werden. Allerdings lohnt sich eine Playbrush pro Kind, wenn man alle Funktionalitäten wie zum Beispiel die Zahnputzstatistiken verwenden möchte. In der App können bis zu 6 Profile für verschiedene Kinder angelegt werden.

8) Können die Playbrush Spiele gegeneinander gespielt werden?

Die meisten Playbrush Spiele sind für einen Spieler konzipiert. Doch im Spiel Utoothia Dance, welches im Playbrush Abo zugänglich ist, können zwei Spieler gegeneinander in einem Tanz Battle antreten.

Playbrush Rabattcode Gutschein Code Mamablogger Ineedsunshine

Playbrush Rabattcode

9) Gibt es ein Playbrush Angebot?

Es gibt ein tolles Playbrush Angebot zu Ostern! An Ostern steigt ja bekanntlich wieder der Süßigkeitenkonsum. Wie wäre es also mit einem passenden Ostergeschenk, mit dem Zähneputzen wieder mehr Spaß macht? Das Angebot umfasst die Playbrush Smart Sonic mit einem Jahresabo und Zugang zu allen Spielen, den persönlichen Putzstatistiken,  8 Ersatzbürstenköpfe sowie einem gratis Geschenk für 59,99 Euro statt 69,99 Euro.

10) Gibt es einen Playbrush Gutscheincode?

Signal Playbrush Test Bericht und Rabattcode für Playbrush Abo und App Spiele auf Mamablog Ineedsunshine

Mit dem Gutscheincode NEEDSUN bekommt ihr 20% Rabatt auf alles! Ihr könnt den Rabatt also auch für das Osterangebot nutzen und bezahlt für die Playbrush Smart Sonic mit Jahresabo und weiteren Vorteilen nur knapp 48 Euro statt 69,99 Euro.

Signal Playbrush Test Bericht und Rabattcode für Playbrush Abo und App Spiele auf Mamablog Ineedsunshine

Playbrush Test: Zähenputzen mit der Playbrush

Kennt ihr die Playbrush bereits und wie sind eure Playbrush Erfahrungen? 

20 comments

20 comments

Ich kenne die Playbrush nicht. Es hört sich aber interessant an. Wie schön, dass es solche Innovationen gibt. 25. März 2019 - 11:50

Ich kenne die Playbrush nicht. Es hört sich aber interessant an. Wie schön, dass es solche Innovationen gibt.
Alles Liebe
Annette

Reply
Diana 25. März 2019 - 18:42

Danke Anette für dein Feedback!

Reply
Julia 25. März 2019 - 13:38

Die Playbrush ist ja vor allem in den sozialen Medien in aller Munde ? Für Kinder, bei denen Zähneputzen ein tägliches Drama ist, eignet sie sich sicher gut. Bei unseren Kindern war das Zähneputzen zum Glück nie ein Problem und wir haben daher eine ganz normale, aber sehr hochwertige elektrische Zahnbürste, die uns vom Zahnarzt empfohlen wurde.

Reply
Diana 25. März 2019 - 18:41

Danke für dein Feedback! Das klingt toll, dass das Zähneputzen bei euch so gut klappt. Ja ich sehe sie auch eher für die Fälle, wo das Zähneputzen oft ein Drama ist und andere Tipps wie zum Beispiel hier https://www.ineedsunshine.de/kind-will-nicht-zaehne-putzen-kleinkind-baby-tipps-tricks.html versagen.

Reply
Avaganza 25. März 2019 - 22:04

Sorry, ich halte von der Playbrush leider nicht viel weil ich es nicht mag meinen Kindern sogar beim Zähne putzen ein Smartphone oder Tablet vorzusetzen. Ich habe 2 Kids im Abstand von 24 Monaten und wir haben das ganz gut auf dem konventionellen Weg geschafft. Deshalb habe ich mich auch für die Playbrush Kampagne nicht beworben ;-). Aber wenn Eltern das Gefühl haben ohne dieses Hilfsmittel nicht die Zähne putzen zu können, ist das natürlich eine bessere Alternative als schlechte Zähne. Das muss jeder für sich entscheiden :-)!

lg
Verena

Reply
Dr. Annette Pitzer 1. April 2019 - 11:41

Diese Zahnputzsysteme kommen ja schwer in Mode. Irgendwie macht mir das Angst, wenn Kinder bei jeder Gelegenheit besaßt werden müssen.
Alles Liebe
Annette

Reply
Sirit 1. April 2019 - 14:33

Hallo! Ich denke da ganz ehrlich zu , dass es früher auch ohne solche Hilfsmittel ging. Meine Oma hatte 7 Kinder und alle sind mit gut geputzt Zähne groß geworden, das war mal stressig, mal weniger stressig .. aber es ging. Ich bin nicht sicher ob ich alle Erfindungen so sinnvoll und passend finde. Liebe Grüße und Dir einen guten Tag noch! VG, Sirit

Reply
Marie-Theres Schindler 2. April 2019 - 17:54

Huhu, generell finde ich das eine super Sache. Für allen möglichen Kram gibt es technischen Schnickschnack – warum nicht also auch für so wichtige und praktische Sachen wie das Zähneputzen! Klar – unsere Omas hatten das auch nicht. Aber die hatten auch kein iPhone, kein Youtube und keine Spülmaschine. So. 😛
Liebe Grüße,
Marie

Reply
Diana 3. April 2019 - 11:09

Danke Marie! So sehe ich das auch 🙂 Das Argument von wegen früher gab es das auch nicht, kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich muss man seinen Kindern bewussten Medienkonsum beibringen. Aber hier sehe ich eine viel größere Gefahr in Youtube Videos oder Kindersendungen, von denen sie sich berieseln lassen, als in einem 2 Minuten langes Spiel auf dem Tablet, um gesunde Zähne zu behalten. Außerdem muss man bedenken, dass sich die Erziehungsmethoden einfach auch sehr gewandelt haben. Früher war die Kindererziehung einfach auch aus historischen Gründen von Macht und Strafe geprägt. Sie richtete sich nicht nach den Bedürfnissen einzelner (schon gar nicht Kinder), sondern es ging darum, um jeden Preis funktionierende und gehorsame Mitglieder der Gesellschaft zu bekommen. Sicherlich gab es da bestimmt kein Drama und keine lange Diskussionen ums Zähneputzen (sofern man das damals bei kleinen Kindern überhaupt gemacht hat), weil die Eltern ihre (körperliche) Machtposition ausnutzten und Kinder einfach wenig zu sagen hatten. Heute wird der demokratische Erziehungsstil gelebt und Kinder haben ein Recht auf psychische und physische Unversertheit.

Reply
Familie-testet 2. April 2019 - 20:45

Davon habe ich schon sehr viel gehört. Ich finde es toll für Kinder die gar nicht Zähneputzen wollen, aber ob ich es für meinen Sohn kaufen würde? Weis ich nicht.

Liebe Grüße,
Melanie

Reply
Diana 3. April 2019 - 10:58

Hallo Melanie, danke für dein Feedback! Wenn es bei euch kein Drama ums Zähneputzen gibt, ist die Playbrush nicht nötig. Sie ist dafür entwickelt worden, das Drama beim Zähneputzen zu beenden. Und das kann gut funktionieren, wenn andere Versuche gescheitert sind.

Reply
Carry 2. April 2019 - 20:46

Die Playbrush klingt richtig spannend, ich weiß jedoch nicht, ob ich sie bei meinen (noch nicht vorhandenen) Kindern zum Einsatz bringen würde. Ich würde nicht wollen, dass sie in jedem Moment des Tages bespaßt werden. Zumal wir alle ja auch ohne solche Hilfsmittel groß geworden sind 🙂 Aber falls es wirklich gar nicht geht wäre es natürlich eine Option!

Reply
Diana 3. April 2019 - 10:56

Danke für dein Feedback! Ja ich denke wenn man noch keine Kinder hat, ist es schwierig nachzuvollziehen, dass diese eben auch ihren ganz eigenen Kopf haben können. Vor allem wenn sie in die Autonomiephase kommen. Ich denke man darf solchen Innovationen nicht so kritisch gegenüberstehen. Klar, wir sind auch ohne groß geworden. Aber ich habe mein erstes Handy auch erst mit 18 bekommen und da konnte man maximal telefonieren und SMS schreiben 😉 Heute lebe ich in einem Smart Home. So mal als Beispiel, wie schnell sich die Technik entwickelt. Ansonsten bin ich natürlich auch sehr dafür, vor allem den Medienkonsum von kleinen Kindern sehr bewusst im Auge zu halten. Einfach nur Filme oder Youtube schauen lassen geht nämlich nicht, finde ich. Sie können in diesem Alter ihren Medienkonsum nämlich noch nicht selbst regulieren. Es ist meine Aufgabe als Mutter meiner Tochter einen bewussten Umgang mit diesen Dingen beizubringen, denn man kann das heute nicht mehr vergleichen mit der Zeit als ich ein Kind war. Bei uns gab es noch keine Handys bzw. Smartphones, Internet hatten wir erst als ich schon 17 Jahre alt war.. Sorry, jetzt bin ich abgeschweift 😀

Reply
Saskia Katharina Most 2. April 2019 - 20:54

Toll, dass es so etwas gibt. Früher habe ich mit meiner Nichte immer gemeinsam geputzt. Dadurch, dass meine elektrische Zahnbürste nach zwei Minuten immer ein lachendes Gesicht zeigt, hatte sie auch Spaß am Zähne putzen und das obwohl sie bloß mit einer normalen Zahnbürste geputzt hat.

Liebe Grüße,
Saskia Katharina

Reply
Diana 3. April 2019 - 10:51

Das klingt toll! Wie schön, dass ihr zusammen geputzt habt und es so gut geklappt hat 🙂

Reply
Anja 2. April 2019 - 21:09

Seine sehr coole App und eine tolle Möglichkeit, Kindern das Zähneputzen zu erleichtern. Meine Tochter ist 19 Monate alt und liebt es Zähne zu putzen. Am liebsten würde sie es 10 mal am Tag machen, ich hoffe, dass das so bleibt. Ansonsten gibt es aber ja mittlerweile tolle Sachen. Viele liebe Grüße Anja

Reply
Diana 3. April 2019 - 10:48

Danke für dein Feedback Anja! Das klingt toll und freut mich sehr, dass eure Tochter so viel Spaß beim Zähneputzen hat. Ich denke, das sind gute Voraussetzungen, dass es so bleibt 😉 Wir haben vor der Playbrush auch schon viel ausprobiert. Verschiedene Zahnbürsten (damit sie sich selbst eine aussuchen kann), verschiedene Sorten Zahnpasta, eine elektrische Zahnbürste für Kinder, diverse Spiele wie „Zahnmonster wegputzen“, oder das Essen aufzählen, welches sie gegessen hat und dieses wegputzen….Hier sind die Tipps nochmal aufgelistet: https://www.ineedsunshine.de/kind-will-nicht-zaehne-putzen-kleinkind-baby-tipps-tricks.html

Reply
Suphani 2. April 2019 - 21:36

Habe schon öfter mal gelesen und würde es gerne mal testen. Unsere Tochter putzt nicht gerne freiwillig die Zähne (sie ist 4) es ist jedes Mal ein Kampf. Wir benutzen aktuell auch Eibe elektronische und könnte mir das auch prima vorstellen

Reply
Diana 3. April 2019 - 10:45

Danke für dein Feedback Suphani 🙂 Schön zu hören, dass es auch bei anderen immer wieder ein Drama beim Zähneputzen ist 😉 Es gibt bei uns Phasen, da klappt es ohne Probleme und da kommt die Playbrush auch nicht zum Einsatz. Aber an anderen Tagen, wo jegliche Motivationsversuche scheitern, ist das ein guter Anreiz. Auch das Nachputzen klappt dann besser, weil sie es spannend findet, wie ich mit der Bürste noch die letzten Punkte im Spiel holen kann 😉 Mit 4 Jahren ist das auch schon ein gutes Alter, weil sie die Spiele mit der Bürste schon gut selbst steuern kann.

Reply
Nadine 3. April 2019 - 14:08

Die Daten von playbrush werden unverschlüsselt weiter gegeben. Lässt mich kritisch damit umgehen , auch wenn ich die Idee super finde.

Reply

Leave a Comment