Home Lifestyle Blog Jahresrückblick 2018 mit den beliebtesten Beiträgen & wie es 2019 mit dem Blog weitergeht

Jahresrückblick 2018 mit den beliebtesten Beiträgen & wie es 2019 mit dem Blog weitergeht

by Diana
Jahresrückblick Mamablogger I need sunshine mit Südfrankreich Urlaub mit Kindern an der Cote d'Azur

Das neue Jahr ist schon in vollem Gange und der Alltag kehrt lansgsam zurück. So schnell wie Weihnachten gekommen ist, so schnell war es wieder vorbei. Irgendwie fällt mir der Wiedereinstieg nach der kurzen Blogpause ungewohnt schwer und dieser Beitrag liegt nun schon seit über 1 Woche in den Entwürfen.

Nicht nur aufgrund des Zeitmangels (hallo Alltag, da bist du ja wieder!). Sondern auch: Worüber soll ich eigentlich schreiben? Was interessiert euch Leser in Zeiten des schnellen Konsums auf Instagram überhaupt noch auf einem Blog?

Jahresrückblick 2018: Ist Bloggen noch zeitgemäß?

Ich muss gestehen: Auch wenn viele sagen, Blogs sind doch eh out und es lohnt sich ganz auf Instagram zu setzen. Ich bin da anderer Meinung. Es gibt einfach Themen, die sich viel besser für Blogposts eignen. Für den schnellen Konsum mag ich persönlich Instagram auch sehr gerne. Manchmal möchte man sich einfach berieseln lassen und das geht mit Instagram Stories ganz wunderbar.

Anzeige

Aber möchte ich mich tiefer in ein Thema einlesen oder recherchieren, dann lande ich letztlich doch immer wieder auf Blogs. Daher sind für mich Blogs noch lange nicht tot und es war auch eines der ersten Themen, die mich bei der Montagsfrage im Januar 2018 beschäftigte: Ist Bloggen 2018 noch zeitgemäß? Ich denke, die Frage ist nach wie vor interessant.

Ich blogge nun schon seit fast 8 Jahren und kann mir ein Ende noch nicht vorstellen. Doch aus zeitlichen Gründen (der Tag hat nunmal nur 24 Stunden), habe ich 2018 so wenige Blogbeiträge wie noch nie zuvor veröffentlicht.

Dennoch war das Jahr 2018 das erfoglreichste Blogjahr seit 2011. Das gibt mir immer wieder Auftrieb und Motivation und zeigt mir, dass Blogs auch in Zeiten von Instagram und Youtube noch ihre Berechtigung haben.

Unsere Familienurlaube 2018

Familotel Allgäuer Berghof Gunzesried-Ofterschwang Familienhotel Spielplatz Kleinkinder Babys Erfahrungen Bewertungen Familienurlaub Allgäu Mamablog Ineedsunshine

Allgäuer Berghof

Für uns ging es im Mai letzten Jahres in ein Familienhotel. Von unseren Erfahrungen mit dem Familotel Allgäuer Berghof hatte ich euch hier auf dem Blog berichtet. Da es uns dort sehr gut gefallen, werden wir schon bald wieder dort Urlaub machen. Das Angebot für Familien ist einfach super und perfekt, wenn man einfach mal entspannen möchte. Es gibt einen tollen Bade- und Spa-Bereich, mehrere Spielzimmer für die Kinder und einen tollen Ausblick auf die Berge. Wir freuen uns sehr auf die Auszeit auf 1.200 Metern Höhe mit Rundumversorgung für Groß und Klein.

Familotel Allgäuer Berghof Gunzesried-Ofterschwang Familienhotel Spielplatz Kleinkinder Babys Erfahrungen Bewertungen Familienurlaub Allgäu Mamablog Ineedsunshine

Familotel Allgäuer Berghof Gunzesried-Ofterschwang: Bewertungen & Bilder

Campingplatz Domaine des Naiades in Südfrankreich an der Côte d'Azur: Erfahrungen und Tipps für Camping im Mobilheim mit Kindern auf Mamablog I need sunshine

Campingplatz Domaine des Naiades in Südfrankreich an der Côte d’Azur

Im September 2018 stand auch unser erster Flug mit Kleinkind an, denn wir sind nach Südfrankreich an die Côte d’Azur geflogen und haben dort in einem Mobilheim von Eurocamp gewohnt. Diese Art des Luxus-Campings bzw. „Glampings“ hat uns super gefallen und ich würde sofort wieder in einem Mobilheim Familienurlaub machen. Südfrankreich war toll und ich bin euch noch einen Blogbeitrag über unsere kinderfreundlichen Ausflüge an der Côte d’Azur schuldig.

Erfahrungen mit dem Eurocamp Luxus-Mobilheim Aspect und Bilder vom Kinderzimmer mit Hochbett in Südfrankreich auf Mamablog I need sunshine

Die große Terrasse des Aspect Mobilheim von Eurocamp

Das waren 2018 die beliebtesten Blogbeiträge

Da ich es selbst total interessant finde zu sehen, welche Beiträge bei euch besonders beliebt waren, habe ich mal die Top 5 Beiträge aufgelistet.

1. To Do-Liste für die Schwangerschaft

Anzeige

Der beliebteste Beitrag ist ein älterer Beitrag aus 2015, den ich 2017 überarbeitet habe und der nach wie vor täglich aufgerufen wird: die To Do-Liste für die Schwangerschaft wurde im vergangenen Jahr über 100.000 mal gelesen.

2. Backen ohne Zucker für Kinder

Ebenfalls sehr beliebt ist der Beitrag zum Thema zuckerfrei Backen für Kinder, den ich bald gerne überarbeiten möchte. Denn inzwischen möchte ich das ein oder andere tolle Rezept dort unbedingt ergänzen.

3. Kräfte sammeln im Mutterschutz

In diesem Beitrag hatte ich von meinen letzten Erledigungen vor der Geburt meiner Tochter berichtet.

4. Praktische Dinge für Babys und Kleinkinder

Ich hatte euch in diesem Beitrag die praktischen Helfer für den Alltag mit Baby und Kleinkind vorgestellt, die wir sehr gerne genutzt haben oder nach wie vor nutzen.

5. Schöne Dinge, die Schwangere vor der Geburt noch einmal machen sollten

Anzeige

Ich hatte 20 schöne Dinge aufgelistet, die man als Schwangere vor der Geburt noch einmal tun sollte. Der Beitrag erntete auch etwas Kritik, denn schließlich ist das Leben mit der Geburt eines Kindes nicht plötzlich vorbei. Doch das wollte ich mit dem Beitrag auch gar nicht behaupten und vielleicht sollte man auch nicht immer alles so ernst sehen? Nicht umsonst gab es im letzten Jahr auch meinen Beitrag 9 schöne Dinge, die ich am Mamasein liebe.

Nichtsdestotrotz war ich seit 3 Jahren nicht mehr im Kino. Das letzte Mal tatsächlich in der Schwangerschaft. Und nein, ich bin nicht traurig darüber. Es gibt schließlich schlimmeres und in ein paar Jahren gehe ich vielleicht mit meiner Tochter gemeinsam ins Kino, wer weiß. Deshalb finde ich meine Liste aus dem Beitrag nach wie vor ganz nett als kleine Erinnerung, in der Schwangerschaft nochmal an sich zu denken, um die Energiereserven aufzutanken.

Ausblick für 2019: Wie geht es mit dem Blog weiter?

Arbeitstag als Blogger und der Miele Stand Kaffeevollautomat CM 7750 im Test für das Home Office im Erfahrungsbericht auf Mamablog I need sunshine

Es gibt so viele Themen, die in meinem Kopf herumschwirren und die ich gerne mit euch teilen möchte. Meine kleinen Umfragen bei den Adventsgewinnspielen zeigten, dass längst nicht alle von euch regelmäßig auf Instagram unterwegs sind.

Einer meiner Vorsätze für 2019 lautet also: Wieder zurück zu regelmäßigen Formaten. Wie sehr habe ich die Montagsfragen, Top 3 Blogparade oder den Beauty Talk geliebt! Gerne möchte ich an den alten Wurzeln anknüpfen und alte Formate wiederbeleben oder neue entwickeln.

Außerdem möchte ich 2019 unbedingt wieder mehr Blogbeiträge veröffentlichen. Da eine berufliche Veränderung ansteht, die mir wieder mehr Zeit für den Blog ermöglichen wird, könnt ihr euch also schon auf viele neue Beiträge freuen. Ich habe mich nämlich dazu entschieden, mein drittes Jahr Elternzeit nicht erst zum Schulanfang meiner Tochter zu nehmen, sondern ab März. Darüber werde ich euch bald noch mehr berichten.

Persönliche Projekte für 2019

Auch einige persönliche Projekte habe ich für 2019 geplant. Zum Beispiel mein Experiment, ein Jahr keine unnötige Kleidung (und anderen Kram) mehr zu kaufen. Außerdem muss ich mir unbedingt wieder mehr Zeit für den Sport freischaufeln, denn Ende des Jahres musste dieser zeitbedingt ins Wasser fallen, was mir direkt wieder Rückenbeschwerden einheimste.

Auch das Thema Ausmisten steht schon seit Jahren ganz oben auf meiner To Do-Liste und ständig ärgere ich mich darüber, dass ich den gleichen Kram aufräumen muss. Es muss also dringend richtig ausgemistet werden, um dem Chaos Einhalt zu gebieten. Doch vor allem im letzten Jahr, das erste Jahr Arbeiten nach meiner Elternzeit, fehlte die Zeit dafür komplett und ich jonglierte eher zwischen Beruf, Familie, Blog und dem alltäglichen Haushalt, der so ansteht.

Lasst mich gerne wissen, wenn ich euch an diesen Projekten teilhaben lassen soll. Ich könnte mir gut vorstellen euch regelmäßig ein Update über diese Projekte zu geben.

Was waren eure Highlights im vergangenen Jahr? Welches waren eure Lieblingsbeiträge auf meinem Blog und was sind eure Pläne für 2019?

 

13 comments

13 comments

Oliver 9. Januar 2019 - 19:18

Ich bin absolut deiner Meinung: Instagram kann keinen guten Blog und keinen guten Blogbeitrag ersetzen. Bleib dir treu!
Viele Grüße
Oliver

Reply
konstantin 9. Januar 2019 - 19:54

Hallo Diana,
Danke für diesen Einblick!
Ich bin ganz bei dir, wenn es um die Frage geht, ob Blogs out sind.
Manche Themen sollten bzw. müssen etwas weiter beschrieben werden als in einem kurzen Instagram Post.
Ich freu mich also das du dir für 2019 diese super Ziele vorgenommen hast und wünsche dir ein hammer Jahr!
Liebe Grüße

Reply
Melanie 9. Januar 2019 - 20:13

Schön, dass es bei dir auch 2019 weitergeht! Und ich würde mich auch sehr über die Rückkehr des ein oder anderen regelmäßigen Formats freuen. Auch finde ich durchaus, dass man alte Themen/Fragen ruhig nochmal aufgreifen kann, denn inzwischen hat sich ja auch wieder einiges geändert und neue Leute lesen deinen Blog. 🙂
Viele liebe Grüße und auf ein schönes Jahr 2019 mit I need sunshine ♥
Melanie

Reply
Steffi 9. Januar 2019 - 21:55

Hallo Diana,
ich finde Blogs auch noch aktuell. Gerade, wenn es um Reiseberichte, Rezepte usw. geht. Mir ist da Instagram ein bisschen zu „unecht“. Natürlich bin ich da auch vertreten, aber es wird mir da einfach alles ein bisschen zu verschönert. Super, dass du dieses Jahr auch wieder dabei bist. Ich freue mich schon auf die kommenden Beiträge.
Liebe Grüße,
Steffi

Reply
L♥ebe was ist 9. Januar 2019 - 21:57

ein richtig schöner und v.a sehr reflektierter Rückblick meine Liebe! auch ich habe mich gefragt, ob Bloggen noch zeitgemäß ist – es scheint ja schon ein wenig nachgelassen zu haben … aber am Ende steht ja die ganz persönliche Motivation 🙂

liebste Grüße auch,
❤ Tina von liebewasist.com
Liebe was ist auf Instagram

Reply
Anja S. 9. Januar 2019 - 21:59

Hallo liebe Diana,
ein schöner Rückblick und interessant zu sehen, welche Beiträge bei Dir beliebt waren. Deine Urlaube klingen auch toll und wir werden im Juni auch mal wieder nach Südfrankreich (allerdings mit Auto) auf einen Campingplatz reisen. Für Dein Elternjahr wünsche ich Dir viel Spaß und neue Erkenntnisse.
Liebe Grüße
Anja von Castlemaker.de

Reply
Tina 9. Januar 2019 - 22:33

Ein sehr schöner Jahresrückblick. Ich bin eindeutig pro Blog und könnte ihn nicht durch Instagram ersetzen. Ich finde es schön, dass du das ähnlich siehst 😉

Reply
Stefanie 9. Januar 2019 - 22:47

Deine Pläne für 2019 klingen ganz wunderbar und ich bin auch ganz deiner Meinung: Blogs sind sicherlich noch lange nicht out und man sollte sich auch immer darüber bewusst sein, dass Plattformen wie beispielsweise Instagram sich jederzeit so weit verändern können, dass wir Blogger im schlimmsten Falle irgendwann damit untergehen. Der Blog dagegen wird immer ein eigenes Medium bleiben und wird nur von uns selbst angepasst und verändert! Ich bin gespannt was dir das Jahr 2019 noch bringen wird und wünsch dir alles Gute für die Zukunft! 🙂

LG
Stefanie

Reply
Yva 10. Januar 2019 - 20:03

Blogs sind aktuell. Natürlich ist Masse extrem geworden und der Leser müde über den immer selben Lidschaggrn zu lesen. Aber als eine Art Tagebuch über Reisen oder Kunst oder den Alltag finde ich es mächtig interessant.
Ich muss auch sagen, dass es mich nicht stört, wenn nicht regelmäßig auf einem Blog gebloggt wird. Es macht den Menschen dahinter echt und nicht zu einer Marktingmaschine für Konzerne.

Reply
Saskia Katharina Most 20. Januar 2019 - 11:37

Ich habe auch schon mitbekommen, dass Bloggen nicht mehr zeitgemäß sein soll. Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich mich davon nicht unterkriegen lasse. Wahrscheinlich macht es die Mischung. Mich voll und ganz auf Instagram zu konzentrieren finde ich zu unsicher. Die Platform gehört nicht mir. Wer weiß, was mit Instagram noch passiert.

Liebe Grüße,
Saskia Katharina

Reply
Diana 20. Januar 2019 - 13:40

Ja ich persönlich mag mich auch nicht auf eine App verlassen, wo ich letztlich von einem Algorithmus und anderen Faktoren abhängig bin. Außerdem gefällt es mir, wie viele Möglichkeiten ich auf meinem Blog habe.

Reply
Lisa 20. Januar 2019 - 19:36

Ein toller Rückblick! Wirklich sehr schöne Familienurlaube hast du erlebt. Ich habe für 2019 auch geplant Auszumisten – ich hoffe es klappt auch.

Ich bin da ganz deiner Meinung! Ein Blog finde ich sogar persönlicher und authentischer als Instagram. 🙂

Liebe Grüße
Lisa

Reply
Diana 21. Januar 2019 - 10:56

Danke Lisa für dein Feedback! Ich hoffe sehr mein Plan mit dem Ausmisten klappt. Bisher habe ich aber weder Zeit noch Motivation gefunden, damit anzufangen. Ich hoffe ab März, wenn meine Elternzeit startet, geht es dann los 🙂

Reply

Leave a Comment