Home Blog News Unsere Familienhotel Erfahrungen: Lohnt sich ein Urlaub mit Baby und Kleinkind in einem teuren Kinderhotel?

Unsere Familienhotel Erfahrungen: Lohnt sich ein Urlaub mit Baby und Kleinkind in einem teuren Kinderhotel?

by Diana
Erfahrungen Familienhotel Kinderhotel Babyhotel: Lohnt sich der teure Urlaub mit Baby und Kleinkind? Tipps Ferienwohnung Hotel Entspannter Urlaub für Eltern Mamablog I need sunshine aus Kalrsruhe

Nach unseren Familotel Erfahrungen im Allgäuer Berghof möchte ich in diesem Beitrag auf die Frage eingehen, ob sich der Urlaub in einem meist doch etwas teureren Familienhotel oder Kinderhotel für den Familienurlaub mit Baby oder Kleinkind eigentlich lohnt. In den letzten zwei Jahren, seit meine Tochter auf der Welt ist, haben wir schon die ein oder andere Erfahrung im Urlaub mit Baby und Kleinkind gemacht. Urlaub im Hotel, in der Ferienwohnung, in einem Ferienhaus auf Langeoog mit der ganzen Familie und insgesamt sieben Kindern, Fahrradurlaub mit Baby nach Straßburg und an den Bodensee oder eben in einem Familienhotel.

Lohnt sich der Urlaub in einem Familienhotel? Unsere Erfahrungen und Tipps

Da unsere Tochter kein großer Fan von langen Autofahrten ist, und wir die Anreise in den Urlaub für uns alle so stressfrei wie möglich gestalten wollten, haben wir in den letzten zwei Jahren nur noch Urlaub in Deutschland gemacht. Im Herbst wird meine Tochter zum ersten mal fliegen. Es geht nach Südfrankfreich und damit hält sich die Flugdauer in Grenzen. Aber jedes Kind und jede Familie ist anders und während andere bereits mit Babys Fernreisen wagen, haben wir diesen Schritt bisher noch nicht gewagt, obwohl wir durchaus positive Erfahrungsberichten von Familie und Freunden gehört haben.

Mit einem Baby oder Kleinkind Urlaub machen ist anders als früher. Bevor wir Eltern wurden, konnten wir den Urlaub so gestalten wie wir wollten. Fernreisen, Entspannung und Wellness oder Abenteuerurlaub. Da sich mit Kindern das Leben nun einmal komplett ändert, versprechen Kinderhotels, Babyhotels oder Familienhotels den Eltern einen entspannten Urlaub vom stressigen Alltag. Doch lohnt sich das? Für wen kommt der Urlaub in einem Familienhotel in Frage?

Ein Familienhotel macht schon das Kofferpacken entspannter

Babybett, Wickeltisch, Hochstühle, Lätzchen und Kinderbesteck am Tisch, Babyphone, Kinderwagen zum Ausleihen, überall Steckdosensicherung, Flaschenwärmer, Windeleimer, Kinderbetreuung wenn man möchte. Die Liste der Annehmlichkeiten eines Familienhotels ist lang und macht schon das Kofferpacken für die Eltern enstpannter (meine Packliste für den Urlaub mit Baby zum Ausdrucken). Denn vieles ist vor Ort schon vorhanden und muss nicht mitgeschleppt werden.

Checkliste Urlaub mit Baby: Nichts mehr vergessen!

Urlaub im Familienhotel mit Baby, Kleinkind oder Schulkindern: Für alle Alterklassen wird was geboten

Während es bei den Leistungen für Babys und Kleinkindern eher darum geht, den Eltern das Leben leichter zu machen und im Urlaub zu ein bisschen Erholung zu verhelfen, ist der Familienurlaub im Kinderhotel für etwas größere Kinder auf ganz andere Weise interessant. Denn dort dreht sich alles um die Kinder und deren Unterhaltung.

Sobald die Kids in ein Alter kommen, wo sie ihren Urlaub auch selbst aktiv gestalten wollen, werden sie bei der Kinderanimation sicherlich viel Spaß haben. Denn dort bekommen sie meist richtig was geboten. Außerdem finden Kinder schnell Gleichgesinnte zum Spielen. Auch Teenager bekommen meist ein Programm geboten.

Ein Vorteil eines kinderfreundlichen Hotels ist auch, dass man nicht schief von den anderen Hotelgästen angeschaut wird, wenn das Kind beim Essen mal lauter wird oder einen Trotzanfall bekommt. Denn schließlich kennen alle Eltern diese Situation selbst nur zu gut.

Unser Familienurlaub mit Kleinkind im Familotel Allgäuer Berghof: Erholung für die ganze Familie auf 1.200 Metern Höhe

Was sind die Erwartungen an den Familienurlaub? Kann ein Kinderhotel diese Erwartungen erfüllen?

Die Gründe das Urlaubsgeld in ein Familienhotel zu investieren, können ganz unterschiedlich motiviert sein. Möchte man deshalb ein Familienhotel buchen, weil man als Eltern hofft, endlich mal ein bisschen Erholung und Entspannung zu finden? Oder möchte man, dass die Kinder ein tolles Programm geboten bekommen und man vor Ort alles notwendige vorfindet? Möchte man keine bösen Blicke anderer Hotelgäste riskieren, wenn die Kinder beim Abendessen mal wieder laut sind?

  • Ein Familienhotel ist keine Garantie, dass der Urlaub für die Eltern total erholsam wird. Urlaub mit Kindern ist anders als zu kinderlosen Zeiten. Verständlich, dass sich die Eltern nach etwas Erholung und Zeit für sich sehnen. Die fremde Umgebung kann bei kleinen Kindern aber dazu führen, dass sie noch anhänglicher werden und die Mama erst recht keine fünf Minuten Zeit für sich hat. Da kann ein gemeinsamer Urlaub mit den Großeltern unter Umständen mehr Erholung für die Eltern bringen.
  • Auch wenn in einem Babyhotel bzw. Kinderhotel schon Kinderbetreuung ab dem Babyalter angeboten wird, heißt das nicht, dass man als Eltern seine Kinder auch tatsächlich dort abgeben kann, um dann entspannt zum Wellness zu gehen. Mit der fremden Umgebung und den fremden Personen bzw. Betreuern kommen nicht alle kleinen Kinder zurecht. Je älter und selbstständiger die Kinder sind, umso einfacher ist es sicherlich, dass diese die Kinderbetreuung nutzen können. Doch auch dann sollten die Kinder das Recht haben sagen zu dürfen, dass sie den Tag lieber mit Mama und Papa verbringen möchten. Denn schließlich machen auch die Kinder Urlaub vom anstregenden Kindergarten- oder Schulalltag.
  • Wer schon einmal mit Baby oder Kleinkind verreist ist weiß, wie viel man plötzlich mitschleppen muss. Der eigene Platz im Koffer schrumpft ganz automatisch und man wird als Eltern selbst ganz genügsam. Schließlich müssen Windeln, Wechselkleidung für alle Wetterlagen, Lieblingsspielsachen, Sommer- oder Winterkleidung wie Mützen, Sonnehüte, Kinderwagen, Babytrage, eventuell Fläschchen und vieles mehr für die Kinder mitgenommen werden. Kein großes Problem, wenn man mit dem Auto anreist. Anders sieht es da schon bei Flugreisen aus. Der Familienurlaub in einem Familienhotel bietet viele Annehmlichkeiten und spart schon Platz im Gepäck, denn man findet vieles vor Ort.
  • In einem Familienhotel gibt es meist tolle Indoor-Spielebereiche, so dass man auch bei schlechtem Wetter genug Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder findet. Aber auch Familienhotels mit Schwimmbad und großem Kleinkinderbecken sorgen für Abwechslung.

Urlaub im Familienhotel DAS LUDWIG in Bad Griesbach & 10 Tipps für einen entspannten Familienurlaub

Urlaub im Familienhotel heißt auch Zeit als Familie verbringen

Erfahrungen Familienhotel Kinderhotel Babyhotel: Lohnt sich der teure Urlaub mit Baby und Kleinkind? Tipps Ferienwohnung Hotel Entspannter Urlaub für Eltern Mamablog I need sunshine aus Kalrsruhe

Bobbycar-Rennstrecke im Familotel Allgäuer Berghof im Allgäu

Viele Eltern erhoffen sich vom Familienurlaub in einem Familotel oder Kinderhotel mal etwas Erholung und Zeit für sich, was ich gut verstehen kann. Mir geht es da nicht anders, schließlich ist der Alltag mit Beruf und Kind anstrengend.

Doch ich würde meine Tochter nicht in einer fremden Umgebung alleine bei der Kinderbetreuung lassen, wenn sie sich unwohl fühlt. Man darf nicht vergessen, dass der Alltag im Kindergarten oder in der Schule auch für unsere Kinder anstrengend ist. Im Urlaub sollen auch sie sich erholen können und das geht in einem bestimmten Alter am besten, wenn sie viel Zeit mit ihren Bezugspersonen verbringen.

Wenn es klappt, dass man das Baby oder Kleinkind mal eine Stunde bei der Kinderbetreuung abgeben kann, umso besser. Und ältere Kinder haben wahrscheinlich sowieso viel Spaß wenn ihnen bei der Kinderbetreuung Animation und Action geboten wird.

Meine persönliche Erfahrung bisher war, dass ich meine Tochter weder mit 1 Jahr noch mit 2 Jahren bei der Kinderbetreuung lassen konnte. Den Spielebereich in den Kinderhotels kann man aber auch als Familie nutzen. Und wer weiß, vielleicht kann man dann gegen Ende des Urlaubs sein Kind tatsächlich dort mal für eine Stunde lassen, wenn es die Betreuer kennengelernt und vertrauen gefasst hat.

Urlaub im Familienhotel heißt nicht, Urlaub vom Alltag mit Kindern: Zwei Negativ-Beispiele

Ich möchte euch noch von zwei negativen Erfahrungen berichten, die ich bisher gemacht habe. Allerdings möchte ich vorweg betonen, dass dies meine subjektive Sicht auf die Situation ist und es vielleicht auch ganz anders abgelaufen ist, da ich die andere Seite nicht kenne. Es sind einfach zwei Beobachtungen, die ich gemacht habe, die aber zum Nachdenken anregen sollen. Vor allem wenn man vor allem deshalb einen Urlaub im Familienhotel in Erwägung zieht, um dort die Kinderbetreuung nutzen zu können.

Als ich mit meiner Tochter das Spieleparadies bei unserem letzten Urlaub im Familotel erkundete, erlebte ich, wie dort ein kleiner Junge zu mir kam und weinerlich nach seiner Mama fragte. Er suchte sich in seiner Note einen Erwachsenen, denn anscheinend hatte er die Betreuerin noch nicht als Bezugsperson wahrgenommen. Genau diesen Jungen hatte ich schon am Vortag gesehen, wie er von seinem Vater abgeholt werden musste, weil er sich bei der Kinderbetreuung unwohl fühlte und weinte. Warum also musste der Junge am nächsten Tag wieder dort hin, obwohl er doch sichtlich keinen Spaß dort ohne seine Eltern hatte?

Ich ging mit ihm zur Betreuuerin und berichtete ihr, dass der Junge zu seiner Mutter möchte. Ich sah sie daraufhin telefonieren, doch die Mutter ließ sich Zeit. Eine Weile später kam sie im Bademantel (wohl direkt vom Spa-Bereich) und holte den Jungen ab. Ich kenne natürlich nicht die ganze Geschichte. Es kann auch gut sein, dass der Junge seiner Mutter sagte, er möchte wieder zur Kinderbetreuung gehen und ihr versicherte, er könne dort ganz alleine ohne Mama und Papa bleiben.

In einem anderen Familienhotel saß in der Kinderbetreuung jeden Tag ein kleines Mädchen von morgens bis abends, teilweise alleine ohne andere Kinder, denn es war gerade keine Ferienzeit. Ich fragte die Betreuerin (die gerade am PC saß), ob das für das Kind nicht langweilig sei so ganz alleine zu spielen. Denn mir tat das Mädchen leid und ich konnte mir den Kommentar einfach nicht verkneifen. Die Betreuerin versicherte mir daraufhin, das Mädchen käme alleine gut zurecht, sie sei während des Urlaubs jeden Tag hier während ihr Vater den ganzen Tag Golf spiele. Und das sei auch nicht der erste Urlaub in diesem Hotel, die Kleine kenne sich hier aus.

Mit dieser kleinen Anekdote am Rande möchte ich nur deutlich machen, dass ein teures Hotel mit Kinderbetreuung keine Garantie dafür ist, dass man diese Betreuung auch in Anspruch nehmen kann. Denn dies entscheidet letztlich das Kind, das sich dort wohlfühlen muss. Und selbst wenn das Kind ohne Murren in der Kinderbetreuung bleibt, sollte man genau schauen, was dem Kind dort geboten wird und ob es nicht nur einfach seine Zeit absitzt, bis es wieder bei Mama und Papa sein darf.

Manchmal geht man als Eltern mit falschen Idealvorstellungen in so einen (schließlich recht teuren) Urlaub und ist dann enttäuscht, wenn es nicht so läuft wie man es sich vorgestellt hat. Wenn man sich dessen vorab bewusst ist, kann man sich vor dem Urlaub bewusster für oder gegen ein Familienhotel entscheiden, denn alleine die Kinderbetreuung sollte nicht das entscheidende Kriterium beim Urlaub mit Baby oder Kleinkind sein.

Normales Hotel, Familienhotel bzw. Kinderhotel oder doch lieber Ferienwohnung?

Eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhäuschen hat den Vorteil, dass man als Familie flexibel und zum Beispiel nicht an Essenszeiten im Hotel gebunden ist. Wer kennt es nicht: Man würde beim Abendessen am liebsten das leckere Buffet im Hotelrestaurant durchprobieren, doch das Kind ist vom Tag schon so erledigt und müde, dass es quängelig ist und am liebsten direkt aufs Zimmer möchte? Hier hat eine Ferienwohnung mit eigener Küche definitiv Vorteile. Der Nachteil: Man muss selbst einkaufen, kochen und sich um das dreckige Geschirr kümmern.

Auch ein normales Hotel kann kinderfreundlich sein. Wir hatten es aber auch schon erlebt, dass wir auf einem Stockwerk ohne Aufzug untergebracht waren und das ganze Gepäck plus Kind und Kinderwagen die Treppen hochgetragen werden musste. Oder es beim Essen keinen (freien) Kinderhochstuhl mehr gab. Und beim Frühstück erntet man manchmal doch den ein oder anderen bösen Blick oder bekommt einen unfreundlichen Kommentar, wenn das Kind mal wieder laut wird (ich hatte euch davon berichtet „Aus dem Alltag mit Baby: Der hätte ich längst auf die Finger gehauen!„).

Ein Urlaub zusammen mit den Großeltern kann eine tolle Alternative zum Familienhotel sein. Die Großeltern freuen sich viel Zeit mit den Enkelkindern verbringen zu dürfen und die Eltern können mal ein oder zwei Stunden Zeit für sich verbringen, durchatmen und eine Pause einlegen. Die Kinder verbringen in der Regel gerne Zeit mit Oma und Opa und müssen sich nicht erst an die Betreuer in einem Kinderhotel gewöhnen.

Unser persönliches Fazit zu unseren Familienhotel Erfahrungen: Lohnt sich ein Familienhotel?

Wir werden auf jeden Fall wieder Urlaub in einem Familienhotel in Deutschland machen und wollen auch gerne nochmal gemeinsam mit den Großeltern zum Familotel Allgäuer Berghof ins Allgäu fahren. Besonders der familienfreundliche Wellnessbereich und die tollen Spielbereiche haben uns gut gefallen.

Ich finde ein Familienhotel einfach praktisch und eine tolle Abwechslung, dennoch mögen wir auch andere Urlaubsformen. Im Herbst geht es zum Beispiel zum Camping nach Südfrankfreich und nächstes Jahr werden wir Urlaub in einem Ferienhaus auf Sylt machen.

Hotel, Ferienwohnung oder Kinderhotel? Wie verreist ihr am liebsten? Und falls ihr keine Kinder habt: Stören euch Kinder, wenn diese beim Essen im Restaurant mal laut sind?

8 comments

Ähnliche Beiträge

8 comments

Julia 6. Juni 2018 - 13:20

Ich glaube das so ei Hotel was gutes ist. Gerade such weil die anderen Eltern die kenne wen Kinder lauter sind.
Wichtig aber auch die Angebote und das alles Kind gerecht ist.

Liebe Grüße
Julia

Reply
Diana 6. Juni 2018 - 14:17

Ja, man wird in der Regel nicht schief angeguckt, wenn das Kind mal lauter ist, weil die anderen Eltern das ja auch alles kennen und normalerweise nur Familien dort Urlaub machen.

Reply
L♥ebe was ist 6. Juni 2018 - 13:56

ich stelle mir so ein Familienhotel auch sehr prakisch vor! wir sind früher meistens auf den Bauernhof gefahren und haben da Familienurlaub gemacht – weil viele Familien mit Kindern dort waren, konnte man sich natürlich immer aushelfen, wenn was vergessen wurde 😉

liebste Grüße auch,
❤ Tina von liebewasist.com
Liebe was ist auf Instagram

Reply
Diana 6. Juni 2018 - 14:16

Das klingt super Tina! Auf einem Bauernhof möchte ich mit meiner Tochter auch mal Urlaub machen 🙂

Reply
Verena Schulze 6. Juni 2018 - 18:02

Hallo,

früher haben wir oft Urlaub in reinen Familienhotels gemacht – entspannter gehts nicht! Würde ich jeder jungen Familie empfehlen. Heute mit Kindern 10 und 14 meiden wir bewusst solche Hotels – alles hat seine Zeit! Ein sehr guter Bericht!

Reply
Diana 6. Juni 2018 - 21:40

Danke für dein Feedback! Das klingt toll und ich kann mir gut vorstellen, dass es dann mit älteren Kindern wieder anders ist und man lieber woanders Urlaub machen möchte.

Reply
Steffi 6. Juni 2018 - 19:25

Hi,

ich finde solche Hotels spitze. Die Kuds finden Spielkameraden, die Eltern haben die Chance mal einige Minuten zu entspannen (wenn es gut läuft) und man erlebt viele kleine Abenteuer dort. Ich stelle mir einen Urlaub, wenn ich Kinder hätte dort sehr gut vor 🙂

Lg
Steffi

Reply
Diana 6. Juni 2018 - 21:41

Ja, das stimmt. Die Chance als Eltern mal ein bisschen zur Ruhe zu kommen und zu entspannen ist bei Familienhotels meist höher 😀

Reply

Leave a Comment