Home Frauen We’re single, but not leftovers #changedestiny

We’re single, but not leftovers #changedestiny

by Diana
In China werden Frauen, die über 25 Jahre alt und unverheiratet sind, als leftover woman bezeichnet. Die Kampagne von SK-II kritisiert diesen gesellschaftlichen Misstand und möchte Frauen Mut machen für ihre Ziele und Träume zu kämpfen und sich nicht gesellschaftlichen Zwängen unterzuordnen.

In China werden Frauen, die über 25 Jahre alt und unverheiratet sind, als leftover woman bezeichnet. Die Kampagne von SK-II kritisiert diesen gesellschaftlichen Misstand und möchte Frauen Mut machen für ihre Ziele und Träume zu kämpfen und sich nicht gesellschaftlichen Zwängen unterzuordnen.

Du bist über 25 Jahre alt und noch nicht verheiratet? Dann würdest du in China als „leftover women“ bezeichnet werden. Frauen, die „übrig geblieben“ sind und sich nicht den gesellschaftlichen Zwängen unterordnen. Obwohl Frauen in China fortschrittlich, gebildet und finanziell unabhängig sind, werden sie mit dieser Bezeichnung stigmatisiert. Wie würden wir uns fühlen, wenn man uns mit einem bestimmten, negativ behafteten Begriff in eine Schublade steckt? Und dass nur, weil wir selbst über unser Schicksal entscheiden wollen. Frauen, die mit der Hochzeit warten, bis sie den richtigen Lebenspartner gefunden haben, werden in China und in vielen anderen Ländern der Erde von ihren Eltern und der Gesellschaft unter Druck gesetzt.

„Gestalte dein eigenes Schicksal!“ lautet daher das Motto der weltweiten Kampagne der Skincare Marke SK-II. Die Kampagne zeigt in einem Film Geschichten von Frauen, die für ihre Ziele und Träume trotz gesellschaftlicher Hindernisse gekämpft haben und möchte damit den Frauen Mut machen ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Marriage Market

Aus Liebe heiraten? In China heute immer noch keine Selbstverständlichkeit. In vielen chinesischen Städten gibt es so genannte Heiratsmärke. Eltern suchen für ihre Kinder den passenden Ehepartner aus. Sie machen Werbung für ihr Kind, indem sie eine Anzeige aufhängen. Oft wissen die Frauen noch nicht einmal, dass ihre Eltern sie auf den „Marriage Markets“ anpreisen. Die Kinder fühlen sich unter Druck gesetzt, weil sie einerseits den Erwartungen ihrer Eltern gerecht werden möchten, andererseits inzwischen aber ein anderes Verständnis von Ehe haben.

Anzeige

„Wer’re single, but not ‚leftovers“ – Frauen in China setzen sich für einen Gesellschaftlichen Wandel und gegen den Zwang der Ehe ein

Der Film

Im Film „Marriage Market Takeover“ berichten Frauen von diesem Zwiespalt und dem Druck, dem sie dadurch ausgesetzt sind. Mit der Installation, die ihr auch oben im Foto sehen könnt, wird der „Marriage Market“ neu interpretiert. Hier hängen keine Anzeigen für die Kinder im heiratsfähigen Alter aus, sondern Nachrichten von Hunderten unabhängiger Frauen, die ihr Schicksal selbst gestalten möchten. Die Reaktionen auf diese Installation, Interviews mit den Frauen aber auch Interviews mit den Eltern sind im Film zu sehen.
„Even if I’m alone, I will be happy, confident and have a good life“, sagt Hu Ting im Film.

EVERY SECOND, WE HAVE THE OPPORTUNITY
TO MAKE THE NEXT SECOND GREATER THAN NOW.

BECAUSE DESTINY ISN’T A MATTER OF CHANCE,
IT’S A MATTER OF CHOICE.

SO LET GO OF WHAT OTHERS WANT YOU TO BE.
CHANGE, IS IN ALL OF US.

AND THE ONLY PERSON YOU ARE DESTINED TO BECOME,
IS THE PERSON YOU DECIDE TO BE.

THE CHANGE DESTINY MANIFESTO

Die Erfolgsgeschichten im Film sind sehr inspirierend und machen Mut für seine Träume zu kämpfen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Der Film wurde weltweit am 6. April veröffentlicht.

Frauen in China und auf der ganzen Welt sollen heiraten dürfen wann und wen sie wollen und nicht aus gesellschaftlichem Druck. Mit dem Hashtag #changedestiny macht die Kampagne von SK-II auf diese Missstände aufmerksam und möchte zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Ich würde mich freuen, wenn ihr den Beitrag mit dem Hashtag #changedestiny teilt und damit Teil der Kampagne werdet.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit SK-II

8 comments

Ähnliche Beiträge

8 comments

Julia 11. April 2016 - 8:26

Traurig, dass in so einem fortschrittlichen Land immer noch solche Zustände herrschen!
Gut, dass darauf aufmerksam gemacht wird. Leider wird es sicher noch sehr lange dauern bis sich nachhaltig was ändert dort.
Gefällt mir gut, dass du darauf aufmerksam machst 🙂

Reply
Diana 11. April 2016 - 12:26

Ich hoffe doch sehr, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis ein Umdenken stattfindet.

Reply
Blondie 11. April 2016 - 10:34

Ich finde es ganz großartig, dass du deinen Blog dazu nutzt, auch über solche extrem wichtigen Themen zu sprechen!
Es ist furchtbar, wie Frauen auch in unserer fortschrittlichen Zeit in vielen Teilen der Welt behandelt werden und für uns hier absolut unvorstellbar. Aufklärung über diese Missstände ist absolut notwendig!

Reply
Diana 11. April 2016 - 12:28

Danke für dein Feedback! 🙂 Für uns ist vieles so selbstverständlich, dass wir gar nicht glauben können, dass es so etwas in einem so fortschrittlichen Land tatsächlich noch gibt. Daher finde ich Aufklärung sehr wichtig.

Reply
Colli 11. April 2016 - 11:56

Ich bin immer wieder geschrockt von den Machenschaften, die in der Welt so vorgehen, dazu gehört auch dieses Thema!
Denke, dass sich auch trotz Proteste und Aufmerksamkeit nichts ändern wird in China!

Liebst, Colli
tobeyoutiful

Reply
Diana 11. April 2016 - 12:31

Auch wenn es schwer fällt, sollte man doch optimistisch bleiben 🙂 Es wurde schon viel erreicht, auch in unserem Land sind Frauenrechte hart erkämpft worden.

Reply
Padii 11. April 2016 - 18:48

Das fande ich ganz interessant da ich das in der Uni schon durchgenommen habe.
Ich studiere international, also auf englisch und teilweise im Ausland. Dabei ist meine neue Fremdsprache Mandarin, und ich habe auch Kultur unterricht speziell für China.
Das Thema ist aber in allen ihren Köpfen auch so fest verankert. Meine chinesische Austauschschülerin auf die ich 6 Monate aufgepasst hb, meinte ganz schockiert als ich sie gefragt hab ob sie den einen Freund hat das sie natürlich einen hat. Da hat sie mir auch erzählt das es sehr wichtig ist das man mit 25 einen Freund hat, und wenn man Schluss macht können einen die Eltern zwingen das man wieder zusammenkommt. Auf diesen Märkten wird auch geworben mit dem Beruf und dem Gehalt das die Menschen machen.
Echt traurig und gerade zu unvorstellbar für uns hier in Deutschland

Reply
shalely 26. April 2016 - 1:19

Unglaublich was in vielen Teilen der Welt mit Frauen noch passiert. Dass es auch in China noch so diskriminierend zu geht, war mir nicht bewußt. Für mich, als 39 jährige Single kaum vorstellbar, was da ab geht.

Reply

Leave a Comment