Home Allgemein Montagsfrage #10: Auf welchen Social Media Kanälen seid ihr mit eurem Blog vertreten?

Montagsfrage #10: Auf welchen Social Media Kanälen seid ihr mit eurem Blog vertreten?

by Diana
Heute ist wieder der erste Montag im Monat und ihr kennt das ja bereits: Es ist Zeit für eine neue Montagsfrage. Inzwischen sind wir sogar schon bei der zehnten Montagsfrage angekommen! Wirklich verrückt, wie schnell die Zeit doch vergeht. Die erste Montagsfrage ging am 30. April diesen Jahres online und die Frage lautete „Nervt euch Themenvielfalt auf einem Blog?“. Die Fragen sind bisher fast alle auf meinem eigenen Mist gewachsen oder im Gespräch mit anderen Bloggern aufgekommen. Wenn euch aber selbst einmal eine Frage besonders unter den Nägeln brennt, dürft ihr gerne jederzeit Vorschläge machen. Kein Vorschlag geht verloren, sondern landet auf meinem kleinen persönlichen Backlog. Also nicht enttäuscht sein, wenn die Frage nicht direkt beim nächsten Mal gestellt wird.
Die Idee der Montagsfrage entstand übrigens aus purem Eigeninteresse. Und ich freue mich riesig, dass meine Fragen anscheinend auch euer Interesse treffen und ihr so fleißig abstimmt, kommentiert und Blogbeiträge verfasst! Vielen lieben Dank dafür! Ohne euch gäbe es die Montagsfrage nicht, so schnulzig sich das nun anhören mag. Es ist eure Meinung die zählt und ich versuche die Ergebnisse immer so objektiv wie möglich auszuwerten und ausschließlich eure Sichtweise einfließen zu lassen.
Wäre die Vorweihnachtszeit nicht schon so vollgestopft mit Gewinnspielen, würde ich heute zum runden Geburtstag glatt eines veranstalten, um mich bei euch für eure rege Teilnahme zu bedanken. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben!Genug geschwafelt, jetzt kommen wir mal endlich zur Sache! Zu der aktuellen Frage hat mich ein Kommentar von Godfrina inspiriert, den sie neulich zu meiner Social Media Ecke hinterlassen hat.

 

Bei der zehnten Montagsfrage möchte ich gerne von euch erfahren, auf welchen Social Media Kanälen ihr mit eurem Blog vertreten seid und warum? Was schätzt ihr daran und wie intensiv nutzt ihr diese Kanäle? Facebook, Twitter & Co erfahren ja einen regelrechten Boom und auf fast jedem Blog sieht man inzwischen auch die Icons verschiedenster sozialer Netzwerke, auf denen man den Blogger verfolgen kann. Wie sieht das bei euch aus? Seid ihr auf diesen Plattformen erst vertreten, seit ihr euren Blog habt oder seid ihr dort schon vorher unterwegs gewesen? Trennt ihr strikt euren privaten Account und Blog-Account oder vermischt sich das inzwischen? Gibt es eurer Meinung nach schon fast Must-Haves für einen Blogger oder denkt ihr, dass eine Vernetzung mit den Lesern und anderen Bloggern auch ohne Facebook, Twitter & Co funktioniert? Geht es euch hierbei nur um den Austausch mit anderen oder auch um Backlinks und mehr Aufmerksamkeit? Ich freue mich über jeden Teilnehmer und bin schon sehr gespannt auf eure Antworten!

Du hast mehr zu sagen als ein Klick?

Kommentar
Wenn ihr nicht nur per Klick abstimmen, sondern auch ein paar Worte zum Thema kundtun möchtet, könnt ihr dies natürlich jederzeit per Kommentar tun. Ich werde im Ergebnisbericht einige eurer Kommentare mit einfließen lassen und auf die Kommentatoren, die im Ergebnisbericht zitiert werden, natürlich auch verlinken.

Anzeige

Blogbeitrag
Wenn ihr einen Blog habt und dort gerne über eure Meinung zum Thema schreiben möchtet, könnt ihr mir den Link zu diesem Blogbeitrag unten als Kommentar mitteilen. Ich werde alle Beiträge im Ergebnisbericht verlinken. So geht eure Meinung zum Thema nicht unter und alle, die mehr darüber lesen möchten, können eure Beiträge durchstöbern. Der Banner darf natürlich verwendet werden.

Die Ergebnisse der bisherigen Montagsfragen im Überblick:

Ihr habt 4 Wochen lang Zeit an der Umfrage teilzunehmen. Das Ergebnis gibt es am Montag den 31. Dezember hier auf dem Blog!

 

26 comments

Ähnliche Beiträge

26 comments

Nagellack-Junkie 3. Dezember 2012 - 15:13

Kann man bei der Umfrage angeben, dass man auf keinem Social Media Kanal mit dem Blog vertreten ist? Ich habe es einfach mal versucht 😉

Ich bin lediglich bei Facebook angemeldet, allerdings nur "privat". Viele andere Social Media Kanäle interessieren mich einfach nicht und bisher habe ich auch nicht den Drang verspürt, meinen Blog auf andere Weise zu verbreiten.

Liebe Grüße
Isabel

Reply
Anique - Culte Du Beau 3. Dezember 2012 - 15:24

Ich bin nur auf Twitter angemeldet, dort aber halb privat und halb blogtechnisch. Und auch das mache ich erst seit wenigen Wochen.
Auf Facebook hatte ich mal eine Seite für meinen Blog angelegt, diese aber wieder gelöscht. Auf Twitter kann ja nur ich schreiben, aber bei Facebook und Co. können die Leute ja auf meiner Seite posten, wie sie lustig sind und ich kriege es vielleicht gerade nicht mit, wenn ich unterwegs bin.
Den Sinn hinter Instagram habe ich noch nicht verstanden, aber ich bin ja auch kein Handyjunkie, der Alles und Jeden fotografieren muss. 😉 YouTube steht für mich sowieso außer Frage.

Reply
I_need_sunshine 3. Dezember 2012 - 15:29

@Nagellack-Junkie Danke für den Hinweis! Diese Antwortkategorie habe ich total vergessen! Habe es ergänzt 🙂

Reply
Nagellack-Junkie 3. Dezember 2012 - 15:52

@I_need_sunshine

Ah ok, ich habe jetzt die entsprechende Antwort ausgewählt 🙂

Reply
fashiontastic 3. Dezember 2012 - 15:53

ich bin bei facebook und instagram. allerdings habe ich bei facebook und instagram ingesamt glaub ich keine 10 follower 🙂 also bitte alle mal liken 😀

Reply
Juju 3. Dezember 2012 - 16:39

Ich bei Twitter und Instagram, wobei das so halb persönliche, halb Blogaccounts sind. Extra zahlt sich das einfach nicht aus.
Und da mein Blog noch sehr klein ist, hab ich keine Facebookseite. Wird aber irgendwann mal kommen. 😉

Reply
Miss von Xtravaganz 3. Dezember 2012 - 17:15

Facebook, Twitter, Instagram… ich denke, es ist alles noch recht überschaubar 😉

Wobei sich meine Facebookseite weniger auf meinen Blog bezieht, sondern eher auf Fotoprojekte. Instagram hauptsächlich privat – es überschneidet sich aber natürlich mit den Blogthemen.. und Twitter um andere Blogs zu finden.

Liebe Grüße

Reply
katy 3. Dezember 2012 - 17:51

Privat kann ich mit Facebook überhaupt nichts anfangen. Für den Blog habe ich einen Account angelegt, aber der Funken ist einfach nicht übergesprungen, daher gleicht die Fanseite einem Web-Friedhof.
Mit Instagram ist es anders: Da ist mein Account halb-privat und halb-Blog und die Applikation macht mir einfach Spaß. Und Twitter habe ich erst vor ein paar Tagen installiert…aber ich bin schon jetzt sehr verliebt.^^
Mein Fazit: Um allein für den Blog einen Social Media-Kanal zu bedienen, reicht mein Ehrgeiz nicht aus. Aber die Kanäle, an denen ich ohnehin Spaß habe, sind auch für den Blog eine schöne Ergänzung.
Liebe Grüße, Katy

Reply
Erdbeerelfe 3. Dezember 2012 - 18:19

Also du wirst es nicht glauben, aber als ich Godfrinas Kommentar bei dir gelesen hatte, dachte ich, dass das doch mal eine gute Montagsfrage wäre^^ Und dass ich auf jeden Fall mal einen Post darüber schreiben werde.
Denn der "Social Media Trend" wird meinem Empfinden nach ja immer ausgeprägter.

Godfrinas Kommentar war ja nach dem Motto "Wer würde freiwillig auf diese Möglichkeit der Kommunikation/Vernetzung verzichten?" oder so ähnlich. Ich verzichte dankend^^
Habe zwar eine Facebookseite für den Blog aber da bin ich nicht wirklich aktiv. Meinen Twitter-Account habe ich gelöscht, weil ich mit Twitter echt nichts anfangen konnte. Und für Instagram braucht man doch ein iPhone, oder? Du siehst, ich habe keine Ahnung^^
Aber dieser Social Media Kram interessiert mich echt überhaupt nicht, es reizt mich kein bisschen. Ich habe auch so schon genug zu tun ohne dass ich den halben Tag bei Twitter und Co. rumhänge. Und Spaß macht es mir auch nicht. Eine Zeit lang fühlte ich mich richtig gezwungen, regelmäßig bei Twitter und Facebook reinzuschauen und aktiv zu sein, aber wozu denn bitte? Mmh, aber bei manchen Themen habe ich einfach aus Prinzip so eine Anti-Einstellung, das war schon immer so bei mir^^

Das sind meine grob zusammengefassten Gedanken zum Thema 🙂 Aber ich denke, dass ich zusätzlich noch einen Post schreiben werde, weil ich das ohnehin vorhatte.

Liebe Grüße,
Erdbeerelfe

Reply
Faralalia 3. Dezember 2012 - 19:27

Ich gehöre wohl auch zu der Minderheit die gar nichts haben, ich hatte das weder privat noch will ich es für den Blog haben, mir geht das alles irgendwie auf die Nerven und mir reicht der Beliebtheitskampf um Leser auf den Blog, das brauch ich nicht auch noch woanders.
Auch finde ich es doof, dass man oft bei Gewinnspielen fast schon gezwungen wird, dort und da und überall zu folgen um bessere Chancen zu haben, als ob eine einzige Verfolgungsart nicht auch reichen würde.
Ich habe auf das ganze Sozalzeug keine Lust und es geht für mich auch ohne 😀

Reply
Blacky 3. Dezember 2012 - 19:51

Vor ein paar Tagen habe ich mir einen Facebook-Account erstellt, um meine Leser ein bisschen besser auf dem Laufenden zu halten. Aber das war nicht meine ganze Intention. Ich würde gern mehr Kontakt zu meinen Lesern haben und ich finde, dass das mit Facebook sehr gut geht. 🙂 Man kann viel besser miteinander interagieren und kommunizieren.
Facebook wird aber das einzige Medium im Bereich Social Media sein, welchem ich beitreten werde. Für Twitter kann ich mich einfach nicht begeister – bin auch zu doof dazu – und beim Rest bin ich einfach zu faul, muss ich sagen. Man will ja auch nicht Sklave seines eigenen Blogs werden, oder? 😉

LG Blacky

Reply
Zaubertorte 3. Dezember 2012 - 22:00

Also ich bin mit dem Blog bei keinem Social Media Kanal angemeldet… Nur privat bei Facebook. 😉
Ich habe erst angefangen zu bloggen, aber ich habe auch nicht vor, den Blog noch irgendwo anders zu erweitern.
Wozu auch? Ich denke, jeder der bloggt, weiss, wie viel Zeit ein einzelner Post in Anspruch nehmen kann und da hätte ich ehrlich gesagt keine Lust, noch bei Instagram ein Foto hochzuladen oder bei Twitter irgendwas zu tippen.^^
Ausserdem kann ich mir vorstellen, dass Blogger, die so gut wie überall vertreten sind, irgendwann eins von den Dingen vernachlässigen oder sich denken, wenn ein neuer Post kommt, MUSS das bei FB, Twitter oder sonstwo auch mitgeteilt werden. Das nimmt doch total viel Zeit in Anspruch?
Ich lese ich lieber einen Blog, bei dem man merkt, der Schreiberling hat Spaß und sieht das Ganze entspannt und fühlt sich nicht gezwungen, überall jeden Popel zu posten, den er gerade in den Einkaufskorb gelegt hat. 😉
Aber wer das so handhaben kann und sich da nirgends verpflichtet fühlt, kann und soll das natürlich auch so handhaben.
Mir persönlich wäre es einfach zu viel Zeit, die man da investiert…
Facebook & Instagram sind zwar cool, aber mMn eher für private Zwecke, wenn ich alle Blogs die ich irgendwie interessant finde bei FB hätte, würde ich ja irgendwann die Neuigkeiten meiner Freunde gar nicht mehr sehen. xD

Hach ja, bei deinen Montagsfragen kann man ganz schön ins Schreiben geraten… xD

Reply
Yara 3. Dezember 2012 - 23:07

Ich habe einen Twitter Account, den ich wegen meinem Blog eröffnet habe. Ich hatte davor schonmal einen, jedoch konnte ich damals noch nicht so viel damit anfangen. Mittlerweile finde ich Twitter super, nutze es ziemlich häufig, sowohl um etwas vom Blog zu verlinken als auch um mit anderen Bloggern in Kontakt zu kommen, mit ihnen zu schreiben und sie besser kennen zu lernen.

Am Anfang habe ich ausschließlich den Bloggerinnen gefolgt, deren Blog ich gelesen habe, doch mit der Zeit "lernt man mehr Menschen(Twitterer) kennen" (in Wirklichkeit kennt man sie ja nicht) und findet weitere nette Leute und hat so ein bisschen "seine Leute". Man lernt die Person hinter dem Blog besser kennen (wenn diese auch über privatere Dinge einen Tweet verfasst), diese Möglichkeit sich mit gleichgesinnten zu vernetzen finde ich fantastisch!

Ich mag Twitter außerdem gerne, weil darüber viel und schnell informiert/verbreitet werden kann, egal ob Nachrichten aus dem offline oder online Leben.

Bei Facebook bin ich nur noch Privat, aber das nicht gerne. Ich hatte mal eine FB Seite für meinen Blog, war aber kaum aktiv und so habe ich sie wieder gelöscht.

Ich finde deine Montagsfragen einfach super! 🙂

Liebe Grüße,
Yara

Reply
Melissa 4. Dezember 2012 - 19:43

Ich finde es gerade total interessant, die vorigen Kommentare durchzulesen. Ich scheine gar nicht so alleine zu sein: ich bin nur bei facebook vertreten. Es gibt eben Leser, die da sehr aktiv sind und so schneller mitbekommen, wenn ich einen neuen Post veröffentlicht habe. Twitter hatte ich auch mal kurz, zur kurz, um mich wirklich richtig zurechtzufinden. zudem habe ich kein Smartphone, so dass ich Twitte rnur zu Hause nutzen würde, was es damit in meinen Augen unsinnig macht.
Außerdem kämpfe ich da immer mit meiner privaten Seite: ich mag es nicht ständig und überall erreichbar und kommikativ zu sein. Ich muss mich nicht in jeder Lebenslage austauschen können, auch nicht mit meinen Lesern. Wenn ich das möchte, schreibe ich einen Post. Da brauche ich kein Gezwitscher. Das würde mir schnell zu viel und zu sehr die Grenzen zum Privaten verschwimmen lassen.

Reply
Annie 4. Dezember 2012 - 21:06

Ich hab es mir erlaubt deinen Blog zu verlinken, hoffe das geht mal wieder klar? Die Beantwortung der Frage kommt dann demnächst als Post. 🙂

Reply
I_need_sunshine 5. Dezember 2012 - 12:55

@Annie Klar 🙂 Freue mich schon auf deinen Beitrag!

Reply
I_need_sunshine 5. Dezember 2012 - 12:56

@Erdbeerelfe Würde mich sehr darüber freuen und bin schon gespannt auf deinen Post dazu 🙂

Reply
Mellatonin 5. Dezember 2012 - 13:21

Huhu 🙂

Einen Account habe ich bei allen oben genannten Netzwerken, allerdings nutze ich nur Instagram und Twitter für den Blog. Genau genommen ist es halb Blog halb privater Account.

Ich finde es sehr schwer, den Blog so von der eignen Person zu trennen. Nicht, dass ich es nicht versucht hätte: Ich hatte lange Zeit einen privaten Twitter-Account und habe mir dann für den Blog einen Zweitaccount angelegt. Zuerst hatte ich vor, den Blogaccount nur zum Austausch mit anderen Bloggern und zur Verbreitung meines eigenen Contents zu nutzen und Privates auf dem Erstaccount zu schreiben. Allerdings war das Springen zwischen den Accounts auf Dauer einfach sehr anstrengend. Ich bin ständig vom einen Account zum anderen, um nichts zu verpassen. Ab und zu hab ich Fragen an den Blogaccount über meinen Privaten beantwortet oder umgekehrt. Irgendwann wurde mir das zu doof und ich habe meinen Erstaccount gelöscht und nutze jetzt nur noch den Blogaccount, wobei ich beide Welten miteinander verbinde. Wenn ich auf Twitter einer Bloggerin folge ist es mir selbst ja auch lieber, wenn ich die Person hinter dem Blog ein bisschen besser kennenlernen kann und nicht nur über neue Posts informiert werde.
Seit es Instagram für Android gibt, nutze ich auch das fleissig, wobei ich auch hier Privatleben nicht vom Blog trenne.

Ich passe jedoch auf, was ich von meinem Privatleben öffentlich mache, aber das ist ja wieder eine andere Geschichte ^^

Facebook, Flickr, Youtoube und G+ nutze ich -wennn überhaupt – rein privat, bei Pinterest habe ich mich wieder abgemeldet. Ich habe auch in Zukunft nicht vor, einen dieser Accounts für den Blog zu nutzen. Ich nutze zwar gerne soziale Netzwerke, aber irgendwann wird es auch mit zu viel. Mir persönlich reichen der Blog, Twitter und Instagram aus, das kann ich gerade noch managen. Aber wenn ich jetzt auch noch auf Facebook und Co. eine Seite betreuen müsste, würde ich schnell den Spaß an der Sache verlieren. Meiner Meinung nach muss man nicht überall vertreten sein. Lieber sollte man sich um die Accounts, die man hat, gut kümmern, sie pflegen und erreichbar sein. Was haben denn die Leser davon, wenn die Bloggerin überall aktiv ist, aber nicht auf Fragen eingehen kann, weil ihr vor lauter Updates die Zeit für den Rest fehlt?

Reply
Parkuhr 13. Dezember 2012 - 22:44

Rein für dem Blog bin ich bei keinem sozialen Netzwerk angemeldet. Wenn ein neuer Post online geht, dann poste ich das nicht parallel auf Twitter, Facebook oder Instagram, wie viele das machen.

Bei Facebook habe ich zwei private Account. Einen wirklich für mich und den anderen, um mit den anderen Bloggern in Kontakt zu treten und um dort die Gruppenfunktion zu nutzen. Instagram und Twitter nutze ich beide, aber nicht ausschließlich für den Blog. Das fließt sicher mit ein, aber um das nur für den Blog zu führen, schaffe ich zeitlich nicht. Ich habe ja schon für meinen Mini Blog zu wenig Zeit:/

Reply
OktoberKind 19. Dezember 2012 - 22:03

Ich habe mich eigentlich nur bei twitter angemeldet, um an meinen Pinterest-Account zu kommen. Mittlerweile nutze ich den aber so gut wie nie, twitter hingegen täglich. Es ist einfach eine tolle Möglichkeit, mit anderen Bloggern und Lesern in Kontakt zu kommen und auch (privatere) Dinge mitzuteilen, die man nicht bloggen würde. Das mache ich auch beruhigter, denn ich habe einen geschützten Account.

Bei facebook ist mein Blog schon seit Monaten angemeldet; da ich dieses Impressums-Ding nie auf die Reihe bekommen habe, ist er seit kurzem aktiv. Allerdings habe ich seit ein paar Jahren einen privaten Facebook-Account, den ich aber strikt vom Blog trenne.

Insgesamt finde ich, dass beides, vor allem twitter, eine tolle Kontaktmöglichkeit bietet; ohne das fühle ich mich zugegebenermaßen von der Bloggerwelt etwas abgeschnitten; man verpasst sehr viel, was "hinter den Kulissen" vor sich geht, wenn man mal eine Weile nicht liest. Ganz privat wüsste ich mit twitter aber nichts anzufangen, da fast keiner meiner Freunde dort vertreten ist und ich mit den Promi-Accounts nichts anfangen kann.

Reply
Yvi3009 19. Dezember 2012 - 22:25

Juhu,
danke für Deinen Kommentar bezüglich des Adventskalendertürchens Nr. 10- Ich wünsche Dir ganz viel Glück.
Außerdem wünsche ich Dir ein tolles Weihnachtsfest & einen Guten Rutsch.

Liebste Grüße
Yvi

Reply
Godfrina 21. Dezember 2012 - 12:58

@Anique – Culte Du BeauDu weißt aber schon, dass du die Möglichkeit, dass andere bei dir posten, ausschalten könntest, ne…

Reply
Godfrina 21. Dezember 2012 - 13:01

Oh ich bin echt überrascht, wenn ich mir die Kommentare durchlese.

Ich denke, es liegt vielfach an der total differenzierten Einstellung zum Blog an sich (welche Ziele hat man damit usw).

Sei's wie's sei, FB und Twitter dominieren und dort vertreten zu sein, ist für die eigene "PR" durchaus förderlich. (Wer gerne drauf verzichtet, dürfte auch nie über stagnierende Abos oä klagen mMn. Selbstpromotion ablehnen, gut, aber dann nicht wundern.)

Ich bin ehrlich gesagt schon genervt, wenn eine Firma kein Twitter, FB und Co anbietet, mittels dessen man schnell kommunizieren kann. Und ehrlich gesagt empfinde ich es auch bei Blogs immer noch so – ich schreibe sehr selten jemanden einen Mail. Ein Tweet ist kurz und schnell geschickt usw.

Des weiteren muss ich schon sagen, dass die Angst vor dem Anmelden bei etwaigen Portalen doch sehr übertrieben erscheint – wer zwingt einen denn alle Daten anzugeben…?
Bzw. scheinen hier sehr viel von ihrer unglaublich knappen Zeit zu schreiben – 1. gibt es für's Verbreiten Feedhelferleins und 2. habe ich für meine Person für einen Tweet oder Statusupdate selten länger als ne Minute gebraucht. Mann Mann. 😉

Nun denn, meine Ansichten dazu kennst du ja eh bzw. eben den Zusammenhang mit Ambition hinsichtlich Blog gibt wohl einfach den größten Ausschlag!

Reply
Erdbeerelfe 29. Dezember 2012 - 20:58

@Godfrina: Also ich klage nie über stagnierende Leserzahlen! Ehrlich gesagt würde es mir Angst machen, wenn die sich jeden Tag extrem vermehren würde 🙂

Und wegen des Zeitmangels: ich meine nicht, seine Links zu Blogposts um die Welt zu schicken, sondern eher die "richtige Kommunikation" mit vielen verschiedenen Menschen 🙂 Das nimmt Zeit in Anspruch und die will und muss ich leider für andere Dinge nutzen. Es reicht ja meistens nicht, mal kurz bei Twitter vorbeizuschauen, seinen Senf dazuzuzwitschern und dann wieder abzuhauen. Allerdings habe ich auch (noch) keine Möglichkeit, so etwas über das Handy abzuwickeln und das hat man ja immer dabei, auch, wenn man gerade "nix zu tun hat" und sich daher z.B. Twitter widmen kann 🙂

Wie auch immer, hier ist jedenfalls mein Blogpost zum Thema:

http://erdbeerelfe-caloanornaven.blogspot.de/2012/12/montagsfrage-auf-welchen-social-media.html

Ich konnte mich wie immer nicht kurz fassen – du musst nicht jedes einzelne Wort lesen^^

Liebe Grüße und schon mal einne guten Rutsch!
Erdbeerelfe 🙂

Reply
Schminktussi 29. Dezember 2012 - 21:44

Ich bin nur auf Facebook vertreten. Das so halb privat und halb Blogtechnisch. Also poste dort ab und an aktuelle Posts in Gruppen. Bin aber auch am überlegen einen FB Account nur für den Blog an zulegen, da es wohl doch besser ist beides zu trennen.

Reply
Annie 30. Dezember 2012 - 11:15

Ah, verdammt ! Fast vergessen ..
Hier der Link:

http://pausenmusik.blogspot.de/2012/12/von-f-wie-facebook-bis-t-wie-twitter.html

Guten Rutsch ! 🙂

Reply

Leave a Comment