Home Allgemein Ergebnis Montagsfrage #9: Hat das Bloggen euer Kaufverhalten beeinflusst?

Ergebnis Montagsfrage #9: Hat das Bloggen euer Kaufverhalten beeinflusst?

by Diana

In der Novemberausgabe der Montagsfrage wollte ich von euch erfahren, ob das Bloggen euer Kaufverhalten beeinflusst hat. Es gab mal wieder viele interessante Kommentare und was mich sehr gefreut hat: Auch viele spannende Blogbeiträge dazu! Per Klick haben dieses Mal 89 Personen abgestimmt. Vielen lieben Dank an alle Teilnehmer! Montagsfrage Banner Dass man sich als Leser von Empfehlungen im Internet bei der Kaufentscheidung beeinflussen lässt, ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. Schließlich boomen Bewertungsportale aller Art. Auch die Empfehlungen auch Blogs werden immer wichtiger. Doch beeinflusst das Bloggen auch das Kaufverhalten der Blogger selbst? Lässt man sich vielleicht dazu hinreißen, bestimmte Marken oder besonders begehrte Produkte aus Limited Editions zu kaufen, nur damit man über diese auf dem Blog berichten kann? Oder kauft man vielleicht sogar weniger als vorher, weil man so viele gesponserte Produkte bekommt und das Gefühl hat, von allem schon zu viel zu besitzen? Dieser Frage bin ich nachgegangen und wollte von euch wissen, ob das Bloggen euer Kaufverhalten positiv oder negativ beeinflusst hat. Werden mehr oder weniger Produkte als vorher oder vielleicht sogar Produkte gekauft, die man ohne den Blog nicht gekauft hätte? Hier nun das Ergebnis der neunten Montagsfrage.

Montagsfrage #9

Hat das Bloggen euer Kaufverhalten beeinflusst? Ergebnis Motagsfrage 9 Grafik     Ja, das Bloggen hat mein Kaufverhalten negativ beeinflusst (49%) Knapp die Hälfte aller Teilnehmer hat angegeben, dass das Bloggen ihr Kaufverhalten negativ beeinflusst hat. Ich habe die Definition von positiv und negativ bewusst offen gelassen, da jeder etwas anderes darunter versteht und das subjektive Empfinden bei jedem unterschiedlich ist. So schreibt zum Beispiel Anique, dass sie sich durch ihren Blog öfter mal zu einem unnötigen Kauf verleiten lasse, bei dem sie sich dabei denke, dass sie dann darüber bloggen könne. Sie kaufe einfach zu viel, was sich wieder ändern müsse. Sie habe sich sogar schon einmal dabei ertappt, wie sie Dinge kaufe, weil ihr der Postingstoff ausgegangen sei.  Anique Ähnlich ergeht es Nagellack-Junkie. Sie kaufe zwar keine Produkte, nur um sie auf dem Blog vorzustellen. Aber seit sie blogge komme bei einer Kaufentscheidung häufig auch der Gedanke dazu, dass sie das Produkt dann auf dem Blog vorstellen und mit anderen Produkten vergleichen könne. Dies sei besonders bei gehypten oder limitierten Produkten der Fall und außerdem möchte sie ihren Blog auch aktuell und interessant gestalten. Nagellack-Junkie Auch Just Braided! sieht es so, dass die Leute gerne Reviews lesen und hier spiele sie eben das “Versuchskaninchen”. Sie kaufe vieles nur für den Blog, auch wenn sie später nicht dazu komme darüber zu schreiben. Es beanspruche zwar Zeit und Geld, es mache ihr aber auch Spaß und daher werde es in nächster Zeit auch erst einmal so weitergehen. Just Braided! Fedora, deren Blog momentan im Ruhe-Modus ist, habe inzwischen auch erkannt, dass das Bloggen ihr Kaufverhalten negativ beeinflust hatte. Als sie für den Beautyflohmarkt in Wien Sachen zusammengesucht habe, sei ihr bewusst geworden, wie viel Drogerie LE-Mist sie gekauft habe, nur um einen schnellen Blog-Eintrag raushauen zu können. Man wolle ja mit der Welle mitschwimmen und da die Produkte nicht teuer seien, überlege man nicht lange und kaufe drauf los. Inzwischen kaufe sie wieder bewusster ein. Fedora     Ja, das Bloggen hat mein Kaufverhalten positiv beeinflusst (34%) Dass das Bloggen ihr Kaufverhalten hingegen positiv beeinflusst hat, haben 34% der Teilnehmer angegeben. So schreibt zum Beispiel OktoberKind, dass sie bewusster einkaufe, weil ihr durch den Blog klar geworden sei, was sie eigentlich alles besitze und das dröflzigste Blush auch nicht DEN Unterschied mache. Sie würde außerdem nie etwas kaufen, nur um es auf dem Blog vorstellen oder zeigen zu können, das sie selbst eigentlich gar nicht interessiere. Sie blogge nicht, um Klicks zu kriegen. OktoberKind Ähnlich ist es bei Parkuhr. Sie kaufe sehr viel bedachter ein und lasse Limited Editions manchmal ewig aus, bis sie wieder etwas interessiere. Sie kaufe generell zwar weniger, dafür im höheren Preissegment. Parkuhr     Nein (9%) 9% der Teilnehmer und somit eine kleine Minderheit gab an, dass das Bloggen keinerlei Einfluss auf ihr Kaufverhalten hat. So schreibt zum Beispiel Bling.Bling, dass sie sich eher wundere, woher manche die Zeit und das Geld fürs Shoppen hätten. Vielleicht klingele bei manchen Mädchen bald Peter Zwegat, die Schuldenfalle oder generell die Kaufsucht? Sie habe den Eindruck, dass viele einfach bei dieser Blogger-Spirale mitmachen wollen und es werde auf Teufel komm raus gekauft. Sie arbeite und komme unter der Woche wenig bis gar nicht zum shoppen und sie müsse auch nicht jeden Einkauf auf ihrem Blog postenBling.Bling Auch Maike sagt, dass das Bloggen keinen Einfluss auf ihr Kaufverhalten habe. Allerdings sei dies nicht immer so gewesen. Als sie mit dem Blog angefangen habe, habe sie plötzlich eine innerliche Verpflichtung beim Einkaufen gespürt, immer etwas mitzunehmen und alle neuen Produkte und LEs abzugrasen, damit sie auf dem Blog darüber berichten könne. Heute kaufe sie nur das, was sie wirklich haben wolle, schließlich solle der Blog auch ihren persönlichen Geschmack wiederspiegeln. Maike   Fazit Insgesamt haben 83% der Teilnehmer angegeben, dass das Bloggen ihr Kaufverhalten beeinflusst habe. Davon sagte der Großteil, dass der Einfluss negativ sei (49%). 34% hingegen gaben an, dass das Bloggen einen positiven Einfluss auf ihr Kaufverhalten habe. Nur eine kleine Minderheit von 9% sagt von sich, dass das Bloggen keinerlei Einfluss auf ihr Kaufverhalten habe. Nicht immer ist es einfach festzustellen, ob das Bloggen nun einen positiven oder negativen Einfluss hat. So schreibt zum Beispiel winzieee, dass sie durch das Bloggen einerseits schon viele Sachen kennengelernt habe, die sie vorher nicht wirklich gekannt hätte, andererseits aber auch mehr Geld ausgebe. winzieee Ähnlich ist es bei Maegwin. Positiv sei, dass sie nun sehr viel mehr auf Inhaltsstoffe achte als früher. Negativ sei hingegen der rasante Anstieg ihres Kosmetikbestandes. Maegwin Auch ist es oft das Lesen anderer Blogs und weniger das Selbstbloggen, was einen Einfluss auf das Kaufverhalten hat. Schrödingers Katze schreibt zum Beispiel, dass nicht das Schreiben, sondern das Lesen von Blogs sie beeinflusse und auf Produkte aufmerksam mache, die sie sonst nicht gesehen hätte. Sie kaufe aber keine Sachen um extra darüber bloggen zu können. Schrödingers Katze Oft scheinen die Blogger eine Entwicklung durchzumachen. Zu Beginn sei der Einfluss vorwiegend negativ, da zu viel gekauft werde, was letztlich unbenutzt in der Schublade landet. Zum einen, damit man darüber berichten könne, zum anderen weil man sich durch das Lesen anderer Blogs auch leicht zu einem Kauf verleiten lasse. Inzwischen haben viele diesen negativen Einfluss erkannt und ihr Kaufverhalten wieder geändert. Auch buntewollsocke sei zu Beginn ihrer Bloggerzeit ständig im Kaufrausch gewesen. Inzwischen überlege sie aber viel genauer, ob sie das Produkt brauche. Dies sei vor allem bei LEs aus dem Drogeriebereich der Fall und sie kaufe nicht mehr, nur um darüber bloggen zu können. Generell wolle sie auf ihrem Blog weg von Reviews hin zu kreativen Postings. buntewollsocke Also auch wenn der Großteil der Teilnehmer sagt, dass das Bloggen ihr Kaufverhalten beeinflusst hat, so findet oft eine Entwicklung von einem negativen zu einem positiven Einfluss statt. Während zu Beginn noch viel mehr gekauft wird, überdenken die meisten früher oder später anscheinend ihr eigenes Kaufverhalten und gehen reflektierter an die Sache heran. Auch scheint es viel öfter das Lesen von Blogs als das Selbstbloggen zu sein, was einen Einfluss auf das Kaufverhalten hat. Wie so oft gibt es immer zwei Seiten der Medaille. So kann das Bloggen sowohl einen positiven als auch negativen Einfluss auf das eigene Kaufverhalten haben und dies für sich selbst zu definieren ist nicht immer so einfach.     Interessante Beiträge zum Thema könnt ihr hier lesen:
(in alphabetischer Reihenfolge)

  • Einfach Ina: “Hat das Bloggen mein Kaufverhalten beeinflusst? Oooohh jaaaaa”
    Zitat: “Als wenn das noch nicht genug wäre, kommt da noch der Zwang ein Produkt nur zu kaufen, damit ich es reviewen kann. Ganz ehrlich, ich habe viele Produkte gekauft um sie auf dem Blog zu präsentieren und habe sie danach nicht mehr benutzt – bescheuert oder? Als hätte man so nicht genug zum Bloggen, man könnte ja auch zur Abwechslung mal kreativ werden :D”

  • Erdbeerelfe: “Hat das Bloggen mein Kaufverhalten beeinflusst?”
    Zitat: “Was noch so ein Aspekt ist, der mir gerade zu dieser Montagsfrage einfällt, ist das Thema High-End Kosmetik. Bei manchen Blogs ist mir früher aufgefallen, dass die Bloggerinnen plötzlich viele teure Produkte gekauft haben, weil das „eben dazu gehört“ bei einem Beauty Blog.”

  • Life Of Sumi Suu: “Konsumrausch”
    Zitat: “Zunehmend begann mich aber die Masse der Produkte zu stören. Ich stellte fest, dass ich zum Beispiel fast nur meine High End Sachen verwendete und die Türme aus Drogeriekosmetik komplett ignorierte. Da begann ich auch mein Kauverhalten zu überdenken.”
  • Kalter Kaffee: “Kaufst du noch oder bist du schon?”
    Zitat: “Das Bloggen hilft. Einerseits um gut, besser, am besten informiert zu sein, andererseits auch zu selektieren. Man weiß, wonach man sucht, man weiß, was man erwartet, was man will. Kaufrausch ist nur bei gesonderten Anlässen und der richtigen Laune angesagt, und dann auch ohne schlechtem Gewissen. Wie ich nun abstimmen werde, weiß ich noch gar nicht, da sowohl negativ als auch positiv in gewissem Maße zuträfe…”

  • Kirschblütenschnee: “Hat das Bloggen euer Kaufverhalten beeinflusst?”
    Zitat: “Das Bloggen selbst hat mein Kaufverhalten kaum beeinflusst sondern eher das Lesen anderer Blogs. Ich kaufe jetzt wesentlich bewusster als am Anfang meiner Bloggerzeit weil ich weiß was ich kombinieren kann und was ich so ähnlich schon besitze.“
  • Pausenmusik: “Von Anfixerei und Kaufverhalten”
    Zitat: “Ich würde also schlussfolgern, dass ich mein Kaufverhalten mittlerweile doch wieder ziemlich unter Kontrolle habe und das Blogs lesen sogar einen positiven Einfluss auf das Kaufverhalten haben kann, wie man anhand von meinem Mascara Beispiel sehr gut sehen kann.”

  • Rock’n Rollingheart: “Bloggen & Konsum Part. II”
    Zitat: “Am Anfang des Bloggens war ich übelst im Kaufrausch. LE? Haben. M.A.C? Haben. Alle haben’s? Haben. Gekauft habe ich nicht alles, was ich haben wollte, aber doch vieles. Mittlerweile gebe ich mein Geld reflektierter aus. Ich kaufe lieber weniger und teurer. […] Mein Drang, alles Neue auf dem Blog zeigen zu wollen ist so gut wie unexistent. Ich schminke euch lieber was oder reviewe Dinge, die ich längerfristig getestet oder schon immer gemocht habe.”
  • Schminkwiese: “Kaufen und sammeln, oder bewusstes Nutzen?”
    Zitat: “Den Einwand, ob man durch Sponsoring weniger kauft, kann ich für mich folgendermaßen beantworten: nein. Ich gehe so routiniert (und wenig oft) einkaufen, dass mich das nicht wirklich beeinflusst. Ich habe dadurch nur eine super Möglichkeit bekommen, Produkte zu testen und meine Erfahrungen mit Euch zu teilen, bzw. Euch auch auf neue Produkte aufmerksam zu machen (Stichwort: Werbung). Aber deshalb kaufe ich nicht weniger (oft).”

  • Test to find the Best: “Hat das Bloggen mein Kaufverhalten beeinflusst?”
    Zitat: “Resümierend kann man sagen, dass mich das Bloggen zunächst schon auf eine gewisse Art negativ beeinflusst hat. Ich habe Zeug gekauft, was ich nicht brauchte und dann irgendwann wegschmiss. Aber es fand mit der Zeit ein Umdenken statt. Und ich fand heraus, was zu mir passt und was ich nicht brauche. Das empfinde ich als sehr positiv. Und nun fühle ich mich gut damit.”

Hinweis: Ich freue mich sehr über die vielen tollen und ausführlichen Kommentare! Wenn ich jemanden nicht erwähnt haben sollte, bedeutet dies nicht, dass der Kommentar uninteressant gewesen wäre. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren war es nicht möglich, alle in der Auswertung unterzubringen. Solltet ihr euch mit der Art und Weise, wie ich euch zitiert habe, unwohl fühlen, dann könnt ihr mir dies gerne per Mail mitteilen und ich nehme euren Kommentar raus. Blogbeiträge zur Montagsfrage werden im Ergebnispost immer verlinkt. Sollte ich euren Beitrag vergessen haben, schickt mir bitte den Link, damit ich ihn hinzufügen kann.   Überrascht euch das Ergebnis oder habt ihr damit gerechnet?
Am kommenden Montag, den 3. Dezember, gibt es bereits die 10. Montagsfrage! Vorschläge dürfen wie immer gerne per
E-Mail oder Kommentar eingereicht werden.   Die bisherigen Montagsfragen im Überblick: Ergebnis Montagsfrage #8: Mit welcher Kamera macht ihr eure Blogfotos?
Ergebnis Montagsfrage #7: Wie offen geht ihr mit eurem Blog um?
Ergebnis Montagsfrage #6: Wie oft erwartet ihr neue Beiträge auf einem Blog?
Ergebnis Montagsfrage #5: Was macht ihr Blogger beruflich?
Ergebnis Montagsfrage #4: Wie viel Zeit investiert ihr pro Woche in euren Blog?
Ergebnis Montagsfrage #3: Inwieweit darf ein Blogger von seinem Blog profitieren?
Ergebnis Montagsfrage #2: Braucht ihr ein Gesicht zum Blog?
Ergebnis Montagsfrage #1: Nervt euch Themenvielfalt auf einem Blog?

10 comments

Ähnliche Beiträge

10 comments

Frau Flamingo 27. November 2012 - 6:46

Sehr interessante Umfrage! Ich gehöre eher zur "positiven Ja" Fraktion, wobei ich die ersten drei/vier Wochen auch einfach drauf losgekauft habe. Das hat sich dann aber schnell geändert, da es mir sinnlos erschien, Produkte in der Lade zu haben, die ich nicht verwende. Dafür ist mir das Geld dann doch zu schade. Lieber stelle ich Produkte auf meinem Blog vor, von denen ich auch wirklich was habe und von denen ich überzeugt bin 🙂
Liebe Grüße

Reply
MoMa 27. November 2012 - 6:49 Reply
Bella Snow 27. November 2012 - 9:29

Warum war mir nur klar, dass das Ergebnis so ausgefallen ist 😀 *hihihi*

Reply
krissys_beauty_box 27. November 2012 - 12:16

toller beitrag. habe ihn wirklich sehr interessiert gelesen und komme zu dem persönlichen schluss, dass es mein kaufverhalten positiv beeinflusst hat, da ich wie viele andere auch sehr viel bewusster einkaufen gehe.

Reply
fedora 27. November 2012 - 14:05

wow ich bin überrascht das die Umfrage so "krass" ausgegangen ist. Eigentlich könnten wir uns alle zu den Anonymen-Blog-Kaufsüchtigen anmelden^^

Reply
Bling.Bling 27. November 2012 - 16:12

interessant wie immer! vielen dank für diese umfrage und die auswertung.

Reply
Roselyn 27. November 2012 - 17:28

Ich finde die Montagsfragen immer sehr interessant und toll ausgewertet! Danke dafür 🙂
Das Ergebnis bei dieser Frage bestätigt meine Vermutung und auch eigene Erfahrung.

Reply
Parkuhr 27. November 2012 - 18:09

Interessant. Bestätigt meine Vermutung;)

Reply
Maike 29. November 2012 - 20:31

Wie immer eine ganz ganz tolle Analyse! Es ist Wahnsinn, wie viel Arbeit und Mühe darin stecken muss. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Montagsfrage, ich liebe diese Rubrik einfach, es ist immer totaal interessant!!

Reply
I_need_sunshine 2. Dezember 2012 - 12:12

@Maike Danke 🙂

Reply

Leave a Comment